Frittierte Rote Beete

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Rote Beete ist nicht jedermanns Sache. Vielleicht reizt dieses ungewöhnliche Rezept zum Nachmachen. Geschmacklich mal etwas ganz anderes!

Rote Beete schälen und in 3 mm dicke Scheiben schneiden. Mit etwas Mehl bestäuben und dann bei 180 Grad etwa 4-5 Minuten frittieren (die Garzeit kann ich so genau nicht angeben, da ist jede Fritteuse anders). Abtropfen lassen und salzen.

Eine leckere Gemüsebeilage, die auch vielen Kindern schmeckt. Zum Frittieren nehme ich Pflanzenöl, gehärtetes Fett hab ich da nicht so gerne.

Wer keine Fritteuse hat: Die Scheiben mit etwas Öl beträufeln und salzen und im Ofen bei 200 Grad backen. Garzeit ausprobieren, ich tippe auf etwa 10 Minuten.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


#1
8.1.14, 20:38
Ich hab mal rote Beetescheiben fritiert ... Soooooooooooooooo lecker !!! Allerdings hab ich nicht in Mehl gewendet.
1
#2
8.1.14, 21:26
wer nur kleine Mengen frittiert, kann das auch in einem Topf tun ... oder im Wok, sofern man einen hat

allerdings muss man gut aufpassen und sollte das heisse Fett keinen Augenblick allein lassen

ich nehme zum Frittieren immer Rapsöl
#3 xldeluxe
8.1.14, 22:26
Ich muss es ausprobieren, vorstellen kann ich es mir geschmacklich noch nicht so recht.

Aber ich habe es mir bei frittierten Selleriescheiben (von der dicken Knolle) auch nicht vorstellen können und es war der Brüller!
1
#4
8.1.14, 23:14
Kann mir den Geschmack gar nicht vorstellen.Kenne rote Beete nur eingelegt(lecker)oder gedünstet.Einen Versuch ist es alle mal wert.Ich habe mich
an x-Gerichten erfreut,deren Geschmack ich im Vorfeld verurteilt hatte...Vielen Dank für die Anregung!
2
#5 xldeluxe
8.1.14, 23:27
@Schlaumi:

Ich ja eben auch nicht. Ich schnippele rote Beete (eingeschweißt von Lidl) schon mal in gemischte Salate, esse auch gerne die kleinen Kugeln, doch für frittierte rote Beete fehlt mir gerade noch keine Vorstellungskraft.

Aber warum nicht! Ich bin offen für alles (vieles)!
1
#6 eisernelady
9.1.14, 09:50
Unbedingt die frische rote Beet nehmen ( hoffentllich war das auch in dem Rezept klar ) - die meisten kennen Rote Beete nur gekocht und eingelegt.
#7
9.1.14, 20:36
wer gerne rote Bete mag: im Salzmantel im Backofen gegart schmecken die unglaublich lecker ... dazu ein grosser Klecks Sauerrahm und eine dicke Scheibe Bauernbrot *schwärm*

einen Salzmantel/Salzbett bereitet man aus viel grobem Meersalz und einem Eiweiss zu (Anleitung dazu bitte googeln) ... das ist etwas aufwändig daher lohnt es sich nicht für eine einzige rote Bete Knolle ... man könnte aber noch etwas anderes darin mitbacken, z.B. eine frische Forelle oder eine zarte Hähnchenbrust
#8 mayan
10.1.14, 08:51
@eisernelady: Ich kaufe immer die gekochten Kugeln, aber für dieses Rezept versuche ich mich mal an einer frischen. Ich liiiiiebe Rote Bete. Werde sie aber ganz normal in der Pfanne braten oder wie du vorschlägst, imOfen, mit Frittieren hab ichs nicht so.
1
#9
11.1.14, 20:32
wichtiger Hinweis meiner Mutter (Lebensmittelchemikerin): rote Bete enthalten einen Stoff, der das Kalzium in Milchproduktet bindet, wodurch die Aufnahme im Körper behindert wird ... wer auf seine Kalziumversorgung achten muss, sollte das beachten
#10 mayan
14.1.14, 17:30
@Agnetha: Danke für den Hinweis! Das gilt aber hoffentlich nur für das Calcium das zeitnah verzehrt wird, oder?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen