Herbst Gartentipp

Herbst: Gartentipp

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Liebe Muttis, bei der derzeitigen Herbstarbeit im Garten räumt diesen bitte bitte nicht zu gründlich auf! Unsere heimische Tierwelt - und dabei denke ich nicht an den 12ender, sondern eher an die vielen kleinen Krabbler, ist dankbar für Winterschutz in unseren Gärten.

Diesen bieten wir mit Reisig- und Laubhaufen, stehen gelassenen Herbstblumenstauden und Mulchdecken. Es ist nicht nötig, jeden Heckenschnitt und jeden Asternstängel noch im Herbst zu häckseln, lasst es als Haufen in einer Gartenecke liegen und nicht nur Igel und Kröte werden sich darüber freuen.

Holzabfälle mit losen Rindenstücken sind Verstecke und Winterplätze unserer Schmetterlinge. Heuhaufen werden besiedelt von Ohrenskniepern und Marienkäfern. (Umgedreht und mit Heu gefüllte Tontöpfe sind auch eine gute Winterstube für Florfliegen und Ohrenskniepern).

Falls die Gartennachbarn mit dem 1,5-cm-Rasen nörgeln, lächelt's weg. Ihr freut euch im nächsten Jahr, bei euch im Garten wird die pralle Freude sein!

Ach ja, auch Waldbesitzer - bitte nicht so sehr aufräumen! Totholz bringt Leben! (Nicht alles verfeuern, auch wenn es so schön im Kamin knistert, der Umwelt zu Liebe können wir auch mal auf den einen oder anderen Kaminabend verzichten, oder?)

Von
Eingestellt am
Themen: Herbst deko

14 Kommentare


5
#1
5.11.14, 18:49
gibt es denn wirklich welche die so pingelig aufräumen?
13
#2 Upsi
5.11.14, 19:10
Igelchen und Mäuselein krabbeln gern ins Laub hinein, auch grüne dichte Hecken , sind toll um sich zu verstecken. Käferchen und Regenwurm , mögen auch keinen Wintersturm. Ein schützendes Plätzchen für alle das wäre fein. Im Frühling werden sie uns dankbar sein.
5
#3
5.11.14, 19:54
oh ja leider auch bei uns in der Nachbarschaft sobald das Wetter hält wird das ganze Laub bis auf das letzte Blatt aus dem Garten geräumt Äste und zu große Heckenstücke werden klein gemacht werden aufgeladen und weg geschafft
3
#4
5.11.14, 20:15
Leider sieht man aufgeräumte "Natur" immer öfter!
Oder noch "besser" :(
Unkrautflies u.mit buntem Kies zugeschüttete Gärten
mit 2-3 Formhölzer, Brr!!
Und das nennen Sie dann " Häuschen im Grünen "
Vorstadt Idylle!!! ;-)
5
#5
5.11.14, 20:34
schlimm sowas, wir haben nicht mal die zeit alles einigermaßen io. zu machen ;)
in unseren 5 Tannen Wald :) ist eine Igel Familie, zu mindestens eine sie.
wir haben jeden Herbst Jungtiere die sich was neues suchen.
letztes Jahr (wenn ich gewusst hätte das es nicht sooo kalt wird ......) da haben wir 5 Jungtiere von der Tierrettung abholen lassen, war ende Nov. und sie wogen gerade mal was um die 250g.
selber durchbringen ging nicht wegen meines Asthmas
4
#6 krillemaus
5.11.14, 20:56
Nicht nur die Tiere wissen stehengelassene Stängel zu schätzen, auch die Pflanzen selbst: die abgestorbenen Pflanzenteile bieten einen guten Frostschutz für die jungen Triebansätze. Hohle Stängel soll man ohnehin nicht vor dem Winter abschneiden, da in die Hohlräume Wasser bis ins "Herz" der Pflanzen dringt und dieses bei Frost zerstört.
Außerdem sind manche abgestorbenen Pflanzenteile - mit Raureif überzogen - ein hübscher Gartenschmuck im Winter.

@mutti_86: am schlimmsten sind die Laubsauger, die kriegen selbst das kleinste Lebewesen kaputt!
4
#7
5.11.14, 21:07
Danke für den so wichtigen Beitrag! Bei uns wird auch der Garten erst im späten Frühjahr aufgeräumt und das alte Laub beseitigt. Damit sollte man nicht zu früh im Jahr beginnen, denn in den Laubhaufen halten Igel und allerhand Kleingetier Winterschlaf. Wie oft habe ich gehört, dass dabei Igel verletzt oder getötet wurden, die noch schliefen oder noch ganz klamm waren. Wenn man nicht so früh mit dem Aufräumen beginnt, hat man auch den Vorteil, dass Laub und abgestorbene Pflanzenteile schon ein wenig kompostiert und nicht mehr ganz so voluminös sind. Und wie zauberhaft können stehengebliebene Stauden aussehen, wenn der erste Raureif darüber gegangen ist!
2
#8
6.11.14, 11:33
Ein Glück das wir so faul sind ;0) Bei uns werden nur kurz die Blätter zusammengerecht und das wars, Im Winter tapst unser Hund auch gerne mal in den Schneeblätterberg :D
1
#9 jb70
6.11.14, 13:58
Find'ich gut !
Vorlauter "alles muß perfekt sein", denkt man oft gar nicht darüber nach .
Ich werd's dieses Jahr beherzigen .
4
#10
6.11.14, 15:59
ICH DANKE EUCH !!!

Meine wirklich ganz ganz lieben Nachbarn und leider auch meine Mutter sind Jahr für Jahr entsetzt " wie das bei Dir aussieht!" Mutti O-Ton : "Früher hättes in meinen Garten so was nicht gegeben!"

Dabei empfinde ich Laubhaufen unter den Tannen und Hecken, Reisigschichten und Staudenbündel etc gar nicht so schlimm!! Aber auch in meiner Umgebung muß es hübsch ordentlich und am liebsten im "japanischen Stil" sein. Kleiner Rasen, weißer Kies, Minibaum , Buddas in allen Formen und Farben. Ach ja: Springbrunnen nicht vergessen und weil es ja im Stil so passt (?) muß noch eine chinesische Pagode und eine schöne Rose mit ein paar Gartenzwergen sein. Allerliebst !

Da paßt mein "Urwald " natürlich nicht rein, in dem sogar Kröten und Ringelnattern - Igitt, wie kannst Du nur - leben dürfen.
Auch mein Teich ist nicht so ganz steril, aber voller Leben. Schade, daß ich hier keine Fotos anhängen kann, sonst würde ich versprechen, im Frühjahr zu beginnen und dann bis zum Herbst zu knipsen.

Fällt mir glatt noch ein Winterquartier für Schmetterlinge ein. Ich habe leere Milchkartons auf einer Seite mit Längsstreifen durchlöchert, diese dann gut ausgewaschen und getrocknet. mit Hölzchen ,flachen Rindenstücken und etwas Heu gefüllt und außen mit Holz,Rinde u.s.w. beklebt, also "waldtauglich" gemacht. Das ganze in die Bäume gehangen und noch in eine geschützte Ecke an eine Hauswand ergab ein gern genommenes Schmetterlingshaus.
Ich hoffe es ist noch nicht zu spät, denn wo es mir grad einfällt, werde ich fix noch eins basteln.

Pardon, ich komme so leicht ins Faseln....
2
#11 krillemaus
7.11.14, 20:04
@Birgit-Martha: Mir geht es ähnlich mit meinen Nachbarn: der zur einen Seite schneidet seine Rasenkanten auf dem Bauch liegend mit der Nagelschere, auf der anderen Seite häufelt einer um einen Keramikmaulwurf herum ein Erdhäufchen. Damit das Häufchen den kostbaren Rasen nicht beschädigt, wird es alle zwei Tage samt Maulwurf einen halben Meter weiter auf dem Rasen versetzt.
Bei mir graben die echten Wühler einen Erdhaufen nach dem anderen im Rasen (warum wandern die nicht zum Nachbarn mit dem künstlichen Maulwurf aus?), mein Miniteich wimmelt vor Bergmolchen und Libellenlarven und in die Regalträger-Löcher meines Regals auf der Terrasse legen Hummeln und Wildbienen jedes Frühjahr ihre Eier. Jetzt haben sie noch Insekten-Hotels spendiert bekommen. Großlibellen spielen in meinem Garten und Kleinlibellen sitzen am Teichrand. Meine Brennnessel-Ecke regt meinen Nachbarn fürchterlich auf, obwohl sie nicht an seinen Garten grenzt, mich freut sie, weil ich viele verschiedene Schmetterlinge im Sommer im Garten beobachten kann.
Nur die Igel haben mich verlassen, seit ich einen Hund habe.
Und das alles in einem kleinen Garten mitten in der Großstadt!
2
#12
7.11.14, 21:41
@krillemaus:

schade, daß wir keine Nachbarn sind !!!

In meinem Garten sind z.Z. 6(sechs) Igelchen.
Seit einem halben Jahr habe ich wieder einen kleinen Kater, der es ganz schnell gelernt hat : IGEL LÄSST MAN IN RUHE ! TELT FREUNDLICH SEIN FUTTER ! MACHT IHNEN STETS PLATZ !

Ist das nicht ein gelehriges Kerlchen?
Aber auch alle anderen Katzen, die wir schon hatten und auch die beiden Retriever haben unsere Igel akzeptiert. ( Naja, Pascal hat mal eine Erdkröte gekostet).

Und, Brennesseln finde ich super ! (außer an meiner Haut, gilt halt aufpassen)
1
#13
12.11.14, 15:17
Danke für diesen Beitrag, bei uns ist auch alles wild, nur wenig wird entsorgt sondern fast alles bleibt im Garten zum Mulchen liegen und mein Nachbar hat nichts natürliches im Garten. Es wird immer alles entfernt, jedes kleine "Mooslein" mit dem Messerchen bekämpft. Ameisen werden mit Gift bekämpft und bei uns tummeln sich Insekten, Vögel und Schmetterlinge. Jetzt haben wir ein Igelhaus gebaut und hoffen auf Bewohner.
1
#14
12.11.14, 22:01
@beleve:
Oh, schön ! Und keine Sorge, die Meckis kommen !
Wenn nicht Heute ,dann Morgen .

(soll heißen: im nächsten Jahr, denn in diesem Herbst schlafen sie ja schon wie die Murmeltiere,jedenfalls die allermeisten)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen