Kordel aus Stoffresten
2

Geschenkband oder Kordel aus Stoffresten (Fabric Bands)

Voriger TippNächster Tipp

Ich liebe neue Ideen zum Verpacken von Geschenken. Aus alten Stoffresten lassen sich tolle Bänder zaubern, die auch als Kordeln an Kinderkleidern klasse aussehen. Aber Vorsicht! Das Wickeln von den Bändern macht echt süchtig.

Für die Bänder braucht man jede Menge Zeit und alte Stoffreste. Die Stoffe mit der Schere in 1 bis 1,5 Zentimeter breite Streifen schneiden. Manche Stoffe lassen sich wunderbar reißen. Je breiter der Stoffstreifen, desto dicker werden die Bänder. Zu Beginn werden zwei Stoffstreifen zusammengeknotet. Es ist leichter, wenn ein Stoffstreifen kürzer ist als der andere. Dann verheddern sich die Bänder nicht so stark.

Die Wickeltechnik

Ich drehe den äußeren Stoffstreifen mit der rechten Hand ganz fest zusammen. Die Drehrichtung geht von mir weg. Dann lege ich das eingedrehte Ende in meine Richtung über den ungedrehten Stoffstreifen. Diesen Streifen dann in dieselbe Drehrichtung fest eindrehen und wieder über den anderen bereits gedrehten Streifen legen. Während die Finger der rechten Hand die Stoffe eindrehen, müssen Daumen und Zeigefinger der linken Hand das eingedrehte festhalten.

Ist das kürzere Ende fertig gewickelt, wird ein neuer Stoffstreifen in dieses Ende gewickelt und einfach weitergearbeitet. Auch dabei ist es wichtig, dass ein Ende immer kürzer ist als das andere. Wenn beide Stoffstreifen gleichzeitig enden, ist es schwieriger neue Streifen einzuarbeiten, ohne dass das Ganze auseinanderfällt. Das Zwirbeln der Stoffe ist für die Hände ganz schön anstrengend, also auch mal eine Pause einplanen. Hat man den Dreh einmal raus, dann geht es ganz schnell und man hat zig Meter davon gewickelt.

Tipp erstellt von
am

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

12 Kommentare

Emojis einfĂźgen

Kostenloser Newsletter