Flohmarkt-Abzocke

Flohmarkt-Abzocke - wie man sich als Verkäufer wehrt

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Manchmal verzweifle ich am Leben. Ich denke, Menschen, die sich nicht wehren können, werden immer beschissen. Z. B. auf dem Flohmarkt und ich als Verkäufer.

Auf eine Methode falle ich oft rein. Das ist der Mengenrabatt auf bereits runtergehandelte Waren. Da kommt ein solides, nettes Ehepaar. Beide sind freundlich, haben Fachwissen und handeln gern. Sie kaufen immer  mehrere Sachen! Jedes einzelne Teil handeln sie runter. Zum Schluss lächeln diese netten Leute und fragen, ob sie einen Mengenrabatt bekommen. Und meistens bekommen sie ihn, denn sie sind ja sooo nett ... Nun haben sie doppelten Gewinn und verabschieden sich. Und ich Eselin mache ein dummes Gesicht.

Dann gibt es die unverschämten Käufer, die mit ausgestrecktem Finger auf meine schöne alte Hängelampe zeigen. „Was kostet denn so was?“ Sie sind unfreundlich, machen die Ware schlecht und lachen höhnisch, wenn man einen guten Preis nennt. „Am Stand dort drüben kostet so was die Hälfte!“ Das ist eine Provokation - als Verkäufer darf man nicht darauf eingehen. Ich habe mir angewöhnt, folgendes zu sagen: “Ich bin stolz auf meine Ware und die Preise bestimme ich“. Mehr sage ich nicht.

Meine Tipps gegen Abzocke

  • Pack in den ersten 2 Stunden die wertvolle Ware nicht aus!
  • Kein Mengenrabatt, wenn schon runtergehandelt wurde!
  • Lass die Ware nicht schlecht machen!
  • Nie auf Beleidigung reagieren - immer freundlich bleiben!
  • Immer die Ruhe bewahren - auch bei einer Show mit Fachwissen!
Von
Eingestellt am
Themen: Flohmarkt

15 Kommentare


7
#1
3.10.15, 14:26
Ich hatte noch nie Probleme auf dem Flohmarkt,weder als Verkäufer noch als Kunde.
9
#2
3.10.15, 14:44
Ach es gibt ja solche und solche, also die Verkäufer auf Flohmärkten sind auch manchmal ganz schön abgebrüht....es kommt alles auf die Situation an.
2
#3 Beth
3.10.15, 17:58
Der Kunde hat das Recht zu handeln, das ist doch das Schöne an den Märkten überhaupt..
8
#4
3.10.15, 21:29
Ich habe keine schlechten Erfahrungen und bin Flohmarktprofi vor und hinter dem Tapeziertisch :o)

Auch muss ich gestehen, dass ich als Käufer grundsätzlich Desinteresse zeige, um den Preis zu drücken. Als Verkäufer kenne ich natürlich aus 35jähriger Flohmarkterfahrung alle Tricks und lasse sie als Verkäufer auch mal lächelnd und wissend zu.

Unverschämtheit bedeutet allerdings das Ende der Verhandlung. Wenn ich 5 Euro verlange und man bietet mir 0,50 Cent, dann gibt es kein Verhandeln mehr.
3
#5
4.10.15, 12:56
Eine nette Geschichte dazu. Ich habe auf dem Flohmarkt einen Mantel gesehen, der meinem Wünschen entsprach. Er kostete €15,-, was für mich ein durchaus akzeptabler Preis war. Feilschen ist nicht so mein Ding. Meine Mutter war damals dabei und ich sagte dem Verkäufer, dass ich ihn ihr auch zeigen wolle.
Ich rief sie und sie sagte auch ja zu dem Mantel. Ich zückte meinen Geldbeutel
und als ich die € 15,- zahlen wollte, meinte er: " Weil sie so hübsche Frau sind, €10,-"
Das freute mich noch mehr und ich habe mich bedankt. Der Mantel ist heute noch in meinem Besitz nach über 5 oder 6 Jahren.
Was ich damit sagen will ist, dass handeln nicht unüblich ist, aber es sollte absolut im Rahmen bleiben. Die Flohmarktverkäufer machen das ja nicht aus Spaß, die Ware zu verkaufen, sondern sie leben ja schließlich auch von dem Geld und müssen auch noch die Standmiete davon zahlen.
2
#6
4.10.15, 15:45
<< Die Flohmarktverkäufer machen das ja nicht aus Spaß, die Ware zu verkaufen, sondern sie leben ja schließlich auch von dem Geld >> .... und selbst wenn nicht:

Die Ware geringschätzig begutachtend abzuwerten, ist respektlos. Mir vermittelt es das Gefühl, dass man mich für total beschränkt hält ;o))

Zum Thema Mantel habe ich auch noch eine kurze Geschichte:

Mein Mann kaufte sich vor vielen Jahren einen Markenmantel und war total erfreut, ihn für 15 DM ersteigert zu haben. Zuhause beim Manteltaschenentleeren kam ein größerer Geldschein zum Vorschein: Der Mantelkauf hatte sich mehr als gelohnt!
Zur Gewissensberuhigung sagten wir uns, dass wir auch schon oft genug `draufgezahlt haben und sahen es als ausgleichende Gerechtigkeit ;o))
1
#7
4.10.15, 18:01
Wer die Ware auf einem Flohmarkt feil bietet, ist für mich noch lange keine Mensch, der geringer geschätzt wird, als der, der in einem wunderbar beleuchteten und klimatisierten Geschäft arbeiten darf.
Und warum gehen wir auf den Flohmarkt? Weil es da oft Dinge gibt, die es sonst nicht im Handel gibt. Besondere Menschen verkaufen besondere Waren. So sehe ich das und die sollte man mit dem gleichen Respekt behandeln, wie jeden anderen auch.
Aber die Rabtt-Schnäppchen-Jäger gibt es überall und die sterben nie aus. Man kanns ja mal versuchen und wenns "pampig" ist. N E I N !!!
1
#8
4.10.15, 18:45
Wir gehen gerne auf Flöhmärkte und haben da auch schon ein paarmal selbst Waren verkauft. Von Abzocke haben wir da noch nichts gemerkt.
Doch, einmal, da guckte ich mir einen "Hackenporsche" an, und die Anbieterin sagte, der sei nagelneu. Ich zeigte ihr dann einige Gebrauchsspuren und sagte, sowas solle sie den Kunden lieber nicht erzählen, das mache sie unglaubwürdig.
2
#9
4.10.15, 20:37
Es geht aber auch anders herum:

Vor vielen Jahren (Jahrzehnten) sammelte ich ausgefallene Alfi-Warmhaltekannen-Modelle aus Metall. Die waren auch in den 80ern schon recht teuer.

Auf einem Tisch sah ich ein ansprechendes Modell und fragte nach dem Preis. Da meinte die Verkäuferin zu mir: " Das ist meine und die können SIE sich sowieso nicht leisten............"

Na da habe ich aber blöd aus der Wäsche geschaut und konnte mir die Antwort nicht verkneifen:

"SIE stehen hinter dem Tisch und warten auf Einnahmen. Ich stehe davor, weil ich es nicht nötig habe, zu verkaufen" (was natürlich Unsinn ist, aber das wusste sie ja nicht)

Wie man doch so ganz falsch eingeschätzt werden kann, habe ich bis heute nicht vergessen.
#10
5.10.15, 14:17
Hallo Gundula,

vielen Dank für Deinen Beitrag.

Also, wer noch nie auf dem Flohmarkt solche Erfahrungen machte oder mitbekommen hat, der war noch nie dort. Oder ist einfach zu abgebrüht, sowas überhaupt wahrzunehmen.

Ich mache die Erfahrungen in der Art ständig. Es ist wirklich nicht schön.

Aber es gibt auf viele tolle Leute!
#11
5.10.15, 17:55
Ich habe immer sehr hilfsbereite Leute unter den Anbietern kennen gelernt und die wenigen Kunden,die meinen nichts bezahlen zu wollen,wurden gleich wieder vergessen.
2
#12
7.10.15, 08:12
Immer freundlich bleiben und sich nicht provozieren lassen. Nur ein einziges Mal habe ich die Kontrolle verloren, als eine Frau jedes einzelne Stück knallhart runtergehandelt hat, noch eine Tüte verlangt hat und mir dann nur einen Bruchteil des Geldes in die Hand drücken wollte. Ich habe mir die Tüte genommen, sie wieder ausgeschüttet und die Frau von meinem Stand gejagt.
Lieber habe ich dann mal was an Kinder verschenkt.
1
#13
7.10.15, 19:19
!! an die " Flohmarkt-Verkäufer".
Bitte passt auf Eure Sachen auf. Es ist traurig, dass es manche darauf absehen hier noch zu klauen! Mir ist es so passiert, erst fragen sie nach Preisen, nehmen es in die Hand und sagen wir kaufen es, um in einem Moment, wo andere nach Preisen fragen, es in die Tasche rutschen lassen und für einen anderen Artikel plötzlich Interesse haben. Einmal kamen 2 Frauen, sie suchten auch ständig in den Artikeln (Kosmetik+Schmuck) und ich sah wie eine etwas in die Tasche steckte. Als ich dann fragte wo das Teil denn jetzt ist, sagte sie, dass sie es doch kaufe. Warum steckt sie das dann weg wenn der Verkäufer noch nicht informiert wurde.?? Und außerdem, das war keine arme Frau! Am Schluss suchte ich ein Armband...ich hatte es nicht verkauft....es war aber weg.!!
#14
7.10.15, 22:07
@sunnychris:

Ja, auch das passiert und meist sogar recht oft. Mir wurde mal in den 80ern ein Radiorecorder gestohlen (ein richtig großes Ding). Der stand spielend auf dem Autodach hinter meinem Stand.
Mir fiel gar nicht auf, dass ich keine Musik mehr hörte, bis ich den Stand abräumte und nach Hause wollte. Es hatte sich jemand von hinten angeschlichen, dort war nicht mal ein Weg.....wie dumm von mir, den Recorder nicht anzuketten. Aber hinterher ist man immer klüger......
#15
26.11.15, 00:23
„Am Stand dort drüben kostet so was die Hälfte!“

Ich hatte auch mal einen, der mir erklärt hat, dass es die genau gleiche CD "an dem Stand da hinten" billiger gibt. Ich habe ihm dann empfohlen, sie einfach dort zu kaufen.
Hat ein dummes Gesicht gemacht und ward nicht mehr gesehen. :-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen