Geld sparen über kostenlose Tauschbörsen der "Abfallwirtschft"

Jetzt bewerten:

Im Netz findet man für unheimlich viele Orte (Berlin, Pinneberg, Freiburg, Erlangen, Nürnberg, Hamburg...) sog. Gebrauchtbörsen oder auch "Verschenkmärkte".

Habe auf diesem Weg schon massig Sachen bekommen, bzw. bin Sachen gewinnbringend losgeworden. Es werden keinerlei Gebühren erhoben und es dauert ca. 1 Minute etwas zu inserieren. Die Interessenten kommen zu dir nach Hause und holen den Gegenstand ab, oder du kommst zu ihnen - daher beschränkt sich das jeweilige Angebot auf Deine Region.

Das ganze dient auch der Abfallvermeidung - daher wird's öffntlich gefördert. Vieles wird einfach verschenkt oder gegen Naturalien nach Wunsch (Kaffee, Briefmarken, Schokolade, Fahrkarten...) getauscht. Von Beeren aus dem eigenen Garten über Barhocker, Matratzen, ganze Küchenzeilen, Kindersachen gibt es eigentlich nichts, was es nicht gibt - reinschauen und schon fällt dir irgendwas ein, was du brauchst oder eben nicht mehr brauchst!

Absolute Such(t)gefahr!

Von
Eingestellt am

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen