Häkelketten
3

Häkelketten als Deko-Objekt oder Fadenvorhang

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ketten aus Häkelscheibchen, bilden eine Girlande oder (so mein Plan) einen Fadenvorhang, für die Balkontür. Gut geeignet zur Wollreste-Verwertung.

Neulich schlenderte ich durch einen meiner Lieblings-Dekoläden und entdeckte gehäkelte, farbenfrohe Girlanden, die mir gut gefielen, aber horrend teuer waren. "Ha, das kann ich auch selbst!" dachte ich mir und hier kommt das Ergebnis.

Es eignet sich wunderbar, um Reste zu verarbeiten, weil der Materialbedarf pro "Scheibchen" sehr gering ist. So werde ich endlich die vielen kleinen Wollknäule los, mit denen man keine Großprojekte mehr fertigen kann. Nadel- und Fadenstärke sind im Grunde beliebig, ich habe mit verschieden starken Garnen und Nadelstärke 3,5 gearbeitet.

Für alte Häkel-Hasen ist die Herstellung sehr einfach, auch Anfänger können sich daran versuchen, da man nur die drei einfachsten Maschenarten braucht. Gute Videos für Anfänger gibt es online und kostenlos bei "Nadelspiel", hier werden alle Grundtechniken sehr gut erklärt.

Es wird in Runden gearbeitet. Jede Runde beginnt mit einer Luftmasche und endet mit einer Kettmasche.

Abkürzungen:

M = Masche

Lm = Luftmasche

fM = feste Masche

Km = Kettmasche

Je nach gewünschter Größe des jeweiligen "Häkelscheibchens", kann nach jeder Runde beendet werden. Bei mir sind die kleinsten Scheibchen in zwei, die größten in fünf Runden gearbeitet.

Ich beschreibe folgend daher die Herstellung der größten Scheibe (für eine kleinere kann man ja einfach früher beenden). Nach einer Runde wird das Häkelstück gewendet.

Anfang: 4 Lm anschlagen, mit 1 Km in die 1. Lm zum Ring schließen. 1 Lm, 6 fM in den Ring, 1 Km. Häkelstück wenden. (= 6 M)

1. Runde: 1 Lm, jede der 6 fM der Vorrunde verdoppeln, 1 Km. Häkelstück wenden. (= 12 M)

2. Runde: 1 Lm, jede 2. der 12 fM der Vorrunde verdoppeln, 1 Km. Häkelstück wenden. (= 18 M)

3. Runde: 1 Lm, jede 3. der 18 fM der Vorrunde verdoppeln, 1 Km. Häkelstück wenden. (= 24 M)

4. Runde: 1 Lm, jede 4. der 24 fM der Vorrunde verdoppeln, 1 Km. Häkelstück wenden. (= 30 M)

5. Runde: 1 Lm, jede 5. der 30 fM der Vorrunde verdoppeln, 1 Km. Häkelstück wenden. (= 36 M)

Das System ist also denkbar einfach und es lassen sich damit beliebig große Scheiben herstellen: In der 1. Runde wird jede, in der 2. jede 2., in der 3. jede 3. Masche verdoppelt usw.

Dann geht es ans Zusammenhäkeln zur Kette. Dazu eine Farbe nach Wahl nehmen (bei mir auf dem Bild weiß):

Anfang: Beliebig viele Lm arbeiten (ich habe jeweils 10 Lm als Abstand zwischen den einzelnen Scheiben gewählt). Faden an beliebiger Stelle des Scheibchens mit 1 Km anschlingen (ich fange immer einfach da an, wo ich die letzte Runde beendet habe, aber eigentlich ist es egal. Die Umrandung wird einfach als nächste Runde gearbeitet, nach dem gleichen System wie zuvor:

6. Runde: 1 Lm, jede 7. der 36 fM der Vorrunde verdoppeln, 1 Km (= 42 M)

Dann mit Km am Rand entlang arbeiten, bis man auf der gegenüberliegenden Seite des Scheibchens angekommen ist (also die Hälfte der gesamten Maschen der Vorrunde, in unserem Beispiel 21). Wieder beliebig viele Lm als Abstand zum nächsten Scheibchen arbeiten, Faden am nächsten Scheibchen anschlingen, wieder mit fM ringsherum arbeiten usw.

So lange weiter arbeiten, bis die Kette die gewünschte Länge erreicht hat. Dabei die freien Enden immer gleich mit der nächsten Runde umhäkeln, so kann man sich das Vernähen sparen. Fertig :)

Falls sich die Scheiben zu sehr wölben: 

Die Scheiben anfeuchten, in Form ziehen und pressen oder Bügeln, das behebt das Problem (muss ich, wie man sieht, bei meinen noch machen.

Verwendungsidee: 

Entweder man nutzt einzelne Ketten als Deko-Objekte (Girlande), oder man verarbeitet sie weiter. Wer viele Ohrringe besitzt, könnte diese auch an einer solchen befestigen.

Mein Plan ist, mehrere Ketten zu fertigen und einen Fadenvorhang für unsere Balkontür daraus zu machen. Dazu ein Rundholz (Länge = Breite der Tür) mit fM umhäkeln und die Ketten daran befestigen. Die Abstände zwischen den Scheiben werde ich dabei bei jeder Kette variieren, damit die Scheiben nicht alle auf der gleichen Höhe hängen.

Als Abschluss und zum Beschweren der einzelnen Ketten werden Perlen dienen.

Viel Spaß!

Von
Eingestellt am

18 Kommentare


11
#1
18.3.14, 20:42
schön ausführlich.... :) aber ein Bild wäre noch toll :)))
2
#2
18.3.14, 20:48
Mit den Bildern gibt es leider noch ein Problem... ist aber in Arbeit :)
4
#3
18.3.14, 21:26
Liebe Malin, du hast die Lust zu handarbeiten wieder in mir geweckt. Ich habe auch ganz viele Wollreste, die sich so sicher erfreuen, verarbeitet zu werden. Du hast das so super ausführlich beschrieben, dass selbst ein Anfänger damit gut klar kommt. Danke schön. Ich freue mich darauf, es nachzumachen. Ich werde auf jeden Fall so auch Untersetzer für Gläser o.a. herstellen.
vlG
4
#4
18.3.14, 23:08
@Stephi31: Danke :) Eigentlich hatte ich zwei Bilder beigefügt, aber irgendwas will da nicht recht klappen. Aber das fM-Team kümmert sich drum, wird schon werden :)
4
#5
18.3.14, 23:13
@lauki: Stimmt, Untersetzer sind auch eine gute Idee! Im Grunde kann man alles mögliche daraus machen, wenn man genug Phantasie mitbringt. Mit Stäbchen statt fester Maschen geht's übrigens auch gut. Nur große Teile muss man nach einem anderen "System" häkeln, denn je größer das Häkelstück wird, umso "sechseckiger" wird es. Vielleicht stelle ich das Vorgehen für größere runde Stücke auch irgendwann mal ein.
3
#6 wermaus
19.3.14, 08:35
Erinnert mich an meine Jugend, da haben wir aus großen Häkelscheiben Täschchen für die Disco gemacht. ;)
Wolle habe ich jede Menge, das ist eine gute Idee, Daumen hoch!
3
#7
19.3.14, 09:48
@wermaus: Danke für die Erinnerung! Ich hatte ein tolles Topflappen-Muster, mit dem ich die Taschen angefertig habe. Ich hatte sie in allen möglichen Farben.
4
#8
19.3.14, 09:56
@wermaus: #6

Ach ja, war eine tolle Zeit und an diese Täschchen aus Häkelscheiben
erinnere ich mich auch noch.

Wir haben sie aber nicht aus Wolle gehäkelt, sondern mit Bast. War etwas
stabiler.
1
#9
19.3.14, 18:33
Hmmm.. Hat es per Mail auch nicht geklappt mit den Bildern? :(
6
#10
20.3.14, 18:17
Juhuuu, beim dritten Versuch hat's geklappt :) Als kleine Anmerkung: Der Kleiderbügel auf Bild 3 ist natürlich nur ein Provisorium, um die einzelnen Ketten aufzubewahren, bevor ich sie an der endgültigen Halterung befestige. Nicht, dass jemand denkt, das soll so bleiben.. ;)
2
#11 wermaus
20.3.14, 18:56
@Malin: Süß! Ich hab gestern vor der 'Glotze' vier Scheibchen gemacht :)
2
#12
10.4.14, 21:44
Da ich gerne häkel und meine Wohnung oft neu dekoriere, werde ich es ausprobieren !!!
1
#13
23.4.14, 08:14
Gute Idee, dann kann ich endlich die Wollreste, die hier zu Hauf liegen, verarbeiten:)
2
#14 Dora
23.4.14, 08:41
@Malin: für die Balkontür ist es m.M.n. ungeeignet, denn damit sollen doch die Insekten abgehalten werden, von draußen ins Zimmer zu gelangen.
Bei den Abständen der einzelnen gehäkelten Teile wird das wohl nicht gelingen.
4
#15
23.4.14, 09:53
@Dora

... geht doch auch nur als Deko, ohne Hintergedanken.



@Malin
Stellst Du uns den fertigen Vorhang vor?!
3
#16
23.4.14, 12:08
Diese Idee ist wirklich klasse um Garnreste noch sinnvoll zu verwerten. Ich werde mir anstatt Kreise Schmetterlinge häkeln. Schön bunt wie Schmetterlinge nunmal sind. Ich fange gleich heute Nachmittag damit an...
3
#17
23.4.14, 15:18
Superschöne Idee! Und danke fürs Einstellen!
#18
28.8.14, 10:56
Sehr schöne Idee! Kann man sicher auch mit Blümchen und Blättchen machen! Danke für die Anregung!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen