Dieser Grünkohleintopf reicht für gut 4 Personen, macht satt und wärmt richtig schön durch. Ihr könnt auch die rote Currypaste verwenden, aber Vorsicht, die ist richtig scharf.

Grünkohleintopf (vegan)

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Diesen sehr schmackhaften Grünkohleintopf kann man ohne Bedenken reichen, wenn Fleisch nicht gewünscht oder vertragen wird. Er ist auch nicht so fettlastig, wie der klassische Grünkohl hier im Norden. Für mich, die nie Grünkohl mochte, eine sehr gute Alternative. So schmeckt auch mir Grünkohl.

Zutaten

  • ½ TL Chiliflocken
  • 1 EL grüne Currypaste
  • 2 Zwiebeln
  • 2 EL Rapsöl
  • 400 g TK Grünkohl natur
  • Salz & Pfeffer
  • 400 ml Kokosmilch (1 Dose)
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 2 Möhren mittelgroß
  • 1 Batate mittelgroß (Süßkartoffel)
  • 1 Stück Ingwer frisch, Walnuss groß
  • etwa 50 g rote Linsen
  • 1 TL Rohzucker

Zubereitung

  1. Putzt die Zwiebeln und schneidet sie in halbe Ringe.
  2. Gebt Öl in einem und lasst es heiß werden, dann die Zwiebeln mit der Currypaste und dem Chili anbraten.
  3. Mit der Brühe ablöschen und den Grünkohl, sowie die Kokosmilch dazugeben.
  4. Alles aufkochen lassen und dann die gewürfelten Möhren und die gewürfelte Batate zugeben. Nach 5 Minuten die Linsen und den Rohzucker zugeben und alles noch ca. 15 Minuten weiter köcheln lassen.

Anstatt der Currypaste kann man auch ca. 2 TL Currypulver nehmen, schmeckt aber dann nicht so gut wie mit der Paste.

Dieser Eintopf reicht für gut 4 Personen, macht satt und wärmt richtig schön durch. Ihr könnt auch die rote Currypaste verwenden, aber Vorsicht, die ist richtig scharf.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

13 Kommentare


#1
30.10.18, 08:16
Das stell ich mir sehr lecker vor. Ich bin kein Vegetarier esse aber mehrmals die Woche Gerichte ohne Fleisch. Freue mich daher immer über Neues. Von mir 5 Sterne.
#2
30.10.18, 13:04
@ Landfreundin, du kannst es dir ja nach Lust und Laune aufpeppen. Meine Freundin brät sich dazu gerne eine Scheibe Kassler. Eine Arbeitskollegin lässt für ihren Göttergatten zwei Mettenden drin gar ziehen.  Jeder wie er mag. Mir persönlich schmeckt diese Zubereitung besser, mochte nie so gern den klassischen Grünkohl. Aber so gekocht esse ich ihn gerne.
#3
30.10.18, 15:45
Das hört sich richtig lecker an!
Wir sind zwar auch keine Vegetarier, aber essen auch nicht jeden Tag Fleisch.
Dieses Rezept reizt mich, das mache ich mal!
3
#4
30.10.18, 16:30
Ist weniger ein deftiger Eintopf, als ein Gemüsecurry, als solches hätte ich es auch betitelt. Eintopf (ver-)heißt ja eher, alles deftig in einem Topf mit (oft auch Speck und) Fleisch zusammen gekocht (ich liebe es).

Dieses leckere Rezept ist mit Gemüse, Kokosmilch, Currypaste beschrieben. Hört sich superlecker an 😋! Und wird auch in einem Topf gekocht. Ooooohhhh, zwei Herzen sie schlagen ach, in meiner Brust...

Ist trotzdem Curry und kein Eintopf, so 😉!
#5
30.10.18, 18:24
@hatschepuffel,

ich bekam das Rezept von meiner veganen Tochter, die wiederum von einer Arbeitskollegin und die hat es als Grünkohleintopf betitelt. Mir ist es ziemlich egal wie das Kind heißt, solange es gut mundet. Die beiden futtern ja kein Fleisch oder irgendwas anderes von Tieren.
3
#6
30.10.18, 18:45
Nun, ich schau mir immer an was ich weitergebe. Wer es mir unter welchem Namen gegeben hat, fällt in meine Verantwortung, wenn ich es weitergebe. 

Es hört sich ja superlecker an. Nur für mich halt nicht wie ein herzhafter Eintopf. Kale (Grünkohl) ist in den USA nun schon seit langer Zeit ein Modegemüse, und dies ist nunmal eine neue Abwandlung davon. Sonst könnte ja auch jedes Curry unter Eintopf gepostet werden. Klar, ist es, weit gefasst. 

Aber dann könnte ich einen Reibekuchen auch unter Plätzchen posten.
#7
30.10.18, 20:18
hast ja recht hatschepuffel 😉
#8
31.10.18, 09:00
Wozu diese Auseinandersetzung um den Namen des Gerichts??? Wird auf jeden Fall ausprobiert, Grashopper! ☺️ Danke 👏
#9
31.10.18, 18:26
Dann ist es halt ein Curry-Eintopf. Ich liebe sowas. Wird demnächst nachgekocht! Danke für das Rezept! Die 5 Sterne gibt es gleich - bei den Zutaten kann unmöglich was schief gehen.
#10
31.10.18, 19:13
Ich finde auch, so spitzfindug muß man nicht sein. Es wird in einem Topf gekocht und serviert, dann kann man es doch Eintopf nennen.
Ich gucke morgen auf dem Wochenmarkt mal nach einer Süßkartoffel, dann kann es bald losgehen. Ich bin schon gespannt!
#11
1.11.18, 18:35
Es freut mich das euch dieses Rezept erreichen kann, egal wie das Kind heißt, es soll schmecken. Und ich hoffe das es allen schmeckt, die sich darauf einlassen.
#12
4.11.18, 10:09
Dank Dir Grashopper, für diese Eintopf-Variante Die Idee mit der Kokosmilch finde ich toll und wird unbedingt ausprobiert :-)

Meine Nachbarin macht auch so eine spezielle Kürbissuppe, die mit Chilli und Ingwer geschärft und mit Kokosmilch besänftigt wird -- dieses scharf und milde passen sehr gut zusammen.
1
#13
5.11.18, 14:06
Bitte molch, sehr gerne.
Meine Kürbissuppe koche ich genauso, koche auch eine oder zwei Karotten mit.

Rezept kommentieren

Emojis einfügen