grabplatte

Grabplatte selber gestalten

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Da mein Mann eingeäschert wurde und auch eine einfache Grabplatte teuer ist, habe ich alles selber gemacht.

Eine Terrassenplatte (40 x 40 cm) im Baumarkt ausgesucht und mit Buchstaben / Zahlen bemalt. Als Deko noch ein Blatt oder eine Blume dazu ... kein Zweiter hat eine so gestaltete Grabplatte und sie kostet nur einen Bruchteil einer Platte von Steinmetz.

xldeluxe_reloaded: Ich finde es überhaupt nicht "verwerflich", so eine Platte als Grabplatte selbst zu gestalten und in meinen Augen sieht sie recht professionell aus.

Ich würde mich daran nicht stören.

Wer das Geld nicht hat oder einfach grundsätzlich aus Überzeugung gegen die überteuerten Produkte der Friedhofssteinmetze ist, hat damit eine gute Lösung gefunden.


Vielleicht war der Verstorbene ja vom Typ her sogar so wie ich:

Auf keinen Fall irgendein Brimborium nach meinem Tod, alles so günstig wie möglich halten und bitte bitte nicht vom Bestatter dahingehend beeinflussen lassen, dass "die Tote es doch wohl wert sein sollte".

Ich habe für mich eine anonyme Seebestattung vorgesehen: Ich liebe das Meer, habe einen ganz persönlichen Bezug dazu und will nicht, dass meine Hinterbliebenen sich um ein Grab kümmern müssen. Da der Verstorbene verbrannt wurde, ging es ihm vielleicht ähnlich und da reicht so eine Platte durchaus. Es geht doch nicht um Bronzebuchstaben und italienischen Marmor........und auch nicht "um die Leute"
igel9: Ich finde auch, dass ein teurer Grabstein nicht notwendig ist. Man sollte sich zu Lebzeiten um seine Lieben kümmern und sie wertschätzen. Ein Grab kann meiner Meinung auch sehr einfach gestaltet sein, wichtig ist mir, dass es gepflegt und ordentlich ausschaut. 
Von
Eingestellt am

74 Kommentare


9
#1
11.5.16, 18:53
Also tut mir sehr leid, aber das geht für mich persönlich überhaupt nicht. Der letzte Platz des Menschen und dann bedeckt mit einer billigen Terrassenplatte per Hand verziert. Auch wenn man nicht genug Geld hat, kann man sich günstigere Varianten kaufen und schön beschriften lassen. Meine Bekannte hat das per kleinen Raten abgezahlt und Ratenzahlung ist überall möglich. Sicher hat kein zweiter so eine Platte, wundert mich auch nicht. 
Man kann ja echt bei vielem sparen, aber bei sowas sollte man das nicht.
Wie immer aber nur meine Meinung.
5
#2
11.5.16, 19:19
@glucke1980: da gebe ich dir recht, ist auch meine Meinung.
Wenn ein geliebter Mensch geht, sollte der letzte Gruß ansprechend und würdig sein.
Mein herzliches Beileid Rehlein, aber wenn du es als Tipp einstellst, musst du damit rechnen das es nicht jedem zusagt. Tut mir leid.
19
#3
11.5.16, 19:19
Das ist sicher ein sensibles Thema ...
Ich finde, die Platte sieht sehr liebevoll gestaltet aus und stellt dadurch auch ein Zeichen der Wertschätzung dar. Meine Lieben brauchen sich für meinen Grabschmuck nicht in Unkosten zu stürzen. Mir wäre es unangenehm zu wissen, dass sie für eine Platte einen Kredit aufnehmen müssten. Es ist sicher wichtig, zu Lebzeiten miteinander zu sprechen, damit man die Wünsche der Verstorbenen respektieren kann. Meine Oma wollte einen Eichensarg und den hat sie bekommen.
4
#4
11.5.16, 19:20
Wenn ich das Geld nicht (übrig) hätte, hätte ich mich für eine anonyme Urnenbeisetzung entschieden auf einem sogenannten Rasengrab. Da braucht es gar keine Platte.
Mir persönlich gefällt das Maß der Platte nicht, weil man schon von weitem sehen kann, dass sie zweckentfremdet wurde. Terrassenplatte bleibt Terrassenplatte....
17
#5
11.5.16, 19:30
Ich finde, dass die Platte gut gelungen ist. Hätte ich durch den Tipp nicht gelesen, dass sie selbst gestaltet ist, ich hätte es nicht gesehen. Ich finde die Schrift ist sehr gut gelungen.
28
#6
11.5.16, 19:46
Ich finde es überhaupt nicht "verwerflich", so eine Platte als Grabplatte selbst zu gestalten und in meinen Augen sieht sie recht professionell aus.

Ich würde mich daran nicht stören.

Wer das Geld nicht hat oder einfach grundsätzlich aus Überzeugung gegen die überteuerten Produkte der Friedhofssteinmetze ist, hat damit eine gute Lösung gefunden.


Vielleicht war der Verstorbene ja vom Typ her sogar so wie ich:

Auf keinen Fall irgendein Brimborium nach meinem Tod, alles so günstig wie möglich halten und bitte bitte nicht vom Bestatter dahingehend beeinflussen lassen, dass "die Tote es doch wohl wert sein sollte".

Ich habe für mich eine anonyme Seebestattung vorgesehen: Ich liebe das Meer, habe einen ganz persönlichen Bezug dazu und will nicht, dass meine Hinterbliebenen sich um ein Grab kümmern müssen. Da der Verstorbene verbrannt wurde, ging es ihm vielleicht ähnlich und da reicht so eine Platte durchaus. Es geht doch nicht um Bronzebuchstaben und italienischen Marmor........und auch nicht "um die Leute"
22
#7
11.5.16, 19:52
Ich finde auch, dass ein teurer Grabstein nicht notwendig ist. Man sollte sich zu Lebzeiten um seine Lieben kümmern und sie wertschätzen. Ein Grab kann meiner Meinung auch sehr einfach gestaltet sein, wichtig ist mir, dass es gepflegt und ordentlich ausschaut. 
16
#8
11.5.16, 19:54
Ich finde das man seine Meinung auch mit anderen Worten ausdrücken könnte! "Billig" und so weiter geht hier gar nicht! Auch nicht in solchen Apps und bei einen Tipp!
Außerdem ist meine Meinung, das es egal ist, was auf einen Grab kommt, hauptsache es kommt von Herzen! Meine Tante hatte auch kein Geld, deswegen hat sie statt der Begrenzung jetzt Buchsbäumchen und sie schneidet sie sehr liebevoll.
Ich finde es soetwas zeigt wahre Liebe und sollte respektiert werden. Ich finde es sehr schön gemacht, für mich persönlich wäre es leider nichts, aber ich finde dennoch, das es gut aussieht :)
2
#9
11.5.16, 19:58
Ich hab jetzt nicht verstanden, wie du die Betonplatte gestaltet hast. Hält das denn überhaupt ein paar Jahre dem Einfluss von Sonne, Wind, Regen und Schnee stand? Wenn das nach zwei Jahren alles unschön verblasst ist, find ich es nicht so schön. Dann ist es vielleicht gut als eine Übergangslösung zu gebrauchen.
18
#10
11.5.16, 19:58
Hallo! Ich finde die Platte auch sehr schön und liebevoll gemacht! Es muss nicht unbedingt teuer sein das es schön ist! Rehlein du hast das Grab echt liebevoll gemacht!
3
#11
11.5.16, 20:04
Ich meinte hier sicher überhaupt nichts bösartig, vielleicht war mein Kommentar etwas unsensibel, dafür entschuldigung rehlein1954.
Man muss sich auch nicht in Unkosten stürzen, aber der letzte Platz des Menschen sollte wie ich finde was ganz besonderes sein und keine Terrassenplatte, auch wenn sie wie ich zugeben muss schön bearbeitet wurde. 
Am besten spart man schon in Lebzeiten für seinen Wunsch danach, dann haben auch die Kinder nicht mehr viele Kosten, oder eben gar keine. 
Ich persönlich lege sehr viel Wert auf ein schönes gepflegtes Grab für Eltern, Ehepartner u.s.w und selbst auch später für mich.
4
#12
11.5.16, 20:07
Hallo glucke, ich finde jetzt ist dein Kommi toll geschrieben, ich fand den oberen halt etwas "dumpf" vormuliert :) Jetzt verstehe ich auch deinen Einwand :)
#13
11.5.16, 20:07
Hallo glucke, ich finde jetzt ist dein Kommi toll geschrieben, ich fand den oberen halt etwas "dumpf" vormuliert :) Jetzt verstehe ich auch deinen Einwand :)
12
#14
11.5.16, 20:14
Die Platte sieht sehr hübsch aus und erfüllt völlig ihren Zweck als Stätte zum Trauern und dem Verstorbenem nah zu sein. Derjenige wollte sicher nicht, dass für ihn Schulden gemacht werden, zumal er/sie auch nichts mehr davon hat. Das ist alles andere als verwerflich @glucke und@Upsi
12
#15
11.5.16, 20:17
Herzliches Beileid, @rehlein 1954,

auch ich finde die Grabplatte sehr gelungen und würdig finde ich ohnehin jedes Grab, das mit  dem Namen des Verstorbenen auf seinem letzten Ort auf dieser Erde geehrt wird.  
3
#16
11.5.16, 20:19
@baldriane: JEder hat da eine andere Meinung, ich kenne auch Leute die sagen: Scheiß egal wo ihr mich hinbuddelt.... 

Verwerflich ist es nicht, man weiß ja schließlich nicht, was der Ehepartner davor gesagt hat im Bezug auf Grabstätte. Es gibt Leute die legen wert darauf, andere widerum weniger. 
15
#17
11.5.16, 20:19
Nur was teuer und professionell ist, kommt von Herzen?? Wie liebevoll ist etwas Selbstgestaltetes, auch wenn es nicht den Normen entspricht.
14
#18
11.5.16, 20:24
@glucke1980: 
So unterschiedlich sind die Ansichten:
Mir ist es sowas von egal, was über mir wie gestaltet wurde. Ich gehe momentan davon aus, dass ich es nicht mitbekommen werde.
Meine Mutter hatte sich nach dem Tod meines Vaters für eine Doppelgruft entschieden und natürlich pflege ich diese seit über  40 Jahren in ihrem Sinne - für mich allerdings macht es keinen Sinn: Wo immer ich auch sein werde nach meinen Tod so bin ich mir ganz sicher und hoffe doch sehr, dass ich nicht unter Blumen und Grabstein auf die Ewigkeit warte ;o))
Wenn meine Hinterbliebenen einen Ort der Trauer brauchen, dann sollen sie sich in die Abendsonne setzen und ein Glas auf mich trinken: Ich werde das sehen und werde mich freuen! 😎
#19
11.5.16, 20:27
@xldeluxe_reloaded: Du gehst davon aus, dass du es nicht mitbekommst..... 😁

na dann schauen wir alle mal, nicht dass ich jetzt schon sehr neugierig darauf wäre, aber irgendwann werden wir es ja alle wissen was kommt. 😇
14
#20
11.5.16, 20:27
Auch mein Beileid!
Ich finde du hast den Grabstein deines Mannes sehr liebevoll gestaltet. Ich bin gegen die ganze Geldmacherei mit dem Tod! Hier in Deutschland kann man noch nicht einmal die Urne der Verstorbenen mit nach Hause nehmen und die Asche an einem schönen Ort verstreuen. Ich finde das unmöglich! Im Kreis meiner Lieben sind alle der gleichen Meinung: Wir möchten im Leben geschätzt und respektiert und auch über den Tod hinaus geliebt werden. Wenn wir tot sind, bleiben wir in den Herzen unserer Lieben. Daher die billigste Beerdigung! Das ganze Brimborium drumherum wollen wir nicht. Wenn ich tot bin brauche ich nichts mehr! In dem Wissen geliebt worden zu sein zu sterben ist mir das Wichtigste!
3
#21
11.5.16, 20:31
@glucke1980: 
Eigentlich bin ich zu aufgeweckt und neugierig, um etwas nicht mitzubekommen....das Problem ist nur: Wie kommen wir später mal wieder zusammen, um uns auszutauschen? Ich werde vermutlich nicht oben anzutreffen sein........😢
1
#22
11.5.16, 20:39
@xldeluxe_reloaded: Egal wo wir auch sind, sei gewiss ich werde nach dir Ausschau halten 👍 
5
#23
11.5.16, 20:43
@glucke1980: 
Danke, das ist total süß! Such mich in San Francisco, mich treibt das Meer dorthin.......
Flowerpower, Peace and Love!
6
#24
11.5.16, 22:32
Die Bestattungsbranche hat mit die größte Gewinnspanne. Die leben auch von "Was sollen die Leute denn denken". Ich habe einen Bekannten in der Branche und auch einiges über dieses Thema mitbekommen. Wenn sich Rehlein 1954 liebevoll eine Platte für den Verstorbenen gestaltet, finde ich das völlig ok. Meine Eltern haben ein halbanonymes Rasengrab mit einem Messingschild mit Namen auf einem echt antiken Deko-Grabmal.  Direkt unter einer Eiche. Es ist wunderschön, von meinen Eltern ausgesucht und ohne Folgekosten. Jeder muss für sich entscheiden, wie er was gestaltet und das erfordert eben auch vom Umfeld eine gewisse Toleranz. 
@xldeluxe_reloaded: Ein Tipp: Wenn Du eine Seebestattung möchtest, musst Du das glaube ich noch zu Lebzeiten schriftlich festlegen. Erkundige Dich einfach mal. 
1
#25
11.5.16, 22:35
@Julice: 
Danke. Ich habe das alles aus gegebenem Anlass bereits organisiert bzw. in Auftrag gegeben. Gute Angebote gibt es z.B. bei Anternia: Ost- und Nordsee aber auch Waldbestattung.
8
#26
11.5.16, 23:08
Das ist doch jedem selbst überlassen. In vielen Religionen gibt es weder Grab, noch Pflege...
Finde die Platte persönlich sehr schön gestaltet und die Idee zeugt davon, dass du dir Gedanken gemacht hast und demnach aus Liebe mit eigenen Händen geschaffen.
Kann man einem Grabstein noch mehr Liebe und Respekt zollen?
2
#27
11.5.16, 23:32
@lila564: ja du hast völlig recht, ich muss da wohl mit meinen Ansichten etwas umdenken. Manchmal denkt und schreibt man doch etwas verstaubt 😟
19
#28
12.5.16, 01:03
Hallo an alle. Danke für eure Meinungen und Beileids Bekundungen. Zuerst war ich etwas unsicher, nein, leicht geschockt.
Traute mir garnicht weiter zu lesen. Aber ok....das ist abgehakt.
(Ich habe dich schon verstanden glucke1980)
Zu den Kosten: Zwei Jahre zuvor haben wir unseren Sohn zu Grabe getragen. Wir hatten beim Steinmetz einen Grabstein und die Grabumrandung "gebraucht" gekauft. Der Grabstein wurde vorher abgeschliffen und dann neu bearbeitet. Mein Mann war damals sehr erbost, wie manche Geschäftsmänner ihr Geld verdienen, war der Stein doch 2x für trotzdem teures Geld verkauft worden. Wir waren uns einig: da "spielen" wir nicht mit.
Wenn uns was passiert : so einfach und preiswert ( nicht billig ) wie möglich. Nur sauber und ansehnlich sollte es sein. Mein Mann und mein Sohn waren beide sehr krank. Es war ab zu sehen, dass sowas passiert.
Mal ganz ehrlich : wer denkt in seiner Jugend schon darann, sehr früh gehen zu müssen? Als es bei uns ab zu sehen war, war an sparen nicht mehr zu denken. Zu spät ....
Ich bin glücklich, dass ich Bastelgeschick + Fantasie habe und für alles offen bin.
Damit haben ich meine 5 Kinder gut über die Runden gebracht.
Was das Material angeht : Die Größe der Platten ist vorgeschrieben. Die Farbe der Buchstaben war jetzt nach 8 Jahren immernoch sehr gut. Allerdings war die 1. Platte durch die rauhe Oberfläche ziemlich vermoost, weshalb ich Anfang diesen Jahres eine Neue, glatte gefertigt habe ( die auf dem Foto ).
Normalerweise wachsen die Plattenränder schön zu, das Foto entstand, als ich sie gerade eingesetzt habe.
Und noch eins : Die Platten für Terrassen sind sehr schön und vielfälltig. Da ist nicht billiges oder " von weitem Erkennbares" drann. Sind sie doch auch mit Stein/Mamor ec. verarbeitet. Auch sind sie haltbar, sonst könnte man sie nicht für Terrassen benutzen, da diese ja auch viele Jahre bestehen müssen.
Ich würde mich freuen, wenn meine Tochter für mich auch so etwas herstellen würde.
Aber sie hat leider zum bemalen/basteln ec.kein Talent.
Da ich nun aus Erfahrung weiß, wie schnell es gehen kann, habe ich für die Zeit "danach" Vorsorge getragen.
Trotzdem  soll es einfach und preiswert sein... nicht billig.

 
4
#29
12.5.16, 06:53
Ich finde das eine wirklich schöne Idee.
Ich halte auch nichts davon, dass alles was mit dem Tod zu tun hat danach so kostspielig ist.
Nun bin ich noch jung und hoffe natürlich noch auf ein langes Leben, aber wenn dann irgendwann meine Zeit kommt, würde ich hoffen, dass meine Verwandte dafür kein Vermögen ausgeben. Hauptsache ich bleib in lieber Erinnerung. Ich brauch das Geld nicht mehr wenn ich tot bin und somit auch keinen teuren Grabstein.
Wie hast du denn die Buchstaben da raufgebracht?
2
#30
12.5.16, 07:40
@rehlein1954: Ich finde die Platte gut gemacht! Wenn ich vorbei spazieren würde, käme sie mir ganz "normal" vor. Und Dein Mann wäre sicher sehr zufrieden damit.

Übrigens, wenn man nicht malen kann...Es gibt Buchstaben zu kaufen, auch Schablonen -  oder man lässt ein Messingschild gravieren.
11
#31 OmaDaisy
12.5.16, 09:21
Rehlein, ich finde die von dir gestaltete Grabplatte einfach klasse.
Ich staune immer wieder, wie manche ihre Kommentare ohne Empathie posten.
Das geschriebene Wort kann man nicht zurücknehmen.
1
#32
12.5.16, 09:24
@ AMANTE & _Toffifee
Natürlich brauchte ich für die Schrift eine Schablone. Es soll ja gleichmäßig werden.
Dazu werden die Zeilenabstände und die Schriftgröße genau ausgerechnet. Zwischen zwei Linien werden dann die Buchstaben eingesetzt und mit Bleistift dünn vorgezeichnet. Das Ausmalen bedarf eine ruhige Hand und viel Zeit. Ist die Farbe trocken wird sie mit durchsichtigen Überlack-Spray fixiert. 
Natürlich kann man auch eine keine Metallplatte gravieren lassen....oder es gibt auch Einzel-Buchstaben zu kaufen. Ich war mir nur nicht sicher, ob die einen Rasenmäher aushalten, da bei uns die Urnengräber von Rasen umgeben sind. Auch muß man bestimmte Regeln einhalten... ZB darf bei uns nichts auf das Grab gestellt werden. Gerade wegen dem Rasenmäher. Wenn der Friehofsgärtner bei 30 Gräbern erst alles abräumen muß, wir er nie fertig. Den Topf mit Eriken habe ich  zu einer Zeit drauf gestellt, da wurde noch nicht gemäht.....
6
#33 comandchero
12.5.16, 09:49
Mein Beileid. Das erste Jahr ist mit Abstand am schwersten zu ertragen. Deine beiden sind nun in Gottes Händen und in Frieden. Sie sind erlöst, das als Trost.
Ich finde deine Grabplatte sehr schön und da du sehr viel Liebe und Zeit investiert hast und das Ganze auch toll aussieht, finde ich es keineswegs pietätlos.
11
#34
12.5.16, 11:01
@rehlein1954: ich möchte dich jetzt und hier in aller Form um Entschuldigung bitten für meinen dummen Kommentar, für den ich mich auch schäme. Da ich mich schon in der gleichen Situation wie du befunden habe, hätte ich es besser wissen müssen. Tut mir sehr leid.
4
#35
12.5.16, 11:31
Hallo Upsi
mach dir keinen Kopf, ist alles Gut !! :)
Ich habe ja auch bei der Einstellung dieses Themas nicht sehr ausfühlich berichtet.
Klar, das da das Kopfkino mit einem durch geht.
Schön finde ich, dass so viele Meinungen vertreten sind.
Es sind einfach "nur" Meinungen... jeder kann sich seins rausziehen.
Ich finde es aber einfach toll von dir, dass du den Popo in der Hose hast und dich entschuldigt hast!! DANKE dafür !!
Liebe Grüße
2
#36
12.5.16, 12:44
@Rehlein : das hast Du wirklich super gut gemacht mit der Platte.
So eine Platte kostet beim Steinmetz (bei uns) knapp 600 € !
Im Februar ist mein Ex Mann verstorben,er hatte nicht vorgesorgt (Sterbegeldversicherung) . Mein ältester Sohn stand allein mit den Kosten da.
Sicher,er hätte auch ein anonymes Grab wählen können,aber er und sein Bruder wollten einen Platz haben,wo sie sich erinnern können und wissen,hier liegt der Vater.Bei einem anonymen Grab hat man nur eine Plakette an einer Stehle,mehr nicht.
Bei uns in der Gemeinde ist es so,dass nichts auf die Platte gestellt werden darf.
LG
7
#37
12.5.16, 12:52
@OmaDaisy: #wie manche ihre Kommentare ohne Empathie posten#

mach mal halblang, da ich und upsi letzte Nacht die einzigen waren, die etwas kritisch geäußert haben, sind wir damit gemeint und von Empathie kann hier keine Rede sein, denn ich kenne das rehlein überhaupt nicht. Sie kann eine herzensgute Frau sein. Es ging hier nur um den Tipp, den ich persönlich so nicht umsetzen würde (ICH PERSÖNLICH) 
Habe mich wegen meiner etwas unsensiblen Art auch entschuldigt, stehe aber trotzdem weiter zu meiner Meinung. 



@ rehlein1954   Natürlich tut mir deine Geschichte von Herzen leid und ich kann auch alles nachvollziehen. Besonders da sich bereits dein Mann früher schon über die Machenschaften der Bestattungskosten aufgeregt hat, dann ist das natürlich was anderes. Ich bin auch nicht mit dem goldenen Löffel geboren und weiß was es heißt zu sparen.  
Ein Grab muss nicht prunkvoll sein, muss nicht tausende Euros kosten um schön zu sein, das ist wahr. Wenn ich könnte würde ich auf das Familiengrab einen 10 meter hohen weißen Engel aufbauen lassen mit Rosen und all den schönsten Blumen angepflanzt u.s.w.
Dabei geht es nicht darum was andere denken, das ist mir total egal... es geht mir einfach darum den letzten Platz meiner Lieben so schön wie möglich zu gestalten, ein schönes Plätzchen das ich immer besuchen komme und wo sich meine Familie wohl fühlen kann.... (auch wenn sie es nicht sehen können, obwohl wer weiß...)  Ich bin halt da etwas eigen. Nichts gegen dich persönlich, du hast alles schon vorab mit deinem Mann abgeklärt und das ist auch gut so...  Ich muss dazu auch noch sagen, dass wir keine Platte haben, sondern ein Grab mit Grabstein, deshalb sehe ich das alles etwas anders.
#38
12.5.16, 13:38
@Upsi: wenn dir dein eigener Kommentar jetzt peinlich ist, kannst du ihn auch selbst melden. Auf das Ausrufezeichen darunter klicken und erklären warum du den Kommentar zum Löschen meldest. Das habe ich auch schon gemacht, als eine Tippeinstellerin mir per PM schreib, dass sie mein Kommentar stört. Mein störender Kommentar wurde dann sehr schnell gelöscht.
2
#39
12.5.16, 13:58
@Mafalda: danke für den Hinweis, peinlich ist mir mein Kommentar nicht, ich schäme mich nur für ein, zwei Sätze. Lasse ich ihn löschen, wird meine Entschuldigung unklar, denn es wäre der Grund weg. Ich gebe gern zu wenn ich Fehler gemacht habe und bin mir nicht zu fein dafür sie wieder gutzumachen. Kann jeder meinetwegen lesen das die alte Upsi manchmal ein wenig bekloppt ist, bin eben auch nicht perfekt.
5
#40 OmaDaisy
12.5.16, 14:21
@glucke1980: Verstehe ich nicht. Zeigst du nur Empathie gegenüber Menschen, die du kennst?
Das ist so ein sensibles Thema - um es mit deinen Worten zu sagen: "Ich persönlich" würde Kritik freundlicher umschreiben und nicht so lospoltern.
#41
12.5.16, 14:23
Erstmal mein Beileid.Auch wenn's schon länger her ist,tut es bestimmt noch sehr weh.Ich finde Deine Idee sehr gut.Werde es mir auch (hoffentlich nicht allzu bald )durch den Kopf gehen lassen.
#42
12.5.16, 14:27
Ausserdem, wenn's nach mir ginge,bräuchte ich gar kein Grab oder aber Schmuck .Ich will verbrannt werden und die Asche gerne zu einem kleinen Schmuckstück machen lassen. Und wenn meine Kinder wollen,können sie diesen haben.
8
#43
12.5.16, 16:26
Erst einmal, Rehlein, möchte ich Dir sagen, wie leid Du mir tust! Ein Kind zu verlieren ist wohl das Schlimmste, was man erleben kann. Und daß dann auch noch Dein Mann gestorben ist, war ja der nächste Schicksalsschlag. Du mußt eine starke Frau sein!
Die Grabplatte finde ich gut, sie ist sehr persönlich und liebevoll gestaltet.
@glucke#37: Genau das ist es ja: Von Empathie kann nicht die Rede sein! "Empathie" bedeutet Mitfühlen, und das hast Du in Deinem Kommentar vermissen lassen. Aber Du lernst ja auch dazu, wie wir alle.
5
#44
12.5.16, 18:23
Auch von mir herzliches Beileid rehlein. Deine Geschichte stimmt mich sehr traurig.

Den Grabstein jedoch finde ich sehr schön, ist dir wirklich sehr sehr gut gelungen!
Und ich finde auch nicht, dass in diesen wenig investiert wurde -im Gegenteil es wurde viel Zeit und Liebe investiert. DAS zählt viel mehr als ein überteuerter Grabstein, der einmal ausgesucht und bezahlt worden ist!!
4
#45
12.5.16, 20:06
rehlein1954, dein Mann ist bestimmt mega stolz auf dich!! Ich finde ihn wunderschön.
2
#46
12.5.16, 21:12
Ich finde die Friedhöfe, wie man sie kennt, eher langweilig. 
Da steht Grabstein an Grabstein in einer Reihe.

Die alternativen Bestattungsmöglichkeiten, die man in der heutigen Zeit wählen kann, finde ich ansprechend. 

Deine Alternative finde ich gut. Jeder wählt für sich die Möglichkeit, die zum Verstorbenen und zu einem selber passt. Und das ist auch gut so.

Dir rehlein, möchte ich auch noch mein Beileid aussprechen. 
3
#47
12.5.16, 22:06
Finde es schön, dass aus der erst doch sehr oberflächlichen, jetzt so eine tiefsinnige Unterhaltung gewachsen ist. Jeder stellt sich und seine Gedanken in Frage, das ist leider so selten.
Toll, dass es noch so viele offene Menschen gibt :-)
6
#48
12.5.16, 22:48
Ich finde es eine sehr schöne Idee.
So ein Grabstein könnte ich mir bei mir selbst gut vorstellen. Ich werde diesen Tipp meinen Töchtern zeigen, denn auch ich möchte nicht, daß meine Töchter sich in Unkosten stürzen. Natürlich könnte ich zu Lebzeiten für mein Begräbnis sparen aber das möchte ich nicht. Ich spare für mein Leben und meine Töchter, nicht für meinen Tod, die Steinmetze und Bestatter. Das bisschen, das ich zu vererben haben werde, sollen meine Erben bekommen und nicht irgendwelche fremde Menschen, die sich an meinem Tod mit völlig überzogenen Preisen "bereichern" wollen.
Im Grunde ist es mir völlig egal wo und wie ich bestattet werde. Es soll schlicht, kostengünstig und nur im engsten Familienkreis sein.
6
#49
13.5.16, 09:17
Diese wunderbare Grabplatte ist der beste Tipp von Frag-Mutti. Ich wohne nah beim Friedhof und gehe gern dort spazieren. Gräber verwahrlost, eingebrochen, vermoost... Wer sich soviel Mühe macht die Grabplatte zu beschriften und zu pflegen, kümmert sich mit ganzem Herzen um die Grabstätte im Gedenken an die Lieben. Rehlein, ich bewundere Dich!
4
#50
13.5.16, 09:25
Vielen Dank für die vielen positiven Meinungen.  😄
Das hat mir sehr gut getan !!
Ich dachte schon, ich hätte eine Lawine losgetreten...
Freut mich, dass mein Tip einige zum nachmachen anregen.
Wünsche viel Erfolg.👍
Bei Fragen, einfach PN
LG
2
#51
13.5.16, 09:49
Ich gehe auch sehr gerne auf Friedhöfe, sie haben so eine besondere Atmosphäre. Da sieht man ganz unterschiedlich gestaltete Gräber. Einige haben sehr prunkvolle Grabsteine, andere eher bescheidene Mir liegen die bescheidenen mehr. Der von Rehlein ist ja auch sehr bescheiden, aber auch sehr aussagekräftig.
3
#52
14.5.16, 19:16
Eine wunderbare Idee! Kaufen kann man alles, aber in dem selbstgemachten Stein streckt für mich noch viel mehr Liebe drin.👏
#53
15.5.16, 17:41
Ob das jemandem gefällt oder nicht ist Geschmackssache, finde ich, und sollte respektiert werden. Was mich wundert: Ich dachte, Grabstein, bzw., -platte selber zu gestalten sei nicht erlaubt?
#54
16.5.16, 08:53
@Nella: Jeder Friedhof, bzw. Gemeinde, hat eine Satzung. Da wird geregelt, was erlaubt ist und was nicht. Es geht da aber mehr um Formate und Festigkeit, weniger um die Gestaltung. Sicherlich darf nicht gegen "gute Sitten" verstoßen werden.
Ein aufrechtes Grabmal muss von einem Profi aufgestellt werden (mit Fundament). Es könnte ja umkippen. Das wird auch regelmäßig kontrolliert.
Aber hier in Hessen sind Urnengräber mit Platte inzwischen recht üblich.
#55
16.5.16, 11:24
@AMANTE: Vielen Dank für deine Information.
3
#56
23.5.16, 18:46
"  Schenke Blumen während des Lebens -
auf den Gräbgern sind sie vergebens."

Ich glaube, damit habe ich alles gesagt.

Und um bitte niemanden hier zu nahe treten zu wollen:
"Niergendwo stehen mehr Heucheler zusammen und niergendwo wird mehr gelogen -
als bei einer Bestattung an einem Grab !"
#57
23.5.16, 18:53
@AMANTE:  liegt aber auch an "der Zusammen-Arbeit"  des Steinmetzes und der Friedhofsbestatter mit den behördlichen Sachbearbeitern einer Gemeinde !!  hus hust💩
4
#58
23.5.16, 19:58
#56, von welchem schlichtgestrickten Stammtisch bist Du denn entlaufen ?:rage:
#59
23.5.16, 20:21
56 : oder man sieht die Gesinnung den anderen Familienangehörigen gegenüber,die so lange gut versteckt gewesen waren - jetzt braucht man keine Rücksicht mehr zu nehmen........
1
#60
23.5.16, 20:43
@Bücherwurm:  ich bin kein Freund von Stammtischen, kein Trinker und kein Gaststättenbesucher; aber ich glaube doch mit meinen 67 jahren und der entsprechenden Lebenserfahrung sagen zu können, was Sache ist. Wer,  wie ich fast 50 Jahre draußen vor Ort und immer immer mit Leuten aller Schichten, Mentalitäten,Charakter und deren  Eigenschaften ect.pp. zu tun hatte,
ich glaube, derjenige kann hier eine gewichtige Meinung vertreten. Und dies tue ich, das kannst Du mir glauben. Ich warauf hunderten Beerdigungen, ich habe mir hunderte von Lügen und Heuchlerei geprägten Grabreden anhören können, solange bis ich von solchen "Besuchen" freiwillig Abstand genommen habe.
3
#61
23.5.16, 21:06
@Heiner66: Kann es sein, daß Du  Klischees sammelst?
2
#62
23.5.16, 21:12
@Heiner66: 

#60
Hunderte Beerdigungen??

Dürfte wohl ziemlich übertrieben sein. 
8
#63
23.5.16, 21:17
....Hunderte Beerdigungen? Bleib bloß von mir weg. Du hast bestimmt ein schlechtes Karma 😂😂😂😂 😱
#64
23.5.16, 21:38
also, falsch ist,  dass ich Sammler bin und Klischees sammle.
Wenn, so sammle ich nur Euro-Scheine ab  20er  aufwärts. 
Richtig ist das ich übertrieben habe; wollte sagen: ......ungefähr 80 bis hundert (100)
Falsch ist, dass ich kein Karma habe. Ich esse keine Rama und keine Karma  sondern Butter.
Richtig ist, dass ich auf dem Weg nach Amsterdam bin  und unbedingt jemanden besuchen will. 😋😋😋
3
#65
23.5.16, 21:45
@Heiner66: 
Ach Du lieber Himmel ich bin so gut wie tot! 😮
#66
23.5.16, 21:48
@xldeluxe_reloaded:  oh; da hilft nur noch Mund zu Mund Beatmung, leichte Herzdruckmassage, hinterher etwas gutes zum Essen , Stadtbummel, und und und .......😄
1
#67
23.5.16, 21:49
@Heiner66: "Falsch ist, dass ich kein Karma habe" Ja, hast Du nun eins oder nicht? Du hast Dich völlig unklar ausgedrückt.
6
#68
23.5.16, 21:54
@Heiner66: 
......Du warst mir ganz eindeutig auf zu vielen Beerdigungen. Das sehe ich als Omen!
Bad vibrations.........
1
#69
24.5.16, 07:18
@Heiner66: Beerdigungen hin oder her, ich muß dir leider Recht geben. Ich lese in unserem Nachrichten Blättchen immer die Todesanzeigen. Da unser Ort klein ist, kennt man sich. Dann steht da oft : Heute verstarb mein(e) LIEBER (E) GUTER ( E)... und ich kannte ihn...war wirklich kein guter Mensch. Aber wie sagt die Bibel: mit dem Tot sind alle Sünden getilgt ...und so sehe ich das dann auch.
4
#70
24.5.16, 07:44
@Heiner66: 
# 60 Dein zweiter Vorname ist also "Wichtig" ?😳 . Schade, dass du so gefrustet bist.
3
#71
29.5.16, 19:22
Die letzte Ruhestätte hängt nicht mit der Würde zusammen, dem denjenigen entgegen bringt. Was nützt eine sauteure Grabstätte, die ungepflegt bleibt? Die Liebe bleibt, auch wenn der Mensch gegangen ist. Eine Grabstätte ist mittlerweile enorm teuer, noch teurer die Einfassungen, der Stein und die Beschriftung. Es kann sich nicht jeder leisten und nicht jeder hat die Möglichkeit, dieses mit Raten zu bezahlen. Man wird auch von den Bestattern regelrecht in seiner Trauer über den Tisch gezogen. Wir haben es vor ein paar Minuten bei meiner Mutter erleben müssen. Skrupellos auf Kosten der Trauernden. 

Ich finde es toll und beachtlich, selbst so etwas zu gestalten. Persönlicher geht es nicht und ich finde es sehr respektvoll. 

Man sieht wieder an den Kommentaren, wie oberflächlich die Gesellschaft geworden ist, nur Äußerlichkeiten, Geld und Prunkt zählen .... nicht der Mensch selbst. Traurig.

Rehlein: Schade, dass so ein Shitstorm mit so einer liebevollen Idee von dir ausgelöst wurde. Ignoriere die Motzer, freue dich über die dir Wohlgesonnenen. Vielleicht müssen manche erst einmal einen sehr sehr lieben Menschen verlieren, um deine Gedanken nachvollziehen zu können. 
4
#72
29.5.16, 21:09
Mein geliebter Opa, meine allerherzensgute Oma, meine Eltern;
alle sagten mir, dass sie auf eine Beerdigungszermonie gerne verzichten. Meine Großeltern lehnten die Kirche ab und bestellten schon vorher einen, ihnen bekannten Freien-Redner.
Und meine Eltern hatten es auch immer wieder im Gespräch: keine Zermonie, keine Beweihräucherung, kein Prunk und keine Schau und Show; und vor allem. Kein Extragrab, kein Firlefanz u.s.w..
Und so sagten Wir uns Alle: Im Herzen muss der Hinterbliebene sein Platz finden und nicht unter der  Erde. Im Herzen Platz finden und im Herzen weiterleben !
1
#73
30.5.16, 04:56
@ Rehlein: Erst einmal herzliches Beileid auch von mir. Und zu deinem Tipp oder besser deiner Idee - ich finde sie großartig. Egal ob man Geld hat oder nicht - ein Geschenk das von Herzen kommt und sei es noch so klein und unscheinbar ist für mich immer wertvoller als ein riesengroßes oder sehr treueres. Und diese Grabplatte ist ein Geschenk von dir an deinen Mann. Du hast sie sehr schön und liebevoll, aber auch würdevoll gestaltet und obwohl ich deinen Mann nicht kannte denke ich er sitzt da oben auf seiner Wolke und freut sich darüber. Und das ist alles was zählt. Ich wünsche dir von Herzen viel Kraft für die Zukunft.
@ LuckyConny: Du hast mir total aus der Seele gesprochen. Treffender und besser hätte ich es nicht ausdrücken können. Was ich hier teilweise gelesen habe macht mich auch traurig.
1
#74
25.7.16, 15:38
Für mich Zeigt das volle Liebe zum Menschen. Schöner geht es nicht. Tolle Sache spitzen Idee!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen