Mit einem Backpinsel oder einem harten Borstenpinsel einfach die verstopften Löcher freibürsten.

Gewürzstreuer reinigen

Jetzt bewerten:
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Gewürzstreuer, bei denen durch Fettspritzer und Wasserdampf die Löcher verstopfen, habe ich früher immer feucht abgewischt und die Löcher mühsam mit einem Zahnstocher frei gepopelt.

Dabei geht's viel einfacher: Mit einem Backpinsel oder einem harten Borstenpinsel einfach die Löcher freibürsten, DANACH noch mal kurz feucht drüber wischen und die Gewürzstreuer sehen aus wie neu!


Eingestellt am

6 Kommentare


#1
12.9.10, 11:37
Ohne 'Arbeit' gehts noch besser: Ich gebe die Streuwürze zuerst in die Hand (man sieht dann auch die Menge!) und dann in die Pfanne. Wenn's schnell gehen muss, halte ich den Gewürzstreuer hoch über die Pfanne (wie beim Wein einschenken), die Menge ist ebenfalls feiner dosierbar und - mein Streuer ist immer sauber für den nächsten Gebrauch :))
Grüsse aus der Schweiz
#2 Trocken halten
12.9.10, 11:53
Gewürzstreuer sollte man tunlichst von Wasserdampf fernhalten, weil die Gewürze sonst feucht werden und übelster Schimmel sich bildet.
Das ist extrem ungesund, weil so die gefährlichen Schimmeltoxine entstehen.
Die verursachen Leberkrebs und andere fiese Krankheiten. Und man sieht den Schimmel nicht.
#3
12.9.10, 12:07
@Trocken halten: Ja, da hast Du absolut recht.
Deswegen mein 1. Tip mit 'zuerst in die Hand geben', das mache ich dann ja auch nicht über der Pfanne und dem Dampf.
Und - bei Einladungen stelle ich immer wieder fest, dass in den Küchen die Gewürzregale oder Ständer direkt an, neben oder sogar über den Heizplatten befestigt sind!
< Gott hat uns den Verstand gegeben, anwenden müssen wir ihn selber >
Wünsche einen schönen Sonntag....
#4 Wunder
12.9.10, 14:44
< Gott hat uns den Verstand gegeben, anwenden müssen wir ihn selber >

Uns? Wer ist Uns?
#5
12.9.10, 15:02
@Wunder: Wenn Du Atheist bist verstehe ich Deine Frage.
Antwort: Einfach das 'geflügelte Wort nochmals lesen...
#6
14.1.12, 20:02
Also, Borstenpinsel sind bei mir für viele Reinigungsarbeiten in Gebrauch, überall da, wo es filigran wird und feine Löcher oder Ritzen vorhanden sind.
Und wenn die Küchenluft von kochenden Nudeln oder Kartoffeln und anderen vollen Kochtöpfen schon richtig feuchtigkeitsgeschwängert ist, reicht manchmal schon das Öffnen der Gewürzgläser oder -dosen in einiger Entfernung vom Herd, um die Löcher zu verkleben. Da sind solche Pinsel dann ganz super.

Ansonsten mache ich es auch oft so, daß ich die Gewürze erst in die Hand oder auf einen Löffel gebe, und den dann über dem Topf oder der Pfanne entleere. Wenn es mal sehr vieler Gewürze bedarf, fülle ich die allesamt schon vor dem Kochen in ein kleines Glas oder Schälchen (natürlich für jeden Topf getrennt), ausgenommen die, die man erst gegen Ende der Garzeit hinzufügen sollte. Da hift dann der Löffeltrick.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen