Hamburger Braune Kuchen auf Feinbrot mit Butter

Hamburger Braune Kuchen

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Diese Kekse gehören für mich seit meiner Kindheit zu Advent und Weihnachten. Am besten schmecken sie uns auf einer Scheibe Feinbrot mit Butter.

Und hier ist das Rezept:

Zutaten

  • 500 g braunen Zucker
  • 500 g dunklen Kuchensirup
  • 500 g Butter oder Margarine
  • 1500 g Mehl
  • 1 EL Kakaopulver
  • 1 Päckchen Pfefferkuchengewürz (darin sind 8 kleine Tüten!)
  • 15 g Hirschhornsalz
  • 10 g Pottasche, in etwas Wasser aufgelöst

Zubereitung

  1. Man vermischt Zucker, Sirup und Butter im Topf bei leichter Wärme unter Rühren, bis der Zucker sich aufgelöst hat.
  2. In die abgekühlte Masse knetet man dann Mehl, Kakao und die Gewürze.
  3. Den gut verkneteten Teig formt man zu Rollen und lässt ihn etwas ruhen, mindestens einen Tag.
  4. Dann werden von den Rollen ca. 0,5 cm dicke Scheiben abgeschnitten und auf ein Backblech gelegt. Nicht zu eng, weil die Kekse beim Backen oft auseinandergehen.
  5. Ich backe die Kekse ca. 12 - 15 Minuten bei 160° (Heißluft)

Ich hoffe, euch schmecken diese Braunen Kuchen auch so gut wie uns!        

Von
Eingestellt am

25 Kommentare


2
#1
15.12.15, 22:09
Kuchen auf Butterbrot? noch nie im Leben gehört
#2
15.12.15, 22:34
@susimausi12345: Probier es aus! Wir mögen es sehr gerne. Mein Mann kannte dieses Rezept nicht, bevor er mich kennenlernte, und jetzt ist es sein Lieblings-Weihnachtskeks!
1
#3
15.12.15, 22:54
Aus was wird Kuchensirup gemacht? Ich hab gegoogelt, kann aber nichts finden. Ich kenne nur Rüben- oder Ahornsirup. Ich fürchte, außerhalb der Region Hamburg ist er nicht leicht zu bekommen.
#4
15.12.15, 22:58
Frag mal die Amazone, die kennt Hamburger dunklen Kuchensirup, kostet für 450gr 1,49 Euro plus Versand (grad gesehen: Edeka hat ihn auch im Online-Versand, vielleicht auch im Laden?). Gibt es bestimmt auch noch von anderen Anbietern. Aber ich würde mal vermuten, man kann auch Zuckerrübensirup nehmen.
#5
15.12.15, 23:06
Ersatzweise kann man anstatt Kuchensirup auch Zuckerrüben- oder Ahornsirup benutzen. Ich denke, es ist so etwas wie Grafschafter Goldsaft.

Das Rezept erinnert mich daran, dass es in der Adventszeit in meiner Jugend oft Stuten mit Butter und Spekultatius gab: Unvergleichlich lecker!
1
#6
16.12.15, 07:21
Wie schön, endlich mal ein Plätzchen- Keks- oder Talerrezept, das neu und spannend ist. Werde ich sofort machen und meinen Hamburger Freunden schenken!
#7
16.12.15, 07:38
@HörAufDeinHerz: Dieser Sirup ist von der Marke Hellmi und ist hier in den Geschäften fast überall zu kaufen. Er ist sehr dunkel, fast schwarz, und schmeckt ziemlich süß.
#8
16.12.15, 07:38
Das Rezept klingt interessant, ungewohnt und auch der Verzehr auf Butterbrot ist neu für mich.
Das muss ich aber mal ausprobieren.

Von der Menge her für eine Grossfamilie ;-)
#9
16.12.15, 07:41
Jetzt fällt mir grad auf, dass du den Tipp mit Foto eingestellt hast. Super Maeusel :-)))
#10
16.12.15, 09:11
@bollina: Ja, ich habe dazugelernt!
Und das ist ja tatsächlich gar nicht schwer.
Du kannat auch ein halbes Rezept nehmen. Aber für uns ist die angegebene Menge gut, ich muß heute sogar wieder neue Kekse backen.
#11
16.12.15, 13:30
Maeusel, ja ich hatte den online gesehen aber noch nie irgendwo in einem Laden.kk Mich interessiert, woraus der Sirup gewonnen wird. Ich vermute auch, dass es Rübensirup ist, aber das ist online halt nicht erkennbar. Schau doch mal auf die Packung, wäre doch für Interessierte sicher gut zu wissen, ob Kuchensirup einfach nur ein regionaler Name für Rübensirup ist. Denn aus Kuchen ist er wahrscheinlich nicht ;-))
1
#12
16.12.15, 13:35
Zutaten laut Edeka Online: Invertzuckersirup, Glukosesirup, Zuckerablaufsirup
#13 Murmeltier
16.12.15, 15:24
Hier in unserer Region sagt man auch Rübenkraut dazu! Es wird aus Zuckerrüben gewonnen und schmeckt übrigens u. a. auch sehr gut auf frischen Reibekuchen oder auf ganz normalen Pfannekuchen!!
#14
16.12.15, 15:48
Ich habe die Ahnung, dass dieser Hamburger Sirup mit dem Kunsthonig "verwandt" ist.
Rübensirup besteht jedenfalls nur aus dem Extrakt von Rübenschnitzeln.
#15 Murmeltier
16.12.15, 16:16
@AMANTE: Eben! Das Ruebenkraut besteht nur aus dem Extrakt von Zuckerruebenschnitzeln! Schau mal bei Wiki, was im Gegensatz dazu alles im sogenannten "Kunst Honig" enthalten ist! Der hat demnach rein gar nichts mit dem Ruebenkraut zu tun!
1
#16
16.12.15, 16:56
Kuchen auf Butterbrot hab ich noch nie gegessen, nie gehört und irgendwie kann ich mir es auch nicht vorstellen. Aaaaber, es scheint eßbar zu sein, wenn ich die Kommentare dazu so lese.
Den Rübensirup mag ich auch sehr gern, aber alles was nach Pfefferkuchen schmeckt, ist nicht meins. Kann man dieses Gewürz austauschen ? Vielleicht Zimt oder mehr Schoko nehmen ? Ich möchte das mal meinem herzallerliebsten Zusammenlebemensch servieren, auch auf die Gefahr hin, daß er mich für bekloppt hält.
#17
16.12.15, 17:04
@Upsi: Mensch, Upsi, warum sollte er Dich für bekloppt halten? Öfter mal was Neues probieren!
Die Pfefferkuchengewürze kann man natürlich austauschen, aber das Ergebnis ist dann natürlich auch ein anderes. Versuch es doch mal mit einer kleinen Teigmenge! Die kannst Du ja von der größeren Masse abzweigen, die Du dann mit dem Pfefferkuchengewürz verarbeitest.
#18
16.12.15, 17:07
Der Kuchensirup heißt neuerdings "Dunkler Sirup Brotaufstrich". Die Zutaten sind, wie Binefant schon geschrieben hat, Invertzuckersirup, Glukosesirup und Rohrzuckerablaufsirup - was immer das im einzelnen sein mag.
#19
16.12.15, 17:22
@Maeusel: du kennst meinen Schuggelpups nicht, er lebt nach der Devise, was der Bauer nicht kennt, frißt er nich, aber ich werd ihn irgendwie austricksen, blos nicht mehr vor Weihnachten, backen ist endgültig abgeschlossen.
1
#20 Murmeltier
16.12.15, 19:21
@Maeusel: #18 Schau doch mal auf die Seite von Grafschafter Goldsaft! Da wird genau beschrieben, wie der Zuckerrüben-Sirup hergestellt wird.Glukose und Fruktose sind keine Zutaten, sondern sind bereits in den Rüben enthalten und werden durch das Erhitzen der Rübenschnitzel und Kochen derselben über mehrere Stunden bei 105 Grad aus der in den Rüben vorhandenen Saccharose extrahiert! Der Rübenbrei wird nach dem Erhitzungsvorgaang ausgepresst und so entsteht der Rohsaft. Dieser und sowohl Glukose und Fruktose ergeben dann den Rübensirup bzw. das Rübenkraut! Es werden also keinerlei Fremdstoffe "von außen" zugefügt, sondern es handelt sich bei dem Endprodukt nach wie vor um Zuckerrübensaft!
2
#21
16.12.15, 21:54
ich liebe Butterbrot mit Spekulatiuskeksen drauf und werde dafür milde belächelt ... jetzt kann ich mit diesem Tip beweisen, dass mein Geschmackssinn vollkommen in Ordnung ist ... DANKE
1
#22
17.12.15, 16:16
Ach wir Hamburger kennen da ja nichts. Schmeckt einfach nur super lecker! Kann ich nur jeden empfehlen.
Man kann aber auch Kemmsche Kuchen kaufen, erstmal zum Test, bevor man sich die Arbeit macht. ;)
#23
17.12.15, 17:32
@zorro0815: Kemmsche Kuchen kenne ich nun wieder nicht. Sind das auch braune Kekse?
1
#24
17.12.15, 22:47
@Maeusel: Kemmsche (braune) Kuchen sind flache Gewürzkekse, angeboten in einer blauen Tüte, die wirklich erstklassig auf Butterbrot oder Brötchen ("Rundstück mit braunen Kuchen") schmecken. Gib es z.Zt fast jeden Tag bei uns. Muß aber unbedingt mal das Rezept ausprobieren und selbst backen.
1
#25
17.12.15, 22:58
@pille:

Ich kenne diese braunen Gewürzkekse aus Holland. Dort sind sie ein beliebtes Kaffeegebäck und passen genau wie Spekulatius auf Brot mit Butter.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen