30 % Rabatt auf alle Online-Kochkurse von 7hauben

30 % Rabatt auf alle Online-Kochkurse von 7hauben

Haya Molcho (NENI), Lutz Gei├čler und viele andere verraten ihre Tricks
Leckerer Frischkornbrei: Geschmackszutaten können eine Handvoll (gefrorener) Himbeeren oder andere frische oder gefrorene Früchte sein, aber auch so etwas wie Kakaopulver, Kokosraspel, Nüsse, Marmelade und die Gewürze so etwas wie Zimt, Vanille, Anis.
6

Frischkornbrei: Süßspeise aus Haferkörnern

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Gesamt

Müsli aus Haferflocken kennt sicher jeder. Hier mal eine Idee, wie man aus ganzen Haferkörnern und wenigen weiteren Zutaten einen Frischkornbrei machen kann.

Zutaten pro Person

  • 3 EL (ca. 50 g) Haferkörner  
  • Wasser
  • 1 Handvoll Früchte z. B. Himbeeren
  • ggf. Zucker nach Geschmack

Zubereitung

  1. Haferkörner (ca. 50 g) mit reichlich Wasser über Nacht einweichen.
  2. Das Einweichwasser abgießen und die Haferkörner in einem Sieb abspülen. Die Haferkörner quellen soweit, dass sie ihr Gewicht fast verdoppeln (ca. 90 g).
  3. Die gequollenen Haferkörner in ein hohes Gefäß füllen und mit so viel frischem Wasser auffüllen, dass sie gerade bedeckt sind.
  4. Mit dem Pürierstab bis zur gewünschten Konsistenz pürieren, ggf. noch Wasser (Saft oder Milch) hinzufügen.

Die Konsistenz hängt zum einen davon ab, wie lange man püriert, zum anderen, wie viel Flüssigkeit man hinzufügt. Will man eher eine feste Masse, bei der man noch etwas zu kauen hat, ähnlich wie Müsli (weniger Wasser, kurz pürieren), oder will man eher eine sahnige Creme (mehr Wasser, länger pürieren). Da kann man sogar auf die Wünsche der einzelnen Familienmitglieder eingehen.

  • Geschmackszutaten hinzufügen (z. B. Himbeeren)
  • Gewürze hinzufügen (ein Spritzer Zitronensaft, Zucker)
  • weiter pürieren oder nur vermischen

Geschmackszutaten können eine Handvoll (gefrorener) Himbeeren oder andere frische oder gefrorene Früchte sein, aber auch so etwas wie Kakaopulver, Kokosraspel, Nüsse, Marmelade und die Gewürze so etwas wie Zimt, Vanille, Anis. Zitrone gibt einen leicht säuerlichen Geschmack, wie er auch bei Joghurt oder Quark zu finden ist. Weswegen diese Hafercreme sich genauso gut als vegane Grundlage für Zaziki eignet. Auch eine Weiterverarbeitung wie Humus, mit Sesam und Olivenöl ist denkbar.

Frische bzw. kalt eingeweichte Haferkörner schmecken leicht nussig, haben eine etwas andere Geschmacksnote als Haferflocken. Wer diesen nussigen Geschmack noch verstärken will, kann die Haferkörner vor dem Einweichen in einer ohne Fett kurz rösten. Das harmoniert gut mit der Variante mit Kakao. 

Das lange Einweichen verlangt etwas Vorausdenken und Planung. Nur wenn ich die Hafercreme fest einplane, weiche ich den Hafer bei Zimmertemperatur höchstens 24 Stunden ein. Für spontane Hafergelüste steht ein Marmeladenglas mit eingeweichten Haferflocken im Kühlschrank. Da kommt es dann auf ein oder zwei Tage längere Einweichzeit nicht an. 

Die Hafercreme aus 50 g Haferflocken und Wasser ergibt so viel, dass man die Menge auch locker in kleinere Portionen aufteilen kann und mit verschiedenen weiteren Zutaten eine z.B. eine Schoko-Vanille-Himbeer Nachtischkreation zusammenstellen kann. Eine kleinere Menge eignet sich auf als Brotaufstrich.

Man kann dieses Rezept auch einfach mit Haferflocken zubereiten, die sind leichter erhältlich und schneller zu verarbeiten und natürlich auch sehr gesund. Bei der Herstellung von Haferflocken werden Haferkörner platt gewalzt. Sobald das Korn aufgebrochen ist, verliert es seine natürliche Schutzhülle und das reichlich im Haferkorn enthaltene Fett kann ranzig werden. Damit das nicht passiert wird der Hafer bei der industriellen Haferflockenherstellung mit Wärme behandelt, wodurch manche Vitamine verloren gehen. Bei der Verwendung von ganzen Haferkörnern steckt alles Gute noch im Korn drin. Haferflocken sind also gesund und Haferkörner noch gesünder.

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,8 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

16 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter