Grießbrei

Grießbrei ganz einfach zubereitet

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Merk-Rezept, das ganz einfach auf benötigte Mengen umgerechnet werden kann.

Grießbrei kochen ist nicht schwer. Und hier gibt es auch schon einige Rezepte - trotzdem möchte ich euch mitteilen, wie ich meinen Grießbrei mache. Vielleicht hilft es jemandem.

Zubereitung

  1. Ich nehme für 500 ml Milch 50 g Grieß (Weichweizen), also pro 100 ml 10 g. Das kann man beliebig erweitern.
  2. Die Milch wird im Topf erhitzt und ich gebe gleich Zucker dazu, dann brennt die Milch nicht so leicht an. Das kann man aber auch weglassen.
  3. Wenn die Milch kocht, den Grieß dazugeben und unter Rühren weiterköcheln. Ich nehme den Topf dann vom Herd, sobald der Grießbrei etwas dicklich wird. Dann decke ich den Topf ab und lasse ihn 10-15 Minuten stehen. Dann ist er fertig.

Das mache ich so, weil ich währenddessen andere Dinge tun kann: Wenn es den Brei zum Frühstück gibt, wasche ich so lange meine Haare etc. Wenn ich fertig bin, ist auch der Brei fertig. Und wenn er nicht auf dem Herd steht, kann auch nichts anbrennen.

Wenn jemand nichts mit dem Tipp anfangen kann - bitte zerreist ihn trotzdem nicht.

Von
Eingestellt am
Themen: Gries

76 Kommentare


4
#1 wermaus
1.4.14, 08:05
Das habe ich früher ganz oft für meine Kinder gemacht - am Abend zuvor habe ich gefrorene Beeren in eine Schüssel in den Kühlschrank gestellt zum Auftauen (in der Saison gab es natürlich frische) und die gab es dann dazu.
Daumen hoch!
3
#2
1.4.14, 08:38
@wermaus
So kenne ich den Grießbrei auch , obwohl unsere Kinder aus dem Haus sind ,mein Mann ist ja ein Süßer und mag ihn noch heute und bittet mich oft um seinen heißgeliebten Grießbrei.

Seit einigen Monaten besitze ich einen TM und darin kann man super Grießbrei kochen.
3
#3 nenne
1.4.14, 14:44
moin,
ich "zerreise" deinen tipp nicht. erinnert mich an die Kochkiste meiner Oma.
lg
1
#4 pesch
1.4.14, 18:27
@delphin55: was ist denn ein TM?
2
#5
1.4.14, 18:31
Oh ja. Ewig schon keinen Griessbrei mehr gegessen. Wird aber bald nachgeholt. Danke für die Erinnerung!!!! : )
2
#6
1.4.14, 18:53
@pesch: ein TM ist ein Thermomix. Eine Küchenmaschine.
#7 pesch
1.4.14, 19:06
@sunnysonnschein17: Danke
2
#8
1.4.14, 19:59
@ pesch :genau ein TM ist ein Thermomix ,ich sage immer Hexenmaschine dazu , weil man damit fast alles machen kann , und muss nicht dabei bleiben.
5
#9
1.4.14, 21:42
der Thermomix ist der RollsRoyce unter den Küchenmaschinen und kostet auch nur unwesentlich weniger ... aber ein mords Gerät, ich beneide jede, die einen hat

Griessbrei mag ich sehr gerne ... schmeckt lecker und man kann ganz unkompliziert und schnell auch nur eine kleine Portion davon zubereiten
4
#10 pesch
1.4.14, 23:38
Der TM hat für mich leider nichts mehr mit kochen zutun
6
#11 suzanne_
2.4.14, 00:54
Sehr lecker, da bekommt man Appetit, aber gibt es wirklich jemanden der nicht weiß wie man Grießbrei zubereitet? Steht doch auch auf der Packung....Man kann auch einen Teil der Milch durch Sahne ersetzen, auch sehr lecker.
4
#12 suzanne_
2.4.14, 00:55
@delphin55: Muss man beim Aufquellen des Grieses im stinknormalen Topf doch auch nicht...dabeibleiben, meine ich.

@delphin55: wozu braucht man ein Gerät (wahrscheinlich elektrisch) wenn es ein stinknormaler Kochtopf auch tut?
6
#13
2.4.14, 07:55
@Suzanne

Für mich ist der TM eine große Küchenhilfe (ich habe kranke Hände und Arme), da er ja nicht nur kochen kann .Also eine große Arbeitserleichterung. Natürlich tue ich dann das angenehme mit dem Nutzen verbinden.

@pesch

Wenn Du nicht weiß was ein TM ist , kannst Du sicherlich auch nicht beurteilen ob das was mit kochen zutun hat.
Es hat sehr viel mit kochen zutun .

Aber das war ja hier nicht das Thema.
#14
2.4.14, 17:33
Die Enkelkinder lieben Griesbrei. Wird zu meinen Tipps gespeichert. Danke!!
1
#15
2.4.14, 18:20
Wieviel Zucker nimmt man ungefähr?
#16
2.4.14, 20:10
@nenne: gute Idee - ich hab eine Kochkiste von meinen Eltern, die könnte ich so auch mal wieder einsetzen... :-)
2
#17
2.4.14, 20:22
Griesbrei, oder was ich fast noch lieber esse, Sagobrei mögen wir im Sommer gerne. Vor allen Dingen, wenn später noch gegrillt wird und vorher der kleine Hunger kommt... ein schnelles, leichtes Sommeressen. Ich süße immer mit einem Tütchen Vanillezucker.
Und man wundert sich, wie viele Leute keinen Milchbrei selber kochen, sondern sich ein Tütchen kaufen! Das ist ein richtig guter FM-Tipp, finde ich.
9
#18
2.4.14, 20:36
ach, ich vergass ganz zu erwähnen, dass ich meinen Griessbrei gerne mit einem hineingerührten Eigelb veredle ... dann aber bloss nicht mehr kochen, sonst gibt es eine Art Rühreigemisch und das ist nicht schön

ich bekenne mich zu einer Roheiverwenderin, mache auch meine Majo selbst ... ich bekomme allerdings superfrische Eier von meiner Tante (die hat Hühner)
9
#19
2.4.14, 21:07
@ Agnetha
Ich rühre auch immer ein rohes Eigelb hinein. Und wenn man das Eiklar dann noch zu Schnee schlägt und unterhebt, dann ist der Grießbrei für mich perfekt. Und so locker.... himmlisch!
2
#20
2.4.14, 21:16
@Leomama:
Noch mal ein " dummer": TM kenne ich zwar, aber was ist eine Kochkiste???
#21
2.4.14, 21:18
(Vergessen, den Haken zu machen, um bei Antwort benachrichtigt zu werden - schade, dass das nicht separat geht). =)
4
#22
2.4.14, 21:36
Sehr sommerlich lecker wird der Griessbrei wenn man Zitronenzucker zum Süssen nimmt (Zucker mit Zitronenschalen, kann leicht selber hergestellt werden), im Winter süsse ich mit Zimtzucker oder Vanillezucker (wie Zitronenzucker anzusetzen)...schmeckt auch ausgezeichnet mit Apfelkompott, im Sommer mit Johannisbeeren. Ansonsten: Danke für den Tipp, jetzt kann ich mir endlich mal das Mengenverhältnis merken!! Sonst musste ich immer frühmorgens im Kochbuch kramen.
1
#23 nenne
2.4.14, 22:37
moin,
meine oma hatte a.d. balkon eine holztruhe stehen, die sehr üppich isoliert war. es wurden nun- um brennmaterial zu sparen ( ? )- die speisen früh am morgen aufgekocht und kamen dann- mit einem handtuch drum o.ä. waren es 2 töpfe, standen sie dicht beieinander- in die kochkiste. dort garten sie durch die eigene hitze und die lange zeit weiter. ich glaub das geht auch nur mit brei oder reis. aber das ist schon eeeewig her.
2
#24
2.4.14, 23:39
@Eifelwicht:
Mmmmhhhhmmm !!!
So hat ihn meine Oma gemacht.
Kindheitserinnerungen !
2
#25
2.4.14, 23:41
@Hellalein:
Sagobrei ?
Bitte Rezept, klingt interessant.
1
#26
2.4.14, 23:47
Ich machen meinen Grießbrei in der Microwelle,da kann auch nichts anbrennen und man kann in der Zeit auch was anderes machen.Klappt wunderbar und spart Strom.Reisbrei und Pudding mache ich auch in der Microwelle.
2
#27 pesch
2.4.14, 23:51
@delphin55: Ich hab mich inzwischen eingelesen, ich koche sehr viel deshalb ist das nichts für mich, aber wem es hilft ;-)
4
#28
2.4.14, 23:51
mmmhh lecker, muss ich demnächst auch wieder mal kochen und gut dass du deinen Tipp eingestellt hast, denn es gibt mehrere Menschen vor allem junge Leute (Studenten) die noch nie einen Grießbrei gekocht haben und es kann doch schon ganz schnell schief gehen (anbrennen, oder zu dick...) ich kann mich noch gut erinnern, dass mir der am Anfang auch nie gelungen ist :) (schäm) Ach ja und dir berühmten Klümpchen..
Bei uns wird manchmal anstatt mit Zucker einfach mit Himbeersirup gesüßt. Den Grießbrei in die Teller füllen und dann so viel man mag Himbeersirup dazu und umrühren mmhhh.
5
#29
3.4.14, 01:48
ola ihrs,

den zucker im topf leicht karamelisieren lassen,mit etwas sahne ablöschen(vorsicht heiss!!!) und dann wie üblich mit milch aufgiessen.
ei trennen,eigelb hinein,eiweiß schlagen unterheben, kaltes stück butter nach belieben einrühren,fertig ist der gaumenschmauß...;)
#30
3.4.14, 02:32
Ja, so mach ich ihn auch immer. Echt lecker! Aber eine Frage habe ich da noch: du tust den Zucker direkt in die Milch? Ich dachte immer genau das würde den Griesbrei anbrennen lassen und habe den Zucker deshalb ganz zum Schluss reingetan? Was stimmt denn nun?
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen
Völlig ratlos Bengelinchen
1
#31
3.4.14, 05:41
HALLO, ich bin jetzt 66 JAHRE alt und esse GRIESBREI heute noch sehr gerne Meine FRAU macht sehr viel mit GRIES . GRIESKLÖSSE, auch in der SUPPE. HMM; sehr lecker.
#32
3.4.14, 06:25
@nenne: Das geht auch mit Hülsenfrüchten, Kartoffeln und allem was lange schmoren soll. Ist zur Zeit wieder im Kommen. Man kann das googeln. Da gibt es auch Anleitungen wie man so eine Kiste ganz einfach selbst basteln kann.
#33
3.4.14, 08:18
@Bengelinchen:
#34
3.4.14, 10:21
tolle idee, probier ich aus.
2
#35
3.4.14, 12:07
Hallo invisiblerusk: Bevor sich ein Missverständnis hier ausbreitet: Durch Zugabe von Zucker brennt die Milch im Gegenteil viel schneller an! Zucker deshalb erst gegen Ende der Garzeit zugeben! Ohne Besserwisserei würde mich mal interessieren, wie Du zu der eindeutig falschen Meinung gekommen bist ;-)
3
#36
3.4.14, 12:19
@halow: Hallo, gerne schicke ich dir das Rezept, liebe Grüße aus Nordeutschland
Zutaten
• 1 l Vollmilch
• 125 g Sago
• 1 Stück Butter (optional, zum Schluss unterrühren)
• 1 Pck Vanillezucker (optional, mitkochen)
• etwas Zitronenabrieb (optional, mitkochen)
• 1 Prise Salz
Zubereitung
• Die Prise Salz mit der Milch in einem Topf zum Kochen bringen den Sago unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen einrieseln lassen.
• Den Brei ausquellen lassen.
#37
3.4.14, 12:38
Ich möchte bitte auch wissen, was es mit der "Kochkiste" auf sich hat. Ist das eine alte Rezeptsammlung?

Ach ja: Läßt sich eigentlich Griesbrei und Schokolade irgendwie in Zusammenhang bringen? Ich habe den bisher immer nur mit Zucker+Zimt oder mit Erdbeeren kennen gelernt.

Merci für eine Nachhilfe :-D
#38
3.4.14, 13:57
@Eisenhauer: Die "Kochkiste" ist bei Wiki gut beschrieben.

#2: Versuch einfach mal folgendes: 1 Pck Schokopudding nach Anleitung zubereiten, 1 EL Grieß vor dem Anrühren zum Puddingpulver geben - lecker!
1
#39
3.4.14, 14:14
@Eifelwicht:
genau so mache ich ihn IMMER. Super lecker. Wenn es an heißen Tagen kalten Grießpudding mit Obst gab, bekam ich von meinen Kindern immer ein Extra-Küsschen. Heute muss ich ihn für mich allein kochen, da mein Mann leider kein "Süßer" ist. :-(
#40
3.4.14, 14:29
@ Omamo
Och, versuche, es positiv zu sehen: So hast du doppelt soviel. ;-)
#41
3.4.14, 14:29
@halow: jaaaaaaaa, du wolltest mir was sagen?........ Und hast es anscheinend vergessen...........? Hm?!
#42
3.4.14, 14:37
@Hellalein: danke werde ich ausprobieren! Habe ich noch nie gegessen, toll!!!
#43
3.4.14, 15:35
@Eisenhauer:
Ich streue gerne einfach Schokosteeusel über den fertigen ( vorzugsweise noch mit etwas Vanillepudding angereicherten) Grießbrei.
Wenn man ihn etwas flüssiger macht und die Streusel über den noch heißen Brei gibt, , kann man Strudelförmige Muster reinführen.
Oder man läßt den Brei vorher kalt werden, dann hat man eine kühle Nachspeise, und die bei Kindern oft unbeliebte " Haut" verliert ihren Schrecken.
1
#44
3.4.14, 16:35
SO und jetzt hab ich total Lust auf'n Grießbrei bekommen ;)
2
#45
3.4.14, 17:02
Früher wurde bei uns Grieß- oder Reisbrei aufgekocht dann den Topf mit einem Tuch z.B. Geschirrtuch umwickelt und ins Bett unter die Decke gepackt, so kann man sich eine Kochkiste sparen. Klappt wunderbar.

Guten Appetit.
1
#46
3.4.14, 18:19
@Bengelinchen:
Ja, genau,wollte ich.
Aber mit dem Handy hat`s wohl nicht geklappt.
Also nochmal so:
Milch in den Topf geben, den Zucker einrieseln lassen und nicht mehr rühren bis sie kocht.
Der Zucker setzt sich am Topfboden ab und verhindert so das Anbrennen.
Wichtig: Jetzt wirklich nicht mehr dran rühren, der Zucker MUß am Topfboden bleiben.
Erst wenn die Milch hochkommt, kannst Du da reinrühren was Du möchtest.
Dann am besten von der Flamme nehmen und wie schon beschrieben quellen lassen oder eben, wenn notwendig rühren ( je kürzer umso besser )
#47
3.4.14, 18:41
@Vati:

Aber Vati !

Das ist keinesfall eine eindeutig falsche Meinung, sondern völlig korrekt.
Wenn Du es nicht glaubst, probier`s einfach mal aus, wirst schon sehen!
Der Zucker setzt sich ab und bildet eine Schutzschicht die das Eiweiß der Milch nicht mit dem Topfboden in Berührung kommen läßt.
Daher auch kein Anbrennen.
Man darf nur wirklich nicht rühren bis die Milch kocht und dabei den abgesetzten Zuckervom Boden wegrühren.
#48
3.4.14, 18:50
@Hellalein:

Vielen Dank für`s Rezept .
Wird unbedingt ausprobiert, merkwürdigerweise hab ich Sago schon als Kind geliebt, während alle anderen die Froschaugen strikt abgelehnt haben.
Allerdings waren die da auch in einer pikanten Frühlingssuppe und da fand ich die auch nicht so toll.
Aber in Süß bestimmt sehr lecker!
Ich freu mich drauf.
Grüße aus Berlin
#49
3.4.14, 20:37
@halow:ahaaaa, danke! Ich werde es Auprobieren und bin sehr gespannt auf das Ergebnis, da ich ja dachte der Zucker wäre schuld für das ewige Topfanbrennen.
Nochmal danke und sch schönes Wochenende. Geh jetzt Griesbrei kochen
Gruß Bengelinchen
#50
3.4.14, 21:38
ich arbeite in der Gastronomie ... auf der Arbeit ist mir noch nie Milch angebrannt, was vermutlich an den guten Töpfen liegt ... zu Hause koche ich in tcm vom Kaffeeröster und da muss man ständig rühren
3
#51
4.4.14, 16:11
Und wenn vom grießbrei was übrig ist kann man am nächsten Tag toll grießschnitten daraus machen. Einfach schnitten aus dem festen Brei stechen panieren und in butter rausbacken hhhmmm
#52
4.4.14, 17:46
@petrak69: da bleibt nix übrig. Der ist soooooooooooooo lecker!!!!!!!!!!!
1
#53
4.4.14, 18:05
@omamo einfach mal mehr machen und ausprobieren ;-);-)
#54
4.4.14, 19:07
@petrak69: Gute Idee, da muss man erst einmal drauf kommen ;-))). Aber so einfach ist das nicht. Ich mache den Grießpudding immer mit Ei und Eischnee, er ist dann nicht so fest. Also werde ich das nächste Mal die doppelte Menge kochen und die eine Hälfte........ na schon klar. Werden die Dinger dann in Paniermehl gewälzt? Oder in geriebenen Mandeln? Ich werde es auf jeden Fall einmal ausprobieren, hört sich jedenfalls gut an. Danke für den Tipp.
#55
4.4.14, 19:11
@Agnetha: angebrannt ist mir die Milch auch noch nie, aber übergekocht. Diesen angenehmen Geruch bekommt man nicht so schnell aus dem Haus, was kann man dagegen tun? (Gegen das Überkochen meine ich). Man geht kurz mal telefonieren und schon ist es passiert.
#56
4.4.14, 19:29
hallo Omamo,

kaufe dir einen Simmertopf und die Milch wird nicht mehr überkochen...
#57
4.4.14, 20:01
@Omamo: hab mal gehört, wenn man das Topf innere (einige cm über dem Milchstand) etwas mit Margarine bestreicht, dann kann nichts mehr überkochen, selbst probiert hab ich das aber noch nicht.
#58
4.4.14, 20:32
gegen das Überkochen gibt es doch die berühmte Kochblume, die man beim Teleshopping bestellen kann :o)
1
#59
4.4.14, 22:34
*57 Den Topfrand mit Butter oder Margarine einstreichen, funktioniert, zumindest kurzfristig. Besser ist bei Milch, man bleibt am Herd. Bei Griesbrei kochen ist es (nach meiner Erfahrung) besser mit einem Edelstahltopf zu kochen als mit einem Topf aus Emaille, beim Edelstahl legt sich weniger oder gar nichts an.
Ich gebe nur eine Prise Salz zur Milch, Zucker streue ich mit Zimt gemischt am Tisch über meine Portion, oder Marmelade oder übriggebliebene zerbröselte Osterhasen / Nikoläuse oder ein Dosenpfirsich in die Tellermitte und dann den Griesbrei drauf und etwas Saft drüber, leeeeeecker.
#60
4.4.14, 22:51
@Agnetha: was.......? Kochblume.......? Ist das ein Witz oder wahr? Ich schmeiß mich weg........
#61
4.4.14, 23:00
@GEMINI-22: kannst du mich mal aufklären? Was ist ein Simmertopf? Habe ich noch nie gehört. Aber das ist nix besonderes, da ich ein absoluter "Kochdoofi" bin.
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
Gruß Bengelinchen
#62
4.4.14, 23:26
Hattest du einen Clown zum Abendessen ????

Frag doch mal den Herrn Google nach der Kochblume.

#60 Bengelinchen
#63 nenne
5.4.14, 03:43
moin,
ein simmertopf ist ein 2-wandiger topf. sozusagen ein Wasserbad.
außen ist ein ganz normaer topf, der einen innentopf hat-sie sind fest miteinander verbunden- und dazwischen ist wasser.
deine milch kommt also nicht mehr direkt mit der Herdplatte in kontakt, kann also auch nicht mehr anbrennen
geht auch gut für Sauce hollandaise oder schokolade( da mußt du aber sehr auf die Temperatur achten).
für ungeübte Köchinnen für griesbrei und Milchreis sicherlich eine Erleichterung.
aber-soweit ich mich erinnern kann, nicht ganz billig.
ich hoffe die Erklärung war verständlich.
eine kochblume kenn ich auch nicht. was ist das?
#64
5.4.14, 10:03
@mamamutti: nee, Griesbrei .........
#65
5.4.14, 10:11
@nenne: ah, Danke! Die Erklärung war hervorragend! Trotzdem noch eine Frage: Kann man damit auch Gemüse dünsten? So etwas suche ich nämlich auch noch.
Das wäre toll, wenn ich auch hier eine Antwort bekäme.
2
#66
5.4.14, 10:17
@Bengelinchen,

nein, ein Simmertopf ist nicht für Gemüse dünsten gemacht, aber Pudding kann man ohne anbrennen drin kochen, schau dir das Teil doch mal bei Google an.....auch eine Erklärung für eine Kochblume findest du dort !
#67
5.4.14, 14:01
Die Kochblume bekommt man im Moment bei Tchibo. Aber ob das so funktioniert?
2
#68
5.4.14, 14:03
@Omamo,

schau mal hier.....

https://www.youtube.com/watch?v=tk2G34mAcn4
1
#69
5.4.14, 18:03
@Eifelwicht:

Ich rühre auch immer ein rohes Eigelb hinein. Und wenn man das Eiklar dann noch zu Schnee schlägt und unterhebt, dann ist der Grießbrei für mich perfekt. Und so locker.... himmlisch!

Lecker ! Kenne ich auch aus der Kindheit, dazu frische leckere Erdbeeren !
1
#70
6.4.14, 14:19
@GEMINI-22:
Super, jetzt habe ich eine Vorstellung von der Kochblume und weiß, warum man sie Kochblume nennt. Danke für den Tipp, jetzt nur noch schauen, wo man sie einigermaßen Preisgünstig bekommt.
Nochmal danke und schönen Sonntag an alle lieben FM Fans
Bengelinchen
1
#71
6.4.14, 17:08
Ich habe von meiner Oma einen "Milchkocher", eine handtellergroße Porzellanscheibe mit beidseitig hochgezogenem Rand mit Aussparungen, der wird auf den Topfboden gelegt, mir ist damit noch nie Milch oder Pudding übergekocht! Durch die Aussparungen fängt beim Erhitzen die Scheibe in der Milch an zu tanzen, dadurch bildet sich keine Haut, die Ursache für das Überkochen ;-) Und durch das Klappern wird man automatisch darauf aufmerksam, dass die Milch kocht. Dieses praktische Ding habe ich schon in vielen Läden gesucht und nie gefunden, ist wohl dem Zahn der Zeit zum Opfer gefallen :(.
#72
6.4.14, 17:12
Ohhhh, hab ihn gerade als "neu eingestellt" bei ebay gefunden, also ich kann dieses Ding nur empfehlen! Ist hygienisch, spülmaschinenfest, unkaputtbar und passt in jeden Topf!
#73
9.4.14, 19:03
Mit Nutella wird Griesbrei auch sehr lecker, wenn man es schokoladig mag.
Neben Eigelb und Eischnee kommen bei uns immer ein paar Rosinen rein.
Mit verschiedenen Sirups auch sehr lecker (Karamell, Mandel, Vanille, Haselnuss..)
Man kann wirklich viel damit anstellen.
#74
9.4.14, 19:16
@GEMINI-22: auch dafür danke. Habe mir alles angeschaut und gleich einen bestellt und auch schon Griesbrei damit gekocht. Super genial, das Teil! Nix angebrannt und echt lecker.......
#75
9.4.14, 19:32
@GEMINI-22:
Danke, sehr guter Tipp, nun bin ich begeistert und werde sie mir auf jeden Fall besorgen.
#76
9.4.14, 19:37
Ja, die süßen Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt...
Eine Dose Mandarinen oder ein Glas
Kirschenkompot drüber - was immer jeder mag und der Vorrat hergibt.
Bei uns sehr beliebt auch zum improvisieren, wenn zum Beispiel ein Kind unerwartet heimkommt weil der Unterricht ausfällt.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen