Kühlschrank organisieren und ordnen

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich kann schlecht einschätzen, ob dieser Tipp trivial ist und jeder das sowieso tut, oder ob er jemanden wirklich hilft.

Obwohl ich ein recht ordentlicher Mensch bin, habe ich jahrelang nicht daran gedacht, meinen Kühlschrank vernünftig und konsequent ordentlich zu halten. Jedes Familienmitglied hat mehr oder weniger willkürlich die Sachen in den Schrank gestellt, und keiner hatte den Überblick. Nach dem Saubermachen war Ordnung, für ein paar Tage, aber dann... Bis mich das eines Tages total genervt hat und ich beschlossen habe, dass das anders wird.

Ich habe also die Fächer des (nicht sehr großen) Kühlschranks für bestimmte Lebensmittel reserviert und konsequent nur noch so eingeräumt. Der Familie habe ich das Prinzip erklärt, aber sie weiter nicht damit genervt. Wenn Kinder und Mann etwas an den falschen Platz gestellt haben, habe ich es schweigend an den richtigen gestellt. Nach einer Weile hatten es alle kapiert. Heute stellen alle automatisch die Sachen an ihren Platz, und jeder weiß, wo er was findet.

Bei mir sind die zum Kochen nötigen Würzsaucen und Hilfsmittel wie Tomatenmark ganz oben auf dem obersten Regal.

Auf dem zweiten Regal stehen Sachen, die auf den Tisch gehören: Brotaufstriche, Butter, Frischkäse, Käse, Wurst und so weiter. Ich habe süß und salzig getrennt, also Marmeladen auf der einen, salzige Sachen auf der anderen Seite.

Auf dem dritten Regal Joghurts, Desserts und süße Nachtische.

Auf dem vierten sind Getränke und Reste in Plastik-Pseudo-Tupperdosen untergebracht. Außerdem Gemüse, die unten nicht mehr in die Schubladen passen.

Und dann ganz unten eben diese Schubladen.

Sahne und Butter samt Creme fraiche sind in einem Fach in der Kühschranktür.

Seit ich meinen Kühlschrank so nach Funktion eingeteilt habe und jedes Ding seinen Platz hat, ist es auch viel leichter, die Einkaufsliste zu machen. Mit einem Blick sehe ich, ob noch Pesto da ist oder Pfirsichjogurt oder Pflaumenmarmelade.

Auch das Kühlschrankputzen ist viel einfacher, weil ich mir das Aufräumen und Sortieren sparen kann. Ich entleere einfach nur ein Regal, putze es schnell, setze es wieder rein und räume es ein. Nichts ist mehr mit Umräumen etc. Ich muss auch nicht den ganzen Kühlschrank auf einmal machen, sondern wenn EIN Regal es nötig hat, kann ich schnell die Reinigung einschieben. Kein großer Akt. Jede Woche ein Regal, und der Kühlschrank ist immer ordentlich und sauber.

Neue Sachen stelle ich natürlich, wie auch andere Tipps schon angeben, immer hinter die älteren Sachen, damit die zuerst wegkommen. Gemüse nie in Tüten, vieles räume ich schon in Schüssel oder Durchschlag, fertig zur Verarbeitung. Überflüssige Verpackungen nehme ich ab. Und Sesam, Pinienkerne, geraspelten Käse etc. bewahre ich im Gefrierfach auf, wo sie sich einfach besser halten.

Wie gesagt, vielleicht machen das alle sowieso schon so... aber für mich ist das Organisationsprinzip "Sachen mit verwandter Funktion gehören zusammen" im ganzen Haushalt inzwischen zum Motto geworden. Und darum auch im Kühlschrank.

Von
Eingestellt am

44 Kommentare


1
#1
22.9.11, 06:10
Dieser Tipp ist nicht trivial,er ist toll.Ich habe auch immer Phasen,in denen ich es so handhabe.aber leider lasse ich es häufig schludern.Habe nun deinen Beitrag gelesen und werde noch heute den Kühlschrank aufräumen .
Danke!!
5
#2
22.9.11, 10:41
ICh finde Deinen Tipp klasse!
Im Kühlschrank herrschen auch unterschiedliche Temperaturen.
Oben im KS ist es am "wärmsten" und nach unten hin wird es kälter.
Oben sollen Lebensmittel rein, die nicht die super Kälte benötigen z.B. Butter, Joghurt, Käse ...Marmelade!
Mittig z.B. Aufschnitt und auf dem unterem Regal z.B. Fleisch, Wurst und Fisch!
Um den KS optimal zu nutzen (bei 7-8 Grad), sollte man sich an die verschiedenen Kältzonen richten.
Danke für Deinen Aufräum-Tipp...!
1
#3
22.9.11, 10:55
Ich finde den Tipp auch super! Werde mich gleich ans Aufräumen machen. Hoffe, Männe kapiert das System.
7
#4
22.9.11, 11:31
keine Sorge, Mudder ... Männer finden im Kühlschrank nie etwas, auch nicht, wenn es direkt vor ihrer Nase steht ... kannst also unbesorgt umräumen, es wird ihm nicht auffallen ;o)
1
#5
22.9.11, 14:47
ich find den Tip auch klasse,
vielleicht kann ich noch was zufügen.
Käse und Wurst wird bei mir getrennt für beides habe ich ein seperates Plastikkörbchen (gibts ganz billig bei R*al) die passen sogar nebeneinander in das gleiche Fach ;)
1
#6
22.9.11, 14:48
Der Tipp ist Gold wert. Ich habe gleich den Kühlschrank ausgewaschen und sortiert.
Sieht richtig gut aus.
-1
#7
22.9.11, 21:34
@Deltoidea: finde ich gut deine Temperaturerklärung. Aber findest du 7-8 Grad nicht etwas zu wenig ?. Mein KS hat 4 Grad, das finde ich optimal.
3
#8
25.9.11, 07:27
Was habt ihr nur für riesige Kühlschränke? Ich finde den Tipp toll und auch die Erklärung zu den Temperaturzonen, aber bei mir klappt das nicht mal in meinem Einpersonenhaushalt. Aber ich werde mich bemühen die Temperaturzonen einzuhalten, weil dann sicher einiges nicht mehr so schnell verdirbt. Ich danke für den Tipp und geb gern meinen Daumen
1
#9
25.9.11, 08:47
@fenjala: Mach ich auch so. So hat man gleich alles zusammen und muss nicht wühlen.
1
#10 kochmamsell23
25.9.11, 10:33
Das ist ein super Tipp. Bei uns im Kühlschrank herrscht auch immer Chaos und jeder stellt die Sachen irgendwo rein. Werde es ausprobieren. Berichte dann davon.
1
#11
25.9.11, 11:53
Würd mich sehr freuen, wenn es hilft, Kochmamsell!

Kekspapa - wir haben keinen großen Kühlschrank. Gerade deswegen muß ich ihn ordentlich halten. (Ich träum von einem größeren Kühlschrank mit mehr Fächern... aber die Dinger sind furchtbar teuer).
2
#12
25.9.11, 13:36
Wenn man stets die selben Lebensmittelsorten kauft, dann mag das klappen.
Wenn nun nicht ein oder mehrere Andere dazwischenpfuschen, dann kann das gut sein.
Mir fehlt die Diziplin und der Wille mit Kühlschrankfächerordnung im Kopp durch die Gegend zu rennen.^^
lg
p
ps: Hat diese gute Angewohnheit in Deinem Leben außerhalb der Kühlzone schon Auswirkungen? Ich meine: Wie sieht der Rest der Wohnung aus? Darf sich Besuch überall hinsetzen, oder nur nach Größe, Gewicht, Alter, Haarfarbe usw sortiert? ;D </Spaß>
-4
#13
25.9.11, 14:18
Was ist das denn für ein langer Tipp! Der topt ja fast den von meinen Vegi-Döner!

Da fanden fast alle die Länge störend und hier scheint das fast keinen aufzuregen. So viel zum Thema Gerechtigkeit und dem Unisinn von langen Tipps.
1
#14
25.9.11, 14:43
Pisspott, Du gibst mir da wirklich gute Ideen... :-) nach Schuhgröße, das wär´s.

Sorry für die Länge :-( ich konnt mich noch nie kurz fassen. Vegi-Döner...? Da muß ich doch gleich mal nachgucken...
2
#15
25.9.11, 15:15
So mache ich das auch. Außerdem stelle ich fast alle Lebsnmittel, die ich zum Frühstück und/oder Abendbrot benötige auf ein kleines Tablett in den Kühlschrank. Dann kann ich mit einem Handgriff alles auf den Tisch stellen.
#16
25.9.11, 15:37
Genial, Eltin! Wieso bin ich da nicht von selbst drauf gekommen???? Danke!
2
#17
25.9.11, 16:02
bei chefkoch.de gibts ein video, wo die temperaturzonen erklärt werden. also was wo rein soll. fand ich auch sehr hilfreich.
1
#18
25.9.11, 21:23
@Marizzebill: Klasse-Tipp, Danke dafür! Ich lege meinen Aufschnitt usw. in eine Transportbox für Kuchen, die genau in den Kühlschrank passt, Deckel ab und komplett auf den Tisch! Aber bei allen anderen Sachen herrscht doch ein leichtes Chaos. Und der Tipp ist sehr nett geschrieben, es ist auf jeden Fall für den Familienfrieden besser, nicht zu nerven, sondern selber den "Plan"einhalten, das ist ansteckend. Schönen Start in die neue Woche, Hellalein
1
#19
25.9.11, 21:25
@Eltin: Dein Tipp ist aber nur zu beherzigen, wenn man nicht darauf achtet in welcher "Etage" des Kühlschranks welches Lebensmittel (qegen unterschiedlicher Kälte je Etage) gelagert werden soll.
1
#20
26.9.11, 10:25
@Zartbitter: habe jetzt erst Zeit Dir zu antworten.
Laut dem KS-Hersteller, bzw. deren Stromspartipps, sind in einem Kühlschrank 7-8 Grad vollkommen ausreichend und kein Lebensmittel verdirbt oder ist lau-warm...smile!
Jede Senkung der Gradzahl senkt auch gleichzeitig Deinen Geldbeutel!
Im Hochsommer stelle ich meinen KS auch auf ca. 4-5 Grad, da muss er halt mal ordentlich akkern ;o}!
1
#21
26.9.11, 11:40
Grins....
Das kommt fast dem Perfektionismus nahe;-)

Aber, ich mache es so schon seit Jahren,
was zu finden ist wirklich um ein vielfaches einfacher,
ich kanns nur JEDEM empfehlen....

@Klassekassel:
Man kann auch sortieren UND den Bedarf (Temperatur)
der Lebensmittel berücksichtigen, es geht.....
1
#22
26.9.11, 11:48
@PetraHoe: Ja meinte aber, wenn man als z. B. für das Abendessen benötigte auf ein gemeinsames Tablett stellt im Kühlschrank - damit man beim Tisch decken alles mit einem Hamndgriff herausnehmen kann (Wurst - Käse - Butter etc. gehören in unterschiedliche Kühlschrankfächer).
1
#23
26.9.11, 16:54
Guter Tipp:-))), hat sich bei uns auch bewährt.
Ergänzend dazu habe ich mittlereile mehrere Körbe/Körbchen im Kühlschrank: 1 für Joghurts, 1 für Marmeladen und etc., 1 für diverse Tuben (Senf & Co.), 1 für Gurken, Peperoni etc. und natürlich das Aufbewahrungsteil der unkaputtbaren Plastikfirma (T**pper) für Aufschnitt/Käse.
1
#24
27.9.11, 08:48
@Klassekassel: Auf diesem Tablett befinden sich div. Wurst, Käse, Brotaufstriche, Margarine u.ä., so dass alles im gleichen "Fach" stehen kann/darf. Nur die Marmelade fürs Frühstück steht extra. Und wer in der Familie was anderes zu den Mahlzeiten essen möchte muss es dann sich selbst noch rausnehmen. Aber für die-/denjenigen, die/der den Tisch deckt bzw. abräumt, ist es mit dem Tablett sehr bequem.
1
#25
27.9.11, 10:36
@Eltin: Das Prinzip habe ich verstanden. Aber danke für deine Erklärung. Es geht nur darum, dass laut mancher Experten Käse und Wurst sowie Margarine in unterschiedlichen Etagen des Kühlschranks gelagert werden sollen (wegen unterschiedlicher Kälte bzw. Wärme je Etage) und deswegen es laut diesen Experten falsch ist alles Genannte auf einem Tablett auf einer Etage gemeinsam zu lagern.
2
#26 kochmamsell23
27.9.11, 13:40
Ich habe heute meinen Kühlschrank nach Marizzebills System geordnet. Man kann die verschiedenen Kältezonen einhalten. Bei mir steht was alles auf den Tisch gehört ganz unten,ich denke wenn die Marmelade etwas kälter gelafert wird ist das nicht schlimm. Butter steht bei mir in der Tür. Ich denke,das kann jeder für sich variieren. Das Grundprinzip ist super. Ich habe noch alles beschriftet . Vielen Dank für diesen tollen Tipp.
#27 Cally
27.9.11, 14:08
Nehmt's mir nicht krumm, aber ich weiß nicht, ob ich lachen oder Bauchweh kriegen soll, wenn ich das lese... ICH brauche mein Chaos! Es würde mir niemals in den Sinn kommen, ein bestimmtes Fach im Kühlschrank nur mit bestimmten Dingen zu befüllen, zu beschriften oder gar für andere "schweigend an den richtigen Platz zu stellen" (du bist aus Berufung für die Deinen da, hm, Marizzebill? Schon in deinem anderen Posting ist dein Hang zum stillen Leiden deutlich ;o)). Ich freue mich, wenn du darin aufgehst und dir solche Gedanken zur Organisation machst.
Ich persönlich brauche mein hin und her Schieben von Dingen (ich finde ab und an noch leckere Sachen, die ich längst gegessen glaubte! :o)), meine ganz eigene Unordnung und frage mich auch: Was, wenn im vierten Regal (Getränke und Reste in Pseudo-Tupperdosen...) Überfüllung herrscht und im zweiten (Butter, Käse Wurst...) noch jede Menge Platz frei ist? Macht euch das dann unruhig?

Wie gesagt, ich gebe hier sicher keine schlechte Bewertung ab, aber für mich ist eine solche Vorgehensweise undenkbar...
1
#28
27.9.11, 14:19
Das ist wohl Mentalitätsfrage, Cally. Ich habe, bevor ich Kinder hatte, auch problemlos im Chaos gelebt. Mein Mann sowieso. Aber im Laufe der Jahre hat es mich gestört, weil es erstens bei einem großen Haushalt unheimlich anstrengend ist, dauernd alles suchen zu müssen... und zweitens, weil ich mit zunehmendem Alter meiner Oma immer ähnlicher werde und eine ordentliche Umgebung beruhigend auf mich wirkt.

Mich stört zB Chaos bei anderen nie. Aber mir gibt es irgendwie ein ruhiges, sicheres Gefühl, wenn ich abends ins Bett gehe und weiß, alles ist an seinem Platz. Bestimmt liegt das daran, daß ich eine Sorgenglucke bin und einen Teil meiner Sorgen eben in Haus und Herd ablasse. Das gebe ich gern zu und finde Leute, die unbekümmerter sind als ich, immer toll.

Aber still leiden - nein. Wenn ich Hilfe brauche, sage ich Bescheid. Als wir noch keine Kinder hatten und gleich viel gearbeitet haben, hat mein Mann mehr im Haus gemacht als ich (er ist bei einer feministischen Mama aufgewachsen und kann alles, inklusive Häkeln und Sticken und Kloputzen). Aber im Laufe der Jahre habe ich, vielleicht gerade weil ich es nicht "mußte", den Haushalt für mich entdeckt.

Man sagt doch immer, bekehrte Don Juans sind die besten Ehemänner...? Hab da so meine Zweifel, aaaaber... bekehrte Chaotinnen sind die pingeligsten Hausfrauen, da kannst Du Dich drauf verlassen!

:-)
1
#29 Cally
27.9.11, 14:24
@Marizzebill: Aber ja, ich wollte dich auch nicht (und ich hoffe, das ist auch nicht so angekommen, trotz meiner vielen Hinweise und Smilies) persönlich angreifen.
Beruflich (ich arbeite bei einer Behörde im öffentlichen Dienst) MUSS ich auch alles sehr genau nehmen, deshalb WILL ich es vielleicht zuhause etwas loser abhandeln.
Und ich weiß, was du meinst - ich bin Ex-Raucherin, das ist so ähnlich... *lach*

Aber meine Frage war ernst gemeint - was, wenn aus Platzgründen umdisponiert werden muss? Beschriftungen auswechseln? Ein Regal KOMPLETT umräumen (viel ins größere, weing ins kleinere Fach)?
#30
27.9.11, 14:40
Ich habe das schon verstanden, Cally, und ich finde es gut, wenn Du nachhakst. Ich arbeite im künstlerischen Bereich und bei mir auf der Arbeit herrscht ziemliches Chaos :-D bei einer Behörde im öffentlichen Dienst würde ich vermutlich eine Spur der Verwüstung anrichten!


Wenn aus Platzgründen umdisponiert werden muß, wird eben umdisponiert. Unser Kühlschrank ist relativ klein, darum kommt es vor allem nach Großeinkäufen vor, daß die Hl. Ordnung gestört wird. Gott sei Dank funktioniert das mit dem Chaos nicht so wie mit dem Rauchen, wo schon eine Zigarette reicht für den Rückfall...

Wenn ein Fach voll ist, in einem anderen aber noch Platz, dann laß ich die Reserve-Creme-fraiche doch nicht draußen stehen. Die muß sich dann eine Weile mit der Petersilie arrangieren.
#31 kochmamsell23
28.9.11, 11:19
Hallo nochmal ich,ich finde wir sollten hier keinen Zickenkrieg anfangen. Ich meine Cally, sie hat ihre meinung und Ordnung ,das ist gut so. Die anderen halt ihre. Leben und leben lassen.
#32 Cally
28.9.11, 11:32
@kochmamsell23: Soso, du meinst Cally. Siehst du hier irgend jemanden zicken? Streiten? Krieg führen?
Ich hab meine Meinung mit Marizzebill, die ihre Meinung hat, auf sehr angenehme, leichte und humorvolle Weise ausgetauscht.

Das Wort Zickenkrieg wäre mir nie in den Sinn gekommen.

Leben und leben lassen. Man sollte praktizieren, was man predigt (frei übersetzt... ;o)).
#33
28.9.11, 11:46
Es ist lieb gemeint, Kochmamsell, aber ich hatte wirklcih nicht das Gefühl, wir zicken rum. Wir sind eben verschieden. Ich finde es toll, wie Cally ihre Meinung bestimmt aber sehr locker sagt. Da gibt es doch kein Falsch oder Richtig, ich bin doch nicht von der Kühlschrank-Polizei.

Cally, keine falsche Bewegung!
#34 Cally
28.9.11, 11:55
@Marizzebill: ...außer der "Anti-Kühlschrank-aufräum-Bewegung"... ;o)


(*Anmeldeformulare zur Mitgliedschaft per PN bei mir*)
#35 kochmamsell23
28.9.11, 14:48
OK. Cally, sorry kam vielleicht etwas scharf rüber.Ichhatte nur den Eindruck,das du von dem Tip genervt bist. Ist aber anscheinend nicht so.
#36 Cally
28.9.11, 15:08
@kochmamsell23: Genervt keinesfalls. Und wenn schon, die Erde dreht sich um die Sonne, nicht um mich - will sagen, das tut sie, ob ich genervt bin oder nicht... ;o)

Ich war etwas unsicher (es machte mir teils Bauchweh...), ob ich 'ne Kühlschrank-Schlampe bin oder Marizzebill ein überkandidelt ordnungsfimmeliges Hausmütterchen (ich konnte das nicht ernst nehmen und musste lachen...) ist. Deshalb habe ich nachgefragt, freundlich und höflich, vielleicht ein wenig spöttisch, gebe ich gerne zu. Und Marizzebill, meine Hochachtung!, hat mir mit großer Gelassenheit ihre Beweggründe erklärt, die ich auch zu 100% akzeptiere - und siehe da, jetzt bin ich keine potentielle Kühlschrank-Schlampe mehr und Marizzebill kein potentiell überordentliches Heimchen. Wir sind einfach anders als der jeweils andere und durch mein Nachfragen kann ich es auch ernstnehmen, das war mir wichtig, muss aber für andere gar keine Bedeutung haben. Alles gut.
Und ich werde hoffentlich auch immer wieder fragen, ich komme ja voran damit.
#37
28.9.11, 18:16
Kühlschrank-Schlampe... ?!

Ich mag auch gerne Ordnung - aber Kühlschrank-Schlampe ist der Hammer :o)) Danke für den - ich hab' also doch noch mal herzhaft lachen können heute.
2
#38 Cally
28.9.11, 18:21
Übrigens: ist die "Kühlschrank-Polizei" der "Kochlöffel-Ablagen-Polizei" über- oder untergeordnet?


:o)
#39 kochmamsell23
29.9.11, 09:11
Hallo Cally, ich würde sagen gleichgestellt.Übergeordnet ist ist vielleicht die "Lebensmittel-schrank-Polizei".
#40
29.9.11, 21:43
Ich weiß, wo z.B. der Käse im Kühlschrank liegt. Der liegt immer woanders, wo grad Platz ist. Und ich weiß immer wo ich den zuletzt hinlegte. Das sieht nach Schlamperei aus, ist aber wesentlich komplexer als irgendeine Ordnung und läuft im Hinterkopf ab - das aber ist wahrscheinlich nicht effizient...
#41
3.10.11, 18:30
Das ist keine Schlamperei, Pisspott. Ging bei mir auch prima, als ich noch allein lebte. sobald man aber mehr als vier Personen im Haushalt hat, ist es doch eine ziemliche Raterei... ;-) oder einfach zu komplex für mich :-D
#42
15.1.12, 10:10
Also ich find den Tipp super, auch wenn sich meine Kinder wohl nie dran halten werden ... Aber die Idee mit den Schildchen an der Seite ist clever. Ich probiere das einfach mal aus, auch wenn ich schon vieles richtig ohne es zu wissen eingeordnet habe. Aber wenn ich mal was für mich behalten will, damit ich auch mal was davon essen kann, stell ich alles das in Körbchen. Da gehen meine Kinder nicht ran, das sieht nach Arbeit aus, da reinzugucken was da drin ist ;) Die Idee ist gut. :)
#43
6.3.16, 18:59
Ich mache es bei unserem Kühlschrank nach dem selben Prinzip. So kann man vermeiden, noch eine neue Flasche Currysauce aufzumachen obwohl doch eine bereits geöffnete im Kühlschrank steht.
#44
8.5.16, 15:33
Ich habe die meisten Fächer meines Kühlschranks durch "Schubkästen" nochmals unterteilt. Das sind flache, gelöcherte Plastikkörbchen mit angeformtem Griff von etwa der halben Breite des Kühlschrank-Innenraums, durch die die Zirkulation der kühlenden Luft kaum behindert wird. Man kann sogar zwei übereinanderstellen, wenn man beachtet, dass in der unteren Schublade nur Behältnisse von etwa gleicher Höhe stehen (bei mir z.B. jede Menge Joghurt oder Gläschen mit in Öl eingelegten Tomaten, Pesto, Würzpasten etc. - da ich diese Dinge im Sommer alle selbermache, achte ich dabei bereits auf's gleiche Abmaß der Gläschen). Aber auch sonst hat man schnell raus, was wo am besten steht.

Mein Kühlschrank (mittlere Größe) ist zwar immer rappelvoll, doch durch das Schubladen-System total übersichtlich. Ich weiß eigentlich stets, was drin ist und was u.U. schnellstens verbraucht werden muss. Und da das Suchen entfällt (Tür auf, Schublade raus), ist die Tür auch schnell wieder zu - das spart zudem noch Energie.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen