Berge von Spielzeug sind für Kinder nach Weihnachten nicht mehr so interessant, weil die lieben Eltern und Großeltern viel neues gekauft haben. Man kann diese an Hilfsorganisationen weitergeben

Gebrauchtes Spielzeug an Hilfsorganisationen weitergeben

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Berge von Spielzeug sind für Kinder nach Weihnachten nicht mehr so interessant, weil die lieben Eltern und Großeltern viel neues gekauft haben.

Man kann Platz schaffen und auch was gutes tun, wenn man das alte, vielleicht auch leicht kaputte Spielzeug spendet. Natürlich immer die Kinder fragen, ob sie sich davon trennen wollen! Viele Organisationen arbeiten Spielsachen auf - nicht nur in der Weihnachtszeit.

Wer in Hannover wohnt oder Umgegend, für den habe ich eine Anlaufstelle, die Toys Company.

Ich zitiere aus ihrer Homepage

Das Projekt sammelt, repariert und reinigt gebrauchtes Spielzeug. Dieses wird kostenlos an Kinder anspruchsberechtigter Familien und soziale Einrichtungen weitergegeben.

Über uns

Was ist die Toys Company?

Die TOYS COMPANY ist seit Anfang April 2008 im Gebäude der DEKRA Akademie GmbH, Kesselstr. 14 ansässig. Dieses ist ein Gemeinschaftsprojekt der Job Center Region Hannover und der DEKRA Akademie GmbH. Die DEKRA Akademie zählt seit 35 Jahren zu den größten Anbietern für Weiterbildung und Berufsorientierung in Deutschland.

Bei dem Projekt handelt es sich um eine „Modellfirma“, die nach den realen Bedingungen eines „normalen“ Wirtschaftsunternehmens funktioniert. Der Unterschied zur freien Wirtschaft ist, dass die TOYS keinen Gewinn macht.

Die Arbeitsgelegenheit (Ein-Euro-Job) ist ein Instrument der Arbeitsmarktreform nach SGB II und soll helfen, Arbeitssuchenden einen geregelten Berufsalltag und- Sinn zu geben, den heutigen Arbeitsmarktanforderungen besser gerecht zu werden und somit eine bessere Chance auf dem ersten Arbeitsmarkt zu erhalten.

Sammelstellen

Im Laufe des Projekts werden mehrere Spielzeugsammelboxen erstellt, die an verschiedenen Orten in Hannover platziert werden, um Ihnen die Abgabe von Spielwaren zu erleichtern.

Unsere zentrale Sammelstelle ist die Werkstatt in der Kesselstraße 14. Die Öffnungszeiten für Annahme und Abgabe von Spielwaren: montags bis freitags von 08.30 - 15.30 Uhr.

Falls Sie Fragen oder Anregungen zum Thema Sammelboxen haben (z.B. neuer Standort für Sammelbox), nehmen Sie bitte mit uns unter info@hannover.dekra-toyscompany.com oder telefonisch unter 0511/87959-33 Kontakt auf.

-Zitat Ende-

Es gibt offensichtlich schon in 50 deutschen Städten Zweigstellen der Toys Company, bei Interesse könnt ihr unter der genannten Telefonnummer ja mal nachfragen.

Ich wohne in Essen und gebe Stofftiere und Spiele an eine der zahlreichen Diakoniestellen weiter, die sie gründlich säubern, evtl. reparieren und dann für sehr wenig Geld verkaufen. Für mich ist es nicht zu akzeptieren, dass es Kinder gibt, die sich verzweifelt einen einzigen Teddy wünschen- und keinen bekommen.

Von
Eingestellt am

Produktempfehlungen

LEGO DUPLO  10507 - Eisenbahn Starter Set
LEGO DUPLO 10507 - Eisenbahn Starter Set
49,99 € 33,99 €
Jetzt kaufen bei
Tomy Wasserspiel für Kinder "Okto Plantschis" mehr…
Tomy Wasserspiel für Kinder "Okto Plantschis" mehr…
19,99 € 14,99 €
Jetzt kaufen bei
Eichhorn 100003721 - Schneidebretter, Set mit Früc…
Eichhorn 100003721 - Schneidebretter, Set mit Früc…
14,99 € 12,52 €
Jetzt kaufen bei
Mehr Bestseller

33 Kommentare


6
#1
6.1.12, 06:27
hört sich ganz nett an...da werde ich mich wohl mal weiter informieren.ich versuche schon seit einiger zeit organizationen zu finden die auch sachspenden annehmen.ich hab einiges an spielzeug und kinderkleidung das ich gern an abgeben würde...habe aber bisher nicht wirklich eine anlaufstelle gefunden.die wollen alle lieber geldspenden.und in diese humanaboxen mag ich es auch nicht stecken,da ich mal eine reportage gesehen habe...die sachen werden für "teuer geld" nach afrika verkauft...und nicht gespendet.
ach ja...wer noch eine idee hat wo man guten gewissens an die "richtigen" sachspenden abgeben kann...immer her damit ;)
3
#2
6.1.12, 09:39
Hallo,
ich gebe immer wieder noch gut erhaltene Sachen, auch Bettwäsche,Bekleidung, Haushaltsgegenstände , Spielsachen, bei unserer Diakonie ab.
Die Gegenstände werden kontrolliert und dann gegen einen ganz geringen Betrag (meistens 1 € bis 3 € ) an Bedürftige weitergegeben.
So haben die Käufer nicht das Gefühl, sie bekommen etwas geschenkt und die Diakonie verdient nebenbei noch ein bißchen, um wieder anderen zu helfen.

Es grüßt...

ringelgruen
4
#3 Rumpumpel
6.1.12, 10:32
Ich war in Hamburg neulich bei den Alsterdorfer Anstalten und wollte auch was Gutes tun. Doch unsere alten Spielsachen, Bücher und Videos wollten die gar nicht, obwohl die wirklich alle zum Wegschmeißen viel zu schade waren.
Aber vielleicht hatte die Dame dort auch nur einen schlechten Tag ...
#4 Icki
6.1.12, 10:36
Find ich auch ne gute Idee, wenn ich meine Spielsachen auch erst beim Räumen meines Zimmers bei meinen Eltern gespendet hab. (und auch nicht alle)
#5 pfote
6.1.12, 16:37
Sehr schöne Idee, danke Ellaberta. Ich habe einen Speicher auszumisten, wo sich ganz viele gut erhaltene Spielsachen befinden, die keiner mehr mag.
2
#6
7.1.12, 23:40
Ich gebe gebrauchte Kleidung und ausrangiertes Spielzeug und Bücher, auch Haushaltsgeräte an die Diakonie oder den Recyclinghof mit Gebrauchtwarenmarkt. Dafür habe ich mich einfach mal so in der Diakoniestelle umgeschaut und dort ein zauberhaftes Laura-Ashley-Kleid als Brautjungfernkleid für meine Tochter für sieben (!!) Euro gekauft!
6
#7
8.1.12, 13:22
Meine Erfahrung ist leider auch, dass gebrauchte Spielsachen und Kinderkleider bei Wohltätigkeitsorganisationen kaum noch angenommen werden. Auch Oxfam rümpft die Nase über alles, was nicht topmodisch ist. Nicht mal meine Putzfrau freut sich über ausgemustertes, aber einwandfreies Spielzeug und Bücher für ihre Tochter. Da liegt der Schluss dann schon sehr nahe, dass es uns doch SEHR gut geht!!!
2
#8
17.3.12, 07:38
@Baerbel-die-Gute: Ja dieser Eindruck drängt sich mir auch auf. Ich erinnere mich, wie ich einmal gut erhaltene Kinderbekleidung gebügelt habe, Knöpfe festgenäht (was ich für den normalen Kinderalltag nicht gemacht hätte) und mir dann bei einer karitativen Einrichtung gesagt wurde, dass sie aus den Kleidern Flickenteppiche weben würden ... Die Kinder in der Anstalt müßten keine getragenen Sachen tragen, sondern würden nur neue Bekleidung bekommen ...
#9
17.3.12, 08:44
Klasse Idee
1
#10
17.3.12, 09:42
Ich mache seit Jahren bei der Aktion 'Weihnachten im Schuhkarton' mit. Dafür sammle ich das ganze Jahr Spielsachen, Bleistifte, Farbstifte, Radierer, kleine Blocks, eben alles was für Kinder in Frage kommt. Es ist gestaffelt in 3 Altersgruppen, damit die Sachen auch passen, die man kauft. Ab Oktober werden sie dann an die Sammelstellen gegeben, die sie dann weiterleiten.
Wenn Ihr wollt, könnt Ihr nachsehen unter www.geschenke-der-hoffnung.de
Und: Es macht riesig Spaß!!
5
#11
17.3.12, 09:46
also der gute wille in allen ehren. aber bitte unterstützt solche betriebe nicht. diese ein-euro-jobs sind nichts anderes als
1.sklavenarbeit
2.werden dies "jobs"vom staat mit 500 euro "bezahlt"das geld bekommt der betrieb,nicht der h4 empfänger. augenwischerei des staates. schaut euch dazu bitte den bericht "die armutsindustrie"an.entweder in der ard-mediathek oder youtube.
nur um den diskussionen vorweg zu greifen.

wenn ihr solche sachen "loswerden"wollt,schaut ob die tafel,caritas oder sonstige istitutionen vor ort sind. wir bringen das entweder zur kirche an die eine tafel angeschlossen ist,oder aber ins tierheim,dort findet 4x im jahr flohmarkt statt...
wie gesagt,das liest sich erst mal toll...aber sowas gehört abgeschafft.
vielleicht sind ja auch kindergärten,für bücher dankbar?
die bücher der größern habe ich zur schulbibliothek gebracht,die waren auch dankbar
lg grüße
5
#12
17.3.12, 10:39
@Rumpumpel: Haben wir auch erlebt. Mir scheint die wollen doch nichts gebrauchtes. Denen muß es zu gut gehen.
4
#13
17.3.12, 11:15
ich muss schon wieder meinen senf dazu geben.
also zum einen gibt es menschen (putzfrau) die sich einfach schämen offensichtlich etwas anzunehmen.
diese organisationen...tja, die ehrenamtlichen haben manchmal einfach keinen bock...ist leider so,weiß ich aus allererster hand weil ich 3 jahre bei der tafel mitgearbeited habe...
bei unserer tafel ist mittlerweile eine kinder-kleiderkammer angegliedert,da werden solche sachen mit handkuss genommen,vorraussetzung das die sachen eben einwandfrei sind (kleidung). denn auch wenn ein mensch arm ist (h4,rente ect.) dürfen auch die ein wenig restwürde haben,und somit sollte man ihnen,ganz besonders den kindern,eben nicht ansehen das sie arm sind.
sicher gibt es auch welche die meinen,sie sind zu gut für gebrauchtes..die sind meiner meinung nach einfach nur ...naja.
ich für meinen teil hab mich IMMER über geschenkte sachen,oder flohmarktschnäppchen gefreut.tu ich auch heute noch...
ist nur schade wenn menschen so negative erfahrungen machen,und dann ihr zeug lieber in den müll schmeissen...macht päckchen und schickt sie nach rumänien oder so,die freuen sich,und es kommt da an wo hilfe gebraucht wird. denn wenn man sich ankuckt,das selbst die kleidercontainer nur noch dem kapital dienen,welches in africa dann den markt erheblich ins ungleichgewicht kommt,dann ist man versucht selbst die besten sachen als putzlappen zu nutzen.
oder inseriert bei ebay-kleinanzeigen,oder quoka...zu verschenken,an selbstabholer,oder zum tausch...da findet man wirklich(normalerweise)abnehmer...
1
#14
17.3.12, 11:44
Man kann auch im Branchenbuch nach Waisenhäusern in seiner Umgebung suchen, die freuen sich auch über Spielsachen.

Neulich habe ich im TV einen Bericht aus einem Tierheim gesehen - die sind dort auch dankbar für Stofftiere. Die brauchen sie für die Hundewelpen zum spielen.
1
#15
17.3.12, 13:13
@beryll217: Danke, dass Du das Thema noch mal geradegerückt hast. Aber wer schon mal beim gut gemeinten Schenken abgeblitzt ist, kriegt hier noch mal einen Motivationsschub, es doch noch mal zu probieren. Ich nehme inzwischen gebrauchte Kleidung, eigene und für Kinder, mit in den Urlaub. Da finde ich immer jemanden, der sich freut.
1
#16
17.3.12, 15:50
Hallo,
vielleicht könnte man einige Sachen, besonders Kleidung, Spielzeug und Haushaltsgegenstände auch im Frauenhaus abgeben? Soweit ich weiß, freuen die Betroffenen dort sich über solche Sachen...
Auch mir widerstrebt es, Sachen einfach wegzuwerfen.
PS. Ich kaufe auch viel auf Flohmärkten - es muß nicht immer neu sein.
1
#17
17.3.12, 16:30
Ich arbeite bei der Tafel und wir nehmen jederzeit gebrauchte Bücher, Kinderkleidung und auch Spielzeug an und geben es soweit es unsere Zeit erlaub in einem separaten Raum an unsere Kunden weiter.
Allerdings sollten die Sachen nicht kaputt sein und auch sauber.
Aber auch die Toys Company hat das bei uns schon gemacht und die Kinder fanden es auf jeden Fall echt super!
2
#18
17.3.12, 17:42
@Rumpumpel (# 3)

Hummel, Hummel


zu den Alsterdorfer Anstalten bringe ich nichts mehr, seit dem ich gesehen habe, wie respektlos man dort mit den Sachen umgeht. Und ein schlichtes Danke gibt es auch nicht.

Kinderspielzeug, auch Fahrräder, Roller, Dreirad usw., kann man in Hamburg bei den Recyclinghöfen der Stadtreinigung abgeben. Dort wird es von einem Verein abgeholt, repariert (wenn nötig) und dann an Bedürftige weitergereicht oder günstig verkauft.
Eine Zeitlang hatte dieser Verein in Langenhorn seinen Sitz, mit eigener Werkstatt.
Im Klinikum Nord - Ochsenzoll gibt es einen Seconhand-Shop. Dort gebe ich gerne Sachen ab, weil der Erlös dem Klinikum zugute kommt.
Auch die "Kleiderkammer Wilhelmsburg" kann ich empfehlen. Eine Annahme- und Ausgabestellen befindet sich in HH-Bergstedt: Dienstags v. 12.15 Uhr b. 13.15 Uhr in der "Begegnungsstätte Bergstedt", an der "Bergstedter Ch. 203.





Für die Nichthamburger:
"Die Evangelische Stiftung Alsterdorf ist ein modernes und vielseitiges, diakonisches Dienstleistungsunternehmen mit Angeboten für Beratung und Diagnostik, Wohnen und Assistenz, Bildung und Arbeit, Medizin, Pflege und Therapie für Menschen mit und ohne Behinderung."
#19
17.3.12, 18:13
ich gebe Bücher und Kleidung von mir im Altenheim ab. Dort leben viele Bewohner, die nur über ein kleines Taschengeld verfügen und froh sind, wenn sie Kleidung bekommen, die gut erhalten ist und die noch von ihnen aufgetragen werden kann.
3
#20 Schnuff
18.3.12, 01:45
Wenn man sich die Erfahrungsberichte ansieht,kommt man unweigerlich zu dem Schluss : "uns geht es noch zu gut"

In unseren Familien war es eigentlich immer Gang und Gäbe,getragene(ordentliche) Kindersachen in der Familie weiter zu geben.Nicht alles,aber das meiste.Mit Ausnahme der Schuhe.Die wurden immer neu gekauft,Kinderfüße sind so verschieden...
1
#21
18.3.12, 07:52
@schnuff...ja den eindruck könnte man bekommen. bei uns war das auch kein thema (jg 63) bei meinen jungs auchn (jg81,jg90)...aber irgendwie ist durch das überangebot ,aggresive werbung und vieles mehr,der druck sehr groß,ich glaube ganz besonders bei kids. bis sie in der schule sind nicht,aber dann fängts an. und bei den erwachsenen,naja,kommt drauf an,es gibt menschen die sagen sich,wenn etwas gut ist,warum sollte ich es neu kaufen...dann gibt es welche die alle jahre neu kaufen ,ganz einfach weil sie es sich leisten können,oder aber weil sie ohne schlechtes gewissen schulden machen. freunde von mir haben regelmäßig flohmarkt gemacht,und man konnte sehen wie die kundschaft weniger wurde...auch ich hätte gedacht wenn die zeiten "schlecht"sind kommen mehr...keine ahnung was in deutschland passiert. versuch mal markenkleidung bei ebay oder auf dem flohmarkt zu verkaufen...man bekommt den eindruck die hälfter der leute möchten dafür bezahlt werden,das sie dein "altes"zeug entsorgen...komische entwicklung.
trotzdem,wenn ich etwas habe,das in meinen augen einfach zu schade ist für den müll,und ich finde keinen abnehmer,dann bring ich es bei uns auf den müllplatz,da sind immer ein paar ältere männer,die fast alles dankbar annehmen,und von denen ich weiß das sie es in ihrem freundeskreis und verwandschaft an den mann bringen.
von daher,nicht aufgeben,wer wirklich was tun will,findet einen weg,und mit sicherheit dann einen glücklichen abnehmer.
schönen sonntag
2
#22 fReady
18.3.12, 08:41
@beryll217:

Noch weniger Satzzeichen, Groß/Kleinschreibung, Absätze, und ganz vielleicht würde auch jemand lesen, was Du schreibst...
#23
18.3.12, 09:25
@ fReady.....ich wünsch dir auch einen schönen tag!
1
#24
18.3.12, 11:50
@fReady

Ich habe verstanden, was beryll217 geschrieben hat.

Die Groß-/Kleinschreibung ist es hier eine Stilfrage, denn es wird konsequent klein geschrieben.
a) Wenn man schon über ein „zuviel“ an Satzzeichen mäkelt, dann sollte man selbst sparsamer damit umgehen: "was Du schreibst..."
b) Bei genauem Lesen müßte man, wenn man unserer Sprache und Grammatik mächtig ist, erkennen, daß an Kommata gespart wurde =>also kein „zu viel“, sondern ein „zu wenig“ an Satzzeichen.


Im Übrigen: das falsche (?) Deutsch von beryll217 ist absolut das Harmloseste, das ich bisher bei Frag-Mutti.de, und erst recht in anderen Foren erlebt habe. Bei beryll ist etliches einfach eine Stilfrage, bzw. eine Eigenart.


Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag
Teddy

Allen anderen ebenso :)
3
#25
18.3.12, 12:08
@Teddy: vielen dank für die rückendeckung. zu meiner schande muss ich gestehen das ich mir das kleinschreiben tatsächlich im internet angewöhnt habe. wenn ich auf groß/klein schreiben achten würde,wär ich einfach grottenlangsam...
und was den stil angeht,ich habe mir angeeignet die komma so zu setzen,wie ich sprechen würde..denn das ,wenn man genau liest, beugt dann missverständnissen einfach vor.
so,genug gerechtfertigt. es wird immer menschen geben,deren größte zufriedenheit darin besteht andere auf ihre fehler aufmerksam zu machen.
lg
beryll
2
#26
18.3.12, 12:11
@beryll217 gern geschehen :)
1
#27 Schnuff
18.3.12, 12:54
@beryll217: Ja,das Problem mit den Markenklamotten geht schon im Kindergarten los.
Habe meine Jungen aber so erzogen,dass sie nicht unbedingt diese Klamotten wollten.
Mit Ebay kenne ich das von meinem Großen.Er ist jetzt auch schon Papa und versucht,die abgelegten Klamotten seiner Kinder über das Internet zu verkaufen.
Uns und der jüngeren Generation geht es einfach noch zu gut.
4
#28
18.3.12, 14:06
merkt Ihr eigentlich noch, worum es im Grundthema ging, wenn Ihr Euch über Satzzeichen aufregt?
#29
21.3.12, 15:50
...wir bestücken 2 x im Jahr einen Hilfstransport nach Ungarn --> versorgt werden ein Alten- und ein Kinderheim...

Dort kommt alles "gut" an - bis hin zum (natürlich unbenutzten) Putzlappen!!!

Alle (zerbrechlichen) Kleinteile etc. lasse ich vom Katzenschutzbund abholen - den gibt es in jeder Stadt/Gemeinde!!!

Tut Gutes & lasst Euch nicht abhalten!!!
#30
21.3.12, 17:29
@tscharka, kannst du mir den Bestimmungsort mitteilen wohin der Hilfstransport geht? interessiert mich ungemein...kannst auch eine PN an mich schreiben, schon mal danke...
1
#31 Icki
22.3.12, 10:33
@tscharka: Was macht denn ein Katzenschutzbund mit zerbrechlichen Kleinteilen?
#32
27.12.13, 10:57
Ich bringe Spiele, Klamotten oder auch Haushaltswaren wie Tischdecken, Geschirr und Dekokrams, welches nicht mehr benötigt wird, in sogenannte "Umsonst-Läden". Die gibt es mittlerweile in vielen Städten - einfach mal googlen...
Ist aber nur eine, der vielen Möglichkeiten. Die anderen Hilfsorganisationen sind natürlich ebenso gut! ;-)
#33
27.12.13, 12:29
"Weihnachten im Schuhkarton" nimmt nur neue Sachen und passt insofern hier nicht rein.
Es wird sowieso auch innerhalb Kirche sehr kritisch gesehen, wegen des Missionauftrages, siehe:
www.bistum-trier.de/goto/?1:55734
Zitate:

"Das Bistum Trier unterstützt keine derart aufwändigen Geschenkaktionen.
Wir empfehlen denjenigen, die Kindern in Not helfen wollen, Hilfsaktionen zu unterstützen, die humanitäre Hilfe und nachhaltige Entwicklungshilfe leisten."

"Das Bistum Trier lehnt Missionierungspraktiken ab, bei denen Geschenke für bedürftige Kinder als "Türöffner" und Werbemittel für Missionsaktivitäten eingesetzt werden. Das gilt besonders für die Missionierung von Angehörigen nichtchristlicher Religionen.
Stattdessen fördert das Bistum Trier den Dialog der Religionen und ein konstruktives gemeinsames Engagement der Weltreligionen für Frieden, Gerechtigkeit und die Bewahrung der Schöpfung. "

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen