Fersensporn: Nur allein mit dem Zehengang innerhalb meiner Wohnung, bin ich innerhalb von zwei Monaten meine Beschwerden vollständig losgeworden.

Hartnäckigen Fersensporn behandeln

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich habe seit Jahren einen hartnäckigen Fersensporn, der mit einer Stoßwellentherapie nur mittelfristig in Schach zu halten war. Die Empfehlung eines Orthopäden, mehrmals täglich Dehnungsübungen auf einer Treppe zu machen, indem ich mich mit dem Vorderfuß auf die Stufenkante stelle und die Ferse absinken lasse, waren nicht immer durchführbar und ein ähnlicher Übungsaufbau an eine Wand gelehnt mit Dehnung des Fußes und der Wade, fand ich nicht so effektiv.

Zufälligerweise habe ich mich mit Barfußgehen und damit auch mit dem Zehengang befasst. Nur allein mit dem Zehengang innerhalb meiner Wohnung, bin ich innerhalb von zwei Monaten meine Beschwerden vollständig losgeworden, ein Ergebnis, mit dem ich nie gerechnet hätte, quasi als Nebenprodukt der Barfußgeherei.

Von
Eingestellt am

17 Kommentare


3
#1
12.9.17, 19:27
Kann man sich kaum vorstellen, dass das kein Zufall sein soll!
Das Barfußgehen soll zwar gesund sein und ist es ganz sicher auch, aber wogegen soll es denn noch helfen - Dornwarzen - Fersensporn - . . . . ???
#2
12.9.17, 19:34
Es geht denke ich nicht um das Barfußgehen an sich, sondern den Zehengang, der in diesem Fall geholfen hat.
#3
13.9.17, 12:37
Laut meinem Chirurgen geht Fersensporn in der Regel von selbst nach einer Weile vorbei.
Allerdings kann man das "Verschwinden" natürlich durch diverse Sachen unterstützen.
Prima wenn dir das oben genannte geholfen hat 👍
#4
13.9.17, 19:52
Mir hat ein Fersensporn 14 Monate jeden einzelnen Tag versaut, Stosswellen, Röntgenreizbestrahlung, nichts hat geholfen. Irgendwann wurde es besser, verschwand dann endlich. Inzwischen fängt es leicht wieder an, ich mache täglich die Übungen, die mir ein Ostheopath gezeigt hat, an den ich mich letztes Jahr in meiner Verzweiflung gewendet hatte. Ich hoffe, ich kann es jetzt im Zaum halten.
2
#5
14.9.17, 02:33
Ich bezweifele aus eigener Erfahrung, dass ein Fersensporn sich durch Barfußlaufen in Luft auflöst!

Übergewicht zum Beispiel führt sehr oft zu Fersensporn und Barfußlaufen kann das in diesem Fall niemals heilen.

Ich laufe grundsätzlich immer barfuß:

Im Winter mit Socken, aber niemals wegen Polyneuropathie und Hallux mit Hausschuhen.

Ich litt stark unter einem hartnäckigen Fersensporn, als ich noch einige Kilo mehr auf den Hüften hatte:
Allein Spritzen in die Ferse haben geholfen.

Barfußlaufen verstärkte damals den Schmerz bei mir!
#6
17.9.17, 08:27
Hallo, meinen Fersensporn habe ich im Griff durch ständere Übungen, sowohl der Zehenübung, als auch andererDehnungsübungen.
Die Summe der Übungen und dazu viel Geduld sind entscheidend. Dazu habe ich Gelkissen für den Hacken und für längere Fußwege oder auch im Fitnessstudio habe ich Einlagen.
Man kann unterstützend auch den Hacken tapen.
#7
17.9.17, 09:33
Mir half (dauerhaft) Akupunktur. 
3
#8
17.9.17, 11:11
Bei dem hier vorgeschlagenen Barfußgehen geht es um eine andere Gangart:von den Zehenspitzen ausgehend wird der Fuß  federnd zur Ferse hin abgerollt. Das hat den ultimativen Vorteil,daß nicht das komplette Körpergewicht sofort und ungebremst auf die Ferse stößt und von dort aus ruckartig auf Hüft-Kreuzbein und Wirbelgelenke übertragen wird.
Ich habe massive Gelenkschäden und habe herausgefunden,daß ich mit dieser eher vorsichtigen Gangart mir unnötige zusätzliche Schmerzen ersparen kann. Mit Schuhen kannn man so nicht gehen,und heilen kann diese Gangart natürlich ebensowenig,aber es ist ernorm hilfreich. 
Wer an starken Schmerzen leidet und hiermit Linderung erfährt,dem ist doch schon geholfen.
Schlimm finde ich,daß ich auch hier zu dem veröffentlichten Artikel Kommentare finde,die den Tip ins Lächerliche ziehen . 
2
#9
17.9.17, 11:47
@viper76: Ein Fersensporn geht nie von alleine weg!
Grund für einen Fersensporn ist eine Entzündung am Sehnenansatz am Fersenknochen.
Durch den Zehengang wird die Muskulatur gestärkt und gleichzeitig die Ferse entlastet,
so kann sich die Entzündung und der Fersensporn zurückbilden.
Zusätzlich hilft, wenn man weiche Einlagen mit einer Aussparung in dem Bereich in den Schuhen hat, damit die Stelle entlastet wird.
#10
17.9.17, 11:52
@Talkrab:

genau so ist es...ich habe seit 15 Jahren einen Fersensporn und schon viele Ärzte konsultiert. Habe alle Maßnahmen hinter mir, eine OP kommt für mich nicht in Frage .
1
#11
17.9.17, 15:00
Hi,
mir hat eine Cortisonspritze in die Ferse geholfen. Die ist war schmerzhaft weil sie genau den Punkt treffen muss, aber man ist ihn dann in wenigen Tagen los.
#12
17.9.17, 15:13
@Rosemarie1Dreiner:

Ja, das kenne ich, das ist aber nur eine Linderung für kurze Zeit 😌
#13
17.9.17, 16:03
 GEMINI-22
Hi, bei mir hat es geholfen und ist bis jetzt nicht wieder gekommen. 
Das ist bestimmt schon 10 Jahre her.
#14
17.9.17, 20:04
Ich habe auch Fersensporn und konnte lange nicht mehr richtig laufen. Habe dann 2 mal 6 Bestrahlungen bekommen, nehme homöop. Pillen und mache regelmäßig Dehnübungen. Natürlich hab ich auch Einlagen. Barfußlaufen soll ich laut Arzt nicht, aber diese Zehenart ist ja auch eine Art Dehnübung. Fersensporn geht ja im Prinzip nie weg, nur die Entzündung kann sich zurück bilden. Das ist ja das Schmerzhafte daran. Übergewicht und Senk-,Spreitz-Plattfüße sind die Ursachen.
@besen_hexe, was machst du denn für Übungen?
#15
17.9.17, 20:17
@Rosemarie1Dreiner: 
Genau das war auch das einzige, was mir half, wie ich schon in #5 beschrieb. Tat zwar weh, aber das ist ja auch nur ein Sekundenschmerz und steht in keinem Verhältnis zu den Schmerzen bei einem Fersensporn.
1
#16
18.9.17, 05:40
So wie ich es verstehe,bist du durch das Barfuß gehen dahinter gekommen. Nicht das reine Barfuß gehen. Finde ich klasse das du was gefunden hast was Dir hilft. So wie es @Talkrab erklärt gelingt es auch logisch bzw kann ich es nachvollziehen. LG Uschi 
#17
vor 3 Minuten
Ich finde, dass es egal ist wie oder was hilft. Jeder macht seine eigenen Erfahrungen. Ist doch toll, wenn dem einen barfusslaufen hilft, dem andern Akupunktur oder Stoßwelle. Jeder Mensch ist anders und empfindet auch Schmerzen unterschiedlich.
Ich bin froh, dass mir die Stoßwellen/ und Eisbehandlungen endlich Linderung brachten.
Egal wie oder was .... Hauptsache die schlimmen Schmerzen verschwinden !!!!!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen