Hände clever eincremen im Büro
3

Hände clever eincremen im Büro

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Am Arbeitsplatz im Büro ist oft trockene Luft. Wer dann noch hartes Wasser hat, will sich nach jedem Händewaschen die Hände auch eincremen.

Doch dann hat man fettige Hände und schmiert erst einmal alles voll: Büroschlüssel, Türklinken, Tastatur, Akten, Touchscreen ... Oder schlimmer noch, man kriegt einen Drehknauf an der Tür gar nicht auf, weil die frisch eingecremten Hände abrutschen :-(  

Da heißt es clever eincremen

Einfach etwas Creme auf einen Handrücken geben und mit dem anderen Handrücken verteilen. Gerne auch die Rückseiten der Finger. Nur die Handinnenflächen und Fingerunterseite bleiben frei von Creme und man kann gleich wieder alles anfassen, ohne einen Fettfilm zu hinterlassen.

Die Haut am Handrücken ist viel empfindlicher und braucht viel mehr Pflege als die Haut an den Handflächen. In einer längeren Pause oder am Feierabend gönnt man den Handinnenflächen auch etwas Creme. Grundsätzlich sollte man bei jedem Eincremen immer zuerst den Handrücken berücksichtigen, denn der braucht immer mehr Pflege als die Handinnenfläche.

Von
Eingestellt am

15 Kommentare


15
#1 sabinekaper
26.5.15, 20:43
ja oder man nutzt einfach eine Handcreme die schnell einzieht
2
#2
26.5.15, 21:12
So mache ich das meistens auch... Wenn Fernbedienung und Co kleben ist fies!! Die wenigsten Cremes ziehen rückstandslos ein, meine Erfahrung.....
4
#3
26.5.15, 21:54
Das haben wir einmal auf diener Fortbildung so gelernt. Durch diese Technik bekamen meine Handinnenflächen sowenig Pflege ab das sich ein Ekzem ausbreitete. Deshalb creme ich lieber Abends und in längeren Pausen mit einer schnell einziehenden Creme die ich hier leider nicht nennen darf ein und so ist alles perfekt.
2
#4
26.5.15, 22:58
Ich wollte mal eine gute Handbremse die schnell einzieht. Die Antwort war, es gibt keine Creme die gut ist und schnell einzieht, die Cremes die schnell einziehen bleiben nicht lange genug dort wo sie helfen sollen und haben nicht genug Fett. Ist auch logisch ;) meine jetzige ist super fetten aber halt auch lange nach, deswegen mache ich es so wie die Tippgeberin und empfehle weiter :)
2
#5
26.5.15, 23:08
@miniwo: ich dachte gerade, jetzt kommt eine Story, wo du wegen frisch eingecremten Händen, beim Anziehen der Handbremse abgerutscht bist, aber da ist wohl was in die Autokorrektur gerutscht. ;-)
Geht mir auch so: Handcreme, die schnell einzieht, kann ich gleich ganz weglassen. Deswegen der Tipp.
3
#6
27.5.15, 00:32
Mache ich schon immer so. :)
2
#7
27.5.15, 06:28
ich creme die Hände ein und mache wenige Minuten Pause,ich glaube es lässt sich so zumindestens bei mir gut einrichten
2
#8
27.5.15, 12:58
@mafalda stimmt, man sollte immer Korrektur lesen, vorallem zu später Stunde. Soll natürlich handcreme heißen, obwohl eine Story mit der bremse sicher sehr amüsant wäre haha
#9
27.5.15, 13:22
Komisch, ich habe die "Handbremse" automatisch als "Hautcreme" gelesen, ich mußte noch zweimal nachlesen, um den Fehler zu merken! Manchmal liest das Gehirn ganz von alleine richtig.
#10
28.5.15, 07:41
Kämpfe auch immer mal wieder mit trockener Haut an den Händen, besonders im Winter (geht ja vielen so). Ich habe ein Büro auf dem Außengelände und muss häufig ins Haupthaus hinüber laufen. Das nutze ich immer aus und creme davor die Hände ein - bis ich im Haupthaus bin, ist's so weit eingezogen, dass ich wieder alles anfassen kann, ohne einen Film zu hinterlassen.

Im Büro creme ich mir die Hände manchmal dick ein und arbeite mit Baumwollhandschuhen, darunter kann die Creme gut wirken. Sieht etwas putzig aus, aber mein Kollege hat sich mittlerweile daran gewöhnt :D
Nachts gibt's manchmal eine Handmaske, auch mit Baumwollhandschuhen darüber. Wirkt wunderbar :)
#11
29.5.15, 19:14
Hihihi...das mit den weißen Baumwollhandschuhen habe ich im Extremfall auch schon gemacht. Allerdings Abends vor dem Schlafengehen, dick mit Melkfett mit Teebaumöl oder Ringelblume drin. Am Abend ist das ja auch kein Problem mit dem dicken einfetten, aber über Tag ist das doch eher hinderlich - und eben alles was man anpackt fettig...
Mir ist vor allem aufgefallen, dass die aufgerissenen Hände (Handrücken an den Knöcheln...brennt, blutet zuweilen auch...) von Handseife kommen - einmal Hände waschen mit z.B. Mango-Seife, schon ein paar Minuten später gehen die Risse los und auf, wo vorher noch die Welt in ordnug war.... Auch die Handinnenflächen sind davon wie Schmirgelpapier :/!! Ich bin auf Olivenöl-Zitronengrass-Waschseife umgestiegen, seitdem geht`s. Oder Ärzteseife, die unparfümiert ist, die ist auch prima! Flüssig oder Stück ist da egal...
1
#12
31.5.15, 14:46
so hab ich mir früher auch immer die Hände eingecremt. Allerdings muß ich sagen, daß die Haut AUF meinen Handrücken zwischenzeitlich lang nicht so nach Creme schreit, wie die Innenseite.
Mittlerweile werden die Hände jeden Abend bevor ich ins Bett gehe eingecremt (und zwar in der Handinnenseite) und wenn ich zwischendrin mal creme, dann mit einer Creme, die schnell einzieht. In dem Fall meistens Mielosan oder Urea hatte ich von unserer Werksärztin empfohlen bekommen.
#13
21.7.15, 09:19
Bei meiner Kollegin lösen sich immer die Buchstaben an der Tastatur ab. Das kommt von ihrer Handcreme. Muss ich immer ziemlich schmunzeln. Sieht dann aus wie eine schlichte Designer-Tastatur, so ganz in schwarz. :-)
#14
5.11.15, 11:21
Das ist ein super Tip den ich auf jeden fall befolgen werde. Im Büro ist dann auch immer Heizungsluft die meine Hände total trocken machen :(
Aber jetzt habe ich ja eine Lösung des Problems.
#15
5.11.15, 11:31
bei mir sind es aber immer die Handinnenflächen, die besondere Pflege brauchen, ist für mich also nicht praktikabel. Ich nehme die preiswerte Creme von DM in der roten runden Plastikdose (ohne Duft-,Farb- und Zusatzstoffe), zieht schnell ein und hält lange vor.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen