Gebratene Austernpilze - vegan

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Austernpilze sind ein deliktes Essen und absolut unkompliziert zuzubereiten.

Pro Person rechnet man mit ca. 300 g dieser Schwammerl. Ich schneide die Stiele knapp unter der Kappe ab. (Die Stiele werden zusammen mit anderen essbaren Abschnitten von den Schwammerln eingefroren bis eine entsprechende Menge zusammengekommen ist und dann wird daraus ein Pilzfond gekocht als Basis für feine Pilzsauce oder auch Schwammerlrahmsuppe. So geht gar nichts verloren!)

In einer großen Pfanne wird Olivenöl erhitzt und dann die Austernpilzkappen darin angebraten. Die Pilze mit Rosmarin oder auch Thymian bestreuen und pfeffern. Nach ca. 3 bis 5 Minuten herausnehmen und etwas salzen, mit frisch gehackter Petersilie großzügig überstreuen. Fertig ist ein fleischloses und feines Essen. Dazu gibts es entweder Baquette oder Reis oder Butterkartoffel oder oder oder... was man halt gerade so mag.

Von
Eingestellt am

14 Kommentare


6
#1 mayan
11.3.13, 08:38
Trotz reichlichen Frühstücks läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Simpler und schneller kann gesundes Essen nicht gehen. Dieses Rezept ist ein tolles Argument gegen alle, die meinen, schnelles Kochen erreicht man nur mit Fix-Tütchen.
2
#2
11.3.13, 08:51
kenne ich noch nicht, danke für diese tolle Idee, Austernpilze stehen auf der Einkaufsliste.
1
#3 lorenz8888
11.3.13, 11:33
Hin und wieder habe ich es mit Austernpilzen probiert, wenn es keine einheimischen gab. Die A. schmecken nach A+F, finde ich. Am liebsten sind da mir da noch die Kräuterseitlinge, leider teuer und nichts aus der Region. Lieber sind mir noch die eingefrorenen Pfifferlinge. Außerdem habe ich noch selbst getrocknete Mischpilze - aber die kann man halt nicht braten.
Die getrockeneten sind ja eine Wucht in Braten, Kartoffelsuppe...

Was kann man mit Austernpilzen noch anstellen, damit sie mehr Geschmack haben? Einlegen, panieren.....?
1
#4 kreativesMaidle
11.3.13, 13:15
@lorenz8888: hallo Lorenz 8888,
mich interessiert, wie du die Pfifferlinge "behandelst" bevor du sie einfrierst, blanchieren?
Mit anderen Pilzen hab ich das Einfrieren noch nicht getestet,
Austernpilze esse ich auch gerne ! .......
....wie schmeckt A+F ??
nach nichts- oder schlecht ??
Mir gefällt die Kombi von erselbst mit den Kräutern und dem Olivenöl.
Mehr braucht es da gar nicht.
lb. Grüße
1
#5 lorenz8888
11.3.13, 17:26
@kreativesMaidle: Pfifferlinge werden nur trocken saubergewischt, n i c h t blanchiert, in Plastiktüten eingefroren. Zum Verzehr dann Butter aufschäumen lassen, feingeschnittene Schalotten anschwitzen und die Pfifferlinge - kurz angetaut - hineingeben und langsam schmoren lassen. Dann mit Salz, Pfeffer würzen und mit Petersilie bestreuen. Aber die verschiedenen Verwendungen nach Einfrieren werdet Ihr ja vermutlich kennen. Ich will nicht anbedingt 'gscheid' erscheinen.

A+F möchte ich nicht erklären. Habe sowieso schon einen roten Daumen dafür kassiert. Schmeckt mir halt nicht.

Die Zubereitung al la erselbst werde ich trotzdem mal probieren.

Ich wünsche eine gute und geschmackvolle Woche! Lorenz8888
#6 lorenz8888
11.3.13, 17:28
@kreativesMaidle: PS: Auch andere Pilze würde ich nie blanchieren vor Einfrieren!
#7 kreativesMaidle
11.3.13, 21:34
@lorenz8888:
Also: meine frischen, gut geputzten Pfifferlinge sind nach dem Einfrieren so hoffnungslos bittergeworden, dass man sie nicht mehr essen konnte,
ich hab mir dann sagen lassen, dass sich die Pfiffers nicht eignen um roh eingeforen zu werden....

ODER was hab ich falsch gemacht ????
Vielleicht habt ihr da einen konstruktiven Vorschlag ?
Vielen Dank !
#8 erselbst
11.3.13, 22:46
@kreativesMaidle: das kann passieren! deshalb folgender tip: die pilze - ungewaschen nur abgeputzt- kurz in schäumender butter abschwenken--und dann kann man selbige unbesorgt einfrieren.
#9 kreativesMaidle
11.3.13, 23:30
@erselbst:
Danke dir für die Auskunft, bis ich das ausprobieren kann, dauert es noch ganz schön lange :o)
wobei ich aber noch zugeben muss, dass mir der Gedanke ( in Butter schwenken )noch etwas schwer fällt, weil es heißt doch:
Pilze am besten frisch zubereitet essen und nicht aufwärmen - weil dann schwer verdaulich... oder so... ?
#10 lorenz8888
12.3.13, 13:16
@kreativesMaidle: Vorstellen kann ich mir das nicht, weil es mir noch nie passiert ist. Ist Dir das schon öfter passiert? Probiers doch noch mal mit einer kleinen Portion!
Wie schon beschrieben: Ohne Wasser sauber putzen und sofort und ohne weitere Zutaten frosten.
Ich möchte Dir noch keinen schönen Herbst zum Pilzsammeln wünschen - erstmal einen wunderschönen, baldigen Frühling!
Übrigens: Tiefkühl-Pfiffer gibt es bei uns im Großmarkt. Schon versucht - schmecken prima!
2
#11
12.3.13, 16:20
@lorenz8888, nimm doch mal größere Exemplare von den Austernpilzen , Stiele abtrennen,dann wie Schnitzel panieren und ausbraten.Dazu eine Remouladen oder Jghurt -Kräutersoße. Schau doch mal ob du im Handel Pilzwürzer findest. Das macht die Austernpilze aromatischer.Auch toll zu anderen Pilzgerichten.
#12 Dora
12.3.13, 17:53
@kreativesMaidle: ich habe einmal zur Pfifferlingszeit in einem Restaurant Pfifferlinge gegessen und die waren total bitter. Als ich das beim Kellner reklamiert habe, meinte der das Pfifferlinge so schmecken müssen - und seit dem habe ich mich nie mehr an Pfifferlinge gewagt!

Aber die Variante mit Austernpilze werde ich mal probieren, wenn ich sie wieder mal im Laden sehe.
#13 lorenz8888
13.3.13, 11:03
@Froggy14_: Meistens, wenn 'mir nach Pilzen ist', gibt es nur kleine Exemplare, die mir zum Panieren zu fummlig sind. Paniert und gebraten habe ich bisher nur Parasol-Pilze. Die bekomme ich aber nicht mehr wegen fehlender Sammler (Parasol gibt es manchmal noch im Dezember!).
E i n 'Flor de Sal Steinpilze' von Herbaria habe ich und genieße es gern zu Kartoffelsuppe, manchen Frikadellen mit Champignon, Pasta, Quiche..... Es wird nur sparsam auf das jeweilige Gericht vor dem Essen aufgestreut. Schmeckt sehr gut. Ich habe auch schon selbstgetrocknete Steinpilze selbst gemahlen und verwendet.
Austernpilze hatte ich bis heute nur ein Mal wie andere frische Pilze zubereitet, und die eben schmeckten mir nicht.
Also, auf einen neuen Versuch mit größeren Austernpilzen! Die sollen ja angeblich ähnlich Kalbfleisch schmecken! Kann ich nicht beurteilen, da ich bisher höchst selten Kalbfleisch gegessen habe.
Danke jedenfalls für die Anregung!
2
#14 lorenz8888
13.3.13, 11:19
@Dora: Probiere doch mal frische Pfifferlinge! Dann weißt Du, wie die schmecken.
Brauchst Dir dann nicht von Kellnern sagen lassen, daß Pfifferlinge bitter schmecken müssen.
Ich habe noch nie bitter schmeckende Pfifferling vorgesetzt bekommen, hätte ich auf jeden Fall reklamiert.
' N i e ' muß ich betonen: Wir haben nach 1945 in der Oberpfalz an einem Waldrand gewohnt und haben uns mehr oder weniger aus dem Wald ernährt.
Als Kind habe ich damals von den Pilzen nur die Pfifferlinge gegessen, in jeder Form, also gedünstet, gebraten, in Essig und Zwiebeln eingelegt...
Getrocknete Mischpilze in Wasser gekocht als Brühe, gewürzt mit Maggi, dazu Stampfkartoffeln. Und als Dessert Beeren Beeren, Beeren, Tomaten, Gurken.
Fett in irgendeiner Form war Mangelware, gelegentlich konnten wir Margarine bekommen, die wir gegen selbst gesammelte Bucheckern eintauschen konnten.

Hat ja mit einem Austernrezept nichts mehr zu tun.
Ich genieße es, so viele Zutaten zu bekommen, um viele Rezepte (auch von FM!) ausprobieren zu können. Grüße, Lorenz8888

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen