Hackfleisch Muffins

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Die Hackfleisch Muffins können frisch und heiß gegessen werden, sind aber auch kalt ein Genuss und sollte einmal etwas mehr gebacken und nicht verputzt worden sein, einfach einfrieren!

Man nehme:

  • 750 g Hackfleisch halb und halb
  • je 1 gelbe und rote Paprika
  • 1 große Gemüsezwiebel
  • 500 g Gauda am Stück
  • 1 Fl. Mexico Salsa

Zubereitung:

  1. Das Hackfleisch weichkneten.
  2. Die Paprika, Gemüsezwiebel und den Gauda in 1cm große Stücke schneiden und zusammen mit der Salsa unter das Hackfleisch mischen.
  3. Nicht am Vortag vorbereiten und über Nacht im Kühlschrank stehen lassen, da das Hackfleisch gerne Wasser zieht und dann alles verwässert.
  4. Die Mulden der Muffinform bis zum Rand mit der Masse füllen und für ca. 30 Minuten bei 180 Grad Ober- und Unterhitze, in den Ofen geben.

 Lecker Salätchen dazu, einfach klasse!

Von
Eingestellt am

19 Kommentare


#1 Ulli
7.2.09, 13:03
Gutes Rezept, das natürlich beliebig variiert werden kann. Ob es auch mit diesen Muffin-Förmchen aus Papier geht? Glaub schon. Hat jemand Erfahrung?
#2 Roswitha
24.2.09, 14:04
Habe mir wegen dieses Tipps extra eine Muffinform gekauft und bin begeistert! Auch für "normale" Frikadellen geeignet. Als nächstes probiere ich Fischfrikadellen.
#3
26.5.13, 08:08
Das hört sich wirklich sehr lecker an und wird demnächst mit Sicherheit ausprobiert!!
#4 Siegrid
26.5.13, 09:05
Na das muß ich auch probieren , hört sich lecker an.
Gehen die Hackfleisch-Muffins leicht aus den Formen ?
Muß man nicht mit Öl oder Butter einschmieren ?
#5 nevio
26.5.13, 09:08
schaut optisch sicher toll aus - ein tipp zum ausprobieren!
#6
26.5.13, 09:18
Hört sich ja gut an, doch ich wollte auch gerne wissen ob man die Form vorher einschmieren soll. Hab schon schlechte Erfahrungen gemacht
#7 billyundzicke
26.5.13, 10:12
@sirene:und @sigrid : hallo, habe schon hackfleischmuffins aus einem anderen Forum gebacken, man braucht nicht einfetten (vorrausgesetzt, man hat ein muffinblech-dies ist antihaft beschichtet).
davon mal abgesehen-sind diese art von Muffins super lecker und kommen überall gut an!!!
#8
26.5.13, 10:34
Hat es jemand denn schon einmal in Papierförmchen gemacht? Sieht bestimmt auch gut aus.
#9 Helgro
26.5.13, 11:31
@sirene und @sigrid:
hat Hackfleisch kein Fett?
#10
26.5.13, 11:32
Gauda - was ist denn das bloß? Gibt es weder bei Duden noch bei Wikipedia????
#11
26.5.13, 11:42
@uschz: Soll bestimmt "Gouda" heißen. ;)
2
#12 Oma_Duck
26.5.13, 12:50
Die Zutatenliste löst bei mir keine Begeisterung aus. 500 g Käse auf 750 g Hack, und dann eine ganze Flasche Mexico Salsa? Scheint mir des Guten zu viel zu sein.

Ich habe mal ganz normale Frikadellen in der Muffinform gebacken, das Ergebnis war nicht berauschend. Es fehlte mir, besonders auf der Unterseite, die krosse / resche Kruste.

Hinweis: Dies war eine Meinungsäußerung. Sie als Meckern / Nörgeln zu bezeichnen, ist erlaubt, aber m.E. nicht berechtigt.
#13
26.5.13, 13:16
@Oma_Duck:

Ich stimme voll und ganz zu. Auch in meinen Augen stimmt das Mengenverhältnis hier nicht. Aber das kann ja jeder selber gerne ausprobieren und abwandeln.

Noch etwas ganz Wichtiges ist mir im Rezept aufgefallen:

Die Info, den Teig nicht am Vortag zuzubereiten ist völlig überflüssig bzw. falsch begründet!
Frisches Hackfleisch darf aus hygienischen Gründen NIE bis zum nächsten Tag aufbewahrt werden sondern MUSS IMMER noch am Tag der Herstellung zubereitet werden. Aufgrund der großen Oberfläche vermehren sich evtl. krankheitsgefährdende Keime innerhalb weniger Stunden sprunghaft.

Dies ist keine "Klugscheißerei" sondern allgemein bekanntes Grundwissen in der Küche. Vielleicht weiß es ja der eine oder andere noch nicht.
1
#14
26.5.13, 16:09
@ Oma Duck und alle anderen

dann mach sie doch nicht in die Muffin-Form, sondern lege sie so auf das Backblech und brat sie in der Röhre, da werden sie auf jeden Fall knusprig (resch/kross) wie du sie magst und geht auch nicht langsamer. Und für alle, die kein Muffin-Blech haben - packt das Hackfleisch doch mal in Kaffeetassen. Das geht auch. (hat ja fast die gleiche Form wie Muffins). Guten Appetit.
#15 nevio
26.5.13, 20:19
es ist eine gute anregung statt immer nur frikadellen zu formen, was die form betrifft. man kann so ziemlich jede form nehmen. wenn beschichtet, dann nicht mehr einfetten, wenn ohne beschichtung, dann eben mit ein wenig fett bepinseln, genau so wie man jeden käse (nach geschmack, ich habe auch schon schmelzkäse genommen) verwenden kann, muß ja nicht gouda sein. mit mexiko salsa habe ich es noch nicht versucht, weil ich sowas nicht in der küche habe. man kann aber kräuter, senf, kleingeschnittene gekochte kartoffel, essiggurkerl usw. einfach alles geschmackvolle, was der kühlschrank hergibt verwenden und kleingeschnitten unter die fleischmasse rühren.
#16
26.5.13, 21:51
also Hackfleischmuffins habe ich bisher nicht gebacken aber Hackbraten mache ich in einer kleinen Kastenform und die fette ich nicht ein ... der Hackbraten lässt sich trotzdem nach dem Backen leicht lösen ... einfach umdrehen und einmal auf den Boden klopfen ... ich nehme an, bei Muffinformen funktioniert das ebenso
#17 Oma_Duck
27.5.13, 15:47
@wimi: Die von Dir erwähnte Regel gilt unbedingt für loses Hack vom Metzger. Sie gilt nur bedingt für das unter Schutzatmosphäre abgepackte Hackfleisch aus der Kühltheke - ununterbrochene Kühlkette immer vorausgesetzt. Wer dem "Braten" nicht traut: Unbedingt dran schnüffeln und immer schön durchgaren!
#18
29.5.13, 15:57
Hallo zusammen, habe das Rezept ausprobiert, schmeckt lecker! Es bildet sich aber viel Flüssigkeit in den Förmchen, wohl von der Zwiebel und der Paprika. Hat jemand eine Idee, wie man das ohne Paniermehl oder Ei binden kann? Oder kommt das von dem vielen (500 g!?) Käse?
Mit Gruß
sinfix
#19
29.5.13, 16:32
Hallo, ich habs auch ausprobiert. Lecker!
Zunächst: Die Menge ist riesig, ich habe 30 Muffins von der Masse hingekriegt #schwitz#
Ich habe eine 250ml-Flasche Salsa genommen und nur noch ein bischen Salz drangetan, damit es nicht ZU scharf wird (Kinder essen mit). War ausreichend pikant.
Aber auch ich habe in jeder Muffinform ca 1TL Flüssigkeit gehabt. (trotz frisch zubereitet und sofort in den Ofen geschoben). Die Pergamentform war ganz durchweicht und lief alles raus. ->Unappetitlich
Geschmacklich super, das nächste Mal mach ich so nen Hackbraten.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen