Gewürzschublade
2

Gewürzschublade nach Maß

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Gewürzschublade nach Maß: Fix, effektiv und günstig!

Für diesen Tipp benötigt ihr

  • Durchsichtige, flache Schubladen-Einlagen (zum Ordnen von Kosmetika oder Schmuck aus durchsichtigen, mehrfach in sich unterteiltem Hartplastik (bekommt ihr bei den Boxen, bei Ikea), nach Bedarf. Kostenpunkt, für kleines Geld zu haben. (Ich meine, für etwas um den Euro.) Für meine 50 cm (Breite) und 48 cm (Tiefe) Schublade brauchte ich, insgesamt 2 dieser Einlagen.

Wichtig: Kalkuliert aber vorsichtshalber besser mal zwei weitere mit ein, falls mal das Plastik beim späteren Zeitpunkt, beim Zurechtschneiden, reißen sollte ... Ist mir passiert, deshalb hatte ich auch gleich noch Ersatz.

Desweiteren braucht ihr

  • Extrem stabile/massive Schere, bzw. im Idealfall, ein sehr scharfes Cuttermesser (Pflaster auch schon mal für den Notfall bereithalten.)
  • Dünn schreibenden Marker/CD-Marker z.B.
  • Zollstock
  • Bei Bedarf etwas Schmirgelpapier bzw. Schleifpapier
  • Je nach Schubladengröße und Gefallen, braucht ihr auch noch weitere offene Haushaltsdosen (Gefrierdosen ohne Deckel z.B.) zur anschließenden Ergänzung eures eigenen Sets und zur kompletten Ausfüllung der jeweiligen Schublade.

Wie geht ihr nun vor?

  1. Ihr überlegt euch zunächst einmal genau, welche Produkte ihr habt, wie groß diese sind und wie viel Platz ihr noch außerhalb dieser Schubladen-Unterteilungen Ihr benötigt.
  2. Dann nehmt ihr (wenn ihr auch größere Fächer euch später noch wünscht) die Haushaltsboxen/Gefrierboxen der Größe entsprechend. Diese legt ihr an eine Seite der Schublade zu erst. Dann versucht ihr mit den "Ikea-Schubladeneinlagen" direkt daran anzubinden.
  3. Das heißt ihr nehmt den Zollstock, messt kurz den Abstand von der leeren Schubladenseite bis zum äußeren Rand eurer bereits eingelegten Box und habt dann in etwa das Maß, welches euer Ikea-Schubladeneinleger später haben sollte.
  4. Tipp: Wenn ihr jetzt noch ein paar Millimeter mehr hinzugebt, so kann die spätere Schnittkante im Idealfall, später unter eurer Box noch verschwinden. Somit bleibt dann auch eine unsaubere, nicht gerade geschnittene oder unebene Kante unsichtbar.
  5. Da ihr jetzt abgemessen habt, könnt ihr nun auch die spätere Schnittkantenmarkierung mit dem Marker (jeweils ober- und unteralb, je einen feinen dünnen Strich, als Markierungslinie setzen.) Denkt dabei an die Millimeter Zugabe, wenn ihr später alles in einem Stück, nicht sichtbar haben wollt.
  6. Jetzt wirds etwas gefährlich ... und ihr solltet auf jeden Fall Kraft und eventuell für den Ernstfall Pflaster (!) mitbringen. Schneidet nun gerade entlang euer Markierung. (Durch das Plastik und die jeweiligen Einbuchtungen/in sich ist das durch die jeweiligen Unterteilungen nicht ganz so einfach, und bedarf etwas Geduld, gutes Werkzeug und auch Kraft. (Wer möchte, wem die Schnittkanten im Anschluss zu scharf sind, der kann diese Kanten mit dem Schmirgelpapier einmal sanft abschmirgeln. Lässt man jedoch noch zusätzlich Rand überstehen, ist dies nicht zwingend erforderlich, denn dieser verschwindet (wenn ihr es richtig anstellt) später automatisch in der Schublade unter der eingelegten Box. (Somit ist dieser Arbeitsgang nicht unbedingt erforderlich.)

Wenn ihr das geschafft habt, so ist eure erste Ordnungshürde bereits genommen. Ihr habt eine eurer Schublade angepasstes Inlay (eine maßgeschneiderte Schubladen-Einlage), euch kostengünstig gebastelt. Perfekt zum Ordnen kleiner Teile.

Wer es dann noch Übersichtlicher wünscht, der kann es ja dann noch weiter ausbauen, so wie ich es wie folglich noch beschrieben, getan habe:

Ich habe mir dazu, beim Holländischen-Billig-Discounter "Action", 3 Packungen zu je 4 Stück Mini-Glasbehälter (auf der Packung steht "Stock and Stove" - zu je 1.89 Euro pro Packung) gekauft.

Diese Gläschen sind, im Prinzip, Mini-Einmachgläser. (Haben einen Gummiring um den Glashals und einen von den Bierflaschen von früher oder auch von den Einmachgläsern bekannten, Metallzug, welche das jeweilige Gläschen durch Einrasten lassen, auch gleich luftdicht verschließt.)

Diese Gläschen sind sonst einzeln relativ teuer. (Einzel-Stückpreis liegt bei Nanu-Nana bei ca. 0,99 Cent!) Für meinen Bedarf, habe ich mich deshalb an das "Action" Angebot gehalten, und mir 3 Packungen (also insgesamt 12. Gläschen) gesichert.

Daheim habe ich diese dann erst mal gründlich ausgewaschen, austrocknen lassen und dann habe ich sämtliche "Nachfüllpackungen meiner Gewürze" und auch "meine Kräuter- und Dip-Mischungen" in die Gläschen umgefüllt.

Damit ich nun noch wusste, welches Gewürz (in welchem Gläschen ist), habe ich die Köpfe der Deckel mit den jeweiligen dazugehörigen Namen des Gewürzes/des Krautes versehen. (Bei den Dips, habe ich die Anrühr-/Dosieranleitung, kurzerhand ausgeschnitten und seitlich, um das Glas mitverklebt. So weiß ich jetzt immer noch, in welchen Mischungsverhältnis ich diese anzurühren habe.)

Diese von mir ausgewählten Gläser, haben gleich mehrere Vorteile:

  1. Sie schließen luftdicht ab. Aromen bleiben so erhalten und die Gewürze bleiben länger frisch. (Nur beim Dosieren muss man nun vorsichtiger sein! - Per Messerspitze z.B.)
  2. Motten dürften es nun besonders schwer haben, an euren Inhalt zu gelangen und wenn doch, so seht ihr es gleich auf Anhieb.
  3. Ihr könnt die Gläschen zur Not auch übereinanderstapeln.
  4. Ihr seht sofort, welches Gewürz wo drinnen ist, es ist übersichtlicher, schneller griffbereit (und es macht auch optisch, etwas) her.
  5. Ihr könnt die Gläser in euer selbst konstruiertes Raster/Schubladen-Inlay stellen. Somit fallen sie nicht mehr in der Schublade um, (auch nicht wenn Ihr die Schublade mal mit etwas Schwung zufallen lasst), und ihr könnt den Stauraum (der noch dazu drum herum vorhanden ist), optimal ausnutzen.

Zusätzlicher Tipp

Von einem alten Gewürzkarusel, hatte ich noch diese Einhänger übrig. Sie habe ich, wie man auch auf dem abschließenden Bild sieht, einfach hoch dahinter gesetzt. (Da, da der Schriftzug seitlich ist, kann ich jetzt noch immer genau sehen, welches Gewürz noch hinter meinen Gläschen steht. So nutze ich jeden gegebenen Millimeter effektiv und meine Schublade schaut noch professioneller aus. ;-)

Wie ihr, aber letzten Endes eure Schublade anlegt, ist eure Sache! Bei mir entstand dadurch mega viel Stauraum (clever gelöst), angebrochen Tütchen waren Geschichte und die Übersicht nun, denke ich, spricht für sich. Noch dazu wirkt diese entstandene Einteilung ziemlich "attraktiv". Für solche maßgeschneiderten Lösungen zahlt man sonst, beim Küchen-Innenausstatter mal so richtig teuer Geld.

Jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim "optischen Küchenaufwerten" und Ordnung schaffen!

Von
Eingestellt am

16 Kommentare


6
#1
25.5.15, 00:42
Uuuh, ich hör sie schon, die Fertigsoßenbeschreier... ;)

Wie heißen die Ikeateile denn genau? Hab grade keinen Nachbaubedarf, aber werde es im Hinterkopf behalten.
Mich wunderts ja immer, wie bei der heutigen Angebotsfülle die richtig passenden Teile nie zu haben sind. Erst vorhin hab ich vergeblich nach nem gewinkelten USB-Kabel auf ne gerade Microbuchse gesucht (min 55cm, hab nen Meter nehmen müssen), meine Vorräte in der Küche liegen in Boxen aus Amazonien die so leidlich passen, für nen Geldbeutel mit relativ simplen Anforderungen hab ich letztens erst nen vollen Tag die Stadt abgegrast und dann doch nur nen mäßigen Kompromiss gekauft, ...
6
#2
25.5.15, 08:36
Ich werde es nicht für Gewürze nehmen,sondern für den anderen Krimskram den ich so habe -tolle Anregung,es wird ausprobiert werden.
6
#3 xlzicke
25.5.15, 11:00
das sieht sehr gut und ordentlich aus, wer den Platz hat, so eine große Schublade und die Muse diese ganzen Handgriffe umzusetzen, super. Das ist sicher nicht in fünf Minuten gemacht .
Ich brauche mir die Arbeit zum Glück nicht machen, habe einen Apothekerschrank eingebaut, da passt alles super geordnet hinein, auch Flaschen. Trotzdem Daumen hoch von mir, weil es mir vom Anblick her sehr gefällt.
7
#4
25.5.15, 14:45
Da ja heutzutage leider annähernd alles in Plastik verpackt ist, haben sich auch bei uns schon diverse Plastikdosen angesammelt. (Eis u.ä.). Und die bekommen bei mir ein zweites Leben u.a. als Ordnungshüter. Für Gewürznachfüllpackungen, für Kleinkramzeuch fürs Backen (Backpulver, Rumaroma, etc.) - ist zwar dann nicht so maßgeschneidert wie bei dir (sieht übrigens sehr schön ordentlich aus!) aber es erfüllt seinen Zweck und die bösen Plastiverpackungen machen auch nochmal Sinn. (Und es muss nicht extra böses Plastik gekauft werden ;) )

Den Tipp an sich find ich daher gut - besser wär natürlich, erst mal zu guggen, was vorhanden ist und für den Zweck verwendet/angepasst werden kann. ;)
5
#5 sabinekaper
25.5.15, 15:11
na das nennt man mal Ordnung in der Gewürzschublade, gefällt mir.
5
#6
25.5.15, 16:38
@Bzzz: - Danke... nur was haben denn Bitte, die Fertigsoßen mit meinem eigentlichen Tipp und seiner Nützlichkeit letzten-Endes zu tun..!? *etwas verwirrt nun bin*
-Zugegeben, ich bin auch nicht unbedingt ein Fan davon, ganz im Gegenteil - ich bin die Tochter eines ehemaligen Küchenchefs - nur da ich durch meinen Partner oftmals noch Abends essen machen muss, habe ich verständlicherweise dann keine große Lust mehr, noch extra Soßen zu kochen. Eine gute Tomatensauce z.B. (die wirklich pikant ist) , benötigt auch so ihre Zeit /Zutaten und selbst in der Gastro sind heute solche "Fix-Produkte" nicht mehr aus der Küche wegzudenken.

Das sagt doch noch lange nichts, über Meine/bzw. Unsere Ernährung im Allgemeinen, aus! ;-) Und weniger kochen können, muss man deswegen auch noch lange nicht, oder?

-Nun aber zu Deiner Frage bezüglich Ikea:

Das System an sich, habe ich schon eine ziemliche Weile. (Also diese Schubladeneinlagen. - Ich hatte früher mal einen Schminktisch und hatte mir deshalb einige dieser Einleger extra dafür gekauft, weil ich gemerkt hatte, dass diese perfekt in den Schminktisch passten. Dadurch hatte ich noch Welche Kästen davon überig... (Denn gerade bei Make-Up, werden diese schnell mal unansehnlich, und ich dachte mir damals, nehm bei dem Preis mal 1/2 mehr mit. ;-)

Zu Deiner Frage, Wie Sie heißen, kann ich mittlerweile nur noch raten. (lagen ja schon länger bei mir daheim.) Ich habe gestern aber bei Ikea mal auf der Webseite geschaut, und konnte es als "Antonius" dort ausmachen. Nur ich kann nicht hundert-prozentig sagen, ob es daß wirklich auch ist. (Habe es ja nicht mehr in den Händen halten können.) Jedenfalls fiel mir dabei überigens auch auf, daß die die Preise locker um das Doppelte, für diese Einlagen nun verlangen. Damals um den Euro - glaube 1.49€ heute wenn ich Richtig liege, 2,99€. Doch mit den normalen Schubladeneinlagen für Besteck für nur 0.49 Cents, sollte es auch gehen - gerade wenn man nur Krims-Krams verstauen möchte.

@Sternenleuchten: Danke...für das Lob und dafür das ich Anregung liefern konnte, daß freut mich. Es dauerte bei mir überigens nur halb so lange, wie man es hier sicherlich herausliest. Ich wollte es nur so gut, wie nur möglich beschreiben, damit später keine Fragen aufkommen. Das Anpassen, war glaub ich schon nach gut 15 Minuten - mit Schublade auswischen - getan. Abgesehen von dem Umfüllen der Gewürze natürlich. Das dauert schon etwas. Aber man kann sich das ja auch aufteilen. Nur vorher sah meine Schublade echt nach Sammelsurium aus. (Wenn man schnell mal was zur Hand haben mußte, so war dies natürlich absolut tödlich... davon mal abgesehen ging es mir natürlich selbst auf den Senkel...)

@Zauberweib:

Wie schon oben geschrieben, ich hatte diese Schubladeneinteilung noch daheim. Und Eisdosen und Co. werden bei mir grundsätzlich nicht ungenutzt weggeschmissen. Ich habe neulich z.B. erst eine alte Roché- Verpackung (die aus Klarsichtplastik, die mit dem Deckel) für das Verstauen meiner Eyeliner und Kajal-Stifte Zweck-entfremdet. Die sind z.B. auch super für Stifte oder auch für kleinen Krimskrams, wie z.B. Ü-Eier-Figuren. Ich habe was gegen die unnötige Umweltverschmutzung durch unsere Teils, heute existente, Weg-Werf-Gesellschaft. Meine Schuhe wandern so z.B. auch grundsätzlich immer bis zum endgültigen Exitus zum Schuster... kaufe mir deshalb auch stets gutes Schuhwerk. Denn auch so kann man durchaus Geld langfristig sparen.

@ sabinekaper:

Das war nicht immer so. ;-) *lach* Leider hab ich verpasst ein "Vorher/Nachher-Bild" zu schießen.
Hättest Du sie vorher gesehen, so hättest du mit Sicherheit die Hände, über den Kopf zusammen, geschlagen. Normalerweise macht man sich über so Etwas ja auch nicht wirklich einen Kopf. (Nur mir wurde es wirklich einfach viel zu viel... und da ich durch Zufall auf diese Gläser stieß, kam mir halt die Idee.) Freut mich aber das es so gut ankommt. Gerade ja auch aus dem Gedanken heraus, wollte ich es umbedingt ja auch mit Euch "Muttis" teilen. :-)
2
#7
25.5.15, 19:28
@Chaos_Queen: Also ,ich finde das mit der "Gewürzschublade "eine fabelhafte Idee!!!
Zumal wie gelesen habe ,das Motten jeglicher Art keine Chance mehr haben ,ich hatte nämlich kürzlich so ein Problem mit dem Mottenfieh!!!
Ich hatte eine große und breite Kiste ,gerade so ,das sie in den Schrank ,wo ich meine Gewürze rein tun wollte ,passte.
Jetzt hat sich aber letztes Jahr ,in der Zeit wo ich im Krankenhaus war ,Motten eingenistet ,ich habe mich nur immer gewundert,das mir jedesmal,wenn ich den Teil vom Schrank aufmachte Motten entgegen geflogen kamen und da drauf hin habe ich den ganzen Schrank ausgeräumt und immer noch waren die Biester da ?
Und ,ich habe nach was gesucht in der Kiste ,wo ich die Gewürze drin hatte und da hab ich die Bescherung gesehen,überall auf dem Boden von der Kiste ,oder auf den offenen Tütchen von den Gewürzen,lagen die kleinen Eier drauf von den Motten!!!!
Die ganze Kiste ,samt Inhalt habe ich sofort in die Mülltonne geschmissen,so verärgert und gleichzeitig froh war ich ,das ich entlich das Nest von den Motten gefunden hatte!!!!!
Seither ist ruhe mit Motten,ich habe auch anschließend alles in luftdicht abgeschlossene Behälter verbannt und mit Deckel,das war eine heiden arbeit ,aber sie hat sich gelohnt!!!!
Und deswegen ,finde ich die Idee wundebar und hilfreich ,ich war begeistert wo ich das gelesen habe!!!!!
4
#8
25.5.15, 21:12
Das sieht aber gar nicht nach Chaos aus. Hihihi... Ein Spässchen am Rande.

Nein jetzt mal im Ernst.
Das sieht ja super ordentlich und sehr übersichtlich aus.
Gute Idee und Umsetzung.
2
#9
25.5.15, 21:28
@bollina: Fand ich auch ,es sieht alles sehr Ordentlich aus !!!!
3
#10
25.5.15, 23:21
Huch, das ist ja fast gespenstisch: ich habe meine Gewürzschublade ebenfalls mit zwei solchen Ikea Einteilern und einigen kleineren viereckigen Plastikdosen bestückt. Ich verwende auch vorhandene Gewürzgläser sowie kleine Schraubgläser, die ich mit einem Beschriftungsgerät beschriftet habe, damit ich es gut von oben lesen kann. Die sind immer beim fertigen Pizzateig dabei und so über die Zeit sammeln sich da einige an. Genau wie bei deinen Gläschen kann man aus diesen nicht streuen, aber damit komm ich klar.

Danke für die gute Idee und das tolle Foto, kann man alles gut erkennen.
2
#11 Beth
26.5.15, 01:24
@zauberweib: Genauso mache ich es auch.
1
#12
26.5.15, 16:24
Das ist eine sehr schöne und praktische Idee - danke!
#13
26.5.15, 22:10
@Chaos_Queen: Es gibt doch bestimmt auch in anderen Haushaltsgeschäften oder in Discounter ,solche Einteilsystheme ?
Ich komme nicht so oft zu Ikea ,aber so eine Gewürzschublade mit so einteiler ,würde ich mir auch gerne anschaffen,oder gibt es noch eine andere Lösung ,was man auch nehmen könnte ?
2
#14
27.5.15, 11:06
@Reinigungskraft:

Nur weil ich das so noch nirgend-woanders gesehen habe, heißt es nicht, dass es sowas nicht noch mal gibt. Einfach rumschauen, suchen!

Hab das Raster mir ja ohnhin selbst zurecht gebastelt.
Fertig bekommt man das zwar auch, nur warum soll ich viel Geld ausgeben, wenn ichs auch für Lau-selbst fertigen kann? (Und wie gesagt, ich hatte die eh noch daheim.)

Wenn es von ikea sein soll und man keinen in der Nähe hat, so wäre ja auch "ikea Online", vielleicht eine Alternative? Aussuchen, Bestellen,Liefern lassen... oder Freunde und Bekannte fragen, ob Sie es beim nächsten Ikea Besuch einfach mitbringen. ;-)

Die Gläschen bekommt man überigens häufig. Oftmals aber eher einzeln, womit die ganz Angelegenheit dann wieder teurer wird.

Tipp, als Alternative:

Du kannst auch jede Menge alte Eisverpackungen z.B. oder Tupperdosen/Gefrierdosen einfach passend aneinander gereiht, in die Schublade stellen. Dann hast Du auch ein Raster, das Du nutzen kannst. (So war das vorher bei mir.)

Was mich daran nur gestört hat: Je mehr Platzverschwendung bei der Unterteilung/Einteilung, je weniger Platz hat man dann zum Schluss, auch in der Schublade zur Verfügung/ zum Nutzen. Und da es bei mir immer mehr Gewürze und Kräuter wurden, habe ich zum Schluss alles nur noch oben draufgeworfen. (Womit dann das Suchen, wieder von Vorne begann.)

Und gerade wenn man schon mitotten zu ķämpfen hat,dann ist sowas fatal - Tütchen die Oben drauf herumfliegen... Das reinste Büffet.
#15
27.5.15, 22:22
@Chaos_Queen: Mit dem Ikea -Onlinedienst ,das ist mir garnicht eingefallen ,jetzt wo ich das gelesen habe ,ist mir mal wieder der Groschen gefallen .
Aber dein Vorschlag ,mit den leeren Eisdosen ,das ist ja die Idee ,da konnte ich auch selbst drauf kommen ,aber manchmal steht man so auf dem schlauch oder auf der Leitung ,das es schon selber weh tut!
Ich danke dir auf jeden Fall!!!!
2
#16
2.6.15, 20:35
@Chaos_Queen: Ich hatte doch geschrieben ,das ich in meiner Küche im Moment eine Motten plage habe und jetz hab ich mir die Nahrungsmittelmotten fallen gekauft,allmählich ,bekommen wir das Problem in den Griff ,es sind schon nicht mehr so viele !
Und außerdem ,hab ich alles jetzt sch ön luftdicht in Plastikdosen verpackt!
Aber ich danke für diesen guten Tipp,er kam im richtigen Moment!!!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen