Haare aus der Haarbürste entfernen II

Jetzt bewerten:
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich habe recht lange Haare und deshalb ist meine Bürste auch nach dem Fönen entsprechend voll.

Zum Reinigen setze ich die Fugendüse auf das Staubsaugerrohr und sauge die Haare aus der Bürste. Das klappt super und die Haare sind auch sofort entsorgt.

donnawetta: Wa?! Du holst einen Staubsauger, um die Haare aus der Bürste zu saugen? Es ist dein Tipp, aber ich muss dir auch einen geben: Mit einem Kamm oder einer zweiten Bürste, notfalls aus billigstem Plastik, kann man innerhalb weniger Sekunden vollständig alle Haare aus einer Bürste kämmen, ganz ohne Strom und Lärm und Umstand. Danach Haare aus dem Kamm nehmen und in den Biomüll geben.
qualmsocke: Oh, vielleicht finde ich hier Hilfe??? Also die meine auch sehr langen Haare,
da nehme ich Daumen und Zeigefinger klemm die sozusagen um die Bürste
und schwups sind alle Haare kpl. draussen. Weiß nicht so recht wie beschreiben.

Aaaaaaaaaaaaaaber, wie bekommt man diese "Staubflöcken" direkt am Ansatz
an der Bürste dann von den einzelnen weg? Ich fahre da immer mit einem feinen
Kamm drüber, damit geht aber nicht alles raus, und fussle dann jeden einzelnen
"Stachel" (heute fehlt mir für alles das richtige Wort!), mühselig mit den Fingern
sauber???
Ich hoffe, Ihr versteht mich. ;-)
Von
Eingestellt am

56 Kommentare


4
#1
4.2.14, 06:05
Was hast du denn für eine Bürste?
Ich habe eine Bürste mit Naturborsten. Da sind meine Haare so drin verwickelt.
Kann mir jetzt nicht so ganz vorstellen, dass das mit dem absaugen funktioniert.
32
#2 donnawetta
4.2.14, 08:04
Wa?! Du holst einen Staubsauger, um die Haare aus der Bürste zu saugen? Es ist dein Tipp, aber ich muss dir auch einen geben: Mit einem Kamm oder einer zweiten Bürste, notfalls aus billigstem Plastik, kann man innerhalb weniger Sekunden vollständig alle Haare aus einer Bürste kämmen, ganz ohne Strom und Lärm und Umstand. Danach Haare aus dem Kamm nehmen und in den Biomüll geben.
7
#3
4.2.14, 08:28
man kann etwas shampoo drauf tun mit Wasser bisschen einmassieren bis es schön schaumig ist und dann gehen die Haare super raus
5
#4
4.2.14, 09:56
Na ja, so viele Haare habe ich nicht in meiner Bürste das ich sie nicht
sofort mit einem Kamm entfernen kann.
Du fährst sicher auch zum Wäsche waschen ans Meer, oder ? ;-))
7
#5 peggy
4.2.14, 10:37
in den Kommentaren wurde schon alles gesagt.
Es gibt da auch ein Spruch, der besagt;
Warum den einfach, wenn es auch umständlich geht!
11
#6
4.2.14, 10:50
Also ich habe auch lange Haare und da hängt natürlich ziemlich viel in der Haarbürste. Ich entferne nach jedem Kämmen einfach mit der Hand das Haarbüschel aus meiner Bürste. Ich frage mich auch was für ne Bürste du hast, dass das so ein Problem bei dir ist.
11
#7 Dackel
4.2.14, 11:31
Okay, ich finde den Tipp jetzt auch nicht so dolle. Aber Mädels, seit doch vielleicht etwas großzügiger, mh? Schaden kann der Tipp doch nicht.
;-)

Ich hab so dickes langes Haar, das ich einen Hornkamm mit breiten Abständen benutze, der wohl eher an einen Teppichkamm, als an einen Haarkamm erinnert.
3
#8
4.2.14, 12:04
@Dackel: Hihi, dein Name sagt ja eigentlich alles... Dichte und lange Haare MUSST du ja haben, sind sie braun?
Ich will nicht ärgern, hoffe, du siehst das, was es sein soll, ein Spaß! Ich mag deine Kommentare...
3
#9
4.2.14, 12:28
Es gibt sogar eine kleine Bürste genau für diesen Zweck. Sie ist sicher für Naturbürsten sehr sinnvoll ist und wenn die Haare lang sind. Das Teilchen ist etwa so lang wie ein Daumen und sieht aus wie ein Miniatur Laubrechen. Vermutlich gibt es das bei den bekannten Drogerieketten oder sogar im Kaufhaus.
4
#10 Dackel
4.2.14, 12:31
Ich musste gerade echt lachen, Hellalein.
Rauhaardackel, schwarz und rötlich. Ich schließe mich mit meinem rötlichen Haar an.

Aber meine werden nicht zur Sommerzeit geschoren.
;-) Danke schön!
1
#11
4.2.14, 13:12
@Hush:
Genau so ein Bürstchen habe ich (meine Mutter hatte schon so eines ...), und ich reinige meine Bürste von meinen langen Haaren damit über der Toilette - auch sofortige Entsorgung! ;-)
2
#12
4.2.14, 14:12
finde ich auch zu umständlich.habe mir das bildlich vorgestellt und musste lachen wie du mit dem Staubsauger die Bürste Vergewaltiger.sorry:-) :-)
5
#13
4.2.14, 15:07
ich finde den Tipp total okay!
kann mir vorstellen das er bei der Rundbürste gut funktioniert, da habe ich nämlich noch nix gefunden was die haare restlos entfernt.
Kritik ist immer angebracht, ich denk einfach der Ton macht die Musik.
2
#14
4.2.14, 16:52
ich hatte den Tipp eigentlich auch auf eine Rundbürste bezogen, und da möchte ich sehen, wir ihr mit dem Kamm die Haare aus den Naturborsten bekommt
den Tipp werde ich mal versuchen
5
#15
4.2.14, 19:35
@Arjenjoris:

Ich habe auch eine Rundbürste mit Naturborsten.
Das Reinigen bereitet ohne Staubsauger überhaupt keine Mühe;-)))) Nach jedem Haare waschen wird die Bürste von mir gereinigt. Das geht Ruckzuck und bereitet überhaupt keine Mühe.
8
#16
5.2.14, 18:38
Oh, vielleicht finde ich hier Hilfe??? Also die meine auch sehr langen Haare,
da nehme ich Daumen und Zeigefinger klemm die sozusagen um die Bürste
und schwups sind alle Haare kpl. draussen. Weiß nicht so recht wie beschreiben.

Aaaaaaaaaaaaaaber, wie bekommt man diese "Staubflöcken" direkt am Ansatz
an der Bürste dann von den einzelnen weg? Ich fahre da immer mit einem feinen
Kamm drüber, damit geht aber nicht alles raus, und fussle dann jeden einzelnen
"Stachel" (heute fehlt mir für alles das richtige Wort!), mühselig mit den Fingern
sauber???
Ich hoffe, Ihr versteht mich. ;-)
2
#17
5.2.14, 18:43
@qualmsocke:

Ja das kenne ich auch.

Jede einzelne Borste einzeln zu reinigen ist mir aber schlicht zu aufwändig. Dann fliegt die Bürste und es gibt wieder mal eine Neue.
Eine bessere Idee habe ich leider auch nicht.
2
#18
5.2.14, 18:53
@qualmsocke, ich mache es genau so. Die passenden Worte kann ich jedoch auch nicht liefern. Weiß aber genau was Du meinst. Diese "Staubflöcken" sind scheußlich.
#19
5.2.14, 18:59
ich will aber nicht ständig ne neue, weil ich sauteuere Naturborsten kaufe.
Oft geht auch vieles von den "Staubflöckchen" noch in der Geschirrspülmaschine
raus, aber eben nicht alles, dann ist Handarbeit angesagt, wobei locker ein halber Spielfilm draufgehen kann, man hat ja sonst nichts zu tun.

BORSTE! Genau, so nennt man diese Stacheln! :-)))
#20 donnawetta
5.2.14, 19:06
Ich hab eine Olivenholzbürste mit Naturborsten, die würde in der Spülmaschine kaputt gehen. Daher mache sie mit dem nach jeder Benutzung sauber. Um das feine Staubzeugs rauszukriegen, benutze ich alle paar Wochen die von Hush beschriebe "Harke", wasche die Bürste aber auch ab und zu unter warmem Wasser durch, dann ist sie wie neu. Nach dem Waschen ordentlich das Wasser rausschütteln (besser vor die Tür gehen damit *g*) und dann lufttrocknen lassen, schon fertig. Der Trick ist wahrscheinlich, es mit dem Staub gar nicht erst so weit kommen zu lassen. Bei uns verwendet allerdings auch niemand Haarstylingprodukte, die könnten so eine Bürste vermutlich hartnäckiger verschmutzen.
2
#21
5.2.14, 19:11
Wenn die Flocken nicht per Hand rausgehen, dann werden sie sicher auch nicht wieder in die Haare "zurückgehen"...
1
#22
5.2.14, 19:11
@qualmsocke: Ich möchte keine Haarbürste in meine Geschirrspülmaschine reinigen. Vielleicht bin ich da überempfindlich, aber das ist nicht mein Ding, dann schon eher in die Waschmaschine mit dem Teil, natürlich in einem Netz... Aber ich habe ohnehin kurze Haare und somit nicht so das Problem damit.
1
#23
5.2.14, 19:50
also es gibt ein viel viel besseres Mittel, das unschlagbar und SEHR ökonomisch ist: man geht EINMAL zum Friseur und lässt sich eine Glatze schneiden; der Rasierer des lieben Ehemanns, Ehebrechers Liebhabers oder des Freundes erledigt die tägl. Glattrasur.
Vorteil: man spart Shampoo UND Haarbürste und erfreut den Rasierinhaber, da sich sein Gerät nun wirklich rasend (hint: kommt von rasieren-:))) ) schnell amotisiert.
Wer aber einfach nicht auf der allzu sparsamen Seite unserer Erdenmenschen geboren ist, der pfeift auf rasieren, mühevollem Reinigen und kauft sich immer wieder mal eine neue Haarbürste-:)
5
#24
5.2.14, 19:55
Hihihi... :-)
Dann fragen wir mal sorum: WIE oft kauft Ihr eine neue Haarbürste?
Ich meine meine sauteuere Bürste 3 mal im Jahr neu kaufen müsste reichen?
Also unsere Mütterchen und Großmütterchen und Kriegsgeneration - meine
mich zu erinnern, die hatten eine oder 2 Bürsten fürs ganze Leben? :-)
Und jetzt fangen wir gar nicht an von den Umweltgründen und der Wegwerf-
Gesellschaft an etc... ? :-)))
3
#25
5.2.14, 19:55
Die Staubdinger, die ja eigentlich Spray/Fett etc sind mache ich keicht mit einem "Bad" aus Spüli und fast kochendem Wasser weg. Ca 10 Minuten reicht. Dann sind sie weich und lassen sie sich ganz leicht entfernen. .
1
#26
5.2.14, 20:06
@qualsocke
ich hab das als Witz geschrieben, hallo!!-:) Ich habe das Problem nämlich gar nicht obwohl weiblich, denn ich mache meine Haarbürste (halblanges Haar) jeden Tag sauber u. der "Flaum", der setzt sich erst gar nicht fest, da die Bürste gleich unter
den Wasserstrahl kommt.
Apropos Grossmütterchen etc.: die lebten ja auch kürzer-:))))))) UND hatten keine überquellenden Kleiderschränke. Somit neuer Slogan: weniger Klamotten - mehr Haarbürsten-:))))))))))))))
1
#27
5.2.14, 20:42
Hihihi Lebensfreude,
war mir schon klar. :-) Das Problem ist, dass ich nicht täglich für Zeit habe, denn
ziemlich im Stretch, sonst wäre das vlt. auch nicht. Aber auch noch tägl. nochmal
paar Minuten früher aufstehen wegen ner ollen Haarbürste? Neee, dann lieber
Flaum (guter Ausdruck) und ab und an ne neue Bürste, blöach... :-)

Und meine Großmütter und Mütter wurden alle über 96 Jahre alt! Kein Witz! ;-)
Und die HAAAAAAAAAAAAAAAATTEN überquellende Kleiderschränke! OHA! :-)
2
#28
5.2.14, 20:53
@ qualmsocke
was hast Du denn für eine gigantische Haarbürste? , oder hast Du die "die-ganze-Familie-kämmt-sich-mit-einer" Bürste? Ich halte es mit der Haarbürste wie mit der Zahnbürste: nur MEINS u. wehe!!!! und da sich meine Haarpracht im Rahmen eines zwar vollen aber natürlichen Volumens bewegt, ist das "Reinigen" der Haarbürste eine Sache von max. 1/2 Min. - schliesslich wird sie ja täglich gereinigt, somit also nie
dreckig.
Wenn Deine weiblichen Vorfahren überquellende Kleiderschränke hatten, dann waren sie entweder schwäbisch und haben seit Generationen nichts weggeworfen oder vom Kriege so verschont, dass weder Kapital noch (Kleider-)besitz in Mitleidenschaft gerieten.
Da Du ja mind. auch 96 Jahre alt wirst (tolle Gene!), können wir uns ja noch einige Jährchen schreiben-:)))) Alles Liebe
4
#29
5.2.14, 21:32
Huhu Lebensfreude,
also wir haben alle getrennte Bürsten, die Vorstellung jemand benutzt mit Fetthaaren z.B. meine? Den erschieß ich! Ich entferne die Haare auch jeden Tag,
nur habe ich wirklich nicht die Zeit die Bürste auch noch mit nem schmal gezinkten
Kamm zu durchkämmen!
Volltreffer, schwäbisch und Generationen! :-))) Aber waren schon gute Dinge dabei,
ich hoffe doch, aber da ich gegenüber meine Vorfahren Raucher bin, werde ich wohl niemals so alt und WILL auch nicht, denn in manchen Fällen ist dieses Dahinsichen mit Verstand und fittem Geist eines normalen Menschen, aber 200-jährig vom abgenutzten Motor Körper, incl. allen Verschleißteilen, ein GRAUEN! :-(
1
#30
5.2.14, 21:49
Bei FM gibt es doch diese Schmunzelabteilung ;)

Denke, dass dieser Tipp eher dorthin sollte. Wer räumt schon den Staubsauger raus um eine Haarbürste zu säubern ?
#31
5.2.14, 22:14
Also.ihr habt ja viel Geld,dauernd neue Bürsten,Methode Kamm+eigene Finger mach ich auch+alle paar Wochen werden die in warmen Shampoowasser(oft reste die mit Wasser verdünnt aus nicht ganz zu leerenden Behältern-mit eingeweicht und nach spätestens 30 Min. sind auch die Staub und Fettknötchen weg,Haare in den Biomüll und Bürsten auf einem Handtuch lufttrocknen,mach ich auf dem Balkon,sind nachher ganz weich die Borsten und sauber.Aber die Zeit dafür kann man sich ja an freien Tagen mit einplanen,ist also kein Tipp für mich,Staubsauger ist Beutellos und ich brauche länger für die Reinigung des Staubfilter.
#32 Katzenseekatze
5.2.14, 22:27
@qualmsocke:

So mache ich es auch ... verstehe ...
4
#33
5.2.14, 22:47
Wie lustig. Grad heute hab ich mich wieder über die Staubflusen in der Bürste geärgert. Ich nehme aus meinen beiden Bürsten die Haare jeden Tag mit der Hand raus. Das klappt gut. Die Bürsten (eine Naturhaar - und eine gute Kunststoffbürste) sind immer haarfrei, aber leider nicht fusselfrei. Dafür weiche ich beide einmal in der Woche, meistens wenn ich die Haare wasche, im Waschbecken mit einer leichten Shampoolauge ein. Wenn sie gut eingeweicht sind, bürste ich mit beiden Bürsten gegenseitig sie sauber. Spül sie gut mit klarem Wasser aus und lasse sie kopfüber auf einem Handtuch trocknen.
Ach so, da fällt mir noch was ein: die Haare aus den Bürsten werfe ich erstmal ins Waschbecken und klaube sie dann mit einem Stück Toilettenpapier zusammen, so kann ich sie viel leichter im kleinen Badabfalleimer entsorgen.
Ich finde nichts schlimmer als wenn man versucht, Haarbüschel wegzuwerfen und die Dinger kleben an den Fingern fest und lassen und lassen sich nicht weg werfen.
#34
6.2.14, 04:34
Ich lege meine Haarbürste mit den Borsten nach unten - so gelangen erst gar keine Staubflöckchen-flusen-gedönst-zeugs dahin und ich muss mich nicht rumquälern die Dinger rauszupulen ...
#35
6.2.14, 05:51
@qualmsocke was du über unsere Mütter und Großmütter sagst, hat mir am besten gefallen. Ich stimme dir zu!
1
#36
6.2.14, 05:54
@Maja26: klasse-Idee mit dem Toilettenpapier. Werde das auch mit den Haaren im Sieb in der Dusche so machen.
#37
6.2.14, 05:56
@lebensfreude:nee also, jetzt werd ich aber böse, Leute diskriminieren, weil sie in einer bestimmten Gegend Deutschlands wohnen. Ich wohne in Schwaben, bin aber keine Schwäbin, bin in der Tschechoslowakei geboren, nach dem Krieg von den Tschechen nach Großdeutschland ausgewiesen.
Bei meiner Familie quollen trotzdem immer die Kleiderschränke über, da sie wohl alle Sinn für Mode und Chic hatten. Dies bis 1945.
Nachher war es halt nicht mehr ganz so. Könnt ihr euch denken.
Doch heute habe ich wieder eine Menge Klamotten, hab ich wohl geerbt, das Gen.l
#38
6.2.14, 06:11
Hab noch was vergessen: bei meinen schwäbischen Freundinnen quellen die Kleiderschränke über, weil sie ständig neue Klamotten kaufen. Wenns zuviel wird, entsorgen sie mal was, bei mir - sehr zu meiner Freude.
Also nix mit schwäischer Sparsamkeit!
#39
6.2.14, 09:06
Hallo,also ich nehme nachdem die Haare aus der Bürste entfernt wurden immer den Rasierschaum meines Mannes ,und sprühe die Haarbürste damit ein.Nach einer Einwirkzeit von ca.1/2-1Std.kann ich die"Füsselchen "am Bürstenboden unter heißem Wasser abspülen.Bürste sauber.
1
#40
6.2.14, 09:40
Ich mache es auch mit dem Staubsauger. Wenn ich im Bad am staubsaugen bin entferne ich auch die Haare aus den Rundbürsten.
#41
6.2.14, 09:49
Ich bin nun ganz verzweifelt, denn ich habe, nachdem ich alle Kommentare gelesen habe erkannt, mein Umweltbewußtsein ist doch noch nicht so ausgereift.

Ich entsorge meine ausgekämmten Haare NICHT im BIOMÜLL ! OH Backe!

Ich verspreche aber, ich versuche mich zu ändern. Werde mir im Bad einen extra Biomüll-Haareimer aufstellen, denn tägl. mit den paar Haaren über den Hof ,entlang der Terrasse, durch den Garten bis zum Kompost (und das im Winter)- nee Leute, ich glaube da bin ich zu faul für. Und in die Bioschale in der Küche mag ich auch keine Haare.
Fällt mir nun gerade ein, Klopapier, was ich grade mal so benutze, ist doch auch BIO ? Oder das Watte-Pad? Gehört auch der Zahnpstaklecks dazu, der mir von der Bürste ins Becken geflutscht ist?

Rettet mich! (Ist Staubsaugen BIO? Strom und so)
2
#42
6.2.14, 10:08
@amarantis
also man kann ja immer jemanden finden der sich auf den Schlips getreten fühlt, ob das mit der eigenen Gemütsverfassung zu tun hat? evtl. aber auch nur damit, dass Ihnen nicht bekannt ist, dass mit dem Bezug auf "schwäbische" Grossmütter etc. nicht der Schwabe an sich gemeint ist sondern diese Charakterisierung als allgemein gängiges Synonym für Sparsamkeit angesehen u. benutzt wird! Ich bin Halbrussin, Halbdeutsche u. lebe in Spanien - also mehr als entfernt irgendwelche Menschen zu diskriminieren; aber vielleicht war Ihr Einwand "typisch deutsch"?-:))))))
1
#43
6.2.14, 16:43
Na ich fand das mit den Schwäblern auch nicht diskriminierend, der Umgangston auf der Strasse ist doch so, es gibt ja auch die Blondinenwitze, die was weiss ich Ostfriesenwitze und keiner der Milliarden Leute die die erzählen kam bisher ins Gefängnis.
Man sollte sich einfach bisschen lockerer machen.

Die lockere Schwäbin die Österreicherin ist! :-)))

@amarantis, Deines gefällt mir auch! :-)
-3
#44
6.2.14, 21:43
@donnawetta: Pfui, da möchte ich auch noch einen Tipp beisteuern . nimm doch deine Bürste mit in die Dusche/ Wanne dann ist auch die Sauber, Die Haare kannst
du dann im Sieb angesammelten Haare gut entsorgen.

grussiesa
#45
6.2.14, 21:56
@Giesa, also ich könnt mir bessere Begleiter unter der Dusche od. der Wanne vorstellen, als eine Haarbürste. *LOL :-))))
2
#46
6.2.14, 22:08
@Giesa:
Warum schreibst du pfui zu donnawetta? Sie schreibt doch, dass sie ihre Bürste täglich von den Haaren befreit und alle paar Wochen aufwändig reinigt. Das ist doch super. Weiss nicht was daran nicht gut sein soll.
1
#47
8.2.14, 20:38
Die einfachste Lösung finde ich auch, die Haare mit dem kleinen "Metallrechen" zu entfernen und die Flusen, die sich so schön um den unteren Teil der Borsten legen, mit Rasierschaum ein sprühen und nach einiger Einweichzeit feucht raus bürsten. Ist für mich am einfachsten und gleichzeitig ist die Bürste wieder sauber. Diese weißen Flusen entstehen auch, je nach was man für Bettwäsche verwendet. Bei Biberbettwäsche und Laken ist es ganz extrem.
#48
8.2.14, 21:28
Ja, die Flusen kommen auch von überall her, daher der Tipp Haarbürste nach unten aufbewahren leider nicht gut, denn das tue ich alleine wegen der unschönen Flusenansicht schon und habe sie trotzdem! :-)

Rasierschaum ist auch mal ne gute Alternative zum Versuchen wert, danke. :-)
1
#49
8.2.14, 21:41
@lm66830:

Wofür ist denn der rote Daumen?
#50
8.2.14, 21:43
@bollina: hallo bollina,
dass ist hier mein Markenzeichen.
Es wird nicht "benotet" was ich schreibe, sondern das ich schreibe.
Verstehen kann ich es nicht, muss ich auch nicht.
Na, keiner zu vergeben???
1
#51
8.2.14, 22:12
@lm66830:

Habe ihn weggemacht.
Gute Nacht wünsche ich dir:-)))
#52
8.2.14, 22:18
@bollina: danke dir.
Dir auch eine gute Nacht.
Mal sehen wer von den roten Lieblingen heute noch unterwegs ist.
1
#53
13.2.14, 20:28
ich habe gestern meine Haarbürste wieder säubern müssen und mich über die Flusen geärgert.
Dann fiel mir der Tipp, die Bürste mit in die Wann zu nehmen wieder ein.

Nun ja, eigentlich nehme ich lieber meinen Mann mit in die Badewanne, aber das wird mit den Jahren auch immer matter. Wird halt auch nicht jünger.
Soll ich nun die Bürste mit in die Wanne nehmen und wird die dann auch noch sauber davon?( Grins)
#54
13.2.14, 22:03
LOL !!! :-)
#55
16.2.14, 11:08
@Birgit-Martha: HAHAHAHAA
#56
16.4.16, 10:45
Ich entferne die meisten Haare, indem ich an den Seiten längs mit meinenm Daumen und meinem Zeigefinger drücken und gleichzeitig hochziehe und danach benutze immer eine Zahnbürste, die ich selbstverständlich im Nachhinein nicht mehr im Mund verwende!, um die Fussel und den Staub aus der Bürste zu bekommen und das klappt super gut! :)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen