Das Kleinkind ist offensichtlich verletzt, brüllt wie am Spieß und hält einen Arm mit dem anderen fest? So schätzt man grob die Schmerzintensität ein.

Hand- oder Armverletzung bei Kindern einschätzen

Voriger Tipp Nächster Tipp
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Hallo liebe Eltern oder Erzieher/innen usw., das Kleinkind ist offensichtlich verletzt, brüllt wie am Spieß und hält einen Arm mit dem anderen fest?

Um grob und lediglich die Schmerzintensität einzuschätzen, solltet ihr Lollis o. ä. bereithalten, und dann redet ihr beruhigend auf das Kind ein und drückt ihm ein Lieblingskuscheltier oder irgendwas Geliebtes in die Hand. Es wird die gesunde Hand dafür herhalten müssen.

Und dann kommt ihr mit dem Lolli an. Jetzt muss sich das Kind entscheiden. Zu viel Schmerz oder Kompromiss möglich und auch die kranke Hand nehmen?

Diese grobe Einschätzung ersetzt natürlich nicht den Arztbesuch, aber für die Zeit dazwischen, die natürlich möglichst gering gehalten werden muss, beruhigt ihr womöglich euch selbst am meisten, was Kind auch gut findet. Ihr erfasst so bei Gebrauch der zweiten Hand sehr oft, in welche Richtung es gehen wird.

Falls Kind wirklich nichts mit der Hand macht, bekommt es natürlich Trost und eine helfende Hand zum Transport des Lollis oder Teddies.

Und ja, wer kein Zuckerbelohnungsobjekt will, der nehme etwas anderes, Hauptsache das Kindchen ist versessen darauf.

Alles Liebe, auf dass die Händchen heile bleiben.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

17 Kommentare

2
#1
21.12.17, 09:25
Mein Männe hat sich neulich in den Finger geschnitten und wie Männer nun mal sind, aua, hilfe ich verblute, hast du die Nummer vom Notarzt ? 😂 ich hab ihm einen kleinen Kognac gegeben, Pflaster drauf, gut. Wäre natürlich nicht für ein Kind geeignet, nur für ganz große Kinder.😄 guter Tipp
4
#2 Flyingmom
21.12.17, 09:44
Du verstehst das nicht. Wenn ein Mann sich wehtut, dann IST Not! Und zwar emotionale! Sie sind nur dann nicht in Not, wenn die Bewunderer des Heldentums anwesend sind oder der Tiger hinter Ihnen her ist.
Du hast Erfolg gehabt, weil der Cognac Schmerzmittel und Emotionsbetäubung durch einen noch stärkeren Reiz ist. EBEN!  Womit wir wieder beim Lolli wären.
1
#3
21.12.17, 10:14
@Flyingmom: 😂😂😂
#4 Flyingmom
21.12.17, 10:29
Ich hab mal eine Apothekerin bewegen können, eine hunderterpackung Fingerpflaster zu vierteln, und sie hats gemacht, als ich sagte, ich könne unmöglich das Ehrgefühl meines Mannes mit einer Grosspackung torpedieren nach dem Motto: "Du kannst eh nicht mit Messern umgehen."
1
#5
17.1.18, 08:05
@Flyingmom: 😁
#6
17.1.18, 09:37
Der Tipp ist gold wert. Es ist vor allem auch wichtig, dass Mama (oder Papa) sich auch beruhigen, das wirkt sehr auf die Kinder. Und jeder, der einmal mit einem weinenden Kind zum Arzt musste, weiß wie wichtig es ist, wenn doch mal eine Verschniefpause (wichtig für Kind und Eltern) ist. Da ist der Weg zum Arzt gleich kürzer.
Das ich selbst nicht auf die Idee gekommen bin. Ich habe so versucht die Maus zu beruhigen, aber nix half. War am Ende zum Glück nichts ernsthaftes, hätte mit dem "Teddy und Lolli Test" wohlmöglich uns beide beruhigt. Auf jeden Fall 5 Daumen hoch.
#7
17.1.18, 09:57
... und ganz wichtig: Arnica D 6-Kügelchen.
Bei allen Verletzungen, Stauchungen, Prellungen, Blutergüssen, nach OPs.
Das lindert und verkürzt den Heilungsprozess - Blutergüsse verschwinden schneller.
Natürlich auch für Erwachsene.
Ein Allheilmittel für solche Fälle!
#8
17.1.18, 10:21
Gut formulierter Tipp um hysterische und amoklaufende Mütter ein wenig zu beruhigen und zum Nachdenken zu bringen - was ist jetzt wichtig... + 5 Sterne und herzlichen Dank!
1
#9
17.1.18, 10:45
Hätte Flyingmom weiterhin in angemessenem Ton gute Tipps wie diesen gegeben, wäre für sie kein Grund vorhanden sich abzumelden. Wer weiss was sie geritten hat, daß sie ständig grundlos ausgerastet ist und alle beleidigt hat. 
#10
17.1.18, 12:12
Eventuell ebenfalls überlegenswert:
Bevor man bei Kleinigkeiten gleich mit Pflaster, Salbe, Verband & C.o. anrückt ......
Auf die Selbstheilungskräfte des eigenen Körpers hinzuweisen. Wie das Blut zu erst reinigt, dann stockt und eine schützende Kruste bildet. Wie durch etwas Konzentration der Schmerz nachlässt und  der natürliche Gesundungsprozess von Dr. Körper wunderbar eingeleitet wird.
Dies sei nur ein Anstoß um auch auf die heilend und linderden Kräfte unseres Körpers hinzuweisen. 
#11
17.1.18, 13:02
Sagt dieser Tip nicht eigentlich etwas, was alle Eltern und auch Großeltern instinktiv sofort machen?
Sicher, oft wird gesagt, man solle bei Kummer und Schmerzen nicht Süßigkeiten als Tröster einsetzen. Aber wenn einem der Schmerz sehr groß und auch begründet erscheint, dann gibt man doch gerne etwas zum Naschen, nur damit das Kind sich erstmal besser fühlt.
Blutende Wunden bei Männern kenne ich auch. Mein Mann ist dabei schon einige Male ohnmächtig geworden. Das war keine Einbildung!
#12
17.1.18, 13:06
Als ich drei Jahre alt war, habe ich mal zwei Finger sehr stark gequetscht. Ich kann mich noch daran erinnern, daß ich dann als Trost eine Tafel Schokolade bekam. Ich glaube, das war auch für meine Mutter ein Trost.
1
#13
17.1.18, 13:15
@Maeusel: Im Tipp geht es aber m. E. nicht um den Trost an sich.
Mit einem "Trick" soll festgestellt werden, ob das Kind die verletzte Hand benutzt, wenn die Motivation groß genug ist.
Wenn es sie dennoch schont, scheint die Verletzung ernsthaft zu sein.
#14
17.1.18, 13:17
@Jeannie: Ja, das habe ich zwar gelesen, aber nicht unbedingt als Hauptgedanken gesehen.
Aber Du hast recht!
#15 Ibufrofee
18.1.18, 08:22
@Upsi: bitte waaas? Was schreibst du da und wer will das wissen?
Warum steht das hier? Damit der schöne Tipp nicht mehr so schön ist?
4
#16
18.1.18, 08:38
Ach, da isse ja wieder und gleich gehts los 🙄
#17 Ibufrofee
18.1.18, 08:47
@Upsi: Das wäre Belohnung für Fehlverhalten.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen