Blanchierte Wirsingkohlblätter für einen gefüllten Auflauf
5

Gefüllter Wirsingkohl-Auflauf

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Das ist ein Rezept für einen sehr leckeren, einmal etwas anderen Auflauf mit Wirsingkohl, den ich immer wieder sehr gern zubereite und den ich allen gern empfehlen möchte.

Zutaten

(4 Portionen)

  • 750 g gekochte Kartoffeln
  • 1 Wirsingkohl
  • Salz
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • ca. 2 EL Butter
  • 500 g Hackfleisch (je nach Belieben vom Schwein oder gemischt)
  • 2 Eier
  • etwas Butter für die Form
  • Salz, Pfeffer, Kümmel, Paprikapulver
  • Butterflöckchen

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln werden am besten schon am Vortag gekocht.
  2. Vom Wirsingkohl entfernt man zunächst die äußeren Blätter, dann nimmt man so viele Blätter ab, wie man zum Auslegen einer Springform oder Auflaufform benötigt. Die Mittelrippen werden an der dicksten Stelle etwas ausgeschnitten. Dann legt man die Blätter portionsweise für etwa 1 Minute in kochendes Salzwasser und schreckt sie danach sofort kalt ab, so bleiben Farbe und Vitamine besser erhalten.
  3. Nun wird die Form mit Butter eingestrichen und mit den blanchierten Wirsingblättern ausgelegt, sodass sie den Boden bedecken und am oberen Rand überstehen (siehe Bild 1+2).
  4. Den Rest des Wirsingkohls schneidet man in feine Streifen, Zwiebeln und Knoblauch in kleine Würfel und dünstet alles zusammen mit etwas Butter in einer Pfanne weich, würzt das Ganze mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Paprika und lässt es danach etwas abkühlen.
  5. Inzwischen werden die gekochten, geschälten Kartoffeln in kleine Würfel geschnitten und mit dem Hackfleisch und den Eiern gut vermischt, dann ebenfalls kräftig mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Paprikapulver gewürzt und mit der abgekühlten Wirsingstreifen-Mischung vermengt.
  6. Diese Masse verteilt man nun gleichmäßig auf die Wirsingblätter in der Form, streicht die Oberfläche glatt und deckt die überstehenden Blattspitzen darüber, sodass die Füllung ganz verdeckt ist. Dann verteilt man noch einige Butterflöckchen darüber und stellt die Form in den auf 180 Grad vorgeheizten Backofen.

Nach etwa 60 Minuten Backzeit ist der Auflauf dann zum Verzehr bereit.

Er kann dann wie eine Torte in Stücke geschnitten werden und dazu passt sehr gut eine Tomaten- oder Bechamelsoße.

Ich wünsche einen recht guten Appetit! 

Von
Eingestellt am

29 Kommentare


1
#1 RumpelHans
1.2.16, 22:42
Ich hab ne Frage: Bleiben die Vitamine im Wirsing auch nach 60 Minuten Backzeit bei 180° erhalten?
1
#2 Aquatouch
1.2.16, 22:53
Wenn das für dich wichtig ist, koche den Wirsing halt nur und trinke dann das Kochwasser. Denn die Vitamine werden beim Kochen ausgeschwemmt.
3
#3 RumpelHans
2.2.16, 00:09
Hallo @Aquatouch!
Im Rezept ist enthalten, dass der Wirsingkohl nach einer Minute Kochzeit sofort abgeschreckt werden soll um Vitamine und Farbe zu erhalten. Laut Deiner Äußerung werden die Vitamine während des Kochens ausgeschwemmt. Wenn das Kochgut nun 60 Minuten bei 180° im Backrohr gart, bleiben doch ebenfalls keine Vitamine erhalten und somit ist der Arbeitsgang, "Abschrecken" überflüssig, denke ich jetzt.
Schade, dass kein Bild vom fertigen Wirsingkohl-Auflauf existiert.

Übrigens, @Aquatouch, finde ich Deine Antwort auf meine Frage etwas vehement!
1
#4 Aquatouch
2.2.16, 00:17
Das ist aber recht überzogen.
Hatte es nur gut gemeint.
Wenn du Vitamine magst, kochst du halt den Kohl und trinkst das Kochwasser anschließend.
Dann gehst du nicht fehl, dass zu viele Vitamine verloren gingen.
Und wie ich schon vorschlug, erst ausprobieren, dann posten.
#5 RumpelHans
2.2.16, 01:13
Wenn ich Vitamine einnehme, koche ich keinen Wirsingkohl sondern greife auf andere Features.
Ich esse Wirsing ab und zu.
Mit meiner Vitamin-Frage wollte prinzipiell wissen, ob der Arbeitsgang "Abschrecken" überflüssig ist? Scheinbar ja ;)
4
#6
2.2.16, 10:19
Das Blanchieren, wozu das Abschrecken gehört, ist wohl nicht sinnlos, denn es hat Einfluss auf die Konsistenz des Gemüses, wenn man es einschichten will. Was die Vitamine betrifft, naja keine Ahnung, diesbezüglich natürlich am besten, man kocht überhaupt nicht!
Das Rezept gefällt mir übrigens ganz gut!
1
#7 Aquatouch
2.2.16, 10:43
Sehe ich auch so, Schwarzetaste.
Ich mache da keine große Wissenschaft draus.
Wenn ich denke, das könnte schmecken, bereite ich es zu.
Und viele Kohlgerichte werden lange gegart und öfter aufgewärmt.
Sollten die Vitamine völlig verschwunden sein, hat das Gericht immer noch gute sekundäre Pflanzenstoffe, die auch wertvoll für den Körper sind. Und gerade Kohl gibt Vitamine erst vollständig nach dem Erhitzen ab.
Das Rezept ist sicher nicht schlecht, für einen Auflauf fehlen mir aber noch Zutaten wie z.B. Eiermilch oder ähnliches.
1
#8 RumpelHans
2.2.16, 10:49
Gegen das Rezept ist nichts einzuwenden, aus Wirsingkohl kann auch Kohlrouladen zubereitet werden, wobei ich dazu noch einen Kopf Weißkraut verwende.

Schade, dass hier nicht die Smileys gehen wie im Forum :(
1
#9
2.2.16, 12:26
@Aquatouch:

Dann nenne es doch einfach um in "Gefüllter Wirsingkohl"! ☺
1
#10
2.2.16, 12:34
@RumpelHans:

Das stimmt, Kohlrouladen aus Wirsingkohl, Spitzkohl oder auch aus Chinakohl schmecken sehr lecker! ☺ ☻ ☺. . . und einige Smileys gehen hier auch!
#11
2.2.16, 13:02
@backfee44: Ich werde das demnächst mal ausprobieren, backfee! Meinst Du, man könnte auch saure Sahne verwenden? (Habe ich gerade überflüssig..) Und das Fleisch behandelst Du gar nicht vor? Ich meine - die Kartoffeln sind immerhin schon gekocht, das Gemüse ist angedünstet... Na, ich schau mal, meinen Daumen hast Du jedenfalls! :-)
#12 Aquatouch
2.2.16, 13:09
Wollte niemandem auf den Schlips treten.
Aber ein Auflauf erfüllt nun mal bestimmte Kritierien.
#13
2.2.16, 13:12
@Aquatouch: Also los, Aquatouch, dann machen wir doch mal Vorschläge zur Variation! Und vergiss nicht, ich möchte meine saure Sahne noch vor dem Verfallsdatum loswerden! ;-))))
#14
2.2.16, 13:39
@schwarzetaste:

Das Hackfleisch wird nur zusammen mit den Kartoffelwürfeln kräftig gewürzt!
Und die saure Sahne kannst Du doch für eine Béchamelsauce verwenden. ☺
#15 Aquatouch
2.2.16, 13:43
:D

Das Rezept verhunzen. Also gut, Sorry Backfee.

Wirsing blanchieren. Schöne Blätter in eine Auflaufform legen. Hackfleisch drüber, Wirsing drüber, eventuell noch einmal wiederholen. Alles mit gewürzter Sahne begießen Wer es würzig deftig mag, legt die Form mit Baconscheiben aus und legt auch Baconscheiben als Abschluss obenauf. Und Schwarzetaste verrührt die Saure Sahne mit etwas Milch oder süßer Sahne. Das ganze kann man gut mit Pfeffer, Salz, Thymian und Mulkatnuss würzen. Es wird dann in Stücke geschnitten wie Pizza oder Kuchen. Nun kann man Lieblingsbeilagen wählen oder Low Carbfan Fans essen ihn pur.
Bei 180 Grad Ober-Unterhitze reichen 45 Minuten Backzeit aus. Zwischendurch mal nach dem Bacon schauen, evtl. abdecken.
1
#16
2.2.16, 13:51
Das Rezept hört sich gut an, und es ist mir egal, ob ich es Auflauf nennen soll oder nicht!
#17
2.2.16, 13:54
@Aquatouch:

Dann wird es ja eine Art Schichtkohl!
1
#18 Aquatouch
2.2.16, 14:01
Keine Ahnung, was Schichtkohl ist. Dachte eher an ein Eintopfgericht. Kohl und Hack in einen Topf geschichtet köcheln lassen.
Meine Variante ist etwas feiner. Und noch feiner wird es mit Rinderhack, dem man zwei Eier zufügt und in Weißwein angeschwitzte Schalotten, wobei der Weißwein komplett eingekocht wird.
#19
2.2.16, 14:42
@Aquatouch: Klingt gu! Und warum ohne Kartoffeln?
#20 Aquatouch
2.2.16, 15:33
Mir schmeckt es halt ohne Kartoffeln besser. Ich mag einfache Gerichte mit wenigen Zutaten.
Und wie gesagt für Lowcarbfans bestens geeignet.
2
#21 RumpelHans
2.2.16, 15:43
WoW, @Aquatouch, dein Rezept klingt ja lecker :) Allerdings würde ich meinen Römertopf dazu nehmen. Die Kartoffeln kommen natürlich hinzu, aber roh in kleine Würfel oder in dünne Scheiben geschnitten. Ich glaube, dass vorgek. Kartoffeln ein Mampf wird - ob im Kochtopf, Auflaufform oder im Römertopf. Gerade der Römer hat ne Garzeit von ca. anderthalb bis zwei Std. Wer keinen Thymian mag, der kann gemahlenen Kümmel verwenden, was das Gären im Magen verhindert. Natürlich ist ein Stück Geräuchertes, was @Aquatouch schon beschrieben hat, für Kohlgerichte immer gut, egal ob Wirsing, Weiß- und Blaukraut. :)
#22
2.2.16, 21:42
ich wollte letzte Woche schonmal Wirsing kaufen aber der hohe Preis hat mich abgeschreckt (die Gemüsefrau wollte 2.40 für einen kleinen Wirsingkohl und die Gemüsefrau hat sonst sehr moderate Preise) ... werde diese Woche nochmal danach schauen denn ich mag Wirsing total gerne (schöne Kindheitserinnerungen)

unser Koch hat mir erzählt, dass Wirsing DAS Trendgemüse ist ... vielleicht daher der hohe Preis *grübelgrübel*
1
#23
3.2.16, 01:12
Wow, dass hört sich sehr lecker an! Am besten finde ich, dass man es wie eine Torte schneiden kann. Endlich mal eine Alternative für Kuchenmuffel! Super!
#24
3.2.16, 01:39
@Agnetha:

Das ist ja wirklich ein stolzer Preis!?
Ich habe neulich gehört, dass Grünkohl zur Zeit im Trend sein soll, vor allem auch in Amerika und dass man ihn kleingeschnippelt sogar roh als Salat genießen kann! Das wusste ich noch nicht.
#25
3.2.16, 10:28
Das Rezept klingt lecker und auch Aquatouch's Variante gefällt mir gut.

Mit dem Bacon wird das schön würzig und das harmoniert meiner Meinung nach sehr gut mit dem Wirsing.

Bei Hackfleisch bevorzuge ich übrigens Rinderhack. Das ist am kräftigsten/aromatischsten, finde ich.
#26
4.2.16, 07:08
Aquatouch ist abgemeldet! Wieso denn das? Weiß jemand was?
#27
4.2.16, 09:16
@schwarzetaste:

Habe mich auch schon gewundert. Ist doch echt schade, dass sie sich abgemeldet hat. Nimmt mich Wunder, was da geschehen ist.
#28
4.2.16, 09:56
Aquatouch hat sich vielleicht aus Versehen abgemeldet. Sie wollte ein paar Tage mit Tochter verreisen.
Im Forum wird auch nachgefragt, aber wenn sie nicht eingelogt ist, kann sie das nicht lesen. (In und Out ist nur für Mitglieder).

Hoffentlich meldet sie sich wieder an.
#29
9.2.16, 05:18
So, gestern gab es bei uns Wirsingtorte! In Anlehnung an das Rezept und Aquatouchs Vorschläge: Ich habe den Boden einer Springform mit Bacon ausgelegt. (Nicht wirklich nötig, finde ich.) Die großen Blätter blanchiert und wie beschrieben eingeschichtet. Schalotten und restlichen Kohl in 250 ml Weißwein gedünstet, mit Pfeffer, Salz ubd Muskat gewürzt. Rinderhack gewürzt und mit zwei Eiern und dem Gemüse vermischt, auf die Blätter gegeben, diese umgeschlagen, ein paar Butterflöckchen aufgesetzt (mein Bacon war schon alle, aber der wäre mir eigentlich auch zu viel) und bei 180 Grad Umluft 60 Minuten gebacken. Kartoffeln und Sauce habe ich extra gemacht. Es schmeckt ganz gut, aber: die großen Blätter sind nicht weich geworden! Mich hat es nicht so sehr gestört, andere aber schon.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen