Hamster beschäftigen
2

Hamster beschäftigen

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Hier kommen einige Ideen, wie ihr euren Hamster etwas beschäftigen könnt:

Allgemeines

  • Am wichtigsten ist natürlich ein angemessen großer Käfig und hoher Einstreu, damit der Hamster auch buddeln und Gänge bauen kann. Ich habe gute Erfahrungen mit Hanfstreu gemacht. Er ist zwar etwas teurer, aber staubarm und mein Hamster mag ihn.
  • Auch sehr wichtig ist ein gutes (!) Hamsterrad. Es sollte genug groß sein, um keine Haltungsschäden hervorzurufen, und keine Gitterstäbe haben. Der Hamster kann sich sonst einklemmen und ein Beinchen brechen oder Schlimmeres.
  • Kauft man Häuser, Tunnel oder Ähnliches online, ist es zu empfehlen welche für Ratten oder Degus zu nehmen. Wo Hamster draufsteht, passt leider oft noch lange kein Hamster rein.

Einige Beschäftigungsideen

  1. Das Futter (außer Frischfutter) grundsätzlich nicht einfach in das Futterschälchen legen. Man kann es im Käfig verteilen, leicht verbuddeln, in und auf Häuschen und Tunnel verstecken. Bei Hamstern die es nicht gewohnt sind das Futter zu suchen, sollte aber kontrolliert werden, ob er es auch gefunden hat. Vielleicht erst mal ums Schälchen legen und dann die Schwierigkeit erhöhen.
  2. Frischfutter kann man auf spezielle Stäbe stecken, welche man mittels Sockel hinstellt oder aufhängen kann. So hat der Hamster bisschen Arbeit. Auf dem Foto seht ihr einen gekauften zum Hängen, man kann so einen Stab aber auch selbst basteln. Anleitungen gibt es im Internet.
  3. Buddelkiste: Eine Schachtel nehmen und sie mit zerrissenen Taschentüchern oder Klopapier füllen. Wichtig ist, dass das Papier nicht gefärbt ist oder mit Geruch oder so behandelt wurde. Dann bisschen Futter unter den Taschentüchern verstecken. Mein Hamster braucht das Papier auch um sich das Nest zu bauen oder er bunkert es auch einfach nur.
  4. Zwischendurch bekommt mein Hamster eine ganze Karotte. Er ist dann damit beschäftigt, wie er die ins Häuschen schaffen kann :) Nur nicht vergessen sie wieder rauszunehmen, wenn sie schlecht wird.
  5. Was bei Hamsti auch immer gut ankommt ist ein bisschen Wiese. Gras, Gänseblümchen und Löwenzahnblätter sammeln und in einer Schachtel in den Käfig stellen. Zum Wuseln und fressen. Die Pflanzen sollten natürlich frei von Hunde- oder Katzenpippi sein. Auch immer mal ein paar Zweige sind prima. Aber bitte erst im Internet nachlesen, welche Bäume oder Sträucher sich eignen.
  6. Aus Karton kann auch leicht ein Labyrinth zusammengesteckt werden. Die verschiedenen Kammern fülle ich dann noch mit verschiedenem Einstreu und Taschentüchern und verstecke etwas Futter. Grundsätzlich ist natürlich auch wichtig, dem Hamster einen sicheren und abwechslungsreichen Auslauf zu gewähren, wenn er es denn mag.

Nun wünsche ich euch noch viel Spaß mit euren Hamstis und hoffe, dass der eine oder andere was mit den Ideen anfangen kann. Wenn ihr auch noch Tipps habt, freue ich mich davon zu lesen!


Eingestellt am

8 Kommentare


4
#1
26.10.14, 10:34
Ich habe keinen Hamster,die Ideen finde ich aber sehr gut.
5
#2
26.10.14, 11:26
der kleine futz ist soo süß..
5
#3
26.10.14, 17:00
Süsses Kerlchen!!
9
#4
26.10.14, 21:45
Ist der süüüüß, ich bin verliebt!

Unser Hamster ist letztes Jahr leider an einem Krebs verstorben :( er war unser Liebling, so lieb und zutraulich kannte ich noch keinen Hamster.
Finde deine Tipps sehr gut, denn schnell kann man bei der Haltung der Tiere Fehler machen.

Auch sollte den Leuten klar sein, dass ein Hamster nicht für kleinere Kinder geeignet ist, da die meist tagsüber mit ihm spielen wollen und da brauchen Hamster aber ihre Ruhe und werden dann einfach aus dem Schlaf gerissen zum spielen.
Habe erst vor kurzem gelesen, dass Ratten die perfekten Haustiere sind für Kinder
6
#5 xldeluxe
27.10.14, 00:48
So ein niedliches Tierchen!

1000 grüne Daumen für Dich, weil Du Dich so gut um sein Wohlergehen kümmerst!
4
#6
28.10.14, 10:11
@glucke1980: Hallo Glucke, danke das du solche klaren Worte gefunden hast.
Es geht auf Weihnachten zu, und da kommen die Wünsche nach einen Tier ganz gross raus.
Hamster und Co sind in den Zoo Handlungen für wenig Geld zu haben. Der Unterhalt ist überschaubar. Das verführt so manchen , doch ein Tier anzuschaffen. (Geschenkt)
Es geht oft über den Preis und nach den Motto: klein billig,und lebt nicht lange.
Wir haben vier Enkelkinder, und da ist so mancher Hamster gekauft worden, was wir überhaupt nicht für gut befunden haben, auch wenn er Röhren zum klettern und reichlich Auslauf hatten.
Wir können nur an die Vernunft Appelieren und weg von den süssen kleinen Hamstern, Kaninchen u.s.w. Jedes Lebewesen hat ein recht Artgerecht zu leben,
Und das ist in den wenigsten Fällen der Fall.
Gruss Giesa
2
#7
28.10.14, 13:34
@Giesa: Das ist wahr, ein Hamster ist in den meisten Zoohandlungen schon für 10-12€ zu haben, Käfige werden viel zu klein gekauft da billiger, auch das Hamsterrad dass sich schon in den Käfigen befindet ist viel zu klein und passt nur für junge Tiere.

Viele entscheiden sich daher für einen Hamster, da eben billig und günstig zu halten.
Man bedenke aber, das Tier kann krank werden, Tierarztbesuche müssen also eingeplant werden.
Unser Hamster hatte damals nur 8€ gekostet und nach 3 Wochen hatte er eine Augenentzündung (Behandlung kostete mit Salbe 25€) als er wegen seinem Krebs eingeschläfert werden musste 23€......... Größere Käfige sind auch nicht billig (wir kauften einen für 80€)
Also wie gesagt es muss gut überlegt sein, auch die kurze Lebenszeit von den Tierchen sollte man bedenken, nicht jeder wird 3 Jahre alt, viele leben nur 2 Jahre und der Tag wird kommen und dann muss man Abschied nehmen. Da sollte man sich den Kauf schon gut überlegen. Ich will keinem ausreden einen Hamster zu kaufen, denn sie suchen auch ein Zuhause, doch wie gesagt erst gut planen und sich über die Tiere schlau machen, dann sieht man ja, ob man dem Kind einen schenken möchte.
1
#8
29.10.14, 08:41
Guten Morgen Glucke1980,
du hast mir aus der Seele geschrieben.
Es sind ja nicht nur die Vier Beiner, man sollte die Vögel nicht vergessen, mit den wird das gleiche gemacht.
Leider vermehren sich die Vögel, Hamster, Mäuse, Ratten sehr schnell, hier ist der Zoohandel sehr aktiv.
So lange wie es diese Strasse der Züchter (auch Private) sich nicht zurück nehmen, werden wir leider im namen der Tiere nichts ändern. Hier setzt der Menschen Verstand aus.
Ich hoffe, das jetzt darüber nach gedacht wird, was es bedeutet, ein Tier zu haben, zu pflegen und der Tierarzt im Notfall helfen muss.
Gruss Giesa

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen