Frag Mutti Blogwahlen 2021 - Jetzt abstimmen & gewinnen

Frag Mutti Blogwahlen 2021 - Jetzt abstimmen & gewinnen

Wir suchen die beliebtesten Blogs in 5 unterschiedlichen Kategorien.
Ich habe die beiden Stängel in der Zwischenzeit einfach in zwei schöne Vasen gestellt und diese in meiner Wohnung in Szene gesetzt.
2

Glücksfeder mit Ableger vermehren

Voriger TippNächster Tipp

Ich habe bereits in diesem Artikel die Vermehrung der Glücksfeder mittels einzelner Blätter beschrieben. Da diese nicht immer klappt, möchte ich euch auch noch diese Art der Vermehrung ans Herz legen. So geht es:

  • Schneide einen jungen Stängel einer kräftigen und schönen Glücksfeder ab.
  • Stelle sicher, dass du diesen unten schräg anschneidest.
  • Diesen stellst du dann in ein Glas mit Wasser - achte darauf, dass dieses immer gut gefüllt ist, damit der Stängel Wurzeln bildet.

Ich habe mit zwei solcher Stängel einen Versuch gemacht und kann euch nun berichten, dass die Zweige der Glücksfeder, wenn man sie ständig feucht hält, nach mehreren Monaten tatsächlich Wurzeln bekommen.

Bei meinen beiden Exemplaren hatte ein Zweig nach ca. 3 Monaten kleine Wurzeln gebildet, der andere erst nach 5 (!) Monaten. Ich habe die beiden Stängel in der Zwischenzeit einfach in zwei schöne Vasen gestellt und diese in meiner Wohnung in Szene gesetzt. Sogar die einzelnen Stängel sind wunderschön und machen ordentlich was her.

Sobald dann die Wurzeln vorhanden sind, kann man die Zweige in einen pflanzen. Hier ebenfalls darauf achten, dass die kleinen Wurzeln immer gut bewässert werden.

Die Glückfeder ist scheinbar ein sehr gemächliches Gewächs. Wer sie also selbst vermehren möchte, braucht äußerst viel Geduld. Es zahlt sich aber aus - sie ist wohl eine der schönsten Zimmerpflanzen, die ich kenne!

Tipp erstellt von
am

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

3 Kommentare

Kostenloser Newsletter