Ich teile den Speck immer in kleinere Portionen und friere ihn ein. Bei Gebrauch hole ich so ein tiefgekühltes Stück aus dem Tiefkühlfach, lege es ca. 10 Minute an die Luft, dann ist es leicht angetaut und lässt sich prima schneiden.

Frischen Speck schneiden

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Frischen Speck braucht man immer wieder (z.B. für Spaghetti carbonara). In diversen Rezepten wird immer wieder in kleinen Würfel geschnittenen Speck gefordert. Nicht sehr einfach bei frischen Speck!
Mein Tipp: ich teile den Speck immer in kleinere Portionen (50-100g) und friere ihn ein. Bei Gebrauch hole ich so einen tiefgekühltes Stück aus dem Tiefkühlfach, lege es ca. 10-15min. an die Luft, dann ist es leicht angetaut und lässt sich prima auch in kleine Würfel schneiden.

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


#1 das Alien
18.7.08, 08:39
genau,
das mache ich schon lange so und es funktioniert super
kleiner Zusatz: wenn man es sehr eilig hat und die 10-15 Min. zum Auftauen fehlen, dann einfach für wenige Sekunden in die Mikrowelle legen
- aber wirklich nur ganz kurz, sonst wird er wieder zu weich
1
#2 Usch
18.7.08, 09:15
Stimmt, das mache ich auch so und es geht super!
1
#3
18.7.08, 10:24
jop,das klappt prima:)!
1
#4 dudidu
18.7.08, 11:17
Cool, ich nehme immer ein scharfes Messer.
#5
19.7.08, 09:39
Mit eingefrorenem Schweinefleisch und Speck habe ich die Erfahrung gemacht, dass er nach dem Auftauen einen leichten "Stich" hat - auch zum Beispiel auf gefrorenem Elsässer Flammkuchen.
Werde den Tipp daher nicht ausprobieren.
#6
31.7.09, 15:02
Datt mach ich nu nich. Ich hab soooo scharfe Messer, da flüchtet sich der speck schon selber in kleinen Würfeln inne Pfanne. Und hier mein Tip: je schärfer das Messer, desto leichter schneidet es - auch butterweiche Tomaten und ganz frischen Speck.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen