Wenn kein Desinfektionsmittel zum Desinfizieren der Griffe eines Einkaufswagens vorhanden, stülpe ich 2 leere Toilettenpapierrollen über den Griff.

Hände schützen am Einkaufswagen

Voriger Tipp Nächster Tipp
12×12×
Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ist kein Desinfektionsmittel zum Desinfizieren der Griffe eines Einkaufswagens vorhanden, stülpe ich über jeden Griff je eine leere Toilettenpapierrolle.

Diese schneide ich vorher zu Hause auf einer Seite auf und trage sie für solche Fälle immer bei mir. Für den nächsten Einkauf nehme ich zwei neue.

 

 

 

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

37 Kommentare

5
#1
14.5.20, 09:47
Gute Idee!! Danke
7
#2
14.5.20, 11:07
ich trage zwar Handschuhe, aber nur für Kurzeinkäufe. Deine Idee werde ich mir für längere Einkäufe merken, evtl, auch mit Küchenkrepprollen
5
#3
14.5.20, 15:07
Die Idee ist gut.
Ich habe aber immer, auch schon lange vor Corona, eine kleine Flasche mit Desinfektionsmittel in der Handtasche.
6
#4
14.5.20, 16:33
Klasse Idee! Ich habe bislang ein feuchtes Tuch aus der Babypflege für den Einkaufswagen genommen (Packung liegt bei mir dieser Tage griffbereit im Auto). 
Mit einem trockenen Kosmetiktuch aus der Spenderbox hat es leider nicht so gut geklappt, das rutschte natürlich sofort weg. 
Nachhaltiger ist natürlich die Toilettenpapierrolle, denn die fällt ja sowieso an.
12
#5
14.5.20, 20:37
Wirklich eine ganz tolle Idee! Vielen Dank und 2 mal 5 Sterne, aber das geht ja leider nicht.
Nun wissen wir auch endlich, weshalb soviel Toilettenpapier gehamstert wurde! 😉 😄 !!! 
1
#6
14.5.20, 20:48
Super
2
#7
14.5.20, 22:43
Als ich gestern so meine leere Papierrolle sah, dachte ich tatsächlich, damit Türgriffe und den Einkaufswagen genau so zu benutzen, wie Du es machst. Allerdings hatte ich den Gedanken, noch nicht richtig ausgereift, gleich wieder verworfen, weil ich ihn für "verrückt" hielt.
Nun, Du hast ihn zu Ende gedacht und dafür bekommst Du die fünf Sterne. 👍
4
#8
15.5.20, 14:09
Gitti121, habe deinen Tipp gerade an 2 brasilianische Freundinnen weiter gegeben. 🙂 In Brasilien wütet Corona mittlerweile sehr stark und Desinfektionsmittel ist rar. Da hilft jede Möglichkeit, das Virus auszubremsen, vor allem mit so einfachen Mitteln.😃
2
#9
15.5.20, 16:29
Grundsätzlich eine tolle Idee @Gitti121.
Aber, drehen sich die Rollen an der Stange nicht dabei um die eigene Achse?
Oder packt man so fest zu, dass man sie zusammendrückt und das nicht passiert?
#10
15.5.20, 17:34
@jsigi:
Nein bis jetzt haben sich die Rollen nicht gedreht. Um das zu vermeiden kann man sie je nach Einkaufswagen 
etwas platt drücken.
1
#11
15.5.20, 17:38
@SchnickschnackS: 
Das freut mich.
#12
15.5.20, 17:39
@Saxonia: 😊😊
#13
16.5.20, 09:15
Gute Idee!
4
#14
16.5.20, 09:21
Technisch ist die Idee gut, eigentlich super, und bei großen Händen kann man zwei Rollenkartons oder einen Küchenrollenkarton nehmen. Letzteren könnte ich mir eher vorstellen.
Denn beim Spülen nach dem Toilettengang machen die wenigsten Leute den Deckel zu und die Colibakterien verteilen sich durch den Wasserschwung im entstehenden nicht sichtbaren Dunst wie eine Wolke. Das habe ich vor einiger Zeit so gelesen.
4
#15
16.5.20, 10:23
@backfee44: Der Gedanke mit dem gehamsterten Toilettenpapier kam mir auch sofort 😂🤣🤣🤣.
Bei uns haben viele die dünnen Einmalhandschuhe ausliegen, die ich dann nutze. Und davon habe ich selbst auch ne Packung. Außerdem steht bis jetzt immer noch jemand da zum desinfizieren, bzw. es steht Desinfektionsmittel zur Verfügung. 
Aber die Idee ist gut, bevor man einen evtl. kontaminierten Einkaufswagen benutzt. 
Trotzdem wichtig: Händewaschen direkt nach dem Einkauf, spätestens sofort wenn man zu Hause ist. 
#16
16.5.20, 10:24
Ich nehme die aufgeschnittenen toilettenrollen seit 5 wochen mit!!!
2
#17
16.5.20, 16:32
@Neugier 2: ich kann da jetzt keinen Zusammenhang erkennen🤔
4
#18
16.5.20, 19:11
@Gustav Gans: 
Ich schon. Die Frage ist die der Präferenz: Kontamination lieber mit Bakterien oder Viren? 
Im Zweifel sind mir persönlich da die Bakterien lieber, dagegen hat die Pharmaindustrie nämlich schon was 😁.
#19
16.5.20, 19:11
👍👍👍
5
#20
16.5.20, 20:10
Der Zusammenhang mit Colibakterien ist der Spülvorgang nach dem Toilettengang. Im dem Fall, dass Fäkalien weggespült werden, entsteht - so habe ich das gelesen - eine Aerosolwolke, die Colibakterien enthält. Diese gelangen überall hin, auch auf die Klopapierrolle und auch in den freien Raum in der Rolle. Deshalb hat man in dem Artikel, aus dem ich die Information habe, empfohlen, beim Spülen immer den Klodeckel geschlossen zu halten. Das macht aber kaum jemand. Deshalb gehe ich davon aus, dass auf dem Karton der Rolle Colibakterien sein könnten.
Ich werde den eigentlich sehr guten Tipp mit dem Inneren einer Küchenrolle umsetzen.
2
#21
17.5.20, 08:28
wenn Du für jeden Einkauf frische Rollen nimmst, … ?
so schnell kann ich gar keine leeren Rollen produzieren 😊
1
#22
17.5.20, 08:52
@backfee44: 😅🤣 ja das allgegenwärtige Toilettenpapier 😂
#23
17.5.20, 09:28
.... und wie ist es,wenn der Klodeckel wieder hoch geklappt wird? Sind die Bakterien wieder weg?
2
#24
17.5.20, 12:31
ich habe in jeder Handtasche bzw. Einkaufstasche seit Jahren eine kleine Spray-Desinfektionsflasche. Seit Jahren sprühe ich die Griffleiste und den Münzcontainer ein hevor ich es anfasse.  Auf die Idee brachte mich vor Jahren bereits ein EDEKA-Markt bei dem über den Einkaufskarren eine Box mit Abreiss-Desinfektionstüchern war.
3
#25
17.5.20, 12:46
Wirklich eminent wichtig ist eigentlich nur das gründliche Händewaschen nach dem Nachhausekommen. 
1
#26
17.5.20, 13:05
@Neugier 2: Wenn Du keine Toilettenpapierrollen geht, sind auch die Papprollen von Küchenpapier sehr gut. Die nehme ich gerne, weil sie auch länger als Toilettenpapierrollen sind. Mit etwas Fantasie findet man bestimmt noch mehr. Plastikhandschuhe gehen bei mir gar nicht ! Ich habe sehr dünne und empfindliche Haut. Derzeit 3 Entzündungsstellen davon. Hautarzt sagte: die empfindliche Haut braucht Luft und schwitzt zu sehr in Plastik. Kurz zum Rote Bete schälen ist ok, Dann wieder Sauerstoff !
7
#27
17.5.20, 15:04
Von größter Bedeutung ist nach wie vor das gründliche Händewaschen bei jeder möglichen Gelegenheit bzw. beim Nachhausekommen. Da braucht es dann weder Klopapierrollen, die mit E. coli kontaminiert sein können, noch Haushaltsrolleninnenleben, noch Handschuhe oder gar Desinfektionsmittel. 
#28
17.5.20, 16:21
ich habe im Auto eine kleine Flasche mit Desinfektionsmittel. Sobald ich eingestiegen bin, tropfe ich mir davon etwas in die Handfläche und verteile es dann auf beide Hände gleichmäßig. Dann sind alle Berührungspunkte am Einkaufswagen und im Laden wieder ausgeglichen und sobald ich daheim bin, werden die Hände gründlich gewaschen.
Bis jetzt hat das gut funktioniert - ich bin virenfrei!
#29
17.5.20, 18:04
@Neugier 2: Das mit der Aerosolwolke und der Kontamination mit Colibakterien, evt auch durch das Anfassen beim Abreißen, ist ein Grund warum diese Rollen in KiTas und KiGas nicht mehr zum Basteln verwendet werden dürfen. Nur so am Rande.

Ich würde daher auch die Papprollen der Küchenrolle vorziehen, wenn es keine andere Lösung gibt (Handschuhe, Desinfektionsmittel) 
#30
18.5.20, 01:26
Cool! 

Die Basis des Viechs (CoV-2) ist aber gemeinsam geatmete Luft. 
 Kleine Tröpfchen (<5µm=Aerosol) über längere Zeit, wenn sie sich anreichern (schlecht gelüftet, stehende Luft...), oder in kurzer Zeit durch Nießen/Husten/Schmierinfektion eine ausreichende Dosis zur Infektion. 
Da gibt es noch so ein paar Geheimnisse, manchen scheinen infektiöses Aerosol auszuatmen bzw. beim Sprechen in ordentlicher Dosis von sich zu geben, die nennt man Super-Spreader, die meisten aber nicht. 

 Ich lasse grade mal wieder 5e grade sein bei Flächen.
Denn damit man das konsequent macht, müsste man auch die Metall-Reling des Wagens mit abdecken oder desinfizieren, da packe ich den Wagen auch öfter an.
Ich stelle halt meinen Korb in den Wagen, dann purzeln meine Lebensmittel schon mal in meinem eigenen Innenbereich herum.

  Ja, das Virus hält sich lang auf Plaste, aber auf der Reling auch, etc. Manchmal nehme ich noch die Jackenärmel als Griff. Handschuhe sind ja auch glatte Flächen, also die einfachen Einmaldinger. Die muss man dann viel öfter desinfizierenden, während des Einkaufs, als die Hände, um den gleichen Effekt zu erzielen, nämlich möglichst wenig Viren mit heim zu bringen.
 In ein paar Stunden ist das dann erledigt, auf den Ärmeln, von allein.

 Wichtiger, als den ganzen Tag zu desinfizieren, ist Disziplin, was "böse Außenwelt" und was virentechnisch "meine Innenwelt / Family" ist. Kekulé sagt, er hat sich das so vorgestellt, dass in öffentlichen Räumen wie Supermärkten prinzipiell mal alle Flächen mit Kot kontaminiert sind, und den will man weder im Gesicht haben, noch Essen. Also heim kommen, Hände waschen, erst dann Essen und ins Gesicht fassen. 
Das tut erst nach hartem Training, da das wohl ein instinktiver Reflex ist, sich beim Grübeln irgendwo im Kopfbereich zu packen oder zu Schubbern, erhöht wohl das Denkvermögen, die Affen tun's auch, gleich häufig ;))

 Auf rauen / saugfähigen / biologischen Flächen hält sich das Virus nicht. Es reicht also nach wie vor aus, Obst einfach zu waschen. Sein Eingeständnis an's Virus war, dass er das jetzt mit warmem Wasser tut. 

Soweit mal ;)

 Gruß! 

      Andi
#31
18.5.20, 20:34
ich arbeite in einer Kita und wir verbasteln Klorollen,auch gespendete
1
#32
19.5.20, 23:59
Ich habe einen Hund. Zum Einkaufen nehme ich immer von seinen praktischen Kottüten mit, in die ich schnell reinschlüpfen kann.
#33
20.5.20, 08:53
@mayermartina: Lecker.
1
#34
20.5.20, 18:25
... du solltest nur drauf achten, daß nicht die benutzten verwendest ...
#35
16.6.20, 12:24
Ich hab immer eine Rolle Alufolie im Auto dabei und wickle ein Sück Folie beim Einkaufen um den kompletten Griff des Einkaufwagens, Handschuhe trage ich ebenfalls.
#36
16.6.20, 14:39
Nicht schlecht, guter Tipp 👍 
#37
17.6.20, 00:01
@Erdbeerschnittchen: Mit Alufolie sollte man aber auch sparsam sein, die ist nicht gerade umweltfreundlich.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter von Frag Mutti