Himbeeressig selber machen

Himbeeressig selber machen

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Himbeeressig ist fast unverzichtbar für Feldsalat, gibt aber auch anderen Gerichten einen tollen Pfiff. Abgefüllt in hübsche Flaschen ist das auch ein tolles "Weihnachtsgeschenk aus der Küche".

Zutaten

  • 500 g Himbeeren, frisch oder tiefgekühlt
  • 1 L neutralen Weißweinessig
  • Optional: kleines Stück Ingwer
  • 2 EL braunen Zucker

Zubereitung

  1. Himbeeren und Essig in ein großes, verschließbares Glas füllen. Wer mag, reibt ein Stück Ingwer dazu, das gibt eine frische, aber auch schärfere Note. Dann unbedingt noch Zucker dazugeben. 
  2. 6-8 Wochen stehen lassen. Danach durch ein sauberes Tuch abseihen, am besten ein Seihtuch, das nicht mit Waschmittel, nur mit Wasser gewaschen wird. Ich nehme manchmal auch einfach nur Küchenrolle. Die Himbeeren dabei gut ausdrücken.
  3. In sehr saubere Flaschen abfüllen, dann hält sich der Essig sehr lange. 
Von
Eingestellt am

15 Kommentare


1
#1 MissChaos
30.10.14, 09:19
Top! So mache ich meine Fruchtessige auch. Ich lasse den Ingwer jedoch weg. Vielleicht sollte ich es mal mit probieren.... Das wäre vielleicht gar nicht mal schlecht... Beim nächsten Ansetzen werde ih hoffentlich daran denken. :)
2
#2
30.10.14, 10:29
Klingt toll und ist bestimmt auch super wenn man jemanden der kocht ein persönliches Geschenk machen will...
1
#3 xldeluxe
30.10.14, 13:11
Ja, Fruchtessig schmeckt herrlich erfrischend und kann ganz leicht selbst hergestellt werden.

Versuche es auch mal mit meinem Brombeeressigrezept mit Ingwer, das wird Dir auch schmecken :-)
1
#4
30.10.14, 13:22
Isch 'abe gar keine Brombeeren. Und hier wachsen die auch nicht so wild wie beispielsweise im Rheinland oder anderswo, deshalb sind sie hier auch noch nicht mal zur Saison preiswert. Oder nimmst Du TK?
2
#5
30.10.14, 13:52
@HörAufDeinHerz: Diesen Tipp nehme ich heute in angriff.
Danke fürs Reinstellen. 5*
1
#6 xldeluxe
30.10.14, 16:29
@HörAufDeinHerz:

Ich habe sie im Garten trallalalaa ;--)

TK denke ich, loht nicht, denn dann kann man besser gleich den fertigen Beerenessig kaufen.
#7
30.10.14, 19:43
@xldeluxe: habe dein minus weg gemacht. ;)
1
#8 xldeluxe
30.10.14, 20:49
haha und jetzt hast Du die Rechnung dafür @kosmosstern.

Lach drüber!
#9
30.10.14, 21:29
@kosmosstern: so dein roter wäre damit auch verschwunden :)))
2
#10
30.10.14, 21:44
Ich werde auch den Himbeeressig machen. Danke für den Tipp. Habe so viel Himbeeren noch eingefroren. Und ich werde den Essig teilen - ein kleines Fläschchen mit Ingwer und ein kleines ohne. Dankeschön nochmal HörAufDeinHerz.

xldeluxe, ich probier es mal mit den tiefgekühlten Himbeeren, sind auch aus meinem Garten. Habe neulich Vanille-Eis mit heißen Himbeeren gemacht und die tiefgekühlten Himbeeren hatten das volle Aroma wie frische Himbeeren. Also probier ich es mit dem Essig. Ich werde dann in ein paar Wochen berichten....
#11 xldeluxe
31.10.14, 00:55
@Kochmütze:

Wenn es die eigenen eingefrorenen Früchte sind, ist es natürlich etwas anderes, als TK-Ware zu kaufen.

Ich ging davon aus, TK-Ware zu kaufen, um den Essig herzustellen - und das würde sich nicht lohnen.
#12
1.11.14, 11:38
Als unverbesserlicher Pragmatiker würde ich einfach ein Fläschchen Himbeersirup kaufen und mischen, bis die gewünschte Geschmacksrichtung erreicht wird. Weiß zwar nicht, warum Feldsalat eine Himbeernote haben sollte, aber über Geschmacksfragen wird man sich nicht einigen können, wozu also diskutieren?
#13
3.11.14, 17:25
@Spectator: Sirup wäre aber arg süß.
#14
7.11.14, 13:30
@vanita:
Wie arg, kommt auf das Mischungsverhältnis an. Das Ganze soll ja "süßsauer" sein. Die Himbeeren würde ich lieber essen - "Aber bitte mit Sahne!"
#15
7.11.14, 16:31
@Spectator: Das ist natürlich Geschmackssache. Ich kenne und mag Himbeeressig sauer. :-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen