Haferflocken-Quark-Brot - wenn Weizen ein Tabu ist
3

Haferflocken-Quark-Brot - wenn Weizen ein Tabu ist

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Es besteht der Verdacht, dass Weizen nicht vertragen wird? Das heißt ein paar Wochen auf Brot, Nudeln & Co zu verzichten. Vielleicht sogar für immer. Aber - so ganz ohne Brot - hier biete ich eine Alternative an.

Ein Haferflocken-Quark-Brot, das durchaus als Brot durchgeht, auch wenn die Fluffigkeit einer weißen Semmel fehlt.

Zutaten

  • 500 g mageren Quark
  • 14 EL Haferflocken gemahlen, geschreddert oder blütenzart
  • 2 EL Flohsamenschalen - geht auch ohne
  • 1 Backpulver
  • 1 TL Salz
  • Brotgewürz (Kümmel, Koriander, Kardamom, Anis, Fenchel - was man mag)
  • 2-3 EL Saaten (Sonnenblumen, Leinsamen, Flohsamen, Kürbiskerne - was grad da ist)
  • 6 Eier
  • ein Schuss Öl
  • ca. 200 ml Milch

Zubereitung

  1. Alles zusammenrühren, in eine gefettete Form (ich nehm für die Menge 2 kleine Springformen)
  2. Bei 200° Ober-/Unter Hitze ca. 1 Stunde backen.
  3. Natürlich kann man variieren. Sesam obendrauf, Mohn - auch ohne Brotgewürze und Saaten mit ein paar Rosinen oder Trockenfrüchten als süßes Brot.
  4. Oder geröstete Zwiebeln dazu - Kreativität lass grüßen!
Von
Eingestellt am

Produktempfehlungen

Dr. Oetker 1229 Muffinform 12er, Ø 5,5cm BackIdee …
Dr. Oetker 1229 Muffinform 12er, Ø 5,5cm BackIdee …
15,99 € 10,99 €
Jetzt kaufen bei
Birkmann 208988 Gärkörbchen länglich, klein, 28 x …
Birkmann 208988 Gärkörbchen länglich, klein, 28 x …
15,95 € 8,38 €
Jetzt kaufen bei
KAISER 24er Mini-Muffinform 38 x 27 cm Creativ seh…
KAISER 24er Mini-Muffinform 38 x 27 cm Creativ seh…
12,95 € 8,41 €
Jetzt kaufen bei
Mehr Bestseller


64 Kommentare


6
#1
23.1.15, 20:02
Das hört sich sehr lecker an. Wird nachgebacken.
5
#2 Upsi
23.1.15, 20:06
Mit diesen Zutaten backe ich Eiweißbrot oder Low Carb und ich bin begeistert. Man kann mit Gewürzen spielen und mit Körnern jeglicher Art. Neuerdings nehme ich nicht die ganzen Eier sondern nur das Eiweiß. Das spart Fett und Kalorien.
4
#3
23.1.15, 20:10
das Rezept erinnert mich ein wenig an Käsekuchen :o)

aber das muss ich unbedingt ausprobieren ... das Eiweissbrot, das man beim Bäcker kaufen kann schmeckt *** und ist unverhältnismässig teuer
2
#4
24.1.15, 05:01
...ich hab vergessen zu schreiben, dass man das Brot sehr gut toasten kann.
Für den Toaster eher nicht geeignet, aber Scheiben aufs Blech legen und unter den Grill schieben.
Oder einfach kurz auf die trockene Pfanne legen und wenden.

Ausserdem kann man es auch in Eiermilch wenden und wie "Bavesen" ausbacken.

Gestern Abend hab ichs mit Pesto, etwas Brie und hauchdünn geschnittener Salami belegt.....

Für mich ist es eine echte Alternative zum normalen Brot - auch wenn es "anders" ist.
2
#5
24.1.15, 05:04
...ach ja - das Foto ist nicht von mir ---- meins ist anscheinend nicht angekommen.
Das Brot wird keinesfalls so hoch, eher flach.......
3
#6
24.1.15, 06:09
@Maxl:

Das Foto ist von Henrike und sieht sehr schön aus.
Wie immer sehr schön. Gell henrike :-)))
2
#7
24.1.15, 06:13
Ich habe noch nie ein solches Brotrezept gesehen. Klingt speziell aber interessant.

@upsi: low carb ist ja eine gute Sache.

Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren.
2
#8
24.1.15, 07:08
@bollina: aber das ist niemals ein Hafer/QuarkBrot!
I
Ich hab nochmal versucht, das Bild einzustellen,aber irgendwie kommts nicht an.....
1
#9
24.1.15, 07:17
@bollina:

...erwarte bitte kein "normales" Brot. Es ist ein Ersatz dafür, wenn man keine klassischen Getreidesorten wie Weizen, Dinkel, Roggen verwenden kann, muss oder will.
Es ist feucht und schwer, aber es ist eine Unterlage für einen X-beliebigen Belag.

Ich esse ansich sehr wenig Brot,vor allen Dingen, weil ich den Belag meide. Aber ab und zu will ich einfach ein belegtes Brot haben und da sucht und findet man Alternativen.
2
#10
24.1.15, 17:42
Liebe Maxl,
Das habe ich mir von den Zutaten her schon gedacht, dass das kein normales Brot ist. Ich werde es aber trotzdem mal ausprobieren.
Klingt einfach interessant für mich :-)
2
#11 Upsi
24.1.15, 18:01
bollina: ich versuche seit langem abends keine oder nur wenig kohlehydrate zu essen. Das ist manchmal sehr mühsam und oft nicht mein Geschmack, weil ich Brot gern mag. Mit dem Brot hier habe ich eine gute Alternative so zwei dreimal die Woche. Maxl hat schon recht, es ist von der Konsistenz anders, etwas klonschiger, aber es schmeckt und man kann es gut einfrieren. Wenn du bei Chefkoch in der Suchleiste Eiweißbrot eingibst, bekommst du viele tolle Rezepte.
1
#12
24.1.15, 18:14
...mein Problem ist das Foto! Das erweckt den Eindruck eines richtigen Brotes.
Ich weiss nicht, weshalb Henrike das eingestellt hat. Da kann es nur zu Enttäuschungen kommen.

Übrigens hab ich noch ein Hafer Knäcke Rezept eingereicht, das ist aber noch nicht frei geschaltet. Das mag ich auch sehr gern.
1
#13
24.1.15, 19:26
@Upsi:

Ich versuche auch am Abend möglichst auf Kohlenhydrate zu verzichten. Das fällt mir aber leider nicht so leicht und gelingt längst nicht immer.

Jaja. Die Ernährung und das Gewicht. Immer wieder ein Thema!!
1
#14
24.1.15, 19:38
@Maxl:

#8 und #12

Vielleicht musst du einfach ein wenig Geduld haben. Das dauert ja immer ein wenig, bis ein Foto freigeschaltet ist. Und jetzt ist ja noch Wochenende.

Hoffe für dich, dass es noch klappt. Aber mach dir nicht so viele Sorgen.
Wenn man die Zutaten für dein Brot liest, dann merkt man doch, dass das kein herkömmliches Brot ergibt.
Wünsche dir noch einen schönen Abend. LG
1
#15
25.1.15, 00:07
Hört sich gut an, auch wenn hier alle Weizen vertragen, werde ich das Rezept ausprobieren.
Ich finde immer gut, wenn Rezepte wandelbar sind.
2
#16
25.1.15, 06:23
@Upsi

Wenn Du nur die Eiweiße nimmst, was machst Du dann mit den Eigelben?
Stimmt, Eiweißbrot ist leider teuer. Es muss aber nicht schlecht schmecken. Ich finde, das von Aldi (Nord) ist ok. Und Low Carb ist eine wirklich wirkungsvolle Diät!
1
#17
25.1.15, 07:02
...ich weiss nicht, was upsi mit den Eigelben macht, ich verwende meine Eigelbe gern in "Bratlingen". Da ist oft ein ganzes Ei zu nass und das Eigelb pappt die Zutaten gut zusammen.
Man kann Eigelb auch einfrieren- wenn man's nicht gleich braucht.

Ich selber hab keine nachgewiesene Weizenunverträglichkeit - aber, der moderne Weizen ist anders gezüchtet, als der dazumalige. Ich hab da einen erstaunlichen Bericht gesehen. Dieser Weizen erklärt anscheinend auch die immer häufiger auftretenden Unverträglichkeiten.
Eher als "entgiftende Vorsorge" ;-) lege ich immer wieder eine gänzlich weizenfreie Woche ein. Im Moment sogar zwei, weil ich nach der ersten Woche allerlei Veränderungen in mir festgestellt habe, nun will ich einfach austesten.
Und - ich werde zukünftig nur einen Weizentag in der Woche einlegen. Da gibts dann Nudeln und Griess und Weissbrot, aber dann darf sich mein Körper 6 Tage lang wieder erholen......
Da sind also weizenfreie Backwaren echt hilfreich.
1
#18
25.1.15, 08:27
Hallo Dein Brotrezept hört sich gut an,werde es demnächst aus probieren.Mal schauen wie es wird und wie es an kommt,da bei uns in der Familie mehrere Allergiker sind.Melde mich wie es geworden ist.kerberus
3
#19 Upsi
25.1.15, 10:49
schwarzetaste: da ich mir das Low Carb Brot hauptsächlich zur Gewichtsreduzierung backe, habe ich das Rezept geändert damit es kalorienärmer wird. wie gesagt statt ganzer Eier nur das Eiweiß.

100 g Eiweiß = 50 kcal
100 g Eigelb = 348 kcal

das ist schon ein gewaltiger Unterschied. Ich benutze für mein Brot

5 Eiweiß
500g Magerquark
1 Backpulver
50g Leinsamen
50g Weizenkleie
250g Haferkleie
50g gemahlene Mandeln
1/2 Teel. Salz

man kann Gewürze und Körner noch nach Belieben hinzufügen.
Man braucht nichts mahlen, ich kaufe alles fertig ein.

Die Eigelb kann man einfrieren oder mit im Kuchen verbacken. Ich mache meist ein paar Plätzchen davon, so zum knabbern wenn mal plötzlich Besuch kommt.
Mein Brot sieht aus wie ein richtiges Brot, ist aber etwas fester und feuchter, schmeckt trotzdem lecker.
ich backe immer gleich zwei Stück, teile sie jeweils in drei Stücke und friere sie ein
Wenn du bei Google Eigelb verwerten eingibst, bekommst du jede Menge Vorschläge. Bei Chefkoch.de jede Menge Eiweißbrot Rezepte.
schönen Sonntag euch allen.
1
#20
25.1.15, 10:50
@Maxl: #17 Das klingt ja nach Rotationsdiät. Machst du das auch mit anderen Lebensmitteln, oder nur mit Weizen? Ich finde Reiswaffeln gut, wenn man mal was anderes als Brot will.. Das Haferknäckerezept werde ich bestimmt ausprobieren.
1
#21
25.1.15, 11:15
Vielen Dank, Upsi!
Ich glaube, ich bin zu faul und bleibe lieber beim Aldi-Brot...
1
#22
25.1.15, 11:17
@Mafalda:
...ich hab einmal Rotation gemacht. Also jedes Nahrungsmittel (bis auf wenige neutrale Ausnahmen) nur im Intervall von drei Tagen gegessen.
Der Sinn war, dass der Körper etwa drei Tage braucht um alles gänzlich auszuscheiden.
Jetzt teste ich kinesiologisch aus und es ist recht interessant, dass manchmal, was gestern erlaubt war, für heute verboten ist. Es scheint schon mit der Ausscheidung zu tun zu haben.

Dass ich ganz gezielt Weizen reduziere hat mit der Skepsis zu tun, die doch von vielen Seiten Weizen gegenüber zu lesen ist.

Ich versuch ohnehin jedes KH Nahrungsmittel nur einmal in der zu Woche essen, also Hafer, Reis, Mais, Kartoffel 2x, Hirse und Weizen ---- dazu kommen noch andere Getreide wie Gerste und Roggen.
Von anderen Sorgsamkeiten bei meiner Ernährung will ich jetzt garnicht weiter erzählen!!!
Trotzdem nehme ich ums verrecken nicht ab, es ist zum verzweifeln......
1
#23
25.1.15, 11:18
@schwarzetaste:
...ich wusste garnicht, dass Aldi ein Eiweissbrot hat......
1
#24
25.1.15, 11:44
@Maxl

Aldi Nord jedenfalls. Es schmeckt auch ganz gut.

Abnehmen. Ist ja für viele ein Thema. Für mich auch manchmal, obwohl ich entsprechend BMI noch niemals Übergewicht hatte. Aber ich bin halt ein bisschen eitel und möchte gern immer noch enge Sachen anziehen können.
Da hatte ich letzten Winter ein kleines Problem und bin auf Low Carb gegangen. Und: das gegessen, was mir irgendwo (weiß nicht mehr) als "Fatburner"angepriesen wurde: Sauerkraut, Hülsenfrüchte, Haferflocken, Paprika... Zum Glück esse ich das alles ganz gern. In einem Vierteljahr 10 kg Gewichtverlust - ist doch ok, oder?
2
#25
25.1.15, 12:39
...und ob das ok ist! Ich bin seit 30Jahren immer in einer Ernährungsform. Immer mit Ärzten, Gruppen, Ernährungsberatern, Heilpraktikern, ich hab mich eiweissreich und -arm ernährt, Kh-reich und -arm, fettreich und -arm, ich hab 2x, 3x, 5x, 7x gegessen, hab unendliche Produkte weggelassen und mich zu Seltsamkeiten gezwungen - kurz ich hab sie alle durch. Bin dabei um 20kg gewichtiger geworden.
Meine Ernährung ist vernünftig, von einem Facharzt für Stoffwechselerkrankungen abgesegnet und befürwortet und die kann ich ganz problemlos so beibehalten.
Nun bin ich 71, aber noch immer eitel und mein Bauch macht mich wahnsinnig. Ich muss nicht mehr in mein Brautkleid passen, aber diese Wampe nervt ohne Ende.
Jetzt hab ich eine Generaluntersuchung auf allen Gebieten vor mir, bin wieder einmal bei einer Kinesiologin, die hofft, meine Blockaden aufzuspüren und geb die Hoffnung nicht auf......!!!!!!!
Neues Jahr - neues Glück!
1
#26
25.1.15, 13:07
Das Brot wird direkt gebacken. Hört sich lecker an. :)
1
#27
25.1.15, 13:19
Hört sich gut an, werde ich nächste Woche ausprobieren, da einige meiner Enkel "Weizenprobleme" haben.
2
#28
25.1.15, 14:12
Übrigens - unter der Überschrift

"schnelles Roggenbrot HIT geeignet"

hab ich auch einmal ein Rezept für ein weizenfreies Roggenbrot eingestellt.

Das hat mehr Brotcharakter, eignet sich zum frei backen und ist ganz ideal für kleine Fladen oder Weckerl.
Ich werd das nächste woche einmal wieder backen und berichte.....
1
#29
25.1.15, 14:27
Ich hatte auch Probleme mit dem Abnehmen, und habe eine Mögichkeit gefunden, bei det msn entgiftet, entschlackt und abnimmt, ohne JoJo. Das Eiweissbrot werde ich auchmal backen, tolle Alternative zum Gekauften. Auch die Tipps bzgl. Eiweiß und Eigelb:-)
1
#30
25.1.15, 14:53
@Maxl

Hm. Gibt's das wirklich? Ich dachte immer, das Zu- und Abnehmen sei reine Mathematik. Meine Tochter und meine Schwester machen WeightWatchers, absolut mit Erfolg.
Und darum, marypoppins, her mit Deinem Erfolgsrezept! (Das wäre ja wohl nicht fair, uns heiß zu machen und dann zappeln zu lassen!) ;-)
2
#31
25.1.15, 17:12
...ja,das scheints wirklich zu geben...... eigenartigerweise habe ich während der jeweiligen Umstellungen zugenommen.
Beispiel: Mein Mann und ich haben jedes Jahr im Februar "Gemüsewochen" gemacht (man beachte, Februar nur 28 Tage!!! das war für meinen Mann ausserordendlich wichtig)
Kein Fleisch, keine Wurst, keinen Alkohol und zum Frühstück eine Vollkornsemmel.
Mein Mann hat damit seinen Winterspeck, also Plätzchen, Schlemmereien, Faulheit, problemlos verloren.in diesen 4 Wochen bis zu 12kg! Das hat dann bis zum Herbst gehalten,dann wurde wieder - siehe oben.
Ich hab in der ersten Woche 2kg zugenommen und war froh, wenn die nach den 4Wochen wieder weg waren.
BCM - 6 Monate 2x den Eiweissdrink, eine moderate Mahlzeit - ausser den ersten beiden Wasserkilos hab ichkein Gramm abgenommen. Diese Ernährung hab ich zweimal versucht, jedesmal 6 Monate und dann 3Monate ausschleichen ----- nix.
WW - in 6 Monaten 6kg, dann bin ich gestanden, nach weiteren drei Monaten bin ich dann ausgestiegen.
9 Monate in einem Ernährungsprogramm der Uni München ---- alles mitschreiben, alle 6 Wochen auswerten "Sie dürften überhaupt kein Übergewicht haben"..... kein Gramm abgenommen.
Noch mehr Beispiele?
Psychiater, Akkupunktur in verschiedenen Varianten, X Ernährungsberatungen, Heilpraktiker.......
Phasen mit viel Sport, Meditation ----- und immer wieder Ungläubigkeit,weil Du sagst es, Mathematik......! Letztlich hat man alles auf Stress bezogen.
Jetzt esse ich "nach Gefühl" und teste so gut ich kann. Stress hab ich keinen mehr und warte jetzt auf das Wunder.
Achja, "det msn" konnte ich nicht ergooglen....????? Hilfst Du weiter?
1
#32
25.1.15, 17:12
Das Rezept hört sich gut an, werde ich bald ausprobieren!
1
#33
25.1.15, 17:18
Hallo,
wie gesagt, es geht um Entgiftung, und um Neuprogrammierung des Stoffwechsels basierend auf 3 Komponenten: 1. natürliche Vitalstoffe, 2. ein Aktivator, der ein körpereigenes Glyko-Protein aktiviert und 3. Ernährungsumstellung für mind. 3 Wochen.
Was geschieht?
- Verbesserung des Stoffwechsels ohne Hunger
- Nachhaltigkeit des errreichten Gewichts (kein Jojo-Effekt)
- Abnehmen an den RICHTIGEN Stellen (also da, wo das adipöse Fett sitzt)
- Mehr Energie, spät. nach der Kur
- Sport ist unterstützend, aber nicht zwingend erforderlich
- danach wieder "normal" essen
- straffere Haus und jugendlicheres Aussehen
Man kann mit dieser Kur nicht nur die Figur verändern und die Fettdepots reduzieren, sondern auch den Säure-Basen-Haushalt ausbalancieren, eine Darmsanierung durchführen und zusätzlich ist es möglich, die Haus und den Körper zu vitalisieren. Der gesundheitliche Nutzen der Kur kann enorm groß sein.
#34
25.1.15, 17:19
Das Brot sieht echt gut aus! Werd ich mal ausprobieren. ;-)
#35
25.1.15, 17:20
@marypoppins:

und wie kommt man ran?

Immerhin klingt es gesund - wenn's mich vielleicht auch nicht schlank macht....aber weiss man's
2
#36
25.1.15, 17:26
@Maxl: Hat auch schon bei vielen hoffnungslosen Fällen geholfen (Lymphödeme/Lypödeme, Adipositas ...)Normalerweise nehmen Frauen in den 3 Wochen 8-10 % ca. ab, Männer 10-12 %, natürlich kann das nach unten/oben schwanken.... unsere Körper sind ja keine Maschinen. Diese Kur ist auch für Vegetarier/Veganer möglich, mit anderen Komponenten natürlich. Kann auch nur zum Entgiften/Entschlacken gemacht werden. Tja, ich möchte hier keine Werbung für irgendwelche Produkte machen, mit denen ich die Kur gemacht habe. Kann ich dir Infos auch direkt schicken?
#37
25.1.15, 17:33
@Maxl

"det msn" ist wohl Verschreiber, ich würde übersetzen "dem man".
Schade, dass marrypoppins nicht "Werbung" machen will!
Ja, dann bist Du wohl wirklich ein besonderer Fall, ist ja schade! Aber Hauptsache, Du kommst gesundheitlich klar!!
#38
25.1.15, 17:49
@schwarzetaste: Hier werden doch nur Rezepte und Haushaltstipps ausgetauscht? Für mich war klar, dass hier keine Werbung für was anderes gemacht werden darf. Ist das nicht so? Außerdem ist es sehr umständlich, hier den Ablauf der Kur aufzuschreiben. Da gibts schließlich Infos, die ich selbstverständlich zumaile! Was soll also der nach unten gerichtete Daumen???
#39
25.1.15, 18:05
...ja, schick mir doch eineNachricht ins Postfach ---- es muss nicht gleich der ganze Plan sein. Vielleicht das Mittel? Also den Aktivator und die Vitalstoffe? Ich würd's eh erst mit meiner Heilpraktikerin besprechen,bei der ich grad erst angefangen hab.
Danke!
#40
25.1.15, 18:25
Nachricht ist unterwegs:-)
#41
25.1.15, 18:25
@marypoppins,

hab Dir den Daumen weggemacht, er war nicht von mir!!!!!!!
#42
25.1.15, 18:30
Man kann es nicht allen Mensch recht machen....so ist nun mal das Leben. Ich hätte es überlebt :-) Aber danke und Grüßle.
#43
25.1.15, 19:31
@marypoppins:
Ich habe dir auch noch deine roten Daumen weggemacht. LG
#44
25.1.15, 19:40
Vielen Dank :-)
#45
25.1.15, 19:51
Hihi. Dafür habe ich jetzt einen roten Daumen. Tztz...
#46
26.1.15, 22:42
@Maxl:
Abnehmen am besten nach der GLYX-Diät:
-viel Gemüse,
- vor allem super viel Salat, bis du satt bist und jederzeit,
- Obst nur, wenn es wenig Zucker enthält (also z.B. keine Wassermelone!),
- etwas MAGERES Hühnchen-Fleisch, wenn überhaupt
- lieber viel Fisch,
- viele Vollkornprodukte (wegen Sättigungseffekt und Ballaststoffen).
- Und nur wenig Fett (30 g pro Tag maximal, das ist bei den vielen versteckten Fetten im Essen SEHR schnell erreicht!!).
KEINE LEEREN KOHLENHYDRATE!! ist das A und o!
Also: kein Zucker, keine Süßigkeiten, KEINE SOFT DRINKS, KEIN O-Saft (der enthält SEHR viel Zucker!!) , kein Weißbrot usw... MAGEREN Käse (sieh oben wenig Fett!), also keinen brie, sondern harzer Roller oder Magerquark oder Frischkäse. Und nur sehr fettarme Wurtssorten, da steckt unglaublich viel Fett drin!
VIEL WASSER oder TEE trinken, am besten grünen Tee, der hilft beim Abnehmen.
UND wenn Du kannst, bewegen, dann geht's schneller, weil der Körper nicht auf Sparflamme fährt....
Dann verlierst Du ca. 1/2 bis 1 Kilo pro Woche. Klappt garantiert!
Also Geduld! :-))
#47
26.1.15, 22:47
@Maxi
ach ja, und natürlich kein Alkohol! Und bei den Salatsoßen musst Du aufpassen wie ein Luchs, da stecken ganz viele Kalorien drin. Wenn du das abkannst, gerne nur Zitronensaft drüberträufeln oder sogar nur Salz und Pfeffer.
Viel Glück!
1
#48
27.1.15, 07:20
...hahaha ---- wem sagt Ihr das?

Ich hab sie alle durch. (Auch Glyx und Montignac, die sich sehr ähneln)

Grad im Moment miste ich aus und bin auf Pläne gestossen - Ihr glaubt es nicht.
Für meinen Papierverbrauch (mitschreiben war der grosse Renner bei Ärzten und Ernährungsberatern) mussten Wälder gerodet werden!

Da war z.B. einmal die "Low fat 30" - von der AOK gabs eine Ernährungsberatung. Der Plan war absolut leicht nachzuleben. nach drei Wochen erster Kontrolltermin. Die Beraterin war begeistert."Wenn Sie so weitermachen, verlieren Sie 2kg im Monat" - nach weiteren 6 Wochen hatte ich 2kg mehr!!!! - Ratlosigkeit...Abbruch.

Jede Ernährungsform war sinnvoll, sicher gesund, absolut nachvollziehbar. Ich hab mit der Intervall Ernährung z.B. meine Pollenallergien verloren, drum bin ich davon überzeugt, dass da sicher was dran ist.
Und aus jeder "Diät" hab ich etwas gelernt,drum ist meine Ernährung auch sicher in Ordnung.

Seit knapp zwei Wochen ernähre ich mich wieder einmal weizenfrei - das bekommt mir sehr. Ich schlafe besser, hab dieses 3Uhr erwachen (Leber) nicht mehr, fühle mich aktiver - passt.
Abnehmen hab ich auch nicht erwartet.
Ausser dem Spiegel setzt mich auch nichts mehr unter Druck. Aber den Spiegel gibts halt.
Und die Sorge um Blutdruck, Schlaganfall, Infarkt, Diabetes......

Ich hab in dieser Woche die erste Sitzung bei einer HP, die nach der Anamnese meinen Verdacht auf Blockade mitträgt. Schaun ma amal.

Es gibt den Begriff der Selbstsabotage - da hab ich viele Sitzungen bei einem Therapeuten hinter mir, in Tiefenentspannung wollte er der Sache auf den Grund gehen ------ das war sehr spannend, aber rausgekommen ist dabei nix.

Vielen Dank für Tipps und guten Wünsche ----- wird schon werden - irgendwann..... :-)

Servus
Maxl
#49
27.1.15, 12:38
@Maxl:

Liebe Maxl,

Du scheinst ja wirklich schon eine ganze Odyssee hinter dir zu haben.
Ich wünsche dir von Herzen alles Gute und hoffe für dich dass du rausfinden kannst, was dir gut tut.
Gaaanz liebe Grüsse. Bollina
#50
27.1.15, 18:39
Da ich gerade abnehmen will werde ich mal dieses Brot nachbacken
#51
27.1.15, 18:39
maeusile@2001google.mail
#52
27.1.15, 18:42
Ich werde dieses Brotmal ganz schnell nachbacken , danke für die Info
#53
27.1.15, 20:31
@nachtfee1940#51: ??? Könnte man das verstehen? Ich tue es nicht!
#54
28.1.15, 20:20
Hallo,Du hast mich echt neugierig gemacht und ich würde mich auch für diese Methode interessieren. Vielleicht ist es ja mal eine Lösung.
Würde mich über eine Nachricht freuen!
Danke und liebe Grüße Sabine
#55
28.1.15, 20:22
@ marypoppins meine ich!
#56
29.1.15, 06:15
hallo, wie lange und bei welcher Temperatur backst du das Brot.....würde es sehr gerne probieren.....lg
#57
29.1.15, 08:39
...jetzt ist meine Antwort offenbar verschwunden,also nochmal:

200° ober/unter Hitze ca. 1 Stunde.
Halte den Teig eher flach, erbackt sich schwer durch und bleibt klebrig, wenn Du z.B. eine Kastenform nimmst.
Ich hab dieMenge auf zwei kleine Springformen aufgeteilt, hab aber auch schon in einer Auflaufform gebacken. Da ist Backpapier unbedingt empfehlenswert.
#58
29.1.15, 17:27
Ich habe heute das Brot nachgebacken , kann mir jemand kcal /Eiweiß und Fett mitteilen . ? Vielen Dank
#59
29.1.15, 18:21
ich hab auf "Fitrechner" zusammengerechnet

Kalorien 2.034,40
Fett 101g
KH 30g
EW 68g
#60
30.1.15, 08:23
...jetzt hab ich das Brot grad nochmal gebacken, allerdings ohne Öl und ohne Milch.

Der Teig wird somit nicht so flüssig (und auch etwas kalorienärmer)

Dann hab ich auf Backfolie einen Fladen ausgebracht, der aber sehr auseinanderläuft. Macht nix, schmeckt trotzdem, braucht nur etwa25 Minuten.
Man kanns halt nicht toasten.

Übrigens, mein eingefrorenes Brot schmeckt nach dem auftauen besser, als ganz frisch.

Servus
Maxl - die morgen das Roggen/Backpulverbrot backen wird.
#61
30.1.15, 14:26
Hallo Maxi , vielen Dank fürs Ausrechnen .
Nachtfee 1940
#62
18.6.15, 18:53
Ich hätte mal eine Frage zu dem Backpulver: da steht nur 1 Backpulver, aber leider keine Maßeinheit. Ist hier ein Päckchen, EL oder TL gemeint?
1
#63
26.6.15, 07:32
@tetta88: Normalerweise ist mit "1 Backpulver" eine Tüte gemeint. Davon würde ich bei diesem Rezept auch ausgehen.
#64
26.6.15, 14:43
Leider hat sich ja das Märchen von der generellen Schädlichkeit des Weizens, aufgebracht in den USA, jetzt auch hier "herumgesprochen". Daher meiden viele "Bewussternährer" glutenhaltige Lebensmittel, obwohl sie - zu ihrem Glück - gar nicht unter der schlimmen Zöliakie leiden.
Ich kann nur raten, diesen Unsinn nicht mitzumachen.
(Die jetzt fällige Rote-Daumen-Flut muss ich ja nach der "Reform" nicht mehr befürchten. Hätte mir aber nichts ausgemacht!)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen