Hitze hilft bei Insektenstichen gegen Juckreiz. Danach kühlen, um Schwellungen zu vermeiden.

Hitze bei Insektenstiche

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bei Insektenstichen hilft am besten Hitze. Einfach ein Feuerzeug heiß machen und für ca. 1 Minute auf den Stich drücken. Die Hitze zerstört das Enzym, welches für das Jucken zuständig ist. Aber Vorsicht: Das Feuerzeug nicht glühend heiß machen, sonst drohen Verbrennungen. Kühlung durch Eis erst danach. Kälte hilft dann beim Abschwellen des Stichs.

Also zuerst Hitze, dann Kälte.

Hilft einwandfrei. Egal ob Mücken-, Wespen- oder Bienenstich.


Eingestellt am

11 Kommentare


1
#1
12.1.07, 17:21
Die Hitze zerstört dann aber auch das Gewebe und denaturiert körpereigene Eiweiße, das nennt man im Volksmund auch Verbrennung. Selbst wenn man die vielleicht von außen nicht sieht.
#2 Mückenfett
3.6.07, 21:59
Hitze hilft. Kann ich nur bestätigen. Eventuelle leichte Verbrennungen steckt ein gesunder Mensch locker weg. Immernoch bessern als ein aufgekratzter Insetktenstich, der sich dann vllt. noch entzündet.
#3 Anij
19.7.07, 22:24
ähm, naja, inzwischen gibt es da auch ein extra Gerät für ( des Dingens heißt Bite away und ist Batterie betrieben ) - ist vielleicht etwas gegeigneter als ein Feuerzeug ;) allerdings kann beides auch nach hinten los gehn und ne Tennisball-große Schwellung verursachen, die dann richtig weh tut, denn jede Haut reagiert nun mal anders ...
#4 LeChuck
13.9.07, 16:05
Ich kenn das mit einer Zigarette...
Diese (glühend) in die Nähe des Stiches halten (~1 cm) bis es merklich heiss wird... wenns zu heiss wird, den abstand wieder vergrößern... das drei vier mal wiederholen und gut ist...

lässt sich jedenfalls besser dosieren, als n heisses feuerzeug draufzudrücken...
#5 Guid:o)
22.9.07, 21:01
Fein dosierte Hitze ist das Richtige. Bei mir hilft es schon, wenn ich nur warmes Wasser über die Einstichstelle laufen lasse: Ab zum Wasserhahn und so warm stellen, wie Du es gerade noch aushältst, ohne Dich zu verbrühen. Eine oder zwei Minuten laufen lassen und danach abtrocknen. Bei mir lässt die Juckerei dann in wenigen Minuten nach.
#6 gazellefant
16.8.09, 19:29
Wie bitte mache ich ein Feuerzeug heiss ? Der Tipp kommt mir sehr gefährlich vor. In heisses Wasser gelegt, ist es hinterher nicht mehr brauchbar, andere Möglichkeiten scheiden meiner Meinung wegen evtl. Explosionsgefahr aus.

Für einen "heissen" Tipp wäre ich dankbar.
1
#7 anonym
11.2.10, 16:15
Wie wäre die gloreiche Idee das Feuerzeug einfach ein paar Sekunden anzumachen? Das wird dann heiß (oben, wo die Flamme rauskommt).
Also auf keinen Fall das Feuerzeug an sich heiß machen, wie unser Genie gazellefant gemeint hat.
#8
6.6.10, 16:41
Wie wäre es, einen warmen Teelöffel auf den Stich zu drücken?
Einfach in ein heißes Getränk zoppen, umrühren, aufdrucken.

Wärme hilft immer gegen juckende Insektenstiche.
#9
24.8.10, 09:07
also für mich hört sich das auch etwas gefährlich an, ich bevorzuge eine creme gegen den juckreiz und zusätzlich noch kühlung.
#10
29.7.14, 01:10
Also meine Mutti hat in solchen Fällen ein Ei hartgekocht und mit dem noch heissen (nicht abgeschreckten) Ei wurden die Insektenstiche behandelt. Das hat super funktioniert, selbst wenn wir als Kinder mit 10-15 Mückenstichen übersäht waren, war nach kurzer Zeit die Juckerei (+ Kratzerei) vorbei. Meistens muss man die 'Behandlung' aber am nächsten Tag nochmal wiederholen. Das war uns Kindern nur recht, schliesslich gab's als Trostpflaster anschliessend das hartgekochte Ei zu essen. Wer's nicht glaubt soll's selber ausprobieren. Hilft übrigens genauso bei Bienen- oder Wespenstichen !
#11
16.7.16, 19:46
Klappt wirklich. Ich nehme allerdings immer eine Art Lötkolben, den ich nur 5 Sekunden an den Strom anschiesse und dann mit geschätzten 55 Grad den Stich behandle - bin begeistert. Machmal verbleibt auch eine Brandblase,die tut aber viel weniger weh als der Stich.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen