Beim Einsteigen brauche ich jetzt immer nur mein Smartphone kurz ans Armaturenbrett „klatschen“, schon haftet es fest und die Fahrt kann beginnen.
3

Handyhalterung fürs Auto mit einfachem Klettverschluss

Voriger TippNĂ€chster Tipp

Wenn ich mit dem Auto unterwegs bin, will ich mein Smartphone natürlich gut sichtbar im Fahrzeug positionieren, um es für Navigationszwecke optimal im Blick zu haben. Allerdings wollte ich nie einen solchen sogenannten Schwanenhals, der mir als aufdringliches Gadget in den Fahrgastraum ragt, zumal man nie wissen kann, wie gefährlich ein solcher Gegenstand bei Aufprallunfällen werden kann, weil er sich womöglich in ein herumfliegendes Geschoss verwandelt. Auch die diversen anderen Handyhalterungen mit Befestigung per Saugnapf an der Windschutzscheibe oder per Einhaken in die Lüftungsschlitze empfand ich als unansehnlich, umständlich oder fragil. 

So kam ich auf die Idee, es mit einem Klettverschluss zu versuchen. Ich besorgte mir eine superstarke Verhak-Variante mit ebenso superstarker Doppelklebehaftung, die ich inform von schwarzen, breiten und zuschneidbaren Streifen in einem Elektronik-Fachmarkt (Conrad Elektronik) fand. 

Ich schnitt ein quadratisches Stück ab und klebte die weiche Flies-Fläche an die Rückseite der Handy-Schutzhülle und die dazugehörige Häkchen-Fläche an eine freie Fläche auf dem Armaturenbrett. Mein Fahrzeug hat angenehmerweise dieser Sorte Armaturenbrett, das in derselben Fahrzeugfarbe lackiert ist und dadurch einen ideal glatten Untergrund bietet.

Ich schnitt von einem Klettverschluss ein quadratisches Stück ab und klebte die weiche Flies-Fläche an die Rückseite der Handy-Schutzhülle.Die dazugehörige Häkchen-Fläche klebte ich an eine freie Fläche auf dem Armaturenbrett.

Und siehe da - die perfekte Lösung war geboren! Beim Einsteigen brauche ich jetzt immer nur mein Smartphone kurz ans Armaturenbrett „klatschen“, schon haftet es fest und die Fahrt kann beginnen. Ich erspare mir das nervige und umständliche Einspannen des Handys in irgendwelche Halterungen. 

Das Anpressen und Abreißen des Smartphones geht nach wie vor stabil und vor allem blitzschnell vonstatten - selbst noch nach vielen hundert Anwendungen - und das seit über drei Jahren! Das Klettverschlussflies klebt nach wie vor bombenfest an der Handy-Schutzhülle und stört auch nicht beim normalen Gebrauch. Und auch das Häkchen-Flies am Armaturenbrett haftet gut auf der Lackfläche, ohne sie zu beschädigen. Und da vom Klettband immer noch mehr als genug übrig ist, habe ich ausreichend Ersatz, falls ich mal die Handy-Schutzhülle austauschen sollte.

Voraussetzung für diese Lösung ist natürlich eine freie, plane und glatte Stelle auf dem Armaturenbrett in Sichtnähe zum Fahrer.

Tipp erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

8 Kommentare

1
Guter und interessanter Tipp.
Du schreibst von einer Handyschutzhülle.
Ich habe eine Hülle, die die Rückseite und Kanten des Smartphones umfasst.
Bleibt diese stabil am Handy, wenn ich dieses vom Klettverschluss abreisse?
30.4.20, 10:07
2
@jsigi: Genau so eine Handyschutzhülle habe ich auch, siehe Fotos. Allerdings unterscheiden sich diese Hüllen erheblich, manche sind aus weichem, biegsamem und gummiartigem Silikon, andere aus stabilem, starren und hartem Kunststoff. Es gibt auch welche aus Leder usw. Da ich nicht weiß, was für eine Sorte Schutzhülle du hast, kann ich natürlich nicht einschätzen, ob mein Tipp in deinem Fall genauso funktioniert.
30.4.20, 10:41
3
Danke für die schnelle Antwort.
Meine Schutzhülle besteht aus starrem und harten Kunststoff.
Da dieser daher nur wenig nachgibt, gehe ich davon aus, dass damit Dein Tipp klappt.
30.4.20, 10:53
4
@jsigi: Vorausgesetzt allerdings, dass dein Armaturenbrett eine glatte und ausreichend große Stelle zum Aufkleben der nötigen Häkchenfläche hat, denn zu klein sollte der Klettverschluss auf keinen Fall sein, damit das Handy während der Fahrt auch wirklich fest sitzt. 
Übrigens: Sowie ich mal Beifahrer in anderen Autotypen als meinem bin, schaue ich immer als erstes nach, ob an dessen Armaturenbrett mein Tipp funktionieren würde. Und meistens ist das bedauerlicherweise gar nicht möglich, weil die jeweilige Bauart gar keine solche benötige freie Fläche anbietet. War interessant zu beobachten. ????
30.4.20, 11:11
5
Die glatte Oberfläche dürfte bei mir das Problem sein, weil meine Armaturenbrett leicht genarbt ist, also nicht vollkommen glatt.
Andererseits haftet eine runde Klebefläche aus Plastik seit Jahren ohne Probleme auch auf dem Armaturenbrett.
30.4.20, 11:47
6
@jsigi: Klar, wenn die Armaturenbrettoberfläche die typische Kunststoffnarbung aufweist, sollte das möglicherweise kein großes Problem für die Doppelklebeschicht des Klettverschlussstreifens sein, das müsste erprobt werden. Nichts wäre ärgerlicher, als wenn einem während der Fahrt das Smartphone herunterpurzeln würde. Oftmals fehlt ja eigentlich nur eine ausreichend freie Fläche in Sichtweite des Fahrers, weil das Armaturenbrett meistens so sinnlos überladen und kleinteilig designt ist. ???
30.4.20, 12:39
UnvertrÀglichkeitserscheinung
7
Ich glaube nicht, dass es hält. Jedenfalls im Extremfall nicht.
Ich meine im Normalfall schon, aber ab wann ist zuviel Staub im Klett?
Aber du wirst den Minicooper ja nicht bis Tacholimit fahren?
Trotzdem. Lieber handelsübliche Sachen, oder eingebautes mit Smartfunktion.
2.5.20, 12:46
8
@Unverträglichkeitserscheinung: Da muss ich dich leider enttäuschen! Meine Klettverschlusshalterung funktioniert phantastisch! Ich hatte vorausschauend bewusst größtmögliche Stücke jeweils an Armaturenbrett und Handy geklebt, das sieht man ja gut auf den Fotos. Außerdem schrieb ich, dass es sich um eine unfassbar feste Klettverschluss-Variante handelt! Die ist kaum auseinanderzureißen, wenn man z.B. ein größeres Stück des Streifens zusammenpresst - Klettverschluss ist eben nicht gleich Klettverschluss! Da gibt es sehr unterschiedliche Stärken, was womöglich nicht jedem bekannt sein dürfte, der nur diese einfachen und schnell an Haftung verlierenden Verschlüsse von Kleidungsstücken kennt.
Ich kann das Handy sogar in verschiedenen Höhen ans Armaturenbrett drücken, wodurch nur kleine Schnittflächen aufeinander zu liegen kommen - überhaupt kein Problem beim Fahren, Bremsen usw. Das schwere Smartphone wackelt oder verrutscht nicht mal! Dabei ist das Armaturenbrett an dieser Stelle sogar etwas gekrümmt - egal, dennoch kein Nachteil! Auch nicht bei schnellen Fahrten auf der Autobahn!
Und es macht Spaß, das Handy für kurze und wechselnde Nutzungen, z.B. bei Musikauswahl, Navi-Eingabe oder Messaging immer wieder im schnellen Wechsel anzudrücken und wieder abzureißen (natürlich immer nur, wenn das Auto steht und der Motor aus ist!) - nichts an Haftkraft ging in den Jahren verloren. Und weder den Filz am Handy noch die Häkchenfläche am Armaturenbrett musste ich jemals reinigen oder aufbürsten.
Probier es aus, dann werden deine Zweifel verflogen sein! Und allemal billiger als eine umständliche Handyhalterung ist es auf jeden Fall!???????
2.5.20, 13:16

Tipp kommentieren

Emojis einfĂŒgen

Kostenloser Newsletter