Gedeckter Apfelkuchen mit Rum-Zuckerguss

Der gedeckte Apfelkuchen nach Mamas Art trägt eine Rum-Puderzucker-Glasur.
2

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Ruhezeit
Gesamt

Da fällt mir gerade auf, dass ich euch meinen "Gedeckten Apfelkuchen" bisher vorenthalten habe. Meine Mama hat ja mindestens 3 verschiedene Apfelkuchenrezepte gemacht. Das liebste ist mir mit Rahm-Zimt-Guss. An zweiter Rangstelle ist dieser "Gedeckte Apfelkuchen" einfach köstlich, lasst euch das nicht entgehen.

Zutaten

Für den Teig

  • 400 g Mehl
  • 150 g Kristallzucker
  • 1 Pack. Vanillezucker
  • 150 g Sanella
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Ei
  • 2 EL Quark (alternativ auch Schmand oder Saure Sahne)

Für die Apfel-Füllung

  • 1 kg Äpfel (am besten "Boskop" oder "Elstar")
  • Zimt, Zucker, Vanillezucker (1 Pack.)
  • 2 EL Rum (ich verwende immer Strohrum 80 %)
  • ca. 150 g Puderzucker

Zubereitung

  1. Die Zutaten auf die Backunterlage geben, in das Mehl eine Mulde machen und alles rein und zu einem geschmeidigen Mürbeteig zuerst klein hacken und mischen, dann schön den Teig zusammenkneten.
  2. Das Blech gut ausfetten und Weckmehl ausstreuen. Es wird ein wenig mehr als die Hälfte für den Boden ausgewellt (der Rest ist für den Deckel). Den Teig auswellen und ins Blech (ich nutze ein konisches 32 cm Springblech). Der Teig muss bis ganz oben an den Rand ausgelegt werden.
  3. Die Äpfel werden in eine Schüssel klein geschnipfelt. Hier wird dann eine Mischung aus Zucker, Zimt und Vanillezucker, aber erst kurz vor Fertig (damit die Äpfel keinen Saft ziehen, sonst weicht es durch) drüber gegeben und untereinander gemengt.
  4. Dann die Äpfel zügig auf dem Mürbteigboden verteilen und nun den Teigdeckel auswellen und obendrauf legen, sodass er ein wenig über den Rand ragt. Vorsichtig an den Rand oben andrücken und mit dem Messer oder Zackenrad gleichmäßig den Überschuss  abschneiden.
  5. Bei 180° ca. 40-45 Min. (je nach Äpfel evtl. auch 60 Min.) im backen.
  6. Auf den fertigen Kuchen wird dann noch eine Mischung aus viel Puderzucker und Rum mit dem Pinsel darauf gestrichen. Gerne darf dazu der Kuchen noch warm sein, so trocknet der Zuckerguss schneller. Die Glasur kann auch mit weniger Rum gemacht werden oder ohne Rum. Anstelle dessen kann man auch etwas Wasser oder Zitronensaft nehmen, vor allem wenn von dem Kuchen Kinder essen, denn nach der Glasur wird ja nicht mehr gebacken und bei Kindern ist Rum sicher nicht angebracht.

Hier seht ihr meinen Gedeckten Apfelkuchen, mit Rum-Puderzucker-Glasur und den Rand mit dem Zackenrädchen schön gemacht.

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Gedeckter Apfelkuchen mit Dinkelvollkornmehl
Nächstes Rezept
Ofenschlupfer wie von Mama (süßer Apfelauflauf)
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt dieses Rezept!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
1 Kommentar

Rezept online aufrufen