Gemüsemayonnaise

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Der Hit auf jeder Grillparty - leckere Gemüsemayonnaise - ist einfach und die Gäste (UND IHR) werden sie lieben!

Zutaten

  • 5 Dotter ohne Eiklar
  • 1/2 TL Salz
  • eine Prise Pfeffer
  • 1 Schuss Essig
  • 1 TL scharfen Senf
  • 1/4 L ÖL 
  • 500-600 g Erbsen und Karotten, wir nehmen immer aus der Dose (groß), wenn man frisches Gemüse nimmt, die Karotten klein würfelig schneiden

Zubereitung

  1. Die Dotter schaumig schlagen.
  2. Dann Salz, Pfeffer, Essig und Senf dazugeben, das alles schaumig rühren.
  3. Unter ständigem Rühren 1/4 L Öl tropfweise dazugeben.
  4. Ca. 15 Minuten schlagen bis alles schaumig ist, dann das gewaschene und abgetrocknete Gemüse dazugeben, durchmischen und kaltstellen.

Ihr werdet begeistert sein, passt zu jedem Grillanlass, Picknick usw.

Von
Eingestellt am

22 Kommentare


#1 Dora
2.7.14, 07:32
Mmmmh, das Rezept an sich würde mir schon gefallen, wenn nicht da die Bedenken wegen den Salmonellen wären :-(
Besonders im Sommer wäre ich da sehr vorsichtig.

Und im Übrigen stellt sich mir hier erneut die Frage, nach welchem Prinzip denn die "Tipps des Tages" ausgesucht werden?
Nach der Statistik ist der Tipp zwar schon 2.290 mal gelesen worden, aber die anderen Bewertungen sind seit 2010 sehr gering.
3
#2
2.7.14, 08:46
ich hab nur die Email bekommen das es "Tipp
des Tages" ist weil es an 18587 Mitglieder per E-Mail versendet worden ist!
zu deinem bedenken wegen der salmonellen! jeder hat einen Kühlschrank oder und da gehört es auch hin!
ja gibt immer welche die nur am nörgeln sind...........
2
#3
2.7.14, 08:53
Selbstgemachte Mayonnaise ist was ganz feines und nicht ganz so einfach, weil das Öl wirklich nur tröpfchenweise hinzugefügt werden muß.


@Dora
Dann müßtest Du aber auch bei gekaufter Mayonnaise bedenken haben.



Ich finde es gut, daß alte und ältere Tips hervorgeholt werden. Egal wie häufig sie gelesen wurden.
2
#4
2.7.14, 09:20
Die gute alte Mayonese kenne ich. Aber nicht mit Gemüse. Das finde ich sehr spannend und werde es ausprobieren.

Salmonellen sind ein Problem. Deshalb nehme ich nur wirklich frische Eier und mache meine Mayonese nur, wenn es nicht so warm ist.

Zu Hause im Sommer stelle ich nur kleine Portionen raus.

In meiner Kindheit hat man noch nicht so an Salmonellen gedacht. Ich hatte nicht eine Vegiftung.

Aber Vorsicht ist geboten.
2
#5
2.7.14, 10:30
Wenn man keinen Zugang zu GANZ FRISCHEN Eiern hat,
dann gibt es auch die Möglichkeit der veganen Variante.
Ist auch eine einfache Sache...nur alles Zutaten in einen Mixbecher
geben und mit dem Zauberstag hochziehen...fertig...!
1
#6
2.7.14, 10:31
Ich mache diesen Salat auch öfters aber ich nehme niemals Gemüse aus der Dose. Die Erbsen bevorzuge ich tiefgekühlt und die Karotten koche ich frisch und schneide sie dann in kleine Würfel. Weiters gebe ich auch gekochten Sellerie und gekochte Kartoffeln (ebenfalls in Würfel schneiden) dazu und zum Schluss rohe Äpfel klein gehackt und eventuell auch Essiggurken. Außerdem reicht ein Eidotter, maximal zwei für 0,25 Liter ÖL. Das reicht vollkommen und die Mayonnaise wird schön fest. Wer es nicht so fett mag, kann die Mayonnaise auch mit Yoghurt verlängern.
1
#7
2.7.14, 10:34
@Teddy: Das mit dem Öl muss nicht tropfenweise sein, wenn man vorher die Eidotter mit etwas mehr Senf verrührt, dann nachher das Öl dazugibt. Dann wird die Mayonnaise immer gut und emulgiert nicht.
1
#8 HeideB
2.7.14, 12:34
@Michelle1950:
Du hast nur vergessen, extra zu betonen, dass unbedingt diese drei Sachen zuerst verrührt gehören und erst wenn die Mayonnaise eigentlich fertig ist, nur noch abgeschmeckt werden sollte, dann erst - und das ist gaaaanz wichtig - Salz, Pfeffer und Zitronensaft oder Essig dazu, dann gerinnt auch nix und die Majo ist im Handumdrehen fertig und wunderbar fest. So kann man das Öl schussweise dazugeben und muß nicht tröpfchenweise.
So ein "Gemüsesalat" wie ich ihn nenne, das war schon immer der große Renner bei mir.
Danke für die Anregung, muß ich mal wieder machen.
2
#9
2.7.14, 12:48
Ein ganzes ei, Senf, Salz Pfeffer, 1/4l Öl in einen hohen Becher gen n den stabmixer hinenstellen und auf höchste Stufe aufdrehen. Man kann zuschauen die sich die Mayowolken bilden und langsam 1-2 cm anfänglich den mixer auf und ab bewegen und zum Schluss ganz hoch und wieder hinunter und ein Becher Frischkäse dazu. Karotten, Sellerie (wer mag Apfel) alles blanchieren und zum Schluss die tk Erbsen dazu, ist kaum mehr Arbeit aber schmackhafter,

Jedenfalls danke für die Erinnerung, zum Grillen hab ich die noch nie gemacht, werde ich aber in Zukunft machen.
#10
2.7.14, 13:33
@Michelle1950: Soll die denn nicht emulgieren. Ich weiß, daß das Fremdwort "Verbindung"heißt.Folglich ist Mayo eine Emulsion von eben beschriebenen Zutaten ;-)
#11
2.7.14, 15:16
Das habe ich schon vor 30 Jahren in Meran gegessen, als Gemüsesalat. Sehr lecker...habe ich lange nicht mehr gemacht.....aber im Moment bin ich auf Diäääääät !!!!
1
#12
2.7.14, 16:21
@tonia: ...dann nenne ich das doch einfach mal Mayonnaisen-Diät...!
....ohne schlechtes Gewissen hat doch alles viel weniger Kalorien...;-))
#13 HeideB
2.7.14, 17:36
@Kehlburg:
Ich glaube Michelle1950 hat sich vertan, sie meinte wohl "dann gerinnt sie nicht", weil emulgieren ist doch grad das was Majo machen soll.

Hatte doch oben schon geschrieben, dass wenn man nur die drei Dinge zusammenrührt die drei eine ganz feste Konsistenz bekommen, also richtig schön emulgieren. Gerinnen tut das ganze nur, wenn man von Anfang an die Gewürze beifügt.
#14
2.7.14, 18:28
Nun Michelle man kann sich mal verschreiben Ok.
Ich bin ein Mayofan , das werd ich beim nächsten grillen sofort machen ,
Ein guter Tip ** danke **
1
#15
2.7.14, 19:20
@Michelle1950: Du hast Dich nur vertan...nicht mal verschrieben...

@# 3 Teddy: Also ich freue mich auch über die leicht verstaubten Tips...
...für mich als Spätberufene hier bei FM sind manche funkelnagelneu...
...find ich prima...!!!
#16
2.7.14, 22:48
Michelle : du hast dich vertan , emulgieren ist zusammenfliesen und verbinden !
doch deshalb schreib ich nicht , ich finde dieses Rezept einfach suuper ..
auch wenn mit frischem Eidottergemacht wird , gut gekühlt hällt es sich bestimmt zwei Tage ,
doch es wird vorher schon aufgebraucht , lade mich ein ich verputze die ganze Schüssel * gg *
viele grüße und mach weider so ☼
2
#17
4.7.14, 08:32
also ich finde ja Kochtipps wunderbar, aber FRAG MUTTI scheint hier langsam zu KOCH MUTTI
zu mutieren u. das erwarte ich von dieser Seite nicht. Ich stelle das mal zur Diskussion, vielleicht empfinden das andere auch so und der gute Bernhard (bleiben gute Tipps aus?) geht etwas
sorgfältiger mit seiner "Mutti" um.......
#18
4.7.14, 09:44
@joelmcnash:

&#9788....????...ist das vielleicht ein Insider-Geheimcode....? :0
#19
4.7.14, 13:31
@truthuhn

Vermutlich hat joelmcnash versucht ein smiley einzufügen wie sie im Forum zur Verfügung stehen. Hier aber werden sie zu Hyroglyphen.
1
#20
4.7.14, 13:40
@Teddy: Danke...wieder was dazugelernt....wieder kein verlorener Tag...;-))
1
#21
4.7.14, 22:53
@Teddy
nein, habe ich nicht abonniert! Ich habe den FRAG MUTTI - Newsletter abonniert.
Zum Kochen bin ich mehr als zufrieden mit anderen Seiten im Internet!-:)
#22
6.7.14, 12:50
@Teddy: Danke, das wusste ich bisher nicht. Habs ausprobiert. Aber das mit den Plus- oder Minuszeichen funktioniert nur bei den Hauptkategorien. Wenn ich zB Grillen aufklappe, gehen mehrere Unterkategorien auf, davon möchte ich nur Dips und Marinaden, alles andere nicht. Weiß jemand, wie das geht?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen