Finger(kuppen)-Verletzung - Idee zum Verbinden

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Mit abgeschnittenem Finger eines Baumwoll-Handschuhs, Fingerverband fixieren.

Wie es so ist: wenn man sich mal wieder fast tödlich verletzt, ist nichts zum Verbinden im Haus.

Bei mir war es nach einem üblen Schnitt (ich erspare Euch die ekligen Details und sage nur: Gartenarbeit) an der Zeigefingerkuppe der Fall, dass ich zwar Wunddesinfektionsmittel und Gaze/Mull vorrätig hatte, aber eben keinerlei plasterähnliches Verbandsmaterial, um alles zu fixieren.

Tesafilm oder Isolierband (Lieblingsverbandszeug meines Mannes) wollte ich nun doch nicht verwenden, denn wie sagte schon Mama immer: Da muss Luft dran !

Da ich und viele von euch sicherlich auch, den Wasch-Tipp mit dem abgeschnittenen Finger eines Latex/Einweghandschuhes kennen, ging es so ca. 3-7 Minuten, bis ich auf die ebenso phantastische Idee (Danke für den Applaus !) mit dem Finger eines Baumwollhandschuhes, den ich über den losen Verband ziehen konnte, kam.

Ich hole mir immer wieder mal welche, wenn sie irgendwo angeboten werden, damit ich über Nacht die Hände dick eincremen kann und nichts fettig wird. Finger und Hände sind wohl mein Problem...

Da die Dinger mit der Zeit recht "porös" werden, gibt es immer ein Paar, das ich dann aussortiere und so hatte ich trotz Verletzung bald eine Baumwollfhandschuhfinger-Ausbeute von ungefähr ? 4-7 Stück in allen Stärken und Längen (man muss ja auch an später denken, das Gartenjahr schreitet voran).

Das Schöne daran ist noch, dass man die Teilchen - wichtig: im Wäschenetz - sogar waschen kann und die sauberen Gesellen so zusammen mit dem anderen Verbandszeug auf den nächsten "Einsatz" im Arzneischrank harren. Der kommt aber hoffentlich nicht so schnell und wenn, dann reicht vielleicht auch ein einfaches Pflaster. Hat man ja immer da, nicht wahr ?

Zum Händewaschen/Duschen kommt dann noch der Latex-Verandte über das Ganze. Ob ihr den danach wegwerft, dürft ihr euch selbst überlegen.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


8
#1
18.3.14, 19:47
Das hast nett geschrieben.
Dir gute Besserung für den Finger und keine weiteren Selbstzerstümmelungen, dann können deine Baumwollfinger im Apothekenschrank bleiben;-)))
3
#2
18.3.14, 19:57
Gute Idee, das mit den Baumwollhandschuhen.

Ich habe sogar noch welche, da ich sie ursprünglich unter die Latexhandschuhe ziehen wollte, damit die Hände nicht so feucht werden.
3
#3
18.3.14, 20:07
Wirklich eine gute Idee, da kann man nur sagen, aus Schaden wird man klug *feix*

;o))
2
#4
19.3.14, 07:30
Du hast sehr gut und anschaulich geschrieben.

Hoffe, dass du dich nicht wieder so heftig schneidest und die ganzen Fingerlinge nicht mehr brauchst ;-)))

Für die Not, wenn kein Pflaster vorhanden ist hast du Einfallsreichtum und Flexibilität bewiesen. Super gemacht.
Und beim nächsten Mal Einkaufen kannst du ja trotzdem mal vorsorgen und verschiedene Pflaster einkaufen ;-)
Die gehören meiner Meinung nach in eine Hausapotheke.
1
#5 wermaus
19.3.14, 08:33
Meine Fingerkuppen musste beim Allesschneider dran glauben... schade, dass ich den Tipp da noch nicht hatte, der ist gut.
3
#6
19.3.14, 08:48
Danke Euch allen für die netten Kommentare !
Nun bin ich für den Tag gestärkt...so klappt auch das Aufpassen auf so viele Finger um einiges besser :-)
3
#7
19.3.14, 14:15
Klasse geschrieben, alle Daumen hoch
2
#8
19.3.14, 16:32
Ich bevorzuge den "Finger Bob". Kennen auch viele Apotheker oder Ärzte nicht. Gibt es in verschiedenen Größen und Farben.
1
#9
19.3.14, 18:19
Tolle Idee!Und ganz nebenbei hast Du mir noch ein Lächeln ins Gesicht bezaubert ;))
1
#10
19.3.14, 18:20
GEzaubert meinte ich ;)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen