Hackfleisch krümelig anbraten

Jetzt bewerten:
2,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich hatte beim Anbraten von Hack oft das Problem, dass trotz ständigen Rührens immer noch Klümpchen drin waren und es gar nicht schön bröselig wurde.

Gestern habe ich beim Anbraten zum Rühren einen Spaghettilöffel genommen und mit den Zinken immer schön die Klümpchen zerdrückt - das Ergebnis war perfekt krümeliges Hackfleisch.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


#1
19.11.10, 13:55
Bohh, endlich Hackfleisch das kümeling ist - na ja ne Gabel tut es ja auch oder muss ich jetzt ein extra Küchenutensil kaufen, um das Fleisch krümeling zu kriegen?
2
#2 knuffelzacht
19.11.10, 15:37
Ich hab auch ohne Spaghettilöffel immer schön krümelig angebratenes Hack ohne Klumpen. Das Geheimnis iegt im ständigen Bewegen. Klappt sogar mit einem einfachen Pfannenwender.
#3
19.11.10, 17:14
Der Tipp ist für die Neureichen und Verschwendungssüchtigen gedacht, die sich den Luxus eines Spaghettilöffels leisten.
#4
19.11.10, 20:35
Mein Hackfleisch wird immer krümelig beim braten. Ich zerstoße das Fleisch erst grob mit dem Pfannenwender und dann kommt eine stinknormale Gabel zu Einsatz, so einfach geht´s.
Übrigens, hab noch keinen Spaghettilöffel mit Zinken gesehen. Wie sieht denn das Teil aus ?.
2
#5
19.11.10, 20:47
@käuzchen:
Mein Spaghetti-Löffel habe ich für einen Euro erhalten.
Aber wenn dieses preiswerte Küchen-Utensil für dich schon Luxus ist.

Zum Tipp selbst: werde ich mal probieren. Bis jetzt hat es bei mir immer der Kochlöffel oder Wendi getan.
#6
19.11.10, 22:00
@eifelgold: das war ironisch von mir gemeint und bezog sich auf den "konstruktiven" Kommentar von markaha...

@zartbitter: mein Spaghettilöffel sieht aus wie ne Schöpfkelle mit kleinen Zinken am Rand ringsum, an denen die Spaghetti beim Rausnehmen hängenbleiben sollen
#7
20.11.10, 20:32
So sieht meiner auch aus, meine Anmerkung bezog sich darauf, daß der Tipp sich darauf bezog, ein Sphagettilöffel sei die Lösung des Problemes.

Um konstuktiv zu sein erwähne ich nur, dass ein Holzlöffel und das ständige Rühren bestimmt zu dem selben Resultat führt.
#8
20.11.10, 21:01
Ach so, ja so ein Ding hab ich auch. Bin aber noch nie auf die Idee gekommen damit zu kochen. Ich nehms nur zum servieren. Und ich dachte schon das ist irgendein neumodischer Löffel zum essen der Spaghetti. Drum hab ich gefragt wegen der Zinken. Konnte mir keinen Löffel mit Zinken vorstellen. Ich glaub das Utensiel nennt sich auch anders, wenn ich mal wieder in die Haushaltsabteilung komme werd ich nachgucken.
#9
23.11.10, 14:32
Hej,
meine Mutter hat oft Hackfleisch gekauft und ein paar Tage eingefroren.
Der "Klotz" kam dann mit etwas Wasser in einen flachen/breiten Topf.
Der Teil Hackfleisch im kochenden Wasser wurde "grau" und konnte dann problemlos mit dem Schneebesen abgekratzt werden.
Immer wieder den "Klotz" drehen und die Krümel im Topf wenden, damit sie nicht anbraten etc.
Am Ende war vom Klotz nichts mehr übrig und die Krümel konnten noch kurz in die Pfanne.
#10
27.11.10, 10:47
@angel112: Gruß an Deine Mutter, genauso mache ich das auch immer ;))
klappt super.....aber das mit dem Spaghettilöffel kenne ich auch und wenn man ihn sowieso schon da hat, kann man ihn ja auch dafür benutzen (und es stimmt, Eifelgold hat recht, man bekommt solche Teile meistens schon sehr billig, es muss ja keiner von WMF sein ;)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen