Grabstein reinigen - so geht's | Frag Mutti TV

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Grabsteine müssen im Laufe der Zeit Wind und Wetter aushalten. Moos und Schmutz lagern sich darauf ab und setzen dem Stein zu.

Zum Putzen benötigst du:

  • Bürste
  • Fliesenlegerschwamm
  • Schmierseife
  • Schrubber
  • Eimer mit Wasser
  • Weiches Tuch

Die meisten Grabplatten bestehen aus Granit, aber auch Marmor wird gern verwendet. Bei der Auswahl des richtigen Reinigungsmittels musst du bedenken, dass Marmor keinesfalls mit Essigreiniger behandelt werden darf. Mit Schmierseife bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite und du belastest die Umwelt nicht unnötig. 

Leichte Verschmutzungen an polierten Oberflächen behandelst du am besten nur mit Wasser und einer weichen Bürste oder einem Fliesenlegerschwamm. 

Etwas hartnäckigere Rückstände kannst du mit Schmierseife entfernen: 

  1. Gebe zwei Verschlusskappen Schmierseife auf 10 Liter Wasser.
  2. Bringe die Lösung mit einer Bürste auf den Stein auf und schrubbe einige Minuten lang gründlich.
  3. Bei dem Schriftzug musst Du aufpassen, dass die schwarze oder goldene Farbe nicht weggeputzt wird.
  4. Lasse das Mittel insgesamt eine halbe Stunde einwirken. Danach mit klarem Wasser alles abspülen.

Ganz wichtig: Die Schrift muss wieder getrocknet werden, da sich sonst Kalkablagerungen bilden können. Um das Grab dauerhaft in einem gepflegten Zustand zu erhalten, reinige die Grabplatte bei Bedarf etwa einmal im Jahr.

Du kannst unseren Channel unter youtube.com/FragMuttiTV abonnieren!

Dein Video hier? Sende uns deinen Video-Tipp und wir schenken dir einen 50€-Amazon-Gutschein! So funktionierts!

Von
Eingestellt am

21 Kommentare


2
#1
4.5.16, 23:06
....zum Putzen benötigst Du Brüste!
Wenn das mein Mann liest, lässt er zustimmend sofort Leder und Wischer fallen und hilft gar nicht mehr im Haushalt..........😂 (Kleiner Scherz am Rande)

Bei dem weißen Naturstein auf der elterlichen Gruft komme ich mit Schmierseife leider nicht sehr weit. Da muss ich einmal jährlich mit einem Steinreiniger ran, der grüne Beläge und Schmutz entfernt (der Aspekt Umweltschutz ist für mich auf einem Friedhofsgelände zweitranging............)

Für Marmor- oder Granitsteine ist Schmierseife geeignet, da sie mild reinigt und nicht aggressiv in die Poren dringt bzw. die Schutzglasur beschädigt.
1
#2
4.5.16, 23:44
Was haben jetzt Brüste mit dem Fliesenlegerschwamm, der Schmierseife und den weiteren Utensilien zu tun?
Und dann noch im Zusammenhang mit Grabsteinen?
Ist schon wieder Halloween?

Kopfkino... :-)))
1
#3
4.5.16, 23:48
@Jeannie: 
Lies doch mal den Tipp!
#4
5.5.16, 00:02
Ich habe es mal gemeldet, den die Tipp-Geberin hat einen Buchstabendreher im Tipp.
Vielleicht kann es bald berichtigt werden.
#5
5.5.16, 00:09
@xldeluxe_reloaded#3: Habe ich - und das hast du doch auch getan und dich trotzdem in #1 über die Brüste amüsiert.
Also warum rufst gerade du mich hier zur Ordnung?

Danke @Rumburak. *blümchen*
3
#6
5.5.16, 00:10
@Jeannie: 
Ich rufe Dich zur Ordnung? Da komme ich jetzt nicht mit......ich ging lediglich davon aus, dass Du den kleinen "Verdreher" überlesen hast - was absolut kein Drama ist.
2
#7
5.5.16, 00:13
@xldeluxe_reloaded: Ich habe den Verdreher nicht überlesen sondern lediglich ebenso launig kommentiert wie du - dachte ich.

Frieden? ;-)
1
#8
5.5.16, 00:17
@Jeannie: 
Ich überleg`s mir........na gut: Prost! 😂
1
#9
5.5.16, 00:21
@xldeluxe_reloaded: Wohl bekomm's! :-)
2
#10
5.5.16, 00:25
@Jeannie: 
Danke! Ist doch alles halb so wild und meistens nur ein Missverständnis - die Brüste und die Schmierseife sind morgen bestimmt schon Vergangenheit......😌
1
#11
5.5.16, 00:32
@xldeluxe_reloaded: Kannst du von ausgehen, wie ich den Laden hier kenne! :-)))
1
#12
5.5.16, 01:10
@Jeannie: 
Das stimmt - FM ist oft und immer öfter wie das Bermuda-Dreieck 😂
3
#13
5.5.16, 16:21
Komme grad vom Friedhof. Meine Mutter hat heute Geburtstag. Also, wenn ich neben Gartengeräten auch noch Schrubber, Eimer, Reinigungsmittel etc. mitnehmen soll, wird das ein kleines Problem. Mein Grabstein steht nicht unmittelbar neben dem Parkplatz. Und dann mit kaltem Wasser? Das Ergebnis im Video finde ich jetzt auch nicht gerade überzeugend. Und das bei so viel Arbeit. Ich habe mir letzten Herbst Essigessenz (jawoll!) in eine Sprühflasche gefüllt, eingesprüht, abgewischt, und in zwei Minuten war die Sache erledigt. Bei gründlichem Nachspülen kann ich mir da nicht so viel Schaden vorstellen.
2
#14
5.5.16, 22:02
Also ich hab mir das Video auch angesehen..
Der "Erfolg" ist echt mässig.
Und das bei der umfangreichen Arbeit.
Ich glaube ich würde eher Algenentferner nehmen.
Und dann mit der Giesskanne abspülen...abreiben und gut ist.
1
#15
5.5.16, 22:21
@schwarzetaste:
so reinige ich die liegende Grabplatte bei meinen Eltern auch.
Bisher hat es die Oberfläche der Marmorplatte auch nicht angegriffen und selbst wenn, stört es mich nicht sehr. Ich habe nämlich nicht die Absicht, die Platte noch weitere 200 Jahre im Familienbesitz zu lassen.
Mit dem wesentlich teurerem Grabsteinreiniger hielt die Vermoosung auch nur knapp ein Jahr, aber seit ich es mit Essig reinige, reicht es, wenn ich alle 3 -4 Jahre eine Reinigung vornehme.
1
#16
8.5.16, 07:41
Haushaltsnatron! Einfach, effektiv, zuverlässig und billig.
#17
8.5.16, 09:51
@valentin
Das wollte ich auch gerade vorschlagen. 👍
Ich nehme an, du meinst mit Haushaltsnatron das altbewährte Soda, welches sehr günstig (500 g = ca. 1 €), altbewährt und ohne Umweltschäden zu hinterlassen, äußerst effektiv ist. Gerade Algenbelag auf Stein ist mit Sodawasser und Bürste sehr schnell zu beseitigen. Kleiner Nachteil: Es muss mit klarem Wasser hinterher gespült / geputzt werden, weil sonst ein heller Schleier zurückbleibt.
Soda ist für mich das ultimative Putzmittel mit vielen verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten.

PS: Das Ergebnis der Reinigung im Video ist nun wirklich nicht überzeugend.
#18
8.5.16, 10:46
Jedoch bei unseren Angehörigen ist der Grabstein mit Messingbuchstaben bestückt. Wie geht man bei diesem Material zum Reinigen vor?
Gibt es ein Art Messingreiniger? Kann man eine weiche Messingdrahtbürste benutzen?
#19
8.5.16, 12:27
Also ganz ehrlich, wenn ich die Tipps hier so lese dreht sich mir der Magen um. Das Ergebnis mit Schmierseife dürfte wohl überaus mager sein, wie man auch schon im Video sieht!

Auch befindet sich auf den Steinen keine "Schutzglasur" - man man man, kopfschüttel! Die Steine sind poliert. Das passiert in mehrern Arbeitsschritten von ganz grob bis ganz fein, also bis zur Politur - das ist der Stein selbst - da ist nix Glasur drauf!

Auch der Tipp mit dem Haushaltsnatron ist echt böse - Natursteine sind ein Gemisch aus verschiedenen Mineralien, die z.B. unter hohem Druck zum Gestein geformt wurden. Falsche Behandlung von Natursteinen ( es gibt im übrigen nicht nur Marmor oder Granit - die meisten Steine die aktuell auf Friedhöfen stehen sind aus indischer Fertigung und in der Regel Migmatite!). Falsche chemische Reinigung kann einzelne Minerale im Gestein zerstören und damit den Stein noch anfälliger werden lassen, da sich Poren bilden!

Das gleiche gilt auch für den eher bescheidenen Tipp mit der Essigessenz - der hier im Video gezeigte Stein (nämlich tatsächlich ein Marmor) wäre mit dieser Methode oberflächlich unweigerlich zerstört worden - da hilft auch kein gründliches Nachspülen!

Bitte auch nicht mit der Messingbürste über die Buchstaben gehen - das sind im Übrigen keine Messing - sondern Bronzebuchstaben. Diese sind mit einem Schutzlack versehen. Da Bronze Kupfer enthält muss das so sein - wird mit einer Messingbürste (oder auch normalen Drahtbürste) der Schutzlack angegriffen kommt es durch den Kupfer zur Vergrünung (Grünspan / Kupferoxid), dieses kann dann auch nachhaltig den Stein verfärben.

Die beste Methode ist immernoch: FRAGT EINEN STEINMETZEN IN EURER NÄHE !
Die haben professionelle Reinigungsmittel, die auch nachhaltig gegen Verschmutzungen wirken. Es ist in den meisten Fällen nicht mal so teuer wie ihr denkt und man spart sich ein Haufen Arbeit! Eventuell kann man auch gleich verblasste Schrift nachtönen lassen.
#20
8.5.16, 12:48
In dem Tip bez. der Mail die ich bekam stand " Grabstein EINFACH reinigen" So hätte ich das auch vorher schon gemacht. Ich hatte mir eine einfache Lösung erhofft, vor allem da ich 4 Gräber zu versorgen habe.
#21 comandchero
9.5.16, 09:41
Ich möchte mal auf einer anonymen grünen Wiese auf dem Friedhof liegen. So mache ich meinen Hinterbliebenen keine Arbeit.
Mit Wasser und ein paar Tropfen Geschirrspülmittel lässt sich ein Grabstein immer gut abbürsten.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen