Hafer-Knäckebrot - wenn Weizen ein Tabu ist
2

Hafer-Knäckebrot - wenn Weizen ein Tabu ist

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Das Hafer-Knäckebrot ist eine Alternative zu "normalem" Knäckebrot, wenn Weizen nicht in den Ernährungsplan passt. Die Mengenangaben sind nicht nach Gramm gewogen, aber das macht die Sache einfach und es klappt!

Zutaten

  • 2 Handvoll Haferflocken (das sind etwa 50 g)
  • 2 EL Sonnenblumenkerne
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Backpulver
  • Mineralwasser

Zubereitung

  1. Haferflocken und Sonnenblumenkerne werden geschreddert (dieses Teilchen, wo man von oben so draufdrückt ist sehr hilfreich), nicht mehlfein mahlen, da soll schon noch was zu spüren sein.
  2. Backpulver und Salz dazugeben.
  3. Etwas gemahlener Kümmel macht sich gut, muss aber nicht sein.
  4. Dazu kommt nun Mineralwasser, auch Bier - wichtig ist die Kohlensäure.
  5. Wie viel? Das ist jetzt eine Gewissensfrage, denn jede Haferflockenmischung reagiert ein bissl anders.
  6. Der Teig soll streichfähig, aber nicht nass sein. Bei mir und meinen Haferflocken waren es heute etwa 75 ml.
  7. Nun wird der Backofen auf 220° vorgeheizt. In der Zeit quellen die Haferflocken etwas.
  8. Den Teig auf Backpapier nun ganz dünn zu einem Fladen ausbringen. Das geht sehr gut mit nassen Händen. Etwa 1/2cm dick - es soll ja "knäcken".
  9. Nach 20 Minuten ist das Haferknäcke fertig. Man kann es noch warm in Stücke schneiden - ich lass es kalt werden und breche ab.

Ein ähnliches Knäcke bekommt man mit Bohnen aus der Dose.

3 EL Kidney- oder weiße Bohnen , 2 EL Sonnenblumenkerne und 1 EL Haferflocken - schreddern und weiter wie oben.

Dieses Knäcke wird etwas bröckeliger, schmeckt aber sehr gut. Ideal zur Suppe!

Von
Eingestellt am

22 Kommentare


1
#1
25.1.15, 06:15
Hallo Maxl.

Dein Knäcke klingt ja auch sehr interessant und ist sicher auch lecker. Das muss ich unbedingt auch ausprobieren.
Vielen Dank für das Rezept.
#2
25.1.15, 08:30
klingt lecker... ich hab leider kein so ein Schredderteil. Ob das auch mit zarten Haferflocken funktioniert?
#3
25.1.15, 08:47
...Du hast vermutlich auch keinen Fleischwolf? Mixer? Stabmixer?
Es gibt "blütenzarte" Haferflocken - die müssten auch gehen.
Dann würde ich aber anstatt der Sonnenblumenkerne geschroteten Leinsamen verwenden.

Solltest Du Dich für Die Variante mit den Bohnen entscheiden, dann kannst Du die problemlos zerdrück-mantschen.

Ich könnte ja auch selber weiter experimentieren ----- da wären z.B. Schmelzflocken....
#4
25.1.15, 11:20
Das Rezept hört sich sehr lecker an. Wird auf jeden Fall ausprobiert. Zum Schreddern nehme ich aber dann meine schöne kleine Küchenmaschine. Damit geht es einfach und schnell.
#5
25.1.15, 11:24
...ja - dieses kleine Teilchen ist ein echter Helfer und wirklich anschaffungswürdig....
#6
25.1.15, 13:17
wer eine hat kann die Flocken und die Kerne auch in einer elektrischen Kaffeemühle mahlen ... die benutze ich immer zum Zermahlen von Nüssen und dergleichen

ich bin überrascht, was man alles aus und mit Haferflocken machen kann ... ein total unterschätztes Lebensmittel zu einem sehr günstigen Preis ... bisher habe ich sie immer achtlos in heissem Kakao ertränkt aber das wird sich ändern

hast du noch mehr solche Rezept, maxl ??
2
#7
25.1.15, 13:39
...naja, ich esse gern einen Porridge zum Frühstück und gelegentlich "Bratlinge" mit Hafer.
Ja, auch eine Haferschleimsuppe kann sehr schmackhaft sein,wenn man nicht unbedingt an Krankenhaus denkt :-).
Google doch einfach unter dem Stichwort "Hafer Rezepte" da kommen die tollsten Sachen.
Ich war vermutlich in einem früheren Leben ein Pferd - drum ist mir der Hafer so nah. ;-)

Servus
Maxl
#8
25.1.15, 19:35
@Maxl:

Hihihi. Ein Pferd also??

Ich liebe auch Porridge und gönne ihn mir hin und wieder zum Frühstück.

Haferflocken finde ich auch toll. Haferkekse finde ich auch ganz lecker. Hmmm....
#9
26.1.15, 10:09
Hält das denn zusammen? Ich befürchte das zerfällt in mehr Stücke als mir lieb ist.
#10
26.1.15, 11:18
...doch doch, es hält. Nicht so gut wie richtiges Knäcke, aber es lässt sich in Stücke schneiden.
Der Hafer pappt.
Wenn man sicher gehen will, dann würde ich kleine "Plätzchen" aufs Blech setzen. Das ergäbe dann sowas wie Hafercräcker.
Die Version mit den Bohnen stückelt eher, aber wenn man das Knäcke nicht bestreichen will, sondern nu "dazu" isst, dann ist das -für mich zumindest- kein Problem.
#11
27.1.15, 13:55
Das Rezept hört sich ja sehr lecker an, danke!
#12 Ping
28.1.15, 12:21
Danke für das tolle Rezept 👍
Ich habe heute Morgen gebacken.......super Tipp 😊
#13
28.1.15, 22:18
Finde die Rezepte ganz tool, aber wie sieht es mit den Kalorien aus!
#14 Ping
29.1.15, 06:56
@Steffi1954: Nach meiner Rechnung ca. 360 kcal bei 100 g, also völlig okay für Knäckebrot
Lg
#15
29.1.15, 08:14
50g Haferflocken = 180
40g S'blumenkerne = 240

das wären dann für das Brot laut Rezept 420 Kalorien

Vielleicht ist es weniger geeignet zum sparen von Kalorien, als für Nahrungsmittelunverträglichkeiten.....

Mein Ergebnis nach 2 Wochen ohne Weizen ...... ich hab ein erstaunliches Kilo abgenommen.
Gleiche Ernährung - aber halt kein Weizen. Jetzt werd ich wie bei so vielen Nahrungsmitteln auf mein Bedürfnis hören.
Gehts ohne Weizen, also Nudeln, Griess, normales Brot, dann passt's eh, sollte mein Bedürfnis nach einer Nudel übergross werden, dann wird's die hi und da geben.
Ich bin gespannt......
#16 Ping
29.1.15, 08:27
Das Ergebnis muss man aber auf 100 g umrechnen, wobei man, wenn man
unbedingt kcal sparen möchte, eben 20 g weniger Sonnenblumenkerne nimmt ;)
Lg
#17
29.1.15, 08:35
...weshalb muss man das auf 100g umrechnen?
Wenns ganz genau geht, dann wieg das fertige 'Brot und rechne Deinen Verzehr aus - oder versteh ich da was nicht?

Servus
Maxl
#18 Ping
29.1.15, 08:51
Muss man doch gar nicht, sofern man alles essen möchte.
Aber wenn man rechnen möchte und eben den genauen Wert des
Knäcke für eine Teilmenge errechnen möchte.......

Ich denke aber, man sollte gar nicht so die kcal im Fokus lenken,
sondern den Hunger und den Bedarf....und ganz wichtig
den Appetit.

Übrigens, hast Du mal Dinkel ausprobiert? Es gibt ja auch
Dinkelnudeln. Dinkel ist der Urweizen und wesentlich verträglicher.
Ich bin ja Allergikerin (Neurodermitis, Laktose etc.) und habe
seinerzeit die Stemmann Diät gemacht und halte mich seitdem
so ziemlich daran. Diese beinhaltet eben auch Dinkel wegen der
besseren Verträglichkeit. Das war aber vor 25 Jahren.
Lieben Gruß ;-)
#19
29.1.15, 09:06
@Ping: ...hast Du nicht #16 geschrieben, dass man das auf 100g umrechnen muss?

Mir selber sind Kalorien auch nicht so wichtig. Ich ernähre mich sehr vernünftig und mach mich mit genauem Zählen nicht mehr verrückt. Vor Ewigkeiten hat mir auch einmal eine Ärztin eine Unverträglichkeit auf Weizen (keine Allergie) getestet und auch vor Dinkel gewarnt, weil Urweizen, und deshalb irgendwelche Gleichklänge....?
Beim Weizen können es bei mir auch die modernen Züchtungen sein - wie auch immer, ich werde
es erfahren.
Servus
Maxl
#20 Ping
29.1.15, 09:43
Hallo Maxl
Ja, das hatte ich, aber eher weil es geläufig ist,
kcal bei 100 g zu errechnen. Weißt Du ähnlich wie auch auf den
Packungen steht. ;-)

Ich würde Dir wirklich mal raten, wenn Du mal Nudeln essen möchtest,
die Dinkelnudeln zu probieren. Ich denke auch, dass die Überzüchtung
unserer LM uns krank macht......aber das ist ein Thema für sich!

Der hier gegebene Tipp mit dem Knäcke ist jedenfalls super!!!!!!
Liebe Grüße Ping
#21
1.2.15, 15:13
Ein schönes Rezept,werde ich ausprobieren.
Für Interessierte gibt es auch ein Knäckebrot Rezept von mir hier auf FM.
Es heisst Vollkorn Knusper Körner Knäcke.
Für diejenigen die keine Getreidemühle haben, es können auch Dinkelflocken genommen werden, die man dann auch in der Küchenmaschine zerkleinert.Flüssigkeitsmenge anpassen,bis ein streichbarer Brei entsteht.
#22
1.2.15, 16:04
...ich hab mir das Rezept grad angeschaut - es ist schon viel mehr Brot als dieses.

Immerhin Mehl, Milch - und war da nicht auch Fett? Ich muss nochmal nachschauen....

Aber natürlich gibt es XXX Rezepte und alle haben ihre Bedeutung.

Danke für Deinen Hinweis

servus
Maxl

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen