Gestrickte Mütze spannen

Gestrickte Mütze spannen
3

In einer englischsprachigen Strickanleitung (ravelry) für eine Beanie las ich, dass man die Mütze noch spannen solle. Spannen als solches ist klar, aber bei einer Mütze wäre ich von allein nie drauf gekommen. Das Geniale aber ist, dass vorgeschlagen wird, die Mütze über einem Luftballon zu spannen, der aufgrund seiner Kugelgestalt das Formen der Mütze unterstützt. Deshalb:

  • einen Luftballon aufblasen
  • mit einem Maßband die gewünschte Weite abmessen und entsprechend regulieren, dann die Öffnung verknoten
  • Mütze waschen - ich habe sie dann eine halbe Stunde in ein Frottee-Handtuch eingewickelt und vorgetrocknet, sodass sie nicht mehr tropfnass, sondern eben nur noch feucht war
  • Mütze vorsichtig (nicht zu sehr weiten) über den Ballon ziehen
  • Ballon auf ein Gefäß setzen, in dem er nicht "versinkt" - so kann er nicht wegrollen
  • Warten, bis die Mütze komplett trocken ist
Auch interessant:
Baumwoll-Spannbettlaken lassen sich besser spannenBaumwoll-Spannbettlaken lassen sich besser spannen
Lacetuch spannen: Meine ersten ErfahrungenLacetuch spannen: Meine ersten Erfahrungen
Cooler Lackrock für die Barbie Puppe aus einem LuftballonCooler Lackrock für die Barbie Puppe aus einem Luftballon

Mein persönliches Fazit:

Das Muster mit den Spannfäden ist aufgrund des Spannens und somit Glättens der Fäden wunderschön zur Wirkung gekommen!

Wenn möglich, nach einem halben Tag die Mütze über einen zweiten, frisch aufgeblasenen Luftballon gleicher Weite stülpen, da bei dem alten inzwischen Luft entwichen ist und er an Umfang verloren hat.

Einziger Kritikpunkt: Der sorgsam ausgeführte 3cm breite Rand mit dem sehr elastischen Norwegischen Sockenanschlag ist diesem Verfahren zum Opfer gefallen: Nach dem Trocknen war er längst nicht mehr so elastisch wie im Originalzustand ...

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Welche Nadel ist gerade in der Nähmaschine?
Nächster Tipp
Maschenprobe stricken
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,1 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Baumwoll-Spannbettlaken lassen sich besser spannen
Baumwoll-Spannbettlaken lassen sich besser spannen
20 18
Lacetuch spannen: Meine ersten Erfahrungen
Lacetuch spannen: Meine ersten Erfahrungen
6 18
Cooler Lackrock für die Barbie Puppe aus einem Luftballon
Cooler Lackrock für die Barbie Puppe aus einem Luftballon
16 7
13 Kommentare
Dabei seit 30.9.08
1
Die Mütze sieht ja toll aus, hübsches Muster!
War das Bündchen nach dem Spannen also ausgeleiert? Dann müßte man also doch lieber ain anderes Verfahren benutzen. Denn was nützt eine Mütze, die nicht mehr richtig am Kopf anliegt?
Ich habe dafür aber auch (noch) keine Idee. Vielleicht doch: Gut wäre es, wenn man den Luftballon vor dem Aufpusten in die Mütze schiebt und ihn dann erst aufpustet, so daß das Bündchen unten am dünneren Teil sitzt. Ginge das bei Deinen Luftballons? Beim Rausnehmen müßte man dann erst die Luft rauslassen und dann den Luftballon aus der Mütze ziehen.
11.2.15, 10:28 Uhr
trom4schu
2
@Maeusel: Das Problem mit dem Bündchen und dem Spannen ist nur deshalb aufgetreten, weil die Mütze in der Höhe= Länge zu kurz für einen Ballon war, so dass der Rand nicht tief genug unten war, wo der Ballon ohnehin deutlich an Weite verliert. Die nächste Mütze wird sowieso länger gestrickt, so dass der untere Rand viel weiter runter rutscht und vermutlich überhaupt nicht geweitet wird. Den Ballon anschließend aufzublasen finde ich eine geniale Idee - danke!
11.2.15, 12:50 Uhr
Dabei seit 28.2.13
3
Super Tipp. Ausleiern kann ja eigentlich gar nicht sein, der Luftballon hat doch den Kopfumfang des Trägers, ist also "maßgeschneidert". Wirklich gut!!!
11.2.15, 19:46 Uhr
Dabei seit 15.2.10
Wo ich bin ist Chaos, - aber ich kann nicht überall sein
4
Im Zweifel kann auch der eigene Kopf zum Spannen herhalten ;)

11.02.15 - 20.19 Uhr
11.2.15, 20:19 Uhr
Dabei seit 26.7.12
5
Teddy :

Dein Tipp einfach und doch genial/ungewöhnlich. Jedenfalls kann er ratz-fatz in die Tat umgesetzt werden.

LG
11.2.15, 20:40 Uhr
Dabei seit 15.2.10
Wo ich bin ist Chaos, - aber ich kann nicht überall sein
6
@Hitsche

Danke :)

Schön Dich "zu sehen" :))))


Schöne Grüße an Dich :blümchen:



11.02.15 - 22.05 Uhr
11.2.15, 22:05 Uhr
trom4schu
7
@Teddy: Und dann die Mütze tragen, bis die Wolle getrocknet ? Meinst du das Ernst?
11.2.15, 22:11 Uhr
Dabei seit 18.6.12
Kreativling
8
@Teddy: Zum Anpassen einer Mütze nehme ich immer meinen eigenen Kopf. Dann braucht man die Mütze gar nicht spannen.
12.2.15, 01:02 Uhr
trom4schu
9
@NFischedick: Der Sinn des Spannens eines feucht-nassen Strickstücks ist der, dieses dauerhaft in die gewünschte Form zu bringen und dabei die Fasern so miteinander zu verbinden, dass das fertige Gestrick glatt wird und das Muster besser zur Geltung kommt.
12.2.15, 07:52 Uhr
Dabei seit 30.9.08
10
Ich stricke zum Beispiel gerade einen Pullover in einem schmalen Zopfmuster. Der muß, wenn er fertig ist, auch etwas gespannt werden, weil das Muster sich sonst immer zusammenzieht und nicht so schön wirkt.
12.2.15, 09:11 Uhr
Dabei seit 26.7.12
11
#6 Teddy:

ganz meinerseits! :D

Dir eine(n) schöne(n) Fasnet/Karneval.
12.2.15, 12:40 Uhr
Dabei seit 15.2.10
Wo ich bin ist Chaos, - aber ich kann nicht überall sein
12
@trom4schu (# 7)

... nuuur mit einem gaaanz breiten Grinsen ;)

12.02.15 - 12.53 Uhr
12.2.15, 12:53 Uhr
Dabei seit 18.6.12
Kreativling
13
@trom4schu: Mach wie Du es für richtig hällst. Mützen spannen halte ich für überflüssig. Die erhalten doch Ihre Form in dem man sie trägt oder nicht? Andere Strickteile wie Pullover, Westen etc. würde ich auch spannen.
13.2.15, 00:31 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen