Fluffige Zucchini Muffins
2

Fluffige Zucchini Muffins für den Kaffeetisch

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Alle Jahre wieder ist Zucchini Zeit. Da freuen sich meine Kinder besonders drauf, denn dann gibt es bei uns immer leckere Zucchini Muffins.

Einige werden jetzt die Nase rümpfen, aber wer die einmal gegessen hat, wird erstaunt sein, wie köstlich die schmecken.

Zutaten für 24 Stück

  • 3 Eier
  • 200 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 TL Zimt
  • 125 g Rapsöl
  • 400 g Zucchini
  • 125 g Mehl Typ 405 (gesiebt)
  • 125 g Vollkornmehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 100 g Haselnüsse gemahlen oder Mandeln

Zubereitung

  1. Die Zucchini raspeln.
  2. Eier, Zucker, Vanillezucker und Zimt ca. 5 Minuten mit einem Handrührgerät schaumig schlagen.
  3. Dann die Nüsse, das Öl und die geraspelte Zucchini mit dem gebildeten Saft hinzufügen und noch mal gut durchrühren.
  4. Anschließend das Mehl mit dem Backpulver vorsichtig unterheben.
  5. Den Teig in die Muffinförmchen füllen und bei 175 Grad Umluft 25-30 Minuten backen.
Von
Eingestellt am

11 Kommentare


#1 Uppsala
10.9.15, 17:42
Statt Zucchini, könnte man auch Karotten nehmen, diese mit einem Zesteur (Garniermesser) in sehr feine Streifen schneiden und unter die Masse melieren.
Oder man nimmt eine Julienne-Reibe was schneller geht.
Statt hobeln, empfehle ich dir, Deinen Zucchini juliennen
#2
10.9.15, 18:47
Es gibt hier bei FM schon einen Zucchinikuchen. Da ist der Teig so ähnlich. Als Muffins kann ich mir das aber auch sehr lecker vorstellen. Den Ausdruck "fluffig" gefällt mir eigentlich überhaupt nicht. Hättest du nicht besser " lockere" schreiben können? Das Rezept wird gespeichert und nachgebacken.
10
#3
10.9.15, 19:29
@NFischedick:

Es gibt hier bei FM schon einige Tipps, dass es einen Tipp schon mal gab....ist also nichts Neues! Diese ständigen Hinweise gefallen mir eigentlich gar nicht. Hättest Du nicht nur den letzten Satz schreiben können?
3
#4
10.9.15, 19:51
@xldeluxe_reloaded: Ok Ok!! Ich bin aber nicht die einzige die hier Hinweise auf schon mal erschienene Tipps gibt.
4
#5
10.9.15, 20:25
@NFischedick:

Das eine hat nichts mit dem anderen zu tun.
1
#6
10.9.15, 22:38
@gladiatorin - Das Rezept gefällt mir, habe nur keinerlei Muffin-Erfahrung. Wie groß sind die Förmchen etwa, wieviel Teig soll rein und kann man die einfach auf's Blech stellen? Vielen Dank. LG Coriolan
3
#7 Uppsala
11.9.15, 07:55
Hallo @Coriolan,
diese Muffins-Förmchen bekommst fast in jedem Großmarkt wie EDEKA, REAL oder Kaufland bei den Zutaten von Backwaren.
Ungefähr Eindrittel des Förmchen die Backmasse mit einem Spritzbeutel befüllen; hast Du keinen Spritzbeutel, empfehle ich Dir einen Eßlöffel, den du immer wieder in heißes Wasser tauchst, damit sich die Masse schneller vom Löffel löst und es weniger Sauerei macht.
1
#8 sabinekaper
11.9.15, 22:45
anstatt Zucchini passen sicher Karotten besser zu Zimt und den anderen Zutaten. Das werde ich mal versuchen
1
#9
11.9.15, 23:21
dann bitte nicht wundern wenn die Muffins Stein hart werden, es hat schon so seinen Sinn warum hier Zucchini reinkommen
1
#10
11.9.15, 23:30
Es geht ja auch darum, Zucchini sinnvoll der Jahres- bzw. Erntezeit zu verwenden. Zucchini haben ja nicht wirklich einen starken Eigengeschmack und lockern den Teig bestimmt auf und machen ihn saftig.
#11
12.9.15, 20:00
genau so ist es, die werden unwahrscheinlich locker dadurch

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen