Hardcore Hustensaft für Erwachsene selbst gemacht

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich habe Zwiebeln kleingeschnitten und mit Rohrzucker in einer Keramikschüssel bei Zimmertemperatur eine Stunde ziehen lassen. Frischhaltefolie drüber, gelegentlich mit einem Plastiklöffel umrühren.

Die Zuckerkristalle ziehen den Saft aus den Zwiebeln. Salz würde ebenso funktionieren, wäre aber echt unzumutbar. Honig kann übrigens keinen Saft ziehen.

Dann einige Knofizehen kleinschneiden und auch zufügen. Mit etwas Rotwein und abgekochtem kalten Wasser auffüllen. Ich hatte noch frischen Salbei, den ebenfalls zerkleinert dazu. Nochmal eine Stunde ziehen lassen.

Mit dem Pürierstab alles zerkleinern und durch ein engmaschiges Sieb abtropfen lassen. Wer jetzt meint, das könne gar nicht so ekelhaft schmecken, der hat keine Ahnung!

Ich gieße das dann in eine schöne Karaffe (es lebe die Illusion) und ab in den Kühlschrank. Täglich mehrmals einen Esslöffel voll runterwürgen.

Das wirkt sehr gut und schnell, ist aber nur was für echte Helden und willensstarke Mädels.

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


#1 hungerhaken
6.10.11, 22:34
Wäre einen Versuch wert. Bin aber Gottseidank grad nicht erkältet...
3
#2
6.10.11, 23:46
Schon allein die beschreibung für die Herstellung lässt bei mir kein Auge trocken !!!
Aber Danke für das Rezept , und ich danke mir selbst dafür, das ich sehr!!!! selten Husten habe !! (Bin seit 5 Jahren Rauchfrei). Werde das Rezept aber abspeichern, und wenn dann die Grippe mal um sich schlägt habe ich dann ein Rezept was ich (NATÜRLICH) erst mal an meinen noch rauchenden Mann ausprobieren werde . (Oh wie böse) Allen Mutti`s einen Hustenfreien Herbst !!!
1
#3
7.10.11, 00:16
Leider ist mein Verdauungsapparat in Bezug auf Zwiebeln eine hervorragende Biogasanlage... :))
#4 S_onnenschein
7.10.11, 08:39
Ich vertrage Zwiebeln auch nicht gut, drum habe ich mal die entschärfte Version mit Gemüsezwiebeln gemacht.

Wenn Du erstmal nichts mehr schmeckst (geht bei mir bei ner Erkältung ratz-fatz), dann lässt sich das auch besser schlucken.
;-)

So früh wie möglich damit anfangen, Mittelchen aus der Natur brauchen gern ein bisschen länger als Pharmaprodukte.
#5
8.10.11, 08:08
Das MUSS helfen!! =) Ich hoer normalerweise nach dem ersten Absatz auf und hab also die Zwiebel-Zucker-Bruehe, die ich dann sogar meinen Kindern gebe. Selbst das hilft SUPER bei Husten. Vor vielen Jahren hab ich das ganze auch mal mit Rettich (weiss) und braunem Kandis gemacht, vielleicht hilft das den Leuten, die mit Zwiebeln Probleme haben? Mein damals ueber 80ig jaehriger Grossvater hat es nur seiner Enkelin zu Liebe geschluckt, musste dann aber zugeben, dass es hilft! Grins.
#6
8.10.11, 08:19
Ich habe mal die Kinderversion hergestellt. Nur Zwiebel und Zucker. Schmeckt nach Zwiebelsirup. Den Hustensaft hat mein Kurzer gerne eingenommen.
Nachteil, man dünstet die Zwiebel auch wieder aus.
Aber helfen tuts wirklich.
#7 wermaus
8.10.11, 14:30
Ich mache den Saft mit Zwiebeln, Rohrzucker, Thymian und Salbei. Kein Knofel und kein Rotwein, und er hilft nicht nur, sondern schmeckt auch ganz gut.
#8 S_onnenschein
10.10.11, 10:00
@wermaus: Knofi wirkt antibiotisch und gibt Kraft.
Deswegen muss er meiner Meinung nach da rein.

Rotwein ist wohl mehr die Erinnerung daran, dass es wieder bessere Zeiten geben wird ...
;-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen