Gebratene Forelle

Jetzt bewerten:
2,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Man kann eine ausgenommene Forelle mit fertigem Kräuterbuttergewürz aus dem Einkaufsmarkt würzen, wer es mag, kann auch noch Knoblauch bzw. Petersilie in den Bauch füllen. Am besten beides und Zitrone und Salz (erst Zitrone dann Salz) vorher nicht vergessen. Das ganze "so" braten, dass der Kopf der Forelle mit dem Rest in Butter oder Magerine liegt. Mann erkennt an den Augen der gebratenen Forelle, dass sie durch ist. Sind die Augen schon längere Zeit (3 Minuten) WEISS, dann umdrehen. Am Schluss kann man die Forelle noch mit Knoblauchbutter würzen. Guten Appetit!


Eingestellt am

6 Kommentare


#1 Hilly
2.6.08, 03:02
Schmeckt super, mach ich auch so - allerdings wende ich die Forelle vorher kurz in Mehl, dann wird die Haut schön knusprig.
#2 Labens
2.6.08, 23:31
Leider hast vergessen, wie der Fisch gebraten werden soll. Pfanne oder Backofen?
Mein Tipp: In Alufolie, dann in eine Plastikfolie und dann in die Geschirrspülmaschine.
Klappt garantiert.
Wenn Du eine verdreckte Computer-Tastatur hast, kannst die gleich mit hinein tun, dann ist die auch sauber.
Falls Du keine Geschirrspülmaschine hast, geht das auch in der Waschmaschine. Dann bitte aber nicht mit 1400 Umdrehungen schleudern, sonst löst sich die Tastatur auf. Temperaturempfehlung: 30 Grad, Schonprogramm. Ob das mit Kartoffeln in der Plastikfolie klappt hab ich noch nicht probiert. Vielleicht hat jemand schon Erfahrung damit?
#3
3.6.08, 11:48
:D
#4 Katja
5.6.08, 08:21
während Männer ihre Forellen offenbar gern in der Spül- oder Waschmaschine garen sollten wir "anderen" die Forelle in der Pfanne braten (dann wie Hilly sagt vorher in Mehl bzw. in Speisestärke wenden, dann wird sie schön knusprig) oder einfach ab mit dem Fisch in den Backofen (Folie kann drum muss aber nicht)
ach und Mandelblättchen machen sich auf ner Forelle auch immer gut (nicht bloss für die Optik)
#5
8.6.08, 03:56
lecker speise!
#6 Paul
25.2.09, 12:31
grillrn ist besser

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen