Im Herbst günstig Gemüse (Kartoffeln, Lauch, Karotten usw.) portionsweise einfrieren, so hat man den ganzen Winter über immer billiges und frisches Gemüse parat!

Gemüse einfrieren

Jetzt bewerten:
3,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Kennt ihr das auch: Da kauft man jetzt im Herbst billig Gemüse (Kartoffeln, Lauch, Karotten usw.) und kann gar nicht alles auf einmal verbrauchen (zumindest ich nicht, wir sind nur zu zweit).

Hier mein Tipp: Gemüse waschen und klein schneiden (z.B. Kartoffeln in Scheiben, für Bratkartoffeln) und portionsweise in Gefrierbeuteln einfrieren. So hat man den ganzen Winter über immer billiges und frisches Gemüse parat! Also ich bin begeistert davon und mach das halt auch einfach gerne...

Von
Eingestellt am

47 Kommentare


5
#1
6.10.09, 17:37
Jau, im Prinzip nicht schlecht, man sollte sich nur vor Augen halten, dass das zu Hause eingefrorene Gemüse um einiges weniger Vitamine enthält als das tiefgefrorene aus dem Supermarkt.
Was ich damit sagen will: Wenn das TK Gemüse iM Supermarkt so billig ist wie das im Herbst eingefrorene, dann sollte man das TK Gemüse bevorzugen. Ansonsten ist der Tipp natürlich gut, wenn man einen großen Froster hat.

Hintergrund: Zu Hause kann man nicht schockfrosten, das Gefrieren dauert seine Zeit, bei der Nährstoffe verloren gehen. Weitere Nährstoffe gehen verloren, weil das TK Gemüse direkt nach der Ernte eingefroren wird, wenn man zu Hause einfriert, muss man Zeit für den Transport abziehen, Lagerung im Supermarkt und u.U. auch noch Lagerung zu Hause im Kühlschrank.
5
#2
6.10.09, 17:58
Erstens schließe ich mich Bierle an und zweitens, ganz wichtig: keine Kartoffeln einfrieren! Das Thema hatte wir hier schon ganz oft! Die Stärke darin wandelt sich um und die haben nach dem Auftauen eine ganz merkwürdige Konsistenz und schmecken auch sonderbar!
5
#3
6.10.09, 19:14
singlemama!
Kartoffeln nicht einfrieren. Gemüse aber blanchieren. Und wichtig ist, nach dem blanchieren das Gemüse trocken! Es geht auch in einer Salatschleuder. Und wenn man es braucht, tiefgefroren in kochendes Wasser geben!!!!
Wenn Du gerne Eintopf magst, und Suppengrün brauchst (Porree, Sellerie und Möhren), alles kleinwürfeln, auf 100 g Mischung 10 g Salz, alles mischen und in Schraubgläser geben. Da kommt man den ganzen Winter mit aus, ohne das das Gemüse schlecht wird. Das mach ich auch mit Kräutern, wenn sie günstig sind, oder ich im Garten eine reichhaltige Ernte habe. Wichtig ist dann nur, vorher den Eintopf nicht zu salzen, sondern erst, nachdem das Suppengrün zugefügt wurde.
1
#4
6.10.09, 20:14
Hallo Bierle,

danke für Deine Antwort, das mit dem schockgefrieren habe ich nicht gewusst. Ich bin aber immer davon ausgegangen, dass, wenn ich Lebensmittel vom heimischen Boden kaufe, die Lagerung und die Transportwege so kurz wie möglich gehalten werden.
An EIRaSaJo und Wollmaus: Danke für Eure tollen Tipps, werde ich in Zukunft beherzigen :-)
2
#5 Nudelfan
6.10.09, 21:29
Kartoffeln kann man sehr gut einfrieren. Rohe Kartoffeln reinigen und danach in den Schnellkochtopf geben. Wasser nach Vorschrift, also eine grosse Tasse Wasser einfüllen. Danach erhitzen, bis das Dampfventil ganz heraus ist. Abstellen der Wärmequelle(je nach Grösse).Die Kartoffeln nach dem Abkühlen abpellen und portionieren. Die Portionen einfrieren und bei Bedarf auftauen. Entweder in der Mikrowelle oder im Kühlschrank etc. auftauen. Danach noch erhitzen .
3
#6
7.10.09, 16:04
also das Geld fuer frische Kartoffeln und Karotten hat man doch gerade noch, oder? Ansonsten was Bierle sagt.
#7 marlene
15.10.09, 20:11
kann man schlangengurken einfrieren
#8 claudia
20.10.09, 22:27
würd ich nicht machen, enthalten zuviel wasser, die beim auftauen verloren geht
1
#9 sissili
21.11.10, 10:32
frisch ist frisch.möhren und kartoffeln würde ich doch niemals einfrieren.selbst tk-möhren vom discounter haben eine merkwürdige konsistenz.
3
#10
7.10.17, 07:52
@sissili: Da schließe ich mich doch sofort an und verstehe den negativen Daumen nicht. Na, mit meinem positiven < Verleih > fast wieder ausgeglichen.
Ich bin noch nie ein begeisterter " Froster " gewesen, aber durch unser Wilbbret und auch eine große Familie ließ sich das nicht umgehen.
Nun war ich längere Zeit lediglich mit einer Kühlkombination glücklich und zufrieden, bis mich meine Tochter auf Frischfleisch / Froster für die Hunde brachte.
Was soll ich euch erzählen :
Seit Montag besitzen meine Fellnasen einen eigenen Gefrierschrank und wissen es noch nicht einmal.
Das sollte ein einigermaßen spaßiger Beitrag zum Thema werden und ich hoffe doch sehr deswegen NICHT gleich wieder gerügt zu werden.
Schönes WE miteinander.
1
#11
7.10.17, 09:41
@cahumi: Liebe Muttis, es ist ja alles schön und gut. Ausprobieren sollte man alles was an Gemüse auf den Markt, oder Hofläden gut und günstig bekommt. Auf die richtige art und weise kommt es an. Ich bevorzuge für Suppengemüse das TROCKNEN zu Zeit bekommt man auch ein Dörrapparat günstig angeboten. Ich habe meinen schon viele Jahre.
Suppengemüse trocknen und in Dosen oder Behälter geben.. Ich stelle dann diese dunkel.
So habe ich das Gemüse immer griff bereit und kann es ohne Aufwand auch schnell in eine Brühe geben ohne grosses Kochen.
Auch Äpfel und anderes Obst lässt sich so haltbar machen ohne viel Arbei. gruss giesa
#12
7.10.17, 10:00
Keine Kartoffeln einfrieren , die werden süß!!Kohl auch nur verarbeitet einfrieren, auch Kohl wird süß wenn man ihn roh einfriert.
#13
7.10.17, 10:49
Kartoffeln würde ich auch nicht roh einfrieren, aber wenn man die vorher fast oder halb gar kocht dann müsste es doch funktionieren. Ich habe das aber noch nicht ausprobiert, werde es aber mit ein paar Kartoffeln mal probieren. Das andere Gemüse habe ich auch schon öfters roh eingefroren, vorher aber klein geschnitten. Auch das Suppengemuese in Schraubgläsern funktioniert sehr gut.
#14
7.10.17, 11:02
Ich kaufe von vornherein fast nur TK-Gemüse. Die Fachleute können das viel besser und nichts wird schlecht, wenn man mal nicht alles verbraucht. Ich nehme immer nur so viel heraus wie ich brauche, alles andere bleibt im Gefrierschrank. Es gab auch schon viele Tests und das TK-Gemüse hat immer sehr gut abgeschnitten. Da mache ich keine Experimente. Geld kostet frisches und eingefrorenes, nur dass ich bei TK-Gemüse auch noch eine Menge Zeit spare weil es schon klein ist. 
3
#15
7.10.17, 11:07
Denkt auch an die Stromkosten - auch wenn der Gefrierschrank sowieso läuft, verbraucht er mehr Strom, wenn mehr drin ist....Kartoffeln und anderes Lagergemüse verkaufen die Bauern den ganzen Winter und Frühling billig, da sie diesen in kühlen Kellern ohne Stromkosten lagern können ( unsere Keller sind ja heutzutage meist zu warm dazu) - und wenn man die Sachen länger als ein paar Monate eingefroren hat, sind sie meist nicht mehr so lecker....
1
#16
7.10.17, 11:12
Kartoffeln friere ich nicht mehr ein. Habe auch die Erfahrung gemacht, dass sie aufgetaut nicht mehr so gut schmecken. Selbst gekocht in einem Eintopf, haben sie einen 'Nachgeschmack'. Suppengrün (Karotten, Sellerie, Lauch) wird klein geschnippelt und portionsweise eingefroren. Dann - noch gefroren - in die Brühe geben. - Geht wunderbar!
1
#17
7.10.17, 11:34
Ich käme nie auf die Idee, r o h e  Kartoffeln einzufrieren. Habe aber im Internet recherchiert und folgende Empfehlung gefunden:
Wenn Sie Kartoffeln unbedingt einfrieren möchten, dann sollten Sie
dies aber keinesfalls im rohen Zustand tun. Die Knollen enthalten sehr
viel Stärke und unter der Einwirkung von Kälte wird diese in Zucker
umgewandelt. Die Kartoffeln bekommen einen sehr süßen Geschmack, den nur
wenige Menschen mögen. Gesundheitlich ist dies nicht bedenklich, doch
anschließend haben sie einfach nicht mehr den typischen Geschmack einer
Kartoffel.

Ein weiterer Grund, der gegen das Einfrieren von rohen Kartoffeln
spricht, ist die Veränderung der Zellstruktur während des Gefrierens.
Wenn Sie die Kartoffeln später zur Verarbeitung wieder auftauen, sind
sie glasig und werden schnell matschig.
#18
7.10.17, 11:36
@cinderella: ich hatte sie ja gekocht in einem Eintopf eingefroren, aber selbst da war die Veränderung zu schmecken. Seitdem friere ich keine Kartoffeln mehr ein.
#19
7.10.17, 11:47
@NFischedick: Einfrieren im Glas? Habe die Erfahrung gemacht, dass Glas im Gefrierschrank  platzt. Ich habe einmal eine Flasche bei Frost im Auto vergessen und hatte am nächsten Tag nur noch Glassplitter auf dem Sitz.
1
#20
7.10.17, 12:15
das passiert nur, wenn ein Glas mit viel Flüssigkeit gefriert, weil sich das Wasser beim gefrieren ausdehnt und dann das Glas zu klein ist. Bei Gemüse, welches mit Luft dazwischen gefriert, passiert nichts 😜
#21
7.10.17, 12:21
Ich denke, darüber sollten wir in der heutigen Zeit nicht vorschnell urteilen. Wenn ich die vielen Menschen sehe, alt wie  jung, die Pfandflaschen sammeln gehen. Sei einfach froh dass es bei dir nicht der Fall ist.
1
#22
7.10.17, 12:49
Ich mag Einfrieren und das "rumgetüte" nicht. Echt kein Bock auf X-Tupperzeugs und irgendwelche Tütchen mit Draufgekritzel. Und wenn noch 10 Karotten da sind, macht man eben noch ne Suppe, Kartoffeln oder andere Sachen kauft man frisch. Sollte auch bei einer Person kein Problem sein.

Zudem mag ich oft die "Auftau-Struktur" der meisten Dinge nicht.
#23
7.10.17, 14:55
@BeaCologne: Für wen ist denn Dein Kommentar gedacht? Falls für mich -  #19 -: Das Ganze ist ca. 25 Jahre her und ich hatte die Flasche auf dem Rücksitz  v e r g e s s e n .
2
#24
7.10.17, 17:34
Wer einen Garten hat sollte seine Kartoffeln und Wurzeln einmieten. Ich mache das auch mit Äpfeln und Gemüseknollen. Es bleibt den ganzen Winter frisch und schmeckt besser als gekauftes aus der Truhe.
#25
7.10.17, 18:52
Kartoffeln sind das ganze jahr preiswert Möhren am besten in eine Kiste etwas Sand wider Möhren wider Sand so immer weiter . Bleiben im Keller oder Garasche monate lang frisch ohne kühlung zu belegen Und zum Dörren habe mir auch ein Gerät Gekauft braucht 10 Stunden für Tomaten wen ich denke die Zeit und Strom brauch ich nicht würklich bei Porree Kräuter und co da macht es mehr sinn vor allen wen man einen Eigenen Garten hat 😎
1
#26
7.10.17, 18:52
@Stefan22: Dann lass es doch. Jeder wie er mag. Ob eine Person oder mit vielen das ist doch egal. Hier ist nur das wollen und das machen  gefragt . Ob man Tüten oder Dosen das mag jeder für sich entscheiden. Also ist dein BEITRAG hier nicht richtig, oder ist deine Gefriertruhe mit so etwas gefüllt.
gruss giesa 
#27
7.10.17, 19:25
@Giesa:

Das habe ich bereits erwartet, daß < gemosert > wird..................!

B R A V O
2
#28
7.10.17, 19:34
@cahumi: dann hättest du es sein lassen. auf deinen --- beitrag.... kann jeder verzichten
2
#29
7.10.17, 19:44
Sind irgendwie einige heute leicht gereizt? Was ist los?😳
2
#30
7.10.17, 20:04
Leute seid lieb zueinander,jeder will doch nur seine Meinung und Erfahrung einbringen
1
#31
7.10.17, 22:52
Kartoffeln einfrieren - roh - würde ich jetzt nie tun.
Habe ja auch einen dunklen und kühlen Keller, in dem ich die Einkellerungskartoffeln sehr gut lagern kann. Wohnt man auf dem Land und hat nicht die Möglichkeit mal schnell zum Einkaufen zu gehen oder fahren ist das eine gute Sache. Friere aber Möhren oder anderes Gemüse auch ein. Auch wenn ich einen Gemüseeintopf mache und automatisch etwas mehr koche ,um einzufrieren. manchmal muss es ja auch schnell gehen. 
Wünsche allen, dass sie immer etwas zum Essen im Hause haben😜😘😋
2
#32
7.10.17, 23:11
@cahumi: Lass halt die "Leichen" im Keller, dann gibt es auch nichts zu mosern.
2
#33
8.10.17, 00:10
  Na klar, jeder wie er will, Giesa - keep cool 😎  was ich persönlich für mich richtig finde, weiß ich halt am besten ;-) Das wird man wohl noch beitragen dürfen. 😇

 Ich machs und wills halt am liebsten ohne Gefriertruhe oder Tuppern. Mein Tipp: Keep it simple without Einfrieren. ;-)  👌
2
#34
8.10.17, 08:27
@Isamama:
Guten Sonntag Morgen.
Tja. Der < die > Eine oder Andere verwechselt dieses Forum ganz einfach.
Womit muß ich ja nicht besonders artikulieren..............!?
Ich habe meinen Kindern immer gesagt : Herzensbildung kann man NICHT lernen.
Die hat man eben oder auch nicht.
Servus
#35
8.10.17, 08:33
@BeaCologne: Was haben Pfandflaschen mit dem Thema zu tun?
#36
8.10.17, 08:46
@cahumi: ...aber Charakterschwächen können ausgebessert werden...
#37
8.10.17, 13:14
@engelshaar: Wenn du einen guten Keller hast, dann kannst du Wurzelgemüse im Sand Kiste/Eimer gut durch den Winter bringen.
So eine Kiste mit Sand kann auch auf einen Balkon stehen. geschützt.
giesa
#38
8.10.17, 13:30
Ich werde die Idee mit dem Gemüse und Kräuter einsalzen ausprobieren. Das hört sich richtig gut an, und ich blockiere mir den Gefrierschrank nicht damit. Wir haben noch sehr viele Kräuter auf dem Balkon, die durch das Wetter ziemlich gelitten haben, und sie da weiterzuverarbeiten, halte ich für eine super Idee.
#39
8.10.17, 15:36
Gemüse und Kräuter einsalzen kenn ich schon aus meiner Kindheit. Ausserdem stand im Keller immer die Möhren- Selleriekiste und Kartoffeln wurden kühl gelagert. Ich bin auf dem Land aufgewachsen und Froste war viel zu teuer. Meine Mama (92 )misstraut heute noch gefrorenem Gemüse und ich meine, sie hat Recht. Frisch ist ganz anders.
5
#40
8.10.17, 16:18
@cahumi: du irrst, du bist hier NICHT im Forum. Du bist hier auf der Tippseite, das ist ein ganz separater Bereich bei Frag Mutti und hier sind eigentlich nur Kommentare wie Ergänzungen zum Thema des jeweiligen Tipps angebracht. Das Forum (in dem du auch schon warst) findest du, in dem du ganz oben rechts auf die drei Punkte klickst und dann auf „Forum“. Dort sind alle deine Bemerkungen über deinen Wohnort und deine Familie auch etwas privater untergebracht und sicher herzlich willkommen. 
#41
8.10.17, 16:56
@Giesa: Weiss ich. Mache ich teils auch. Habe einen kleinen Garten und ernte nächste Woche z.B. Rote Bete. Die koche ich zum Teil ein und ein Teil kommt in den Sand. Auch den Zuckerhutsalat ernte ich -nach dem ersten Frost-  nach und nach. Mit der Wurzel in Sand gesteckt, oder kühl stehend ohne Sand hält er auch ca eine Woche. Ab und an friere ich auch Rote Bete -gekocht und klein geschnitten- ein. Ich liebe Rote Bete als Gemüse, wie Rotkohl zubereitet, sehr. 
Ich denke, es sollte es jeder so machen wie er möchte. Nur weil hier einige gegen einfrieren und Kühlprodukte sind, werde ich meine Angewohnheit nicht ändern.
Man muss ja auch schauen, wie man an manchen Tagen zeitlich mit allem hinkommt. Dann hilft mir ein schneller griff in die Truhe immer.  Manchmal muss es eben schnell gehen. Ich koche sehr gerne und nutze sehr viele frische Produkte und auch Tiefkühlkost. Hauptsache, es schmeckt mur und meiner Familie.
#42
8.10.17, 17:15
Wer günstig Gemüse einkauft kann auch Pesto herstellen, die hält auch bei entsprechender Lagerung (kühl) lange und wir geben diese Pesto an Eintöpfe  etc.
Klein geschnittenes Gefrorenes Gemüse  in kochendes Wasser bzw.  Eintopf dazu geben schmeckt uns (2 Personen) immer super.
Niemals das Gemüse auftauen und dann kochen.
Möhren, Sellerie, Porree, Paprika alles was in die Suppe/Eintopf kann.
2
#43
8.10.17, 17:22
#38: bitte nicht, im Forum brauchen wir Zickereien eigentlich nicht, die dürfen gerne hier im Tippbereich bleiben ;-)
1
#44
8.10.17, 17:31
@Binefant: najaaaa - hier brauchen wir das auch nicht! ist viel schöner😉 , wenn ein netter Ton herrscht.
1
#45
8.10.17, 17:31
@engelshaar: Du hast einen guten Mix.....einfach super.
1
#46
8.10.17, 17:34
Ich habe einen Sandkasten---noch von unseren Kindern --- hier ist das Gemüse gut aufgehoben
1
#47
8.10.17, 18:45
@cinderella: Ich habe nicht geschrieben dass ich die Gläser einfriere. Ich schnibbel das Suppengemüse (Porree, Möhren, Sellerie) sehr klein, mische es durcheinander,gebe es zum Trocknen in eine Salatschleuder, gebe dann pro 100g Gemüsemischung 10g Salz hinzu, fülle es dann in die Gläser, dann stelle ich die Gläser in den Vorratsschrank oder ins Vorratsregal. So hat man dann selbstgemachte Gemüsebrühe ( kein Instant, keine Chemie). Diese Gemüse-Salz-Mischung kann man dann für jede Suppe oder jeden Eintopf als Grundlage verwenden. Aber Vorsicht: Man braucht die fertigte Suppe dann nicht noch zusätzlich salzen.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen