Hautreizungen durch Intimrasur mit Johanniskrautöl behandeln

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Gegen Hautreizungen nach der Intimrasur hilft Johanniskrautöl (in der Apotheke erhältlich).

Vor und nach der Intimrasur die Haut damit großzügig einreiben. Johanniskrautöl wirkt entzündigshemmend und heilend, es tötet auch Bakterien ab.


Eingestellt am

7 Kommentare


1
#1 knuffelzacht
19.1.07, 09:13
Als Nachbehandlung geeignet, mach ich auch bei Bedarf. Mit dem Ölen vor der Rasur hab ich keine guten Erfahrungen gemacht. Film auf der Haut, Rasierer kann die Haare nciht fassen, man muß öfter drüber schrabben,was mehr reizt als nutzt.
#2
4.2.07, 17:53
Das ist ein guter Tipp,dieses Problem mit den hautrötungen kenn ich und immer diese Pickelchen.Danke dir,ich pobier es aus
#3 lys
9.4.09, 18:20
sollte man nur an körperstellen machen die nicht der sonne ausgesetzt werden - johanniskrautöl macht die haut lichtempfindlich...
#4 Holger
20.5.10, 14:38
Hat super funktioniert. Ein paar Pickelchen waren noch da, aber das war zu verschmerzen. Hatte bislang immer Hautrötungen und Pickelchen nach der Intimrasur. Dadurch konnte man immer sehen bis wohin ich rasiert habe. Selbst mit Enthaarungscremes und Wachsstreiben blieb es so. Bin froh und dankbar für den Tipp.
#5
19.10.11, 09:35
Gottseidank ich dachte ich bin die einzige mit diesem Problem :-/ Dachte schon ich bin ganz verquer.
Werd das auf jeden Fall beim nächsten Mal ausprobieren, is doch meistens recht schmerzhaft, vor allem in der Beuge zwischen Bikinizone und Oberschenkel!
:) Danke für den Tipp!!
#6
30.6.13, 12:29
Der Tipp ist Super, es geht aber viiiiel günstiger :)
Einfach nach dem rasieren die stelle mit Kaltem (!) Wasser abbrausen.
#7
3.10.13, 20:38
Oft hilft es auch, 1 mal die Woche empfindliche stellen einem peeling zu unterziehen. Am besten vor der Rasur, so kommt alte Haut runter und die poren verkapseln sich nicht. Also bei mir klappt das ganz gut!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen