Aloe-Eis am Stiel gegen Sonnenbrand

Aloe-Blatt auskratzen, Gelee pürieren, einfrieren - fertig! Über diesen Frischekick freut sich dein Sonnenbrand besonders.
3
Lesezeit ca. 2 Minuten

Die Sonne brennt, der Sonnenschutz sitzt – aber manchmal nicht komplett. Oft sind es die Ohren, der Nacken oder die Schultern, die wir beim Eincremen vergessen. Daraufhin leuchten sie knallrot und werfen manchmal sogar schmerzhafte Blasen. Kühlung und Linderung für die Haut schafft ein schnell zubereitetes Aloe Vera-Eis am Stiel.

Wunderbare Aloe Vera-Rezepte gibt es viele. Dass die Zauberpflanze mit den dicken grünen Blättern bei Sonnenbrand hilft, ist auch bekannt. Höchste Zeit also für eine ebenso raffinierte wie einfache Variante: Aloe-Vera-Eis am Stiel – nicht zum Lutschen, sondern für deine sonnenverbrannte Haut.

Dafür brauchst du nichts weiter als eine Handvoll Dinge, die du sowieso zu Hause hast und ein Aloe-Vera-Blatt, das du häufig im Bioladen um die Ecke bekommst.

Zubereitung

  1. Schneide das Aloe-Blatt der Länge nach auf.
  2. Mit einem Löffelt kratzt du die geleeartige Füllung heraus.
  3. Püriere die Füllung.
  4. Anschließend füllst du sie in Eisförmchen und frierst sie für mindestens vier Stunden ein.

Bevor du vorsichtig mit dem fertigen Aloe-Vera-Eis über die sonnenverbrannten Stellen deiner Haut fährst, solltest du das Eis jedoch in ein sauberes, weiches Tuch wickeln. Der direkte Kontakt von Eis und verbrannter Haut könnte die Haut eher noch mehr schädigen. Die abgemilderte Kühlung und die Wirkung von Aloe ist jedoch bei Sonnenbrand optimal. Sie lindert das Spannungsgefühl und den Schmerz. Das hilft sogar, falls du einmal nicht nur die Ohren, sondern gleich die kompletten Beine vergessen hast.

Am besten schneidest du dein Blatt der Länge nach auf. Mit einem Löffel schabst du das Aloe-Gelee einfach vom Blatt ab.

Im Kombipack mit Aloe feierst du bei der Hautkühlung besonders schnelle Erfolge. Denn die Aloe Vera mit ihren wertvollen Inhaltsstoffen passt sich dem Körper an und wirkt ausgleichend. Trockener Haut spendet sie Feuchtigkeit, bei Stichen und Schnitten sorgt sie für Wundheilung und bei Verbrennungen lindert sie nicht nur die Symptome, sondern repariert auch die Haut. 

Du hast keine Eisförmchen zuhause? Macht nichts! Schnapp dir einfach ein Glas, einen Löffel und eine Klammer. Das funktioniert genauso.

Falls du keine Eisförmchen hast, schnappe dir einfach ein Glas, einen Löffel und eine Klammer. Mit der Klammer befestigst du den Löffel und stellst ihn ins Glas. Der Vorteil hierbei: Füllst du das pürierte Aloe-Gelee ein, wird dein Eis kugelrund und du kannst es über deinen Körper rollen, statt es zu streichen. Allerdings erhältst du mit einem Blatt von diesen größeren Gläsern nur 3 bis 4 Eis-Portionen.

Fun Fact: Aloe Vera enthält als Nährstoffbombe nicht nur Vitamine und Mineralstoffe von A, B, C und E bis Zink, sondern auch wertvolle Aminosäuren und Enzyme.

Also fülle nur eine Hälfte deiner Eisförmchen mit Aloe-Gelee. Die andere Hälfte kannst das du je nach Geschmack mit Wasser oder Fruchtsaft, Zitrone, Gurke oder Pfefferminze und etwas Honig mischen und klassisch schlecken. Alternativ kannst du damit auch Eiswürfel herstellen und damit dein eisgekühltes Mineralwasser aufmischen. Damit bekommt nicht nur deine Haut einen echten Frischekick.

Deine Henrike

Seit vielen Jahren ist Henrike unsere Meisterin der Tipps. Ihr geballtes Insiderwissen teilt sie ab sofort mit euch - bei Henrikes Lifehacks.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Sommer, Sonne, Sonnenbrand: Quark oder Joghurt
Nächster Tipp
Welcher Sonnenschutz ist der richtige?
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
8 Kommentare

Tipp online aufrufen