Glasteller dekorieren mit Serviettentechnik

Glasteller dekorieren mit Serviettentechnik
4

Schöne Glasteller lassen sich recht einfach mit Serviettentechnik selbst gestalten. Den Teller auf den Fotos habe ich selbst gemacht.

Man braucht dazu:

  • Glasteller
  • Serviette oder Reispapier
  • Serviettenkleber
  • Einkomponenten-Reißlack
  • 2 verschiedene Acrylfarben (eine als Grundlack der dann reißt, eine als Decklack, die die Farbe der Risse bestimmt)
  • Überzugslack
  • Liquid Metal (zur Verschönerung des Randes)

Arbeitsweise:

Nur die oberste Schicht der Serviette oder das Reispapier mit Motiv nach unten auf die Unterseite des Glastellers mit dem kleben.

Nach dem Trocknen die erste Farbe (Deckschicht) auftragen. Nach Trocknung dieser Schicht Reißlack auftragen und nach weiterer Trocknung zweite Farbe auftragen.

Zum Schluss mit wasserbasierendem Lack überziehen und die Ränder mit Liquid Metal (am besten mit Stupfpinsel) verschönern.

Der Teller ist danach abwaschbar, aber nicht für die Geschirrspülmaschine geeignet.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Klemmbretter als Bilderrahmen
Nächster Tipp
Günstige & schöne Wanddekoration
Profilbild
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
6 Kommentare

Ich hab das mit der Serviettentechnik leider nie perfekt hinbekommen: Irgendwie wurde es bei mir immer faltig und das gefiel mir nicht.

Ich brauche mehr Infos:
Was ist bei Deinem Teller jetzt Serviette? Gehört das innere Teil auch dazu, ich meine das Mittelteil, das wie Tortenspitze aussieht. Reißt Du die Teile auseinander? Klar, alles ist Serviette. Ich meine: Ist es eine einzige oder mehrere? Ich kann es nicht gut genug erkennen.

Also bei mir sah das nie so aus..........schade, denn eigentlich gefällt mir der Gedanke sehr gut, einfache Dinge zu verzieren.
@xldeluxe_reloaded:
Hallo, in der Beschreibung hat sich ein Fehler in der Reihenfolge eingeschlichen: Nach dem Aufkleben der Serviette zuerst den Reißlack und dann erst die erste Farbe und nachher die zweite Farbe auftragen! Bei Glas muss man ja immer spiegelverkehrt denken :-)
Wenn Du auf Holz arbeitest, dann zuerst die erste Farbe, dann Reißlack und dann die zweite Farbe auftragen
Zu Deiner Frage: das Mittelteil ist ein Mandala mit Schablone aufgetragen, die Köpfe und Schriftzeichen sind Serviette. Die Servietten reiße ich, da sich die Ränder besser einfügen. Wegen der Falten: je größer das Serviettenteil und je gerundeter der Untergrund, desto eher bilden sich Falten. Ich find sie allerdings nicht so schlimm, die meisten verschwinden von der Optik her.
@xldeluxe_reloaded: Noch ein Tipp: Serviette drauflegen, einen Teil umklappen und darunter Kleber auftragen. So einen Teil nach dem anderen kleben, dann sind weniger Falten

Tipp online aufrufen
Hol dir unsere besten Tipps als PDF / eBook!

Du druckst gerne unsere Tipps und Rezepte aus? Unter www.frag-mutti.de/ebooks findest du unsere besten Tipps und Rezepte zum Abspeichern und Ausdrucken. Nur 2,90 €!