Gegen Wasser in den Beinen - Dillwasser trinken

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Schwangerschaft, Wasser in den Beinen. Meine Schwester ist zur Zeit schwanger und hat Probleme mit Wasser in den Beinen. Ihr hat es geholfen wenn sie folgenden Tipp angewendet hat:

Dill mit kochendem Wasser übergießen, abkühlen lassen (lauwarm) und dann gelegentlich ein Glas trinken.

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


#1
6.10.11, 11:42
Ich bin zwar nicht schwanger, kann mir aber vorstellen, dass Schwangere jeden Tipp gegen Wasser in den Beinen verzweifelt anwenden. Und wenn dieser Tipp hilft, ist er meiner Meinung nach SUPER, weil einfach! Und wenn er nicht hilft, schadet er auch niemandem.
#2
6.10.11, 15:29
das klingt nach einem super Tipp. Wie ist denn das Verhältnis Dill zu Wasser am Besten?
3
#3
6.10.11, 17:22
Wasser in den Beinen kann ein Hinweis auf eine beginnende Gestose sein. Mit solchen Symptomen gehört eine Schwangere als erstes zum Arzt und lässt das gewissenhaft abklären. Das ist eine sehr ernstzunehmende Schwangerschaftserkrankung.

Übrigens: Niemals Brennesseltee zur Entwässerung in der Schwangerschaft trinken!! Ob Dill hilft, kann ich nicht beurteilen. Davon hab ich noch nie gehört.
#4
7.10.11, 21:34
Sollte eine Gestose vom Arzt (Ödeme , Eiweißausscheidung im Urin und Bluthochdruck) ausgeschlossen sein, dann hilft Spargel die Flüssigkeit über den Urin abzugeben (Entlastung).
Frischen Spargel bekommt man in dieser Jahreszeit leider nicht, jedoch reichen die kleinen Spargelstangen aus dem Glas (beim Discounter), um den Harndrang enorm anzuregen.
Ein Glas mit Spargelstängeln täglich würde ausreichen, ist jedoch nicht ganz so günstig wie Tee`s. Aber wer Spargel mag und diesen ein paar Mal die Woche in seinen Speiseplan aufnimmt, der ist auf der "harntreibenden Seite".
Von Dill habe ich bislang auch nichts gehört, jedoch heißt es in der Medizin: wer heilt hat Recht...auf einen Versuch kommt es auf jedenfall an :o}}
#5
10.10.11, 08:11
ALao ich gebe erdbeerfroeschchen recht erst zum Frauenarzt
Aber wenn alles abgeklärt ist dann ist dieser Tipp sehr hilfreich..zumindest bei den Leuten die ich kenne und die es ausprobiert haben und An arabärin...
Das Verhältnis ist einfach 1-2 Teelöffel Dill pro Glas
1
#6
10.10.11, 12:44
Bei vielen Entwässerungs-Methoden sollte man aufpassen: Mit dem Wasser zusammen werden in der Regel auch Mineralien usw ausgeschieden, das kann unter Umständen zu Mangelerscheinungen führen, was vielleicht grad in der Schwangerschaft nicht so gut ist. Zudem belastet es den Kreislauf und den Stoffwechsel (der wird ja auf Turbo hochgefahren).
Ich würde hier wirklich versuchen, dem ganzen mit Stützstrümpfen vorzubeugen. Oder sich vom Physiotherapeuten regelmäßig behandeln lassen.
#7
28.4.13, 16:47
@Erdbeerfroeschchen: warum keinen Brennesseltee trinken?? Ich bin auch im 10. Schwangerschaftsmonat und kämpfe dagegen. Meine Ärztin meinte ich soll nur Beine hochlegen und kalt abduschen.
Meine Hebamme hat extra Brennesseltee zum trinken empfohlen (Spargel, Erdbeeren, grüne Gurken ebenfalls). Also weshalb nicht?
#8
19.8.14, 15:48
Ich habe eine Patientin, die zurzeit sehr viele Gurken isst (hat im Garten angebaut). Seit sie diese kiloweise verdrückt, scheidet sie besser aus und ihre Ödeme sind merklich weniger geworden.
Einfach mal ausprobieren :-)
#9
10.9.14, 21:27
@Erdbeerfroeschchen: warum keinen Brennesseltee? Der Tipp wurde mir n?mlich gegeben. LG

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen