Hamster ausgebrochen?

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Und heute wieder ein Tipp zu den kleinen Kerlchen, denn anscheinend gibt es ja genug Besitzer hier :)

Meine liebe Pitti ist vor ein paar Monaten alle paar Tage ihrem Käfig entronnen, wie sie das angestellt hat, weiß ich bis heute nicht. Daher nun ein paar Tipps zum Einfangen und vor allem zur Prävention, damit sie es nicht wieder schaffen (könnte ich mitlerweile ganze Bücher drüber schreiben ;) ).

Sicher ist Auslauf wichtig für die neugierigen Tierchen, doch birgt das auch viele Gefahren. Sollte man sich relativ sicher sein, dass der Hamster ausgebrochen ist, sollte man in allen potentiellen Aufenthaltsräumen Wasser und Futter aufstellen (besonders, wenn er in der gesamten Wohnung sein könnte, und sich das Suchgebiet nicht nur auf ein Zimmer beschränkt!).

Jetzt gibt es den Eimertrick:
Einen Mülleimer oder ein anderes hohes Gefäß mit Heu/Streu und Futter füllen und eine Weidenbrücke, oder eine Treppe aus Büchern davor einstellen, so dass der Hamster in den Eimer fallen kann. Ihr könnt ihn dann am nächsten Morgen oder in nächster Zeit dort herausfischen.

Nun kann es aber passieren, dass, wie bei meinem Hamster, sie irgendwie nicht drauf reinfallen (im wahrsten Sinne des Wortes).
Erst einmal sollte man dann das Tier lokalisieren. Das habe ich mit Apfelvierteln getan, die ich in jedem Raum ausgelegt habe. Am nächsten Morgen habe ich dann geschaut, welcher angenagt war. So kann man das Gebiet schon ein mal einschränken. Dann schaut man am Besten in jeder kleinen Ecke und räumt alles aus dem Weg, worunter sich das kleine Kerlchen verstecken könnte.

Je mehr Krach ihr dabei macht, umso besser. Auch wenn euer Freund dadurch ein wenig in Angst versetzt wird, bringt es ihn in den meisten Fällen dazu, loszulaufen. Daher guckt euch immer um, ob sich etwas flink durch den Raum bewegt, wenn ja, schnell hin und einfangen (am Besten anlocken, rein in eine Schüssel und zurück in den Käfig).

Sollte aber keine der zwei Taktiken funktionieren, dann sichert wenigstens, dass der Hamster einen geregelten Unterschlupf hat, damit steigt die Chance, ihn dort zu finden. Das klappt am aller aller Besten, wenn ihr ein Loch in einen Karton macht, Streu aus dem Käfig einstreut und sein Häuschen reinsetzt. Da das alles nach Heimat riecht, wird er voller Sehnsucht in sein bekanntes Zuhause laufen. Dort findet er sich dann auch gewöhnlich ein, und kann wieder in den Käfig umgesiedelt werden.

So, aber was tut man, damit das nicht wieder passiert, und man wieder in Ruhe schlafen kann?

Man sollte natürlich immer gucken, ob man den Weg in die Freiheit entdecken kann und den dann bestmöglich abdichten. Sollte es da aber zu viele Möglichkeiten geben, kann man den Gitterkäfig auch anders definitiv ausbruchsicher machen. Dazu braucht man:

- Plexiglasplatten (je nach Maße deines Käfigs)
- Einen Bohrer/Akkuschrauber
- Kabelbinder

Ganz einfach: Löcher an alle vier Ecken der Platten und die mit den Kabelbindern am Käfiginneren fixieren. Dann können sie nirgends mehr an den Gittern hochklettern und vlt. durch die Decke entschlüpfen. An schwierigen Stellen habe ich die Gitter mit Tonkarton "gesichert". Als Kletteralternative habe ich in meinem Käfig (okay, habe auch einen mit den Maßen 1,20 x 50) eine große Weidenbrücke senkrecht an die Wand gelehnt, so dass sie sich dort austoben kann.

Wegen der Luftzirkulation müsst ihr euch keine Gedanken machen, oben bleibt ja alles offen und an den Seiten manchmal auch kleine Schlitze, da kommt genug Luft hinein.

Generell gilt aber: Um einen Käfig ausbruchsicher zu machen, müsst ihr immer bedenken, dass euer Hamster meist zehnmal kreativer ist als ihr. Also strengt die Fantasie ein wenig an, und dann klappt es auch mit dem Nachbarn (im Käfig) :)

Von
Eingestellt am

29 Kommentare


#1 la-dolcezza
4.5.10, 22:21
mein HAmster ist auch mehrmals ausgebrochen. Wir haben dann maschendraht aussenrum aber deine Idee is auch nicht schlecht.
#2
4.5.10, 22:31
Meiner hat es trotz Maschendraht geschafft..das ist vllt deswegen auch ein Tipp für extrem ausbruchfreudige, hyperintelligente Hamster ;)
#3
5.5.10, 09:52
Jetzt gibt es den Eimertrick:
Einen Mülleimer oder ein anderes hohes Gefäß mit Heu/Streu und Futter füllen und eine Weidenbrücke, oder eine Treppe aus Büchern davor einstellen, so dass der Hamster in den Eimer fallen kann. Ihr könnt ihn dann am nächsten Morgen oder in nächster Zeit dort herausfischen.

Diese Idee hatten wir auch schon - aber unser kleines M-vieh hat es geschafft wieder rauszukommen trotz großem Kübel :)
Unserer hat es sogar geschafft - hinter seinem Häuschen - für uns unsichtbar - den Käfig !! durchzunagen
#4
5.5.10, 21:56
@Schachtel: bin ich froh, dass es noch andere Leute mit größenwahnsinnigen Hamstern gibt :D
4
#5 Icki
6.5.10, 10:19
Und das macht euch noch Spaß, ein Lebewesen zu halten, wenn dadurch im einigermaßen ernsten Sinne Sätze wie "Ich habe es ausbruchssicher gemacht", "Mein Hamster ist sogar durch den Maschendraht ausgebrochen", "Das ist was für ausbruchsfreudige Hamster", "Man sollte den Weg in die Freiheit abdichten" plötzlich zu eurem Alltag gehören? Ein Käfig mit Grundfläche 0.6m² (mehr ist 1.20*0.5 nicht) mag ja für deutsche Heimtierhalterverhältnisse ne Menge sein...
3
#6
6.5.10, 21:04
@Icki: Naja, klar ist das kein Riesengehege, weswegen man ihm ja regelmäßig Auslauf geben sollte, aber nur kontrolliert. Denn wenn das Kerlchen ausbricht, dann ist das nicht die Freiheit, sondern oft sein Tod. Lass man in der Wohnung Ameisenköder oder so herumliegen. Wenn der Hamster ausbricht, dann kann er schnell daran gelangen. oder er frisst staub, anderes Zeug und kriegt am Ende ne Vergiftung. Oder er bleibt zwischen Schränken stecken und erstickt. Ich akzeptiere deine Meinung, aber ich versuche meinem Hamster nur ein möglichst sicheres Leben zu bereiten, weil ich ihn liebe. Das ist alles.(und jetzt komme nicht, dass ich ihn dann besser freilassen sollte. Das würde das Tier erst recht nicht überleben) Ich halte meinen Hamster so "artgerecht" wie möglich. Kein Plastik,keine ominöse Hamsterwatte und nur Futter, wie es in Sibirien vorkommt.
#7 la-dolcezza
6.5.10, 21:13
@ icky

Wie Djaesmin schon gesagt hat ist es nur zum Schutz des Tieres.

Der Hamster meiner Schwester ist mal ausgebrochen. Der Käfig stand auf einem Regal. Es war nicht sehr hoch, nur damit er nicht auf dem Boden stehen muss. Aber der arme Kleine ist da runter gefallen. Jedenfall hat er sich wohl innere Verletzungen zugezogen und ist dran gestorben.
Der Hamster meiner Freundin ist in den Kasten vom Rollladen geklettert und kam aus eigener Kraft nicht mehr raus.
1
#8 Kia
11.5.10, 16:49
Mein Hamster ist auch regelmäßig ausgebrochen, bevor er starb. Das geniale war, dass wir nen Kater daheim hatten. Doch anstatt seier Natur zu fröhnen und das kleine Pelzviech zu jagen während die Familie außer HAus war hat sich unser Stubentiger vor das Versteck des Ausbrechers gesetzt und ganz irritert geguckt.
Ein Bild zum Schmunzeln: Der 6 Kilo-Kater rennt vor nem 100 g Hamster weg, bzw setzt sich vors augezogene Sofa wenn das Nagetier drunter sitzt und hopft wie verrückt weg, wenn das Tierchen rauskommt. Aber dafür haben wir unseren Schnurrtiger geliebt =) Hat keiner Maus was angetan
1
#9
17.8.10, 22:42
Mein Hamster Theo ist auch ein kleiner Ausbrecherkönig.
Ich benutze eine Lebendfalle für Mäuse, und mache eine Scheibe Gurke an das Häcken. Am nächsten Morgen ist der kleine Aussbrecher wieder im Terrarium ; ).
1
#10
28.5.12, 08:24
wir haben eine roborowski, der wohn in einem großen ausgedientem aquarium,mit viel laufmöglichkeiten,ringsum holzleisten befestigt,das gibt zusätzliche 5 meter,laufrad,kletterstamm,und aus ton haben wir dann auch noch einen "tunnel"gebaust,der am gals einsichtbar ist,ist auch nochmal fast 2 meter...rausgekommen ist er dort noch nicht,und ich würde mal sagen er fühlt sich (soweit das in gefangenschaft möglich ist) wohl...
übrigens,das aquarium haben wir bei quoka gefunden,hat 20 euro gekostet,muss ja nicht wasserdicht sein ...und für oben haben wir zwei holztüren,mit fliegndraht bespannt,nur damit die grillen nicht rauskommen...
9
#11 Gaikana
28.5.12, 10:21
Wenn die lieben Tierchen ausbrechen, heißt das ja vielleicht auch, dass sie zu wenig Platz und Auslauf haben. Ich habe nie Begriffen wozu man ein Tierchen einsperrt und in seine Wohnung stellt. Es einengt und dann auch noch die Aussicht versperrt, damit es im Käfig bleibt. Wie muss das sein mit Pappdeckeln vor den Augen. Und dann ein Bohei, wegen Ausbruch? Ich glaub nicht, dass Hamster so leben wollen. Tut mir leid, ich bin auf SEITEN DER Ausbrecher
1
#12
28.5.12, 10:40
@Gaikana: ***** Sterne für Dich,

ich bin voll und ganz Deiner Meinung,

Grüße von einer geübten Ausbrecherin, schönen Feiertag
1
#13
28.5.12, 10:46
Diese süßen Nager naschen auch gern und kommen schnell angelaufen, wenn statt überall Futter aufzustellen, zwei drei süße Mandeln ausgelegt werden.... Mein Sohn hatte eine weiße Maus, die mal ausgebüchst ist - immerhin waren die beidne so schlau, die Zimmertüre geschlossen zu halten, aber das Kinderzimmer war riesengroß.
Wir haben nun von vorn nach hinten alles um und zugleich aufgeräumt und fanden das Mäuslein dann ganz zuletzt und unversehrt. Leider habe ich den Mandeltrick erst später gehört, aber Mäuse mögen die auch sehr... und lassen sich damit "ködern"
#14
28.5.12, 11:19
Mein Hamster hat sich mal, als er ausgebrochen ist, ein Nest in meinem Bettsofa gebaut. Die eine Ecke ist immer noch "offen" und auf dem "Nestkissen" (großes Sofakissen, mit 5 Stück konnte man das Bettsofa als Sofa nutzen) wurde ein Flicken genäht. Der Käfig damals war aber auch sehr zum Ausbrechen geeignet: aus Plastik und mit Plastikrohren außen an einer Seite. Besagter Hamster hat die Ringe, die die Plastikrohre zusammenhalten sollten, so angenagt, dass sie nicht mehr gehalten haben. Und ist dann ausgebrochen. Wie gesagt, einmal ein Ausflug ins Kissen und einmal hat meine Mutter ihn auf dem Kleiderschrank gefunden, glaube ich. Der hat sich wohl an der Seite (schmaler Spalt zwischen Schrank und Wand) hochgestemmt. Bald danach hat er einen Gitterkäfig bekommen und ist nicht wieder ausgebrochen.
#15
28.5.12, 11:23
@DI0TIMA
"immerhin waren die beidne so schlau, die Zimmertüre geschlossen zu halten"

Die Beiden? Die Maus und Dein Sohn haben die Zimmertür geschlossen halten? ;)
2
#16
28.5.12, 11:32
@Gaikana + Lichtfeder

Gilt das eigentlich nicht für alle "gefangenen" Tiere?
Ob nun im Haushalt/Wohnung, Gehege, Käfig, Zoo usw.?

Auch ein in der Wohnung gehaltener Hund (oder Katze), ist ein gefangenes Tier. Erst Recht, wenn es draußen an der Leine gehen muß.
Da hat ein Hamster aber mehr Freiheiten.
2
#17
28.5.12, 11:48
Meine 2 sind damals auch öfter ausgebrochen, und das obwohl sie einen 2 stöckigen Käfig hatten (1,5 x 1,5x 1,5) und ständig auslauf hatten... Irgendwann war mir das dann zu blöd, und dann wurde das Wohnzimmer einfach Hamsterfreundlich umgebaut (alle öffnungen verschlossen, alle Kabel so verlegt das sie nicht hingekommen sind, Pflanzen ausser Reichweite usw.)) und der Käfig stand dann eig. immer offen da, und sie waren nur zum fressen, schlafen und fürs Geschäft drin, sonst sind sie immer durchs Wohnzimmer geflitzt...
4
#18
28.5.12, 12:20
Mein Meerschweinchen war auch Freigänger, hatte einen offenen Käfig und 20 qm Raum und er hat die Mieze gejagt. Die lag immer auf der Lauer solange er im Käfig war, aber wehe er kam rausgehüpft... Und im Sommer gab es noch ein großes Freilaufgehege im Garten. Er ist glücklich alt geworden und letztlich an Altersschwäche gestorben. Es gibt immer und überall solche und solche Haltung. Ich finde die Tipps gut!
#19 Schnuff
28.5.12, 12:46
Der Hamster meines Schwagers hat es sich immer im Klavier gemütlich gemacht.Da er es dann wußte,war es leicht,Ihn wieder einzufangen.Zur "Belohnung" gab es dann ein Salatblatt.
Die Geschichte ist wahr,weiß sie aus Erzählungen.

Ich selber würde mir nie einen Hamster kaufen.Jedes Tier hat ein Recht auf ein freies Leben...
#20
28.5.12, 12:47
@Teddy: hallo Teddy,

keine Leine für Mensch, Hund oder Katz ......

Vorbild sein oder anleiten ist meine Art und Weise. LG

Hatte mal eine Rottweilerin, mit ihr überquerte ich 2 x tgl. eine stark befahrene Landstrasse, blieb ich stehen, machte sie neben mir "Sitz", ging ich voran, ging sie neben mir, auf der anderen Seite sprang sie vor lauter Freude davon. Später überquerte sie so auch allein Straßen.
#21
28.5.12, 14:59
;) :)
#22 kurschu
28.5.12, 17:52
@Teddy: Wenn du schon verbesserst dann bitte richtig. Die Beiden haben die Tür geschlossen "ge"halten
#23
28.5.12, 19:39
@kurschu
Ich habe nicht verbessert, sondern DI0TIMA wegen der "Beiden", Sohn und Maus, auf die Schippe genommen.

Vermutlich wurden mit "die Beiden" zwei Personen gemeint.
#24 Gaikana
28.5.12, 19:56
@Teddy: Rede dir das ruhig schön, ein Missstand wird ja nicht weniger verachtenswert, weil er an vielen Stellen stattfindet. Die Frage ist, wozu braucht man einen Hamster, Damit man sich Methoden ausdenken kann wie man ihn machtlos macht?
#25 Gaikana
28.5.12, 19:58
@Teddy: seh ich anders und war auch nicht das thema
#26 Gaikana
28.5.12, 19:59
@Thouy: Woher weiß man, das ein Hamster glücklich ist?
#27
29.5.12, 22:17
Ich kenne noch dankbarere Tiere in Gefangenschaft: Vögel! Meistens versuchen sie nicht selbstständig aus der Gefangenschaft auszubrechen. Und wenn man ganz tierlieb ist, dann stellt man die Vögelchen bei schönem Wetter mit dem Käfig neben einen Strauch im Schatten, damit sie wenigstens einen Hauch von Freiheit durch die anderen Vögel im Strauch spüren. Als ich meinen Nachbar darauf ansprach, wie pervers ich das finde, meinte er, er liebt halt die Vögel, sonst wären sie nur in der dunklen Wohnung. Ich liebe Tierfreunde!
1
#28
16.10.12, 02:04
Kontrolliere mal die törchen ob sich das leicht aufhebeln lässt :)
An zwei meiner drei Törchen befindet sich mittlerweile kabelbinder.
Dazu kam bei mir neben dem Käfig eine Tüte mit Watte bisschen Futter und Erdnüssen :D
Sobald sie entwischt ist raschelt es und man hört sie knuspern...

Dort bleibt sie meist ;) das bequeme Luder :D
#29
10.2.15, 20:53
Aber was ist wenn wie in meinem fall jetzt ich habe meinen wolly jetzt seit Samstag Abend und ich habe ihn ohne käfig bekommen und konnte heute erst einen besorgen heißt er war die nacht von gestern auf heute in einem karton den hat er aber leider durch nagt wie ich heute morgen gesehen habe und seit dem habe ich ihn gesucht und gesucht ... ps: habe in der wand ein loch für den tv Kabel ist auch nicht zu gespachtelt

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen