Es gibt viele verschiedene Handmahlwerke am Markt, mit unterschiedlichen Materialien: Worauf muss man beim Kauf achten?

Handmahlwerke kaufen: Worauf sollte man achten?

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Es gibt viele Handmahlwerke am Markt. Man muss grundsätzlich unterscheiden nach dem Material, aus dem sie gemacht sind: 

Kunststoff: taugt für eine Füllung Salz oder Pfeffer; taugt für mehrere Füllungen mit getrockneten Kräutern

Metall: tauglich für Pfeffer und ähnliche harte Gewürze

Keramik: tauglich für Salz und alles andere. 

Die besten Mahlwerke werden - nach meiner Erfahrung - von Peugeot hergestellt.

Wir haben mehrere Mühlen für Pfeffer seit vielen Jahren, seit Kurzem eine Salzmühle mit Keramikmahlwerk.

Ein wichtiger Nebentipp: kauft nur bei wirklich guten Fachgeschäften! Bei uns in Wolfsburg heißt es: "Hols bei Hohls". Dies ist nur ein Hinweis, keine Werbung!

Von
Eingestellt am

14 Kommentare


1
#1
6.7.17, 16:38
Einfache Gewürzstreuer ohne Mahlwerk tuns auch. Da einfach schon gemahlene Gewürze rein und fertig.
#2
6.7.17, 16:44
@NFischedick: Du hast natürlich völlig recht! Aber es löst nicht mein Problem, was ich mit den Mahlwerken aus Kunststoff mache. Einfach wegschmeißen?? 
Am besten ist wohl, erst gar keins zu kaufen. Nur Metall und Keramik. 
#3
6.7.17, 17:07
@WZimdahl: Einfach wegschmeißen geht gar nicht. Wenn ich sowas besitzen würde dann würde ich es auch benutzen. Ich besitze aber kein Handmahlwerk, weder aus Kunststoff noch Holz noch Metall oder Keramik. Ich würde mir auch nicht extra eins kaufen.
9
#4
6.7.17, 17:12
@NFischedick: Ich finde, frisch gemahlener Pfeffer schmeckt deutlich besser als einfach aus dem Streuer, aber das ist natürlich Geschmackssache. Andere Gewürze mahle ich nicht damit.
#5
6.7.17, 17:13
@NFischedick: Dass man Salz auch als grobes Korn (Meersalz) ins Essen tun kann, dass man Senfkörner, Piment, Nelken u.a. am besten als Ganzes in die Suppe wirft, ist bekannt. Aber was machst du mit Pfeffer? Kaufst du nur gemahlenen?? 
#6
6.7.17, 17:18
@WZimdahl: Die Kunststoffmahlwerke sind m.Mn. nach wirklich nur Spielzeug und halten nicht lange. Ich habe vor ein paar Jahren eine WMF Ceramill (gibts in diversen Ausführungen) geschenkt bekommen, die ich für Pfeffer nutze, und ich bin sehr zufrieden. Die hat ein gutes Keramikmahlwerk und ist auch nicht teuer.

Mittlerweile habe ich mir ein zweite für Meersalz zugelegt, obwohl das im Grunde geschmacklich egal ist. Mir gefällts halt.
#7
6.7.17, 17:23
@WZimdahl: Hauptsächtlich kaufe ich gemahlenen Pfeffer. Steht in dem Rezept aber drin dass dort Pfefferkörner rein kommen dann nehme ich auch Pfefferkörner. Diese fische ich am Ende der Zubereitung aber wieder raus, weil ich nicht draufbeissen will oder kann.
Ich nehme auch sehr wenig Pfeffer,weil ich die Schärfe nicht mag. Andere Gewürze nehme ich dafür um so mehr.
#8 sabon
6.7.17, 17:42
Ich mahle die meisten Gewürze frisch.Bei warmen Mahlzeiten zuerst in ein bißchen Öl erwärmen,so kommen die ätherischen Öle im Gewürz am besten zue Geltung.Meine Erfahrung ist,die Keramikmahlwerke sind mir am liebsten.Unverwüstlich,leicht zu säubern,nehmen keine Gerüche an.
1
#9
6.7.17, 20:40
Ich bin (ausschließlich bei Mahlwerken) auch Peugeot-Fan und habe verschiedene Mahlwerkeinsätze. Zudem hat man Jahrzehnte Garantie bei diesen Mahlwerken.
Zu frisch gemahlenen Gewürzen und Kräutern gibt es keinen Vergleich.
#10
6.7.17, 22:27
Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, welches Mahlwerk meine Pfeffermühle hat. Aus Metall auf jeden Fall, aber die Marke? Habe ich schon  ewig, wird immer wieder nachgefüllt. Anderen Pfeffer benutzen wir gar nicht. Sonst haben wir noch eine Muskatmühle, drei verschiedene Steinmörser, einer davon nur für Chili, einer für einen Superpfeffer speziale meines Mannes und einen dritten für sonstiges. Und ungefähr hundert klassische Gewürzdöschen aus Plastik. Und etwa 10 frische Gewürzpflanzen draussen.... 😂

Ach so, und loses Gewürzsalz mit Kräutern drin in einem Gläschen.
2
#11
8.7.17, 11:52
@NFischedick:#1: Vorgemahlene Gewürze verlieren wesentlich schneller ihr Aroma als nicht gemahlene. Frisch gemahlen bringt von der Würzkraft einfach mehr, sprich, man benötigt weniger von den ja nicht gerade billigen Gewürzen.
So ein Döschen gemahlener Pfeffer wird bei normaler Nutzung in der Küche bis zu einem Jahr alt, da ist nicht mehr viel Aroma drin.
Und eine gute Gewürzmühle mit Keramikmahlwerk ist eine Anschaffung fürs Leben.

Ich besitze inzwischen ein ganzes Dutzend Gewürzmühlen, mit denen ich nicht nur grobes Meersalz und Pfeffer mahle, sondern auch diverse Kräuter (Thymian, Rosmarin u.a. hartlaubige Kräuter).

Noch ein Tipp: Auch, wenn manche Fernsehspitzenköche das so praktizieren (allein deswegen wage ich zu bezweifeln, dass sie wirklich  "Spitze" sind) - Gewürzstreuer und -Mühlen gehören nicht über dampfende Kochtöpfe! Der austretende Dampf schadet den Gewürzen. Man schüttet oder mahlt die Gewürze abseits des Topfes in die Hand und gibt das Gemahlene dann in den Topf!
#12
8.7.17, 12:00
@whirlwind: Ich brauche diese Mahlwerke trotzdem nicht. Ich bin bisher mit den Gewürzdöschen ganz gut klar gekommen. 
#13
8.7.17, 12:29
@NFischedick:  Warum auch nicht? Jedem das Seine! LG
1
#14
8.7.17, 21:45
@whirlwind: Deine Meinung über die Spitzenköche im Fernsehen kann ich nur dick unterstreichen. Eine Mühle/einen Streuer verwendet man bestenfalls über dem Suppenteller, doch dann dampft die Suppe nicht mehr. 

Tipp kommentieren

Emojis einfügen