Fleisch für den kleinen Haushalt praktisch einfrieren.

Fleisch einfrieren (für den kleinen Haushalt)

Jetzt bewerten:
3,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn ich Fleisch einfriere, wickele ich die Schnitzel, Koteletts, Keulen etc. einzeln in Folie. Dabei verwende ich auch die Beutel, in denen das Fleisch verkauft wird. Gehacktes wird fein flach gedrückt.

Dann kommt alles in Gefrierbeutel und ich kann's einzeln entnehmen. Ist praktisch für unseren kleinen 2 Personen Haushalt und taut ruckzuck auf.

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


#1
4.3.13, 23:29
Ich denke mal, dass Du das Fleisch beim Metzger kaufst, denn das Abgepackte bekommt man in Plastikschalen.
Was ich aber dann noch zusätzlich machen würde ist, den Rand zusammen fassen, Trinkröhrchen rein stecken und die Luft raus saugen, also fast vakuumieren.
Könnte man auch direkt mit dem Mund an der Tüte machen.

Dann das Röhrchen raus ziehen und gleichzeitig fest zusammen drücken. Dann den Rand drehen und verschließen.
Somit entsteht auch kein Gefrierbrand, der das Fleisch fasrig werden lässt.
Der Tipp für einzeln verpacken finde ich gut.
11
#2
5.3.13, 08:18
Wenn ich Mett einfriere, drücke ich das auch ganz platt, wie oben schon empfohlen wurde. Zusätzlich drücke ich mit einem Messerrücken oder ähnlichem Kerben in den "Mettfladen". So hat man Sollbruchstellen und kann auch kleinere Mengen entnehmen, wenn es doch mal nicht so viel wie geplant sein soll.
1
#3 Dora
5.3.13, 14:12
@Gloriaviktoria: na, das ist ja mal noch ein "Extratipp", da würde ich gerne mehrere grüne Daumen geben, es geht aber leider nur einer.
#4
17.3.13, 22:37
@Gloriaviktoria
Dein Tipp mit dem " einkerben " ist echt genial! Warum kommt man selbst nicht auf solche gute Ideen? DANKE
1
#5 Oma_Duck
18.3.13, 13:21
"Platten statt Würfel bzw. Blöcke" ist auch meine Methode. Für breiige Suppen (z.B. Erbsen) und Eintöpfe (Grünkohl, Möhren etc.) ebenfalls sehr zu empfehlen. Am besten und günstigsten sind hierfür Butterbrotbeutel, sie sind dünner und damit "anschmiegsamer" als die 'vorgeschriebenen' TK-Beutel.

Mit den Hackfleisch-Platten z.B. kann man blitzschnell ein Gericht zaubern. Ein Vorrat davon ist ratsam - so kann man auch Sonderangebote noch besser nutzen.

Schnitzel und Kottelets lassen sich auch ohne Umhüllung mit Frischhaltefolie gut einzeln entnehmen, wenn man meine 'Erfindung" anwendet:
Ich lege zwei oder drei (je nach Größe) hintereinander auf ein Frühstücksbrettchen, führe das ganze in den Beutel ein und ziehe dann das Brettchen mit einem Ruck zurück. Dann drücke ich noch etwas zurecht, verschließe den Beutel und praktiziere sie in den TK-Schrank, und zwar auf dem Brettchen. Am nächsten Tag kann ich es dann entfernen und habe eine schöne gerade "Fleischplatte".

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen