Hamburger Franzbrötchen

Hamburger Franzbrötchen

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Pst! Hier habe ich ein Originalhamburgergeheimrezept für Euch. Franzbrötchen bedeuten für mich Kindheitserinnerungen!

Immer wenn ich mit meiner Mutter zum Einkaufen in die Stadt gefahren bin (jetzt heißt das ja shopping) hat sie mir auch ein schönes Franzbrötchen gekauft. Bis vor ca 15 Jahren war es noch unmöglich außerhalb Hamburgs ein Franzbrötchen zu bekommen, dass hat sich glücklicherweise geändert, als ein Hamburger Bäcker expandiert hat. Sonst währe ich hier in Meck-Pom echt aufgeschmissen.

Zubereitung

  1. Ihr lasst 70 g Butter im Kochtopf schmelzen, fügt 250 ml Milch und 70 g Zucker hinzu. Lasst es auf lauwarm abkühlen und löst unter Rühren, 1 Würfel Hefe auf.
  2. Gebt 500 g Mehl in eine Rührschüssel und mischt es mit einer Prise Salz.
  3. 2 Eigelb, 1 TL abgeriebene Zitronenschale und 200 g Butter zugeben.
  4. Langsam die Hefemilch unter das Mehl kneten. So lange weiterkneten, bis sich der Teig sauber vom Schüsselrand löst. 30 Miuten den Teig warm und zugfrei gehen lassen.
  5. Den Teig auf einer bemehlten Unterlage zu einem Rechteck (40x50cm) ausrollen. Die rechte Teighälfte bis zur Mitte einschlagen und die linke Teighälfte darüber klappen.
  6. Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und für 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  7. Den Teig wieder leicht bemehlen und so gefaltet wie er ist, erneut ausrollen, auf 40 x 80 cm.
  8. 200 g Zucker und 2 TL Zimt gut vermischen.
  9. Den Teig mit Wasser einpinseln und dick mit Zimt und Zucker bestreuen. Von der kurzen Seite an eng aufrollen.
  10. In 9 Stücke schneiden. Die Teigstückchen in der Mitte mit einem Kochlöffelstiel leicht nach unten drücken.
  11. Verteilt die Teigstückchen auf zwei Backbleche mit Backpapier.
  12. Ein Blech vorübergehend in den Kühlschrank stellen und das zweite gehen lassen.
  13. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Dann die Bleche nacheinander ca. 15 Minuten backen.

LECKER, nicht nur für Nordlichter!

Von
Eingestellt am
Themen: Burger

16 Kommentare


2
#1 nenne
26.10.13, 03:04
moin, hört sich gut an. erinnert mich ein wenig an die zimtwecken aus bullerbü. da ist nur noch cardamom am teig.
die dinger müssen schmecken
1
#2
26.10.13, 03:32
Moin Nenne! Für Zimtwecken aus Bullerbü hast Du nicht zufällig ein Rezept?
6
#3 nenne
26.10.13, 04:00
moin, doch hab ich --von einer finnischen mutter einer schulfreundin meiner tochter:
o-ton:
normale hefeteig
1/2 l milch
50 g hefe--frisch oder2xtrocken
2 tl salz
1 1/dl zucker ( ich denke 150 g)
1 el cardamom
(1 ei)
200 g butter o. margarine

das war das rezept. dazu kam eine zeichnung, wie der teig quadratisch ausgerollt wurde, mit irgendwas bestreut und dann---aufgerollt ---in 4cm dicke scheiben geschnitten wurde, die dann von oben platt-gedrückt wurden.
ich hab immer zimtzucker vor dem ausrollen drauf gestreut.
das rezept ist so wage gehalten, daß ich es noch niemandem verraten habe, aber wer um diese zeit sich für "Zimtwecken aus bullerbü" interssiert muß belohnt werden und kann mit diesen spärlichen angaben was anfangen.
frohes gelingen
3
#4
26.10.13, 05:42
Danke lieb von Dir Nenne! Wir könnten ja auch eine Astrid Lindgren Rubrik machen? Bei einem schwedischen Möbeldesigner kann man auch so kleine Zimtdinger kaufen, die finde ich auch lecker, falls man gerade keine Lust zum Backen, oder keinen hamburger Bäcker, oder keine Finnische Mutti zur Hand hat.
3
#5
26.10.13, 09:28
Ähm ... wie stellt man denn das Backblech in den Kühlschrank? Wie gross ist euer Kühlschrank? Bei uns würde noch nicht einmal ein halbes Blech einpassen ...





;-)
1
#6
26.10.13, 10:02
Ich habe ein kleines, welches ich auch im Ofen AUF das Rost stelle.Hat die richtige Größe, daß ein Bechkuchen auch ganz in den Buttler für unterwegs passt.Die cm habe ich gerade nicht parat, so ca DinA2 Format.
#7
26.10.13, 10:53
nee, sorry, DinA3 ;-)
2
#8 nenne
26.10.13, 14:21
@Bossi: moin, die dinger sind nicht klein-- ich werd von einer satt.
bossi: hast du tolle rezepte zum fische einlegen?????? ich liebe fisch, aber er ist so teuer und dann oft mit "majo verhunzt"
nix gegen smörebröt---hab ich auch schon gemacht---aber so'n schlanker fisch ist mir doch lieber.
damit wäre die "astrid-lindgren-rubrik" eröffnet
3
#9
26.10.13, 15:21
Hallo Nenne, habe nachher wieder Nachtschicht, ich melde mich dann nochmal wegen Astrid Lindgren & Co.
Für Fisch ist das aber eher eine " Wickie und die starken Männer"-Rubrik . ;-)
2
#10 mayan
26.10.13, 15:48
Franzbrötchen hab ich noch nie gehört, was für eine Bildungslücke!!! Vielen Dank, auch an nenne für das Zimtweckenrezept, das klingt sooo lecker.
2
#11
26.10.13, 18:40
Boh Eeeeh, unser Bäcker hatte gestern Franzbrötchen, total lecker! Mit Kühlschrank usw. und Teig einschlagen war mir das zu kompliziert, habe das so probiert:


Zutaten
75 g Butter
1/4 l Milch
1X Trockenhefe
50 g Zucker
1/4 TL Salz
500 g Mehl
Für die Füllung
3 EL Butter flüssig
3 EL Zucker
1 EL Zimt
1 Ei


Zubereitung
Das Fett Schmelzen, die warme Milch hinzufügen, mit Hefe glattrühren. Zucker, Salz, Kardamom und Mehl dazugeben und zu einem glatten Teig kneten. 30 Minuten zugedeckt gehen lassen. Teig nochmals kneten und 1 cm dick ausrollen. Mit Butter bestreichen und mit Zimt und Zucker bestreuen. Den Teig aufrollen in 2 cm dicke scheiben schneiden. 30 Minuten gehen lassen. Mit Ei bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen. Bei 225° Grad C 5 - 10 Min. backen.
2
#12
26.10.13, 18:43
Ach ja, Bossi, ich wollte dein Rezept nicht mies machen, das ist Super, und so habe ich auch mal wieder was Neues ausprobiert! Schönes Wochenende!
2
#13 nenne
26.10.13, 19:13
supi bossi, ich freu mich drauf
2
#14
26.10.13, 20:37
Hallo Hellalein! Dein Rezept hört sich toll an! Ich werde es probieren, so komplizierte Dinger mag ich eigentlich auch nicht so gerne. Das Franzbrötchen-Rezept war ursprünglich noch komplizierter, ich hab's schon abgespeckt.
Liebe Nenne! Leider habe ich kein Rezept zum Fisch einlegen und konnte auch noch nichts finden. Aber ich bleibe am Ball und mache mich schlau. Gerade habe ich ein Rezepttip eingereicht um Makrele oder Hering pikant zu dünsten. Sollte der Tip nicht genommen werden, schreibe ich ihn nach Ablehnung an dieser Stelle für Dich auf.
Besteht generell noch mehr Interesse an Fischgerichten und ihre Zubereitung?
So, und jetzt werde ich mal meine Freundin fragen, wie sie ihren Fisch einlegt. Unsere Männer fahren nämlich immer zum Angeln nach Norwgen. LG
3
#15
26.10.13, 21:04
ich habe mich immer gefragt, weshalb Franzbrötchen so unverschämt lecker und ein wenig wie Blätterteiggebäck schmecken ... jetzt weiss ich es ... es ist fast ein halbes Pfund Butter drin ;o)

das Rezept kommt in meine Tipsammlung ... für den Adventskaffee mit den Mädels werde ich es brauchen und die Damen mit Franzbrötchen überraschen ... dann erlaube ich mir allerdings, den Zimt mit ein wenig Lebkuchengewürz zu verweihnachtlichen
3
#16
26.10.13, 22:00
@Agnetha: Das ist sicher auch lecker... Lebkuchengewürz, Zimt, natürlich die gute Butter, aber für einen Adventskaffee ideal! Und für meinen Oldie-Nachmittag, den ich leite, ideal...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen