Bei diesen Verdickungen handelt es sich nicht um mangelhafte Ware, sondern um harmlose Flöckchen des Seidenanteils.

Flusen auf Seidengarn harmlos!

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Mit einer Riesenfreude habe ich mich an mein neuestes Strickprojekt gemacht: Ein Dreiecktuch in Lace-Technik aus einem hochwertigem Garngemisch 30% Merinowolle und 30% Seide, einem Traum - dachte ich zumindest.

Von der Optik und Haptik her stimmte dies, jedoch kam nach ca. 10 g verstrickten Garns eine starke Verdickung im Faden zum Vorschein, so dass ich bis zum Anfang der Reihe zurück stricken musste, um hier - zumindest optimal unauffällig - einen neuen Faden ansetzen zu können. Solcher Art Verdickungen traten dann im weiteren Verlauf noch fünf Mal auf bei mittlerweile 240 Maschen pro Reihe - ich hatte also nach nicht mal einem Viertel der Wolle schon jetzt 12 Fäden zu vernähen - bei Lace ein Albtraum! Daraufhin schickte ich alles Garn mitsamt den aufbewahrten Fehlerstellen an den Hersteller und erhielt heute eine erlösende Antwort, die ich euch nicht vorenthalten möchte:

Bei diesen Verdickungen handelt es sich nicht um mangelhafte Ware, sondern um harmlose Flöckchen des Seidenanteils: Beim Spinnen werden Seidenflusen von der Maschine ausgestoßen und bleiben dann unbeabsichtigt auf dem Originalfaden des fertigen Garngemischs hängen. Solcher Art Flusen nennt man "Wanderreiter" - man kann sie gefahrlos vorsichtig von dem zu verstrickenden Faden abziehen!!!

Hätte ich das nur vorher gewusst ... Aber zumindest ihr habt bei ähnlichen Vorkommnissen die Möglichkeit, entsprechend mal einen Versuch des Entfernens zu probieren (ich zumindest hatte Angst, der Faden würde ohnehin reißen).

In diesem Sinne ein wunderschönes Wochenende mit STRICKEN oder ähnlich netten Sachen;-) Lieben Gruß

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


1
#1
9.7.16, 03:02
Danke für den tollen Hinweis. Wenn ich mal diese Wolle verarbeiten sollte dann weiss ich ja jetzt bescheid was ich zu tun habe.😄
#2
9.7.16, 10:53
Dieser Problematik werde ich mich nie stellen müssen. Trotzdem vielen Dank, dass Du Dein Handarbeitswissen so toll mit uns teilst. Immer wieder beeindruckend, was Du fertigstellst.
#3
9.7.16, 12:41
@Kanzlerin: Hey, Kanzlerin, strickst du gar nicht oder nicht mit Seide?
#4
9.7.16, 12:43
Wer rechnen kann, ist klar im Vorteil: Mein Garn hat außer dem Anteil von 30% Seide noch 70%(!) Merinowolle;-) Schönes Wochenende!
1
#5
9.7.16, 18:14
ist das bild von dir? das zeigt naemlich wildseide, und da sind die verdickungen normal. bei der florettseide,das ist die,die auch als naehgarn verwendet wird,gibt es keine verdickungen,sonst wuerde der faden in der naehnadel reissen.wenn flusen waehrend des spinnprozesses auf das garn gelangen sind die so klein dass du sie gar nicht bemerkst.
steht auf der banderole nichts,um welche seide es sich handelt?
 
#6
10.7.16, 08:09
@datura33: Hey, die 30% sind Maulbeerseide, die ja ausschließlich verstrickt wird und für die der Hersteller (Deutschland) auf eben oben geschildertes Phänomen verweist. Es ist ein Spitzenprodukt, bei dem der Oeko-Tex Standard 100, Produktklasse 1 die Grundlage des Herstellungsprozesses bildet.
1
#7
10.7.16, 13:44
@trom4schu: ok,maulbeerseide,also der klassiker. und dann?Haspel-,florett-, flock-,bourett-, usw.der kokon besteht aus 3 qualitaeten, aus denen wiederum verschiedene garne hergestellt werden.
ich musste waehrend meines studiums ein referat ueber seide halten. das ist schon ne weile her,aber mir scheint, es ist doch einiges haengen geblieben.
ich verstehe nur die argumentation des herstellers nicht,weil diese flusen bei jedem spinnereivorgang in der luft rumfliegen und somit jedes garn mit flusen behaftet waere,was nicht der fall ist. nimm knopflochseide,total glatt.
aber egal, hauptsache du kommst klar damit. viel spass beim stricken. 😄
1
#8
10.7.16, 22:33
@datura33: 
Du hast Stricken studiert?
Hahaha sorry, bitte nicht antworten. Ich schäme mich jetzt schon für den joke 😂
1
#9
11.7.16, 11:07
@Kanzlerin: Hi, egal was im Leben passiert, sage nie nie..............
gruss  giesa
#10
11.7.16, 15:44
@xldeluxe_reloaded: o doch, und mit vergnuegen .(nicht das stricken, das antworten)
😜😜😜

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen